Neufassung der DIN VDE 0100-410

Commentaires

Transcription

Neufassung der DIN VDE 0100-410
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
Schutz gegen elektrischen Schlag:
Neufassung der DIN VDE 0100-410:2007-06
Schutzmaßnahmen und deren Anwendung – SIcherheitsaspekte bei der Errichtung von Niederspannungsanlagen
Die Grundregel des Schutzes gegen elektrischen Schlag lautet: Gefährliche aktive Teile dürfen nicht berührbar sein und
berührbare leitfähige Teile dürfen weder unter normalen Bedingungen noch unter Einzelfehlerbedingungen zu gefährlichen
aktiven Teilen werden. Diese Grundregel ist die Basis für alle erforderlichen Maßnahmen, die bei der Errichtung elektrischer
Anlagen zu berücksichtigen sind, insbesondere dann, wenn es keine speziellen Festlegungen gibt und damit Eigeninitiative
auf der Basis vorgegebener Schutzziele notwendig werden.
Erläuterungen zur Neufassung der
DIN VDE 0100-410 vom Juni 2007
Neue Aufgliederung der DIN VDE 0100410:2007-06 in die Abschnitte
Entsprechend der angepassten bzw.
geänderten Bestimmung nach DIN VDE
0100-410 vom Juni 2007 besteht die
Schutzmaßnahme gegen elektrischen
Schlag aus einer geeigneten Kombination
von zwei unabhängigen Schutzvorkehrungen, nämlich einer Basisschutzvorkehrung und einer Fehlerschutzvorkehrung, oder einer verstärkten
Schutzvorkehrung, die den Basisschutz
(Schutz gegen direktes Berühren) und
den Fehlerschutz (Schutz bei indirektem
Berühren) bewirkt.
410 Einleitung
411 Schutzmaßnahme: Automatische
Abschaltung der Stromversorgung
412 Schutzmaßnahme: Doppelte (zweite)
oder verstärkte (erste) Isolierung
413 Schutzmaßnahme: Schutztrennung
414 Schutzmaßnahme: Schutz durch
Kleinspannung mittel SELV oder PELV
415 Zusätzlicher Schutz
Ein weiterer zusätzlicher Schutz ist festgelegt als Teil einer Schutzmaßnahme unter
bestimmten Bedingungen von äußeren Einflüssen, zum Beispiel entsprechend nachfolgendem Abschnitt 415 sowie in bestimmten
Betriebsstätten, Räumen und Anlagen
besonderer Art gemäß den Teilen 7xx der
Errichtungsbestimmung DIN VDE 0100.
und den Anhängen
A Vorkehrungen für den Basisschutz
(Schutz gegen direktes Berühren)
unter normalen Bedingungen
B Vorkehrungen für den Basisschutz
(Schutz gegen direktes Berühren)
unter besonderen Bedingungen
C Schutzmaßnahmen zur ausschließlichen Anwendung, wenn die Anlage
nur durch Elektrofachkräfte oder
elektrotechnisch unterwiesene Personen
betrieben und überwacht wird.
Die neue Aufgliederung der DIN VDE
0100-410:2007-06 mit den genannten
Abschnitten hat sich gegenüber der
bisher bekannten Nummerierung als auch
hinsichtlich der zugehörenden Bedeutung
geändert.
Dazu wurden in der neuen DIN VDE 0100410:2007-06 nachstehende Änderungen
gegenüber der alten Fassung vorgenommen:
a) Neustrukturierung der für den Errichter
relevanten Schutzvorkehrungen und
Schutzmaßnahmen in der Reihenfolge
ihrer Anwendungshäufigkeit;
Basisschutz nunmehr im Anhang, weil
er für den Errichter durch die Betriebsmittel normalerweise vorgegeben ist;
b) Zusammenführung von möglichen
Schutzmaßnahmen und Anwendung der
Schutzmaßnahmen; siehe Anmerkung;
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 · www.hager.de
Technische Änderungen vorbehalten • Stand: 01/2009
1
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
c) Anpassung der Begriffe an das
Internationale Elektrotechnische
Wörterbuch (IEV) nach IEC 60050-826
bzw. DIN VDE 0100-200:2006-06;
z.B. wurde der Begriffserklärung des
„Hauptpotenzialausgleichs“ die
Benennung „Schutzpotenzialausgleich
über die Haupterdungsschiene“
zugeordnet;
d) differenzierte Abschaltzeiten für
TT-Systeme;
e) im TT-System als Alternative zur
Anforderung an den Erder der Anlage
zusätzlich auch die Anforderung an den
Schleifenwiderstand;
f) FELV der Schutzmaßnahme „automatische Abschaltung der Stromversorgung“
zugeordnet
g) Mitführen des Schutzleiters bei
Verwendung von Betriebsmitteln mit
„Doppelter oder verstärkter Isolierung“
(Schutzklasse II);
h) zusätzlicher Schutz für SteckdosenStromkreise im Laienbereich und für
Endstromkreise im Außenbereich
durch Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs) mit einem Bemessungsdifferenzstrom von ≤ 30 mA;
i) zusätzlicher Schutzpotenzialausgleich
als zusätzlicher Schutz;
j) zwischen SELV- und PELV-Stromkreisen
genügt die Basisisolierung.
