Programm

Commentaires

Transcription

Programm
Einladung/Programm
VDI-Expertenforum
13. November 2015
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und
Reaktorsicherheit, Bonn
Bild: Baltimore Aircoil International nv
Legionellen aus Verdunstungskühlanlagen
– Maßnahmen zur Risikominderung
Das VDI-Expertenforum wird organisiert durch
die Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN
– Normenausschuss KRdL und die VDI-Gesellschaft
Bauen und Gebäudetechnik
in Zusammenarbeit mit
Vorwort
Wasser ist leicht verfügbar, kostengünstig, umweltverträglich und zeichnet sich durch eine hohe
Verdampfungsenthalpie aus. Daher wird es in vielen technischen Prozessen – Rechenzentren,
Lebensmittelkühlung u. a. – zur Kühlung verwendet. Entsprechend gibt es in Deutschland eine sehr
große Zahl von Verdunstungskühlanlagen aller möglichen Größen. Sie alle bergen das Risiko, zur
Quelle von Legionelleninfektionen zu werden, da das umlaufende Wasser eine für die Vermehrung
dieser Bakterien optimale Temperatur aufweist und aufgrund seines Kontakts mit der Atmosphäre ein
reiches Nahrungsangebot bietet. Die Richtlinie VDI 2047 Blatt 2, erschienen im Januar 2015, bietet
erstmals eine systematisch aufbereitete umfassende Darstellung der Sicherstellung eines hygienisch
einwandfreien Betriebs solcher Anlagen nach dem aktuellen Stand. Damit wird dem Betreiber solcher
Anlagen das nötige Fachwissen an die Hand gegeben, um für seine Anlage eine
Gefährdungsbeurteilung durchzuführen, aus der sich die nötigen Maßnahmen zur Risikominderung
ergeben.
Im Rahmen des Expertenforums „Legionellen aus Verdunstungskühlanlagen – Maßnahmen zur
Risikominderung“ liefern Ihnen ausgezeichnete Fachleute aktuelles Wissen zu folgenden Fragen:
•
•
•
•
Was sind Legionellen und warum sind sie so gefährlich?
Welche Verantwortung hat der Anlagenbetreiber?
Wie sieht der hygienisch einwandfreie Betrieb von Verdunstungskühlanlagen aus?
Welche Änderungen im gesetzlichen Kontext sind zukünftig zu erwarten?
Die Richtlinien VDI 2047 Blatt 2 „Rückkühlwerke; Sicherstellung des hygienegerechten Betriebs von
Verdunstungskühlanlagen (VDI-Kühlturmregel)“ und VDI 4250 Blatt 2 „Bioaerosole und biologische
Agenzien; Umweltmedizinische Bewertung von Bioaerosol-Immissionen; Risikobeurteilung von
legionellenhaltigen Aerosolen“ sind Bestandteil der Tagungsunterlagen.
Referenten
RDir Dipl.-Ing. (FH)
Dipl.-Wirtsch.-Ing.
Hans-Peter Ewens
Prof. Dr. med. Martin Exner
RA Hartmut Hardt VDI
Dr. rer. nat Dipl. Chem.
Hans-Martin Hartmann
Dipl.-Ing. Dipl.-Chem.
Rainer Kryschi VDI
Dipl.-Biol. Benedikt Schaefer
Priv.-Doz Dr. med.
Norbert Schnitzler
Dr. Michael Seidel
Dr. Irene Tesseraux
Dr. Sandra Walser
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und
Reaktorsicherheit, Bonn
Universitätsklinikum Bonn, Bonn
Kanzlei RA Hardt, Bochum
Dr. Otto Hartmann Chemische Fabrik und Apparatebau
GmbH & Co. KG, Vaihingen/Enz
KRYSCHI Wasserhygiene, Kaarst
Umweltbundesamt, Bad Elster
Kreisgesundheitsamt Düren, Düren
Technische Universität München, München
Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz
Baden-Württemberg, Karlsruhe
Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit,
München
2/4
Programm Legionellen aus Verdunstungskühlanlagen
– Maßnahmen zur Risikominderung
13. November 2015
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Bonn, Raum 1.150
09:30
Begrüßung und Einführung
RDir. Dipl.-Ing. (FH) Dipl.-Wirtsch.-Ing. Hans-Peter Ewens, BMUB, Bonn
Moderation: Dr. rer. nat. Irene Tesseraux, LUBW, Karlsruhe
09:40
Aktuelle hygienisch-medizinische Erkenntnisse aus Legionellen-Ausbrüchen im
Kontext mit Verdunstungskühlanlagen für Prävention und Kontrolle
Prof. Dr. med. Martin Exner, Universitätsklinikum Bonn, Bonn
10:10
Verkehrssicherer Betrieb von Verdunstungskühlanlagen
Dipl.-Ing. Dipl.-Chem. Rainer Kryschi VDI, KRYSCHI Wasserhygiene, Kaarst
