Bergtour auf die Zugspitze (Wettersteingebirge)

Commentaires

Transcription

Bergtour auf die Zugspitze (Wettersteingebirge)
Zugspitze (2962,06m, Wettersteingebirge)
(Höchster Berg Deutschlands)
Knorrhütte (2051m, Wettersteingebirge)
Zugspitze
Knorrhütte
Datum der Wanderung
27./28. Juni 2011
Start
Ehrwald, 1000m (Tirol, Österreich)
Ziel
Zugspitze, 2962m (Wettersteingebirge)
Charakter
Sehr lange Bergtour auf unterschiedlichsten Wegen.
Ausdauer nötig.
Am Gatterl kurze einfache Kletterei. Gipfelaufstieg vom Platt zur
Zugspitze über den SW-Grat (Normalweg) ist relativ einfach.
Einige Seilsicherungen vorhanden. Schwindelfreiheit und
Trittsicherheit nötig.
Höhenunterschiede
Ehrwald - Knorrhütte: 1051m
Knorrhütte - Zugspitze: 911m
Gesamt: 1962m
Gehzeiten
Ehrwald - Knorrhütte: 4 ½ - 5 h
Knorrhütte - Zugspitze: 3 h
Gesamt: 7 ½ - 8 h
Wegbeschreibung
Vom Wanderparkplatz oberhalb des Zugspitzhotels Diana-Thörle
an der Straße zur Tiroler Zugspitzbahn nach rechts in den Wald.
Ein paar Minuten später nach rechts abbiegen in Richtung
Gamsalm (Skihütte am Gamskarlift). Nun auf gutem, wenig
steilem Wanderweg hinauf zum Gamskarlift, vorbei an der
Gamsalm (Ehrwalder Höhenweg). Geradeaus weiter auf weiterhin
nur wenig steilem Weg zur einer Abzweigung (Skiabfahrt).
Hier hat man zwei Möglichkeiten (beide queren die Trasse eines
Schleppliftes und einer Sesselbahn (Wettersteinbahn) :
(1) Entweder nach rechts und auf leichten Abstieg direkt zur
Station des Sonnenhangliftes. (in vielen Karten nicht
eingezeichnet) oder
(2) man nimmt den linken Abzweig und steigt weiter aufwärts.
Hier erreicht man den oberen Lähngraben und muss kurz darauf
wieder ziemlich steil durch den Wald absteigen. Man erreicht nun
ebenfalls die obere Station des Sonnenhangliftes. (Die erste
Möglichkeit (1) ist die einfachere und schnellere).
Koppensteig:
Hinter dem Sonnenhanglift beginnt der Koppensteig. Man steigt
Auf dem Zugspitzplatt
bei Nebel
Orientierungsprobleme.
Der SW-Grat ist relativ
einfach und mit
Seilsicherungen.
Trittsicherheit und
Schwindelfreiheit.
© 2011-12 Christian Engl
www.christianengl.de
zuerst steil im Wald aufwärts um kurz danach ebenso steil wieder
abzusteigen. Danach quert man den Koppenwald in stetigem Auf
und Ab. zu einer weiteren Abzweigung.
Wiessteig:
An der Abzweigung hier nach links (rechts zur Ehrwalder
Almbahn Talstation) durch eine Wiese mit hohen Gräsern. Kurz
darauf führt der Wiessteig in den Wald. Hier nun sehr steil auf
einem schmalen Weg hinauf auf eine höher gelegene Forststraße
(Ende Wiessteig).
Auf der Forststraße nun wieder relativ flach in stetigem Auf und
Ab vorbei am Wiestal bis man die Fahrstraße von Ehrwald zur
Ehrwalder Alm erreicht (herrliche Aussicht zur
gegenüberliegenden Mieminger Kette).
Nun zuerst wieder steiler auf einer geteerten Straße in Richtung
Ehrwalder Alm. Kurz vor der Alm wird der Weg flacher und nun
auf einer geschotterten Straße zur Ehrwalder Alm (1502m,
Bergstation Ehrwalder Almbahn).
Hochfeldernalm:
Rechts vorbei an der Alm und auf mäßig steilem, breiten
Wanderweg in Richtung Gaistal/Pestkapelle. An der nächsten
Abzweigung nach links und unter einer Hütte in Richtung