Anmerkung: In der Neustrukturierung wurde
zum Schutz gegen elektrischen Schlag
speziell
> das Anwenden der Schutzmaßnahme
(früher im Teil 470) mit
> der Konzeption der Schutzmaßnahme
(Teil 410) zusammengeführt.
Schutzebenen
Nach wie vor werden drei Schutzebenen
angeführt:
Basisschutz – Schutz gegen direktes
Berühren
Die zugeordnete Schutzvorkehrung wird
durch Gehäuse, Umhüllungen, Abdeckungen bzw. der Luft als Basisisolierung
der aktiven Teile in Übereinstimmung mit
Anhang A oder – falls zutreffend – mit
Anhang B der Bestimmung realisiert.
Fehlerschutz – Schutz bei indirektem
Berühren
Der Fehlerschutz wird mittels eines
Schutzpotenzialausgleichs über die
Haupterdungsschiene - einer Verbindung
aller inaktiven Leitungen und Teile mit
einem Schutzleiter - und automatischer
Abschaltung der Stromversorgung durch
eine Schutzeinrichtung, z.B. durch eine
Überstrom-Schutzeinrichtung oder durch
eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD)
in Übereinstimmung mit Abschnitt 411 der
Bestimmung bewirkt.
Zusätzlicher Schutz – Schutz bei
direktem Berühren
Dieser „zusätzliche Schutz zum Fehlerschutz“ ist - als zusätzliche Schutzmaßnahme beim Versagen des Basisund des Fehlerschutzes - erreichbar durch
eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD)
mit einem Bemessungsdifferenzstrom
≤ 30 mA; siehe dazu Abschnitt 415.
oder neu durch die Variante
Zusätzlicher Schutzpotenzialausgleich
(bisher zusätzlicher Potenzialausgleich).
Dieser zusätzliche Schutz darf nicht als
einzige, alleinige Schutzmaßnahme
angewendet werden, sondern nur als
Zusatzschutz!
Sicherheit durch selektive Abschaltung
beachten
Um Totalausfälle der elektrischen
Versorgung auszuschließen (Anlagenverfügbarkeit), ergänzt die DIN 18015 Teil
2: „Die Zuordnung von FehlerstromSchutzeinrichtungen (RCDs) zu den
Stromkreisen ist so vorzunehmen, dass
das Abschalten eines FehlerstromSchutzschalters nicht zum Ausfall
aller Stromkreise führt“.
Übergeordnet sollten gegebenenfalls
selektive Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen
den Gesamtfehlerstrom überwachen.
Im Übrigen sollte eine Selektivität durch
eine Aufteilung der Stromkreise auf mehrere Schutzeinrichtungen sowie durch eine
Trennung von Licht- und SteckdosenStromkreisen erfolgen; EDV-Anlagen oder
Tiefkühlschränke sollten grundsätzlich
immer separat geschützt werden.
Durch die Zuordnung zu jedem einzelnen
Endstromkreis werden unerwünschte
Abschaltungen fehlerfreier Stromkreise,
hervorgerufen durch Aufsummierung
betriebsbedingter Ableitströme oder durch
transiente Stromimpulse bei Schalthandlungen vermieden.
Schutzziel ist, möglichst alle SteckdosenStromkreise, mit einem zusätzlichen Schutz
durch Fehler-strom-Schutzeinrichtungen
(RCDs) mit einem Bemessungsdifferenzstrom
nicht größer als 30 mA zu versehen.
Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen zum
Schutz gegen elektrischen Schlag
Für die Schutzmaßnahmen zum Schutz
gegen elektrischen Schlag sind ausschließlich netzspannungs-unabhängige FehlerstromSchutzeinrichtungen (RCDs) zugelassen.