10:40
Kaffeepause
11:10
Desinfektionsmaßnahmen, Biozideinsatz, Wasserbehandlung für
Verdunstungskühlanlagen
Dr. rer. nat Dipl. Chem. Hans-Martin Hartmann, Dr. Otto Hartmann Chemische Fabrik und
Apparatebau GmbH & Co. KG, Vaihingen/Enz
11:40
Probenahme und -auswertung aus Sicht des akkreditierten Labors
Dipl.-Biol. Benedikt Schaefer, Umweltbundesamt, Bad Elster
12:10
Mittagspause
Moderation: Dipl.-Ing. Dipl.-Chem. Rainer Kryschi VDI, KRYSCHI Wasserhygiene, Kaarst
13:30
14:00
Aktuelle Forschungsprojekte in Bayern
Dr. rer. nat. Sandra Walser, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und
Lebensmittelsicherheit, München
Kulturunabhängige Detektionssysteme zur schnellen Risikobewertung von anthropogen
verursachten aerogenen Legionellenexpositionen (LegioTyper)
Dr. Michael Seidel, Technische Universität München, München
14:30
Lehren aus dem Ausbruch in Jülich
Priv.-Doz. Dr. med. Norbert Schnitzler, Kreisgesundheitsamt Düren, Düren
15:00
Kaffeepause
15:30
Verordnung über Verdunstungskühlanlagen – Status und Inhalte einer geplanten
Rechtsverordnung
RDir. Dipl.-Ing. (FH) Dipl.-Wirtsch.-Ing. Hans-Peter Ewens, BMUB, Bonn
16:00
16:30
16:45
Rechtsanforderungen aus dem Betrieb von Verdunstungskühlanlagen
RA Hartmut Hardt VDI, Kanzlei RA Hardt, Bochum
Zusammenfassung und Schlusswort
Dipl.-Ing. Dipl.-Chem. Rainer Kryschi VDI, KRYSCHI Wasserhygiene, Kaarst
Ende des Expertenforums
Die Vortragszeit versteht sich jeweils inkl. Diskussion der Beiträge. Änderungen unter Vorbehalt.
3/4
Anmeldung
Bitte benutzen Sie unser Online-Anmeldeformular unter:
www.vdi.de/legionellen2015anmeldung
Der Kostendeckungsbeiträge für die Teilnahme betragen 275 € (180 € für Teilnehmer von Hochschulen und
Behörden). Wir empfehlen eine frühzeitige Anmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldeschluss:
Freitag, 30. Oktober 2015. Der Kostendeckungsbeitrag schließt folgende Nebenleistungen ein: Unterlagen,
(einschließlich der Richtlinien VDI 2047 Blatt 2 und VDI 4250 Blatt 2) Mittagessen, Pausengetränke. Nach
Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung sowie zu einem späteren Zeitpunkt eine Rechnung über
den Kostendeckungsbeitrag. Informationen zur begleitenden Fachausstellung erhalten Sie über die unten
angegebenen Kontaktpersonen.
Organisation
Verein Deutscher Ingenieure e. V.
Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN
– Normenausschuss KRdL
Postfach 10 11 39
40002 Düsseldorf
www.vdi.de/krdl
Verein Deutscher Ingenieure e. V.
VDI-Gesellschaft Bauen und
Gebäudetechnik (VDI-GBG)
Postfach 10 11 39
40002 Düsseldorf
www.vdi.de/gbg
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Carolin A. Wintel M. A.
Tel.: +49 211 6214-532
E-Mail: [email protected]
Dr.-Ing. Jochen Theloke
Tel.: +49 211 6214-369
E-Mail: [email protected]
Dipl.-Phys. Thomas Wollstein VDI
Tel.: +49 211 6214-500
E-Mail: [email protected]
Allgemeine Hinweise
Veranstaltungsort
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
Raum: 1.150
Übernachtung
Maritim Hotel Bonn
Godesberger Allee (Zufahrt: Kurt-Georg-Kiesinger Allee 1), 53175 Bonn
Telefon: +49 228 8108-0, Fax: +49 228 8108-811, Reservierung: +49 228 8108-777
Internet: www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-bonn E-Mail: [email protected]
Anreiseinformationen
Anreise per Auto
Anreise siehe www.google.de/maps
Hinweis: Geben Sie bitte unter „Adresse“: „Kurt-Georg-Kiesinger-Allee, Bonn“ ein.
Parkmöglichkeiten bestehen in den Rheinauen (ca. 10 Min. Fußweg)
Anreise per Bahn
www.reiseauskunft.bahn.de/bin/query.exe/dn
ab Hauptbahnhof Bonn mit U-Bahn 66 Richtung Bad Honnef bzw. Ramersdorf
(fährt alle 10 Min., Fahrtdauer: ca. 11 Min.); Haltestelle „Robert-Schuman-Platz“,
oder siehe www.swb-busundbahn.de
Anreise per Flugzeug
Flughafen Köln-Bonn: SB 60 bis Hauptbahnhof Bonn (ca. 30 Min.),
dann weiter siehe Anreise per Bahn
4/4