Neue Investitionen für DIFA-GRUND in Tschechien und Spanien

Commentaires

Transcription

Neue Investitionen für DIFA-GRUND in Tschechien und Spanien
Presseinformation:
Neue Investitionen für DIFA-GRUND in Tschechien und Spanien
Offener Immobilienfonds investiert in 2005 rund 685 Millionen Euro / Fortgesetzte
regionale Diversifizierung
Der Offene Immobilienfonds DIFA-GRUND (ISIN DE0009805515) hat erneut kräftig im
europäischen Ausland investiert: In Prag und im spanischen Jerez de la Frontera schloss der
Europa-Fonds der DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG, der über eine solide Bruttoliquidität
von rund 28 Prozent verfügt, Kaufverträge mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von circa 177
Millionen Euro ab. Über den Erwerb einer Grundstücksgesellschaft sicherte sich der Fonds zum
einen die Büroentwicklung „Trianon“ in Prag. Nach der geplanten Fertigstellung im vierten
Quartal 2007 wird das von Hochtief entwickelte „Trianon“-Projekt rund 20.000 Quadratmeter
Büro- und Einzelhandelsfläche in der etablierten Lage des Bürostandortes Prag 4 bereitstellen.
Das Investment beläuft sich auf rund 47 Millionen Euro; ein Generalmietvertrag mit dem
Verkäufer Hochtief Projektentwicklung sichert das Vermietungsrisiko bestmöglich ab. Durch den
Ankauf des „Trianon“-Komplexes ist DIFA in den vier Hauptteilmärkten der Tschechischen
Hauptstadt mit architektonisch herausstechenden Premiumimmobilien vertreten. Zum PragPortfolio des DIFA-GRUND gehört seit Januar 2005 unter anderem das von Kohn Peddersen
Fox entworfene und mehrfach preisgekrönte „Danube House“ im aufstrebenden Bürostandort
River City.
Bereits in Barcelona und Madrid engagiert, nutzte der Fonds darüber hinaus erstmals
Investitionschancen im Süden Spaniens. In Jerez de la Frontera erwarb der DIFA-GRUND mit
dem „Area Sur“ sein erstes Shopping Center auf der iberischen Halbinsel. Die Gesamtinvestition
für das Einzelhandelsprojekt - die Fertigstellung ist für spätestens Frühjahr 2008 geplant beträgt rund 130 Millionen Euro. Entwickler ist die spanische Chamartin Immobiliara. Der
Standort des Centerneubaus befindet sich innenstadtnah an der nordwestlichen Ortsumgehung
von Jerez de la Frontera, der mit 192.000 Einwohnern größten Stadt der Provinz Cádiz. Mit rund
45.000 Quadratmetern Einzelhandelsfläche, einem 4.000 Quadratmeter großem Multiplex-Kino
und 2.500 Stellplätzen ist das „Area Sur“ auf ein Einzugsgebiet mit rund 450.000 Menschen
ausgerichtet. Zusätzliches Besucherpotenzial bietet Jerez de la Frontera als beliebte
Touristenmetropole an der Costa de la Luz. Zu einer weitern Stärkung des Standortes wird die
Ansiedelung eines IKEA in unmittelbarer Nachbarschaft zum Center führen.
Der DIFA-GRUND hat in 2005 sein Portfolio durch Investitionen in Höhe von rund 685 Millionen
Euro in zehn Objekte in Süd-, Zentral- und Osteuropa sowie in Nordamerika breit diversifiziert.
Durch Objektverkäufe in Deutschland, Spanien und den USA wurden Verkaufserlöse in Höhe
von rund 348 Millionen Euro erzielt. Die Erlöse sämtlicher aus dem DIFA-GRUND verkauften
Immobilien im In- und Ausland lagen über den zuletzt ermittelten Sachverständigenwerten.
Pressekontakt
DIFA Deutsche Immobilien Fonds AG
Marketing Kommunikation
Fabian Hellbusch
Caffamacherreihe 8
20355 Hamburg
Tel. 040 / 34919-160, Fax: -190
eMail: [email protected]; Internet: www.difa.de

Documents pareils