diesen Link herunterladen

Commentaires

Transcription

diesen Link herunterladen
PRESSEMITTEILUNG
Fit in Schwangerschaft und nach der Geburt mit Tanja Szcewzenko
Großes Weihnachts-Gewinnspiel: Seracell verlost signierte Schlittschuhe für werdende und junge
Mamas
Rostock, 07.12.2011 – Wie halte ich mich fit während der Schwangerschaft und nach der Geburt?
Auch Tanja Szcewzenko, Eisprinzessin und Fernsehstar, hat sich diese Frage in diesem Jahr
gestellt. Am 25. Februar erblickte ihre Tochter das Licht der Welt. Zusammen mit Seracell, wo sie
das Nabelschnurblut ihrer kleinen Jona einlagern ließ, hat sie sich etwas ganz Besonderes
einfallen lassen. Vom 7. bis 20. Dezember wird auf www.seracell.de/gewinnspiel ein von ihr
signiertes Paar Schlittschuhe für werdende und junge Mamas verlost. Um sich damit aufs Eis zu
trauen und wieder fit zu werden nach den Strapazen von Schwangerschaft und Geburt, verrät
Tanja einige ihrer Übungen:
● Schwimmen ist eine der angenehmsten Sportarten in der Schwangerschaft. Es stärkt Kreislauf
und Kondition und was das allerschönste ist: man fühlt sich so leicht! Je weiter die
Schwangerschaft fortschreitet, desto schwerfälliger wird jeder einzelne Schritt. Der Rücken
schmerzt, man würde am liebsten den ganzen Tag liegen, aber irgendwie spürt man auch diesen
inneren Bewegungsdrang. Je nach Befinden und vorangegangener sportlicher Aktivität kann man
locker 30 bis 60 Minuten schwimmen. Brustschwimmen war für mich der angenehmste
Schwimmstil während der Schwangerschaft. Ich konnte mich damit fit halten und fühlen.
Außerdem ist das Schwimmbad ein toller Ort, um ganz offiziell und stolz den Babybauch
präsentieren zu können.
● Schwangerschaftsyoga ist für gestresste, arbeitende und Haushalt schmeißende Bald-Mamas
der beste Sport, um für eine kurze Zeit zu sich selbst zu finden und dem kleinen Wesen im Bauch
gezielte Aufmerksamkeit zu schenken. Es gibt tolle Übungen zum Entspannen und um die
Muskeln sanft zu trainieren. Viele Übungen kann man ganz einfach zu Hause machen. Hier ein
Beispiel: Die Katze ist eine Übung für die Wirbelsäule, die in der Schwangerschaft eine Menge
aushalten muss. Sie wird gestärkt und sämtliche Muskeln und Bänder werden dabei gedehnt. Die
Ausgangsposition für diese Übung ist der Vierfüßlerstand. Nun wölbt man während der
Ausatmung den Rücken vom Becken aus Wirbel für Wirbel nach oben zu einem Katzenbuckel. Der
Kopf sinkt dabei nach vorn zur Brust. Während der Einatmung richtet man das Becken wieder auf
und lässt den Rücken Wirbel für Wirbel nach unten sinken, so dass ein nach unten hängender
Bogen entsteht. Danach wird der Kopf wieder nach oben gehoben.
Bauch – Beine – Po ist das was Frau nach der Schwangerschaft schnellstmöglich wieder in Form
bringen will.
● Inline Skating oder das gute alte Rollschuhlaufen ist der Sport, der nach der Schwangerschaft
(frühestens ab dem 4. Monat nach der Geburt) auf sanfte Weise die Muskulatur von Bauch,
Beinen und Po anregt. Schön ist hierbei, dass man ganz einfach seinen eigenen Rhythmus finden
kann und bestimmt, in welchem Tempo man läuft. Außerdem kann man dabei wunderbar den
Kinderwagen vor sich her schieben. Ein weiterer schöner Nebeneffekt: Es macht einfach Spaß!
Aber Vorsicht: Das Bremsen kann eine echte Herausforderung sein.
● Aquajogging & Aquagymnastik sind eine tolle Alternative zum Joggen und dem Fitnessstudio,
um auf sanfte Weise wieder fit zu werden. Die Übungen sind ganz einfach auszuführen. Beispiel
für Beine und Po: Das Wasser muss mindestens hüfthoch sein. Dann kann man 10 Minuten oder
länger auf der Stelle marschieren. Eine weitere Übung für die Oberschenkel: Gesicht zum
Beckenrand und Kopf auf die Unterarme am Beckenrand auflegen! Nun kann man im Wasser
schweben und dabei mit den Beinen so schnell wie möglich paddeln. Diese Übung sollte mit
einigen Pausen mehrfach wiederholt werden und ist sehr gut geeignet für Rücken und
Bauchmuskulatur.
Ansonsten bleibt mir nur zu sagen, dass Ihr Baby Sie in einem 24-Stunden-Marathon auf Trab
halten wird und das ist Sport genug!
Über Seracell:
Seracell wurde 2002 aus der Universität Rostock heraus gegründet und ist ein Anbieter im Bereich der
Stammzell- und Gewebetechnologie mit umfangreicher Erfahrung bei der Herstellung von
Stammzelltransplantaten und deren Anwendung bei über 900 Transplantationen. Mit innovativen
Angeboten für die private Einlagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut hat das Unternehmen diese
Art der Gesundheitsvorsorge für alle Eltern bezahlbar gemacht und kooperiert dabei mit 700
Geburtskliniken. Bereits über 20.000 Nabelschnurblut-Transplantate lagern bei minus 170 Grad im
Kryolager von Seracell in Rostock, unter anderen das von Tanja Szcewzenkos Tochter Jona. Weitere
Informationen finden Sie auf www.seracell.de
Pressekontakt
Dr. Susanne Mildner, [email protected], 030 308 77 61-20