Pestkapelle. Der Weg flacht hierbei zunehmend ab.
Max-Klotz-Steig:
Kurz vor der Pestkapelle zweigt der Max-Klotz-Steig (zur
Hochfeldernalm) nach links ab. Relativ steil führt der Weg
entlang einer Skiabfahrt in direkter Route hinauf zu
Hochfeldernalm (1732m).
Variante: Man kann auch an der Pestkapelle vorbeigehen und auf
einer Fahrstraße zur Hochfeldernalm wandern.
Knorrhütte:
Hinter der Hochfeldernalm auf dem sichtbaren Weg hinauf zum
Punkt Am Brand, 2116m.
Hinter dem Sattel in weitem Rechtsbogen leicht absteigen zum
Feldernjöchl, 2045m.
Jetzt nochmals kurz absteigen. Gleich darauf erfolgt der Anstieg
hinauf zum Gatterl, 2024m. Kurz vor dem Gatterl mit Hilfe eines
Drahtseiles. Hier überschreitet man nun die Grenze von Tirol
nach Bayern und man sieht ab hier die Knorrhütte..
Auf bayerischer Seite erfolgt abermals ein leichter Abstieg, ehe
man in einem weiten Rechtsbogen auf dem sog. Plattsteig zur
schon sichtbaren Knorrhütte, 2051m, wandert. (Bei Nebel hat
man hier evtl. Orientierungsschwierigkeiten).
Aufstieg Zugspitze:
Hinter der Hütte wandert man zuerst relativ steil auf das Platt
hinauf. Der Weg schwenkt nun leicht nach links ab (Westen) und
wird flacher. Im steten Auf und Ab wandert man auf einer
mondähnlichen Landschaft in Richtung Sonn Alpin (evtl.
Probleme bei Nebel).
Man erreicht das Sonn Alpin, 2576m. Hier zweigt man nach
rechts ab.
Nun steigt man anfangs recht mühsam und sehr steil den
Geröllhang rechts neben dem Schneefernerhaus hinauf.
© 2011-12 Christian Engl
www.christianengl.de
Sobald die Felszone erreicht wird übernimmt ein Stahlseil den
weiteren Aufstieg.
Man steigt, relativ steil, am gesicherten Steig hinauf auf den SWGrat der Zugspitze. Linkerhand kommt der Stopselsteig aus
Ehrwald herauf.
Nun entlang der Bundesgrenze recht steil, aber relativ leicht,
hinauf zum Münchner Haus, 2959m.
Zum Gipfelkreuz muss man eine Treppe hinabsteigen und dann
durch ein Tor gehen.
Ab hier wird es wieder alpin.
Über eine Leiter und an Seilsicherungen steigt man hinüber zum
goldenen Gipfelkreuz auf dem höchsten deutschen Berg, der
Zugspitze. Bei großem Andrang können hier längere Wartezeiten
entstehen!!
Abstieg:
mit der Tiroler Zugspitzbahn vom Gipfel nach EhrwaldObermoos, 1228m. Und Rückweg zu Fuß Richtung Ehrwald. (so
machte ich es) oder
Abstieg auf dem Stopselsteig (Klettersteig) über die WienerNeustädter-Hütte, 2213m, nach Ehrwald-Obermoos.
Knorrhütte
Tel. Hütte: +49-(0)151-14443496
Bewirtet von (ca.): Ende Mai - Mitte Oktober
Betten: 28 - Matratzenlager: 80 - Notlager: 4
www.knorrhuette.de
DAV Sektion München, Bayerstr. 21,
80335 München / Deutschland
DAV Sektion Oberland, Tal 42, 80331 München / Deutschland
www.alpenverein-muenchen-oberland.de
Münchner Haus
Tel. Hütte: +49-(0)8821-2901
Bewirtet von (ca.): Mitte Mai - Anfang Oktober
Betten: 30 - Matratzenlager: 0 - Notlager: 0
www.muenchner-haus.de
DAV Sektion München, Bayerstr. 21,
80335 München / Deutschland
DAV Sektion Oberland, Tal 42, 80331 München / Deutschland
www.alpenverein-muenchen-oberland.de
© 2011-12 Christian Engl
www.christianengl.de
Höhenprofil
© 2011-12 Christian Engl
www.christianengl.de
Tourskizze
© 2011-12 Christian Engl
www.christianengl.de