Gärtnerei Förster

Commentaires

Transcription

Gärtnerei Förster
Berlinexkursion 2014
Staudengärtnerei Förster
Acht Stunden Busfahrt hatten wir hinter uns als wir direkt vor dem
Gartencenter der Förster-Stauden GmbH abgesetzt wurden.
Majestätisch erstreckten sich vor uns 65 000 m² Firmengelände. Zu
unserem Bedauern war die Hauptsaison bereits vorbei und wir
konnten „nur“ die übrig gebliebene Ware samt Mutterpflanzen
bestaunen. Ein Mitarbeiter der Gärtnerei nahm uns freundlich in
Empfang und führte uns durch Gewächshäuser, Beete und
Schaugärten. „Wir kultivieren über 1,3 Millionen Fertigstauden und
unsere Angebotspalette umfasst heute ca. 2.500 verschiedene
Pflanzenarten und Sorten“, so teile man uns mit.
2010 feierte der Betrieb sein hundertjähriges Jubiläum. Leider
konnte der Gründer und Namensgeber Karl Förster (1874-1970)
dieser Feier nicht mehr beiwohnen. Hinterlassen hat er jedoch einen
eindrucksvolles Lebenswerk. Er erhielt sämtliche Auszeichnungen,
schrieb unzählige Fachbücher, inspirierende Lebendweisheiten und
hatte diverse Ehrenmitgliedschaften inne. Kurz gefasst:: „Der Karl
war schon ein super Kerl.“ (Schüler)
Trotz der langen Tradition bleibt man innovativ. Seit 1,5 Jahren
werden Substrate optimiert um an der Bewässerung zu sparen, die
Moosbildung zu hemmen, die Pflanzen unkraut- und schädlingsfrei
zu halten und den Ertrag zu steigern.
Spezielle Zangen (14 Töpfe fassend, rechenähnlich gebaut),
Topfmaschinen und Transportbänder erleichtern den 27
Mitarbeitern die Arbeit. Gut durchdacht sind die Beete der
Mutterpflanzen angelegt. Einreihig, luftig, mit der Fräse befahrbar
und durch eine große Kulturvielfalt weniger anfällig für Schädlinge
und Krankheiten bieten sie einen stabilen Genpool.
Nach der einstündigen Führung durften wir uns das Gartencenter
genauer betrachten und durch den Schaugarten flanieren, den
herrlichen Sonnenschein am Teich genießen und anschließend
sogar ein Stückchen Kuchen kosten. Besser kann eine Führung
doch nicht sein!