-
ohne eingebaute Überstrom-Schutzeinrichtung (RCCB) nach DIN VDE 066410 und DIN VDE 0664-11; siehe Bild 1.1
- mit eingebauter Überstrom-Schutzeinrichtung (RCBO) nach DIN VDE 066420 und DIN VDE 0664-21; siehe Bild 1.2
b) Typ B zur Auslösung bei Wechselfehlerströmen, pulsierenden und glatten
Gleichfehlerströmen
- ohne eingebaute Überstrom-Schutzeinrichtung (RCCB) nach E DIN VDE
0664-100.
Dieser arbeitet bei Wechsel- und
pulsierenden Gleichfehlerströmen
netzspannungs-unabhängig, bei glatten
Gleichfehlerströmen netzspannungsabhängig;
- mit eingebauter Überstrom-Schutzeinrichtung (RCBO) nach E DIN VDE
0664-200.
Dieser arbeitet bei Wechsel- und pulsierenden Gleichfehlerströmen netzspannungs-unabhängig, bei glatten Gleichfehlerströmen netzspannungs-abhängig;
c) Fehlerstrom-Auslöser (RCUs oder RC
Units) zum Anbau an Leitungsschutzschalter nach DIN VDE 0664-20:2005-06,
Anhang G;
d) Leistungsschalter mit FehlerstromAuslösern (CBRs) nach DIN VDE 0660101:2004-03, Anhang B.
Für die geforderten Schutzmaßnahmen nach
DIN VDE 0100 Schutz gegen elektrischen
Schlag und Brandschutz sind derzeit nachstehende Fehlerstrom Schutzeinrichtungen
(RCDs) nicht zulässig:
Ortsfeste Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen
(RCDs) zur Schutzpegelerhöhung:
- in Steckdosen-Ausführung (SRCDs)
nach Entwurf DIN VDE 0662:1993-08
- ortsveränderliche Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen PRCDs nach DIN VDE 066110:2004-06
Natürlich können diese Einrichtungen auf
„freiwilliger Basis“ eingesetzt werden, wenn
Schutzmaßnahmen nach DIN VDE 0100
nicht ausdrücklich gefordert sind.
Mit diesen Einrichtungen SRCDs und PRCDs
zur Schutzpegelerhöhung wird die Maßnahme „Zusätzlicher Schutz durch Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCDs)“ als
Schutz bei direktem Berühren (im normalen
Betrieb bei Versagen der anderen Schutzmaßnahmen oder ähnlich) und auch der
Fehlerschutz als Schutz bei indirektem
Berühren aufgrund der Anforderungen zur
Auswahl nach DIN VDE 0100-530 nicht
erreicht, ohne Zweifel jedoch eine
Verbesserung des Schutzes, also eine
„Schutzpegelerhöhung“.
SRCDs sind noch nicht genormt.
Dabei sind folgende FehlerstromSchutzeinrichtungen (RCDs) zulässig:
a) Typ A zur Auslösung bei Wechselfehlerströmen und pulsierenden Gleichfehlerströmen
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 · www.hager.de
Technische Änderungen vorbehalten • Stand: 01/2009
2
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
Zugehörende Normen und
Bestimmungen
VDE 0100-410:2007-06
Errichten von Niederspannungsanlagen
VDE 0100 Gruppe 700
Errichten von Niederspannungsanlagen
Anforderungen für Betriebsstätten,
Räume und Anlagen besonderer Art
Bild 1.1:
Beispiel einer Fehlerstrom-Schutzeinrichtung
(RCD), Typ A zur Auslösung bei Wechselfehlerströmen und pulsierenden Gleichfehlerströmen mit einem Bemessungsdifferenzstrom 30 mA vierpolig, zum Einsatz
in Wechselstromkreisen nach DIN VDE 066410 / EN 60008-1.
VDE 0664-10:2005-06
Fehlerstrom-/Differenzstrom-Schutzschalter
ohne eingebauten Überstromschutz...
VDE 0664-11:1999-12
Fehlerstrom-/Differenzstrom-Schutzschalter
ohne eingebauten Überstromschutz...
VDE 0664-20:2005-06
Fehlerstrom-/Differenzstrom-Schutzschalter
mit eingebautem Überstromschutz...
VDE 0664-21:1999-12
Fehlerstrom-Schutzschalter mit eingebautem EN 61009-2-1 Überstromschutz
(RCBOs); Teil 2-1: Anwendung der allgemeinen Anforderungen auf netzspannungsunabhängige RCBOs
Bild 1.2:
Beispiel einer Fehlerstrom-Schutzeinrichtung
(RCD), Typ A zur Auslösung bei Wechselfehlerströmen und pulsierenden Gleichfehlerströmen mit einem Bemessungsdifferenzstrom 30 mA mit eingebauter Überstrom-Schutzeinrichtung (RCBO) mit einem
(Überstrom-)geschützten Pol (B10) als FI/LSSchalter zweipolig, zum Einsatz in Wechselstromkreisen nach DIN VDE 0664-20 / EN
60009-1.
VDE 0661-10:2004-06
Ortsveränderliche FehlerstromSchutzeinrichtungen ohne eingebauten
Überstromschutz (PRCDs)
E VDE 0662:1993-08 Ortsfeste
Schutzeinrichtungen in SteckdosenAusführung zur Schutzpegelerhöhung;
Entwurf!
VDE 0660-101:2004-03
Niederspannungsschaltgeräte – Teil 2:
Leistungsschalter
DIN 18015-2:2004-08 Elektrische Anlagen
in Wohngebäuden; Teil 2: u.A. Aufteilung
der Stromkreise und Koordination
von Schutzeinrichtungen
Hörmann • Nienhaus • Schröder
Schnelleinstieg in die neue DIN VDE 0100410:2007-06 Schutz gegen elektrischen
Schlag; VDE-Schriftenreihe Band 140
3. vollständig überarbeitete Auflage / 2007
(447 Seiten) VDE-Verlag GmbH, Berlin /
Offenbach
E VDE 0664-100:2002-05
Fehlerstrom-Schutzschalter Typ B zur
Erfassung von Wechsel und Gleichströmen
- Teil 100: RCCBs Typ B; Entwurf.
E VDE 0664-200:2003-07
Fehlerstrom-Schutzschalter Typ B mit eingebautem Überstromschutz zur Erfassung
von Wechsel- und Gleichströmen –
Teil 200: RCBOs Typ B; Entwurf.
VDE 0661:1988-04
Ortsveränderliche Schutzeinrichtungen zur
Schutzpegelerhöhung; Nennstrom = 16 A,
Bemessungsfehlerstrom 30 mA
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 · www.hager.de
Technische Änderungen vorbehalten • Stand: 01/2009
3
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
Abbildung 1:
FI-Schutz-Schema für Wohnungen bis 50qm (Beispiel: TN-Netze)
Steckdose
Wohn-/Esszimmer
MBS116
CDS240D
Steckdose
Küche
MBS116
ADA916D
Steckdose
Schlafzimmer/Bad
Beleuchtung
Schlafzimmer/Bad
HTS363E
Beleuchtung
Wohn-/Esszimmer
MBS116
Beleuchtung
Küche
MBS116
Elektroherd
Küche
MBS316
Geschirrspüler
Küche
MBS116
Kühlschrank
Küche
CDS440D
Waschmaschine
Wäschetrockner
in Anlehnung an die offiziellen Ausstattungsrichtlinien (RAL-RG 678); HEA Ausstattungswert 3 - www.elektro-plus.com
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 · www.hager.de
Technische Änderungen vorbehalten • Stand: 01/2009
4
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
Abbildung 2:
FI-Schutz-Schema für Wohnungen bis 100qm (Beispiel: TN-Netze)
Beleuchtung
Außen
Steckdose
Außen
ADA916D
Steckdose / Bel.
Keller
ADA916D
Steckdose
Wohnzimmer
MBS116
Steckdose
Esszimmer
CDS440D
Steckdose
Küche
Steckdose
Schlafzimmer
Steckdose
Kinderzimmer
ADA916D
Steckdose / Bel.
Bad
Beleuchtung
Wohnzimmer
Beleuchtung
Esszimmer
Beleuchtung
Küche
Beleuchtung
Schlafzimmer
Kinderzimmer
HTS363E
MBS116
MBS116
Elektroherd
Küche
MBS316
Geschirrspüler
Küche
MBS116
CDS440D
Kühlschrank
Küche
Waschmaschine
Wäschetrockner
Heizkessel
MBS116
in Anlehnung an die offiziellen Ausstattungsrichtlinien (RAL-RG 678); HEA Ausstattungswert 3 - www.elektro-plus.com
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 · www.hager.de
Technische Änderungen vorbehalten • Stand: 01/2009
5
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
Abbildung 3:
FI-Schutz-Schema für Wohnungen ab 100qm (Beispiel: TN-Netze)
ADA916D
Beleuchtung
Außen
Steckdose
Außen
ADA916D
Steckdose
Keller
Steckdose
Wohnzimmer
Steckdose
Esszimmer
MBS116
CDS440D
Steckdose
Küche
Steckdose
Schlafzimmer
Steckdose
Kinderzimmer
ADA916D
Steckdose / Bel.
Bad
Beleuchtung
Wohnzimmer
Beleuchtung
Esszimmer
Beleuchtung
Küche
Beleuchtung
Schlafzimmer
Kinderzimmer
HTS363E
MBS116
MBS116
Elektroherd
Küche
MBS316
Geschirrspüler
Küche
MBS116
CDS440D
Kühlschrank
Küche
Waschmaschine
Wäschetrockner
Heizkessel
Steckdose
Garage
Steckdose
Garage
Beleuchtung
Garage
MBS116
MBS116
CDS440D
in Anlehnung an die offiziellen Ausstattungsrichtlinien (RAL-RG 678); HEA Ausstattungswert 3 - www.elektro-plus.com
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 · www.hager.de
Technische Änderungen vorbehalten • Stand: 01/2009
6
tipp
Technische Information Nr. 2/2009
Zwei Geräte –
ein Gehäuse: kombinierte FI/LS-Schalter
Als besonders montagefreundliche
Lösung zur Umsetzung der
DIN VDE 0100-410 erweisen sich
1-polig geschützte und 2-polig
geschaltete Gerätekombinationen von
Fehlerstrom- und Leitungsschutzschaltern. Da beide Funktionen in einem
Gehäuse untergebracht sind, reduziert
sich der Verdrahtungsaufwand
im Vergleich zu Einzelgeräten um
50 Prozent. Weitere Vorteile: FI/LSSchalter ermöglichen eine klare
Zuordnung der Stromkreise und
gewährleisten eine sichere allpolige
Abschaltung von Phase und Neutralleiter bei Fehlerströmen, Überlast und
Kurzschluss. Zudem erhöhen diese
Geräte die Betriebssicherheit von
Anlagen, da im Fehlerfall nur ein
FI-Kreis auslöst. Aber auch der
Anwender profitiert: Weniger Geräte
bedeuten mehr Übersichtlichkeit im
Verteiler und im Fehlerfall ist nur
ein Gerät zu bedienen.
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 · www.hager.de
Technische Änderungen vorbehalten • Stand: 01/2009
7
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
Abbildung 1:
FI/LS-Schutz-Schema für Wohnungen bis 50qm (Beispiel: TN-Netze)
Steckdose
Wohn-/Esszimmer
ADA916D
Steckdose
Küche
ADA916D
Steckdose
Schlafzimmer/Bad
ADA916D
Beleuchtung
Schlafzimmer/Bad
HTS363E
Beleuchtung
Küche
MBS116
Beleuchtung
Wohn-/Esszimmer
MBS116
Elektroherd
Küche
MBS316
Geschirrspüler
Küche
ADA916D
Kühlschrank
Küche
ADA916D
Waschmaschine
Wäschetrockner
ADA916D
ADA916D
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 · www.hager.de
Technische Änderungen vorbehalten • Stand: 01/2009
8
tipp
Technische Information Nr. 2/2009
Abbildung 2:
FI/LS-Schutz-Schema für Wohnungen bis 100qm (Beispiel: TN-Netze)
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 · www.hager.de
Technische Änderungen vorbehalten • Stand: 01/2009
9
tipp
Technische Information Nr. 2/2009
Abbildung 3:
FI/LS-Schutz-Schema für Wohnungen ab 100qm (Beispiel: TN-Netze)
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 · www.hager.de
Technische Änderungen vorbehalten • Stand: 01/2009
10
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
FI-Schalter, QuickConnect
- Normen: DIN EN 61008-1
(VDE 0664 Teil 10) : 2000-09;
EN 61008-1 : 1994; EN
61008-1/A2 : 1995; EN
61008-1/A11 : 1995; EN
61008-1/A12 : 1998; EN
61008-1/A13 : 1998; EN
61008-1/A14 : 1998; EN
61008-1/A17 : 2000; DIN EN
61008-2-1 (VDE 0664 Teil 11)
: 1999-12; EN 61008-2-1 :
1994; EN 61008-2-1/A11 :
1998
- Bemessungsspannung
230/400 V AC, 50/60 Hz
- pulsstromsensitiv und stoßstromfest bis 250 A
- Kurzschlussfestigkeit 6 kA bei
Vorsicherung 63 A / gL
- geeignet zum nachträglichen
Anbau von Zusatzeinrichtungen
- Einzelentnahme aus dem
Phasenschienenverbund
möglich
- mit installationsfreundlicher
QuickConnect-Klemme am
Zugang
- Berührungsschutz nach DIN
VDE 0106 Teil 100
Beschriftungssoftware
Semiolog download unter
www.hager.de
FI-Schalter QuickConnect, 2-polig
1
3N
2
4 N
1
3
5
7 N
2
4
6
8N
T
Bezeichnung
In [A]
IΔn [A]
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
FI-Schutzschalter 2P 25A 30mA-A QC
FI-Schutzschalter 2P 40A 30mA-A QC
FI-Schutzschalter 2P 63A 30mA-A QC
25
40
63
0,03
0,03
0,03
2
2
2
1
1
1
CDS225D
CDS240D
CDS263D
H28
H28
H25
CDS240D
FI-Schalter QuickConnect, 4-polig
T
Bezeichnung
In [A]
IΔn [A]
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
FI-Schutzschalter 4P 25A 30mA-A QC
FI-Schutzschalter 4P 40A 30mA-A QC
FI-Schutzschalter 4P 63A 30mA-A QC
25
40
63
0,03
0,03
0,03
4
4
4
1
1
1
CDS425D
CDS440D
CDS463D
H28
H28
H25
CDS440D
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 • Stand: 01/2009
Technische Änderungen vorbehalten • Aktuelle Preise finden Sie unter: www.hager.de
11
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
FI-Schalter
- Normen: DIN EN 61008-1
(VDE 0664 Teil 10) : 2000-09;
EN 61008-1 : 1994; EN
61008-1/A2 : 1995; EN
61008-1/A11 : 1995; EN
61008-1/A12 : 1998; EN
61008-1/A13 : 1998; EN
61008-1/A14 : 1998; EN
61008-1/A17 : 2000; DIN EN
61008-2-1 (VDE 0664 Teil 11)
: 1999-12; EN 61008-2-1 :
1994; EN 61008-2-1/A11 :
1998
- Bemessungsspannung
230/400 V AC 50/60 Hz
- pulsstromsensitiv und stoßstromfest bis 250 A
- Kurzschlussfestigkeit 6 kA bei
Vorsicherung 63 A / gL
- geeignet zum nachträglichen
Anbau von
Zusatzeinrichtungen
- Einzelentnahme aus dem
Phasenschienenverbund
möglich
- mit installationsfreundlicher
Bi-Connect-Klemme
- Berührungsschutz nach DIN
VDE 0106 Teil 100
Beschriftungssoftware
Semiolog download unter
www.hager.de
FI-Schalter, 2-polig
Bezeichnung
CDA240D
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
2P
2P
2P
2P
2P
2P
2P
2P
2P
2P
2P
16A
16A
25A
40A
63A
25A
40A
63A
25A
40A
63A
10mA-A
30mA-A
30mA-A
30mA-A
30mA-A
300mA-A
300mA-A
300mA-A
500mA-A
500mA-A
500mA-A
In [A]
IΔn [A]
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
16
16
25
40
63
25
40
63
25
40
63
0,01
0,03
0,03
0,03
0,03
0,3
0,3
0,3
0,5
0,5
0,5
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
CCA216D
CDA216D
CDA225D
CDA240D
CDA263D
CFA225D
CFA240D
CFA263D
CGA225D
CGA240D
CGA263D
H25
H25
H28
H28
H25
H25
H25
H25
H25
H25
H25
FI-Schalter, 4-polig
CDA440D
4P
4P
4P
4P
4P
4P
4P
4P
4P
4P
4P
4P
4P
4P
4P
4P
4P
3N
2
4 N
1
3
5
7 N
2
4
6
8N
T
Bezeichnung
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
1
T
25A 30mA-A
40A 30mA-A
63A 30mA-A
80A 30mA-A
100A 30mA-A
25A 300mA-A
40A 300mA-A
63A 300mA-A
80A 300mA-A
100A 300mA-A
125A 300mA-A
25A 500mA-A
40A 500mA-A
63A 500mA-A
80A 500mA-A
100A 500mA-A
125A 500mA-A
In [A]
IΔn [A]
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
25
40
63
80
100
25
40
63
80
100
125
25
40
63
80
100
125
0,03
0,03
0,03
0,03
0,03
0,3
0,3
0,3
0,3
0,3
0,3
0,5
0,5
0,5
0,5
0,5
0,5
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
4
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
CDA425D
CDA440D
CDA463D
CD480D
CD484D
CFA425D
CFA440D
CFA463D
CF480D
CF484D
CFA490
CGA425D
CGA440D
CGA463D
CG480D
CG484D
CGA490
H28
H28
H25
H26
H26
H25
H25
H25
H26
H26
H26
H25
H25
H25
H26
H26
H26
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 • Stand: 01/2009
Technische Änderungen vorbehalten • Aktuelle Preise finden Sie unter: www.hager.de
12
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
FI-Schalter
FI-Schalter, 4-polig, selektiv
Bezeichnung
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
FI-Schutzschalter
4P
4P
4P
4P
1
3
5
7 N
2
4
6
8N
1
3
5
7 N
2
4
6
8N
T
40A 300mA-A S
63A 300mA-A S
80A 300mA-A S
100A 300mA-A S
In [A]
IΔn [A]
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
40
63
80
100
0,3
0,3
0,3
0,3
4
4
4
4
1
1
1
1
CPA440D
CPA463D
CP480D
CP484D
H27
H27
H27
H27
CPA440D
FI-Schalter, 4-polig, erhöhte Stoßstromfestigkeit
T
Bezeichnung
In [A]
IΔn [A]
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
FI-Schutzschalter 4P 40A 30mA-HI
FI-Schutzschalter 4P 63A 30mA-HI
40
63
0,03
0,03
4
4
1
1
CDH440D
CDH463D
H25
H25
CDH440D
FI/LS - Schalter
- Norm: DIN EN 61009-1; DIN
EN 61009-2-1; VDE 064 Teil
20 + 21
- Bemessungsspannung
230 V~
- pulsstromsensitiv und stoßstromfest bis 250 A
- (LS)-Auslösecharakteristik B
und C nach VDE 0641
- Kurzschlussfestigkeit 6 kA bei
Vorsicherung 63 A / gL
- Zubehöranbau
- Fehlerstromanzeige durch
Anzeigefenster (gelb, transparent)
- mit installationsfreundlicher
Bi-Connect-Klemme
- Berührungsschutz nach DIN
VDE 0106 Teil 100
- Entnahme aus dem
Phasenschienenverbund
möglich
- geeignet zum nachträglichen
Anbau von Zusatzeinrichtungen
Beschriftungssoftware
Semiolog download unter
www.hager.de
B Charakteristik, 2-polig, 1-polig geschützt
Bezeichnung
ADA916D
FI-LS
FI-LS
FI-LS
FI-LS
FI-LS
FI-LS
1P+N
1P+N
1P+N
1P+N
1P+N
1P+N
6kA
6kA
6kA
6kA
6kA
6kA
B-16A 10mA A
B-6A 30mA A
B-10A 30mA A
B-13A 30mA A
B-16A 30mA A
B-20A 30mA A
In [A]
IΔn [A]
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
16
6
10
13
16
20
0,01
0,03
0,03
0,03
0,03
0,03
2
2
2
2
2
2
1
1
1
1
1
1
ACA916D
ADA906D
ADA910D
ADA913D
ADA916D
ADA920D
H27
H27
H27
H27
H27
H27
In [A]
IΔn [A]
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
16
6
10
13
16
20
0,03
0,03
0,03
0,03
0,03
0,03
2
2
2
2
2
2
1
1
1
1
1
1
ADA966D
ADA956D
ADA960D
ADA963D
ADA966D
ADA970D
H27
H27
H27
H27
H27
H27
C Charakteristik, 2-polig, 1-polig geschützt
Bezeichnung
ADA966D
FI-LS
FI-LS
FI-LS
FI-LS
FI-LS
FI-LS
1P+N
1P+N
1P+N
1P+N
1P+N
1P+N
6kA
6kA
6kA
6kA
6kA
6kA
C-16A 30mA A
C-6A 30mA A
C-10A 30mA A
C-13A 30mA A
C-16A 30mA A
C-20A 30mA A
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 • Stand: 01/2009
Technische Änderungen vorbehalten • Aktuelle Preise finden Sie unter: www.hager.de
13
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
FI-Schalter Zubehör, 16 - 125 A
An die FI-Schutzschalter 16 A
... 100 A können maximal 2
Zusatzeinrichtungen angeschlossen werden: 1 x CZ001 +
1 x MZ203 bis MZ206
Hilfsschalter und Signalkontakt
Eigenschaften:
- Hilfsschalter CA: 1Ö + 1S: Signalisierung im Fehlerfall bei
Handabschaltung, sowie bei Fernauslösung.
- Signalkontakt SD: 1Ö + 1S: Signalisierung im Fehlerfall sowie
bei Fernauslösung
Bezeichnung
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
Hilfskontakt für FI-Schalter 1S+1Ö 230V
1
1
CZ001
H27
CZ001
Arbeitsstromauslöser
Fernauslösung des LS-Schalters durch Ansteuerung der
Magnetspule des Arbeitsstromauslösers (auch Impulssteuerung
möglich).
Achtung: immer zuerst CZ001 an den FI-Schutzschalter anbauen
Bezeichnung
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
Arbeitstromauslöser 230/415V AC
Arbeitstromauslöser 12/48V DC
1
1
1
1
MZ203
MZ204
H21
H21
MZ204
Unterspannungsauslöser
Eigenschaften:
- Auslösung des LS-Schalters bei Abfall der Netzspannung
- Auslösebereich: < 35 % Un: schalten 35 % - 70 % Un: schalten
oder halten > 70 % Un: halten
- Erst nach Anlegen der Netzspannung ist das Einschalten des
LS-Schalters möglich.
Achtung: immer zuerst CZ001 an den FI-Schutzschalter anbauen
MZ205
Bezeichnung
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
Unterspannungsauslöser 48V DC
Unterspannungsauslöser 230V AC
1
1
1
1
MZ205
MZ206
H21
H21
Hilfsschalter für FI-Schalter 125A
Eigenschaften:
1S + 1Ö / 6 A 230 V AC für FI-Schutzschalter, 125 A, 4-polig
Bezeichnung
PLE
VPE
Best.Nr.
PrGr
Hilfsschalter FI-Schalter 125A 230V AC
0,5
1
CZ009
H27
CZ009
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 • Stand: 01/2009
Technische Änderungen vorbehalten • Aktuelle Preise finden Sie unter: www.hager.de
14
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
Anschlusstechnik für Modulargeräte-System
Durch die installationsfreundliche QuickConnect-Klemme
und Bi-Connect-Klemme ist der
Anschluss der Phasenschiene
und der Zu- und Abgangsleitungen problemlos möglich.
Phasenschiene, 1-polig
Einphasige Verschienung für z.B. 12 Stück LS Schalter.
Bezeichnung
KDN163A
Phasenschiene
Phasenschiene
Phasenschiene
Phasenschiene
1P
1P
1P
1P
Gabel.
Gabel.
Gabel.
Gabel.
10mm²
10mm²
16mm²
16mm²
12M
57M
12M
57M
Querschnitt
[mm²]
Länge
[mm]
VPE
Best.Nr.
PrGr
10
10
16
16
210
1000
210
1000
100
50
100
50
KDN163A
KDN163B
KDN180A
KDN180B
H60
H60
H60
H60
Phasenschiene, 2-polig
Einphasige Verschienung für 6/28 Stück FI Schalter 2-polig 1+N
oder für 6/28 Stück FI/LS Schalter 2-polig 1+N.
KDN263A
Bezeichnung
Querschnitt
[mm²]
Länge
[mm]
VPE
Best.Nr.
PrGr
Phasenschiene 2P Gabel. 10mm² 12M
Phasenschiene 2P Gabel. 10mm² 57M
10
10
210
1000
50
20
KDN263A
KDN263B
H60
H60
Phasenschiene, 3-polig
Dreiphasige Verschienung für 12/57 Stück LS Schalter 1-polig
oder für 4/19 Stück LS Schalter 3-polig.
Bezeichnung
KDN363A
Phasenschiene
Phasenschiene
Phasenschiene
Phasenschiene
3P
3P
3P
3P
Gabel.
Gabel.
Gabel.
Gabel.
10mm²
10mm²
16mm²
16mm²
12M
57M
12M
57M
Querschnitt
[mm²]
Länge
[mm]
VPE
Best.Nr.
PrGr
10
10
16
16
210
1000
210
1000
50
20
50
10
KDN363A
KDN363B
KDN380A
KDN380B
H60
H60
H60
H60
Dreiphasige Verschienung für 1 Stück FI Schalter 4-polig
und 8 Stück LS Schalter 1-polig.
Bezeichnung
Querschnitt
[mm²]
Länge
[mm]
VPE
Best.Nr.
PrGr
Phasenschiene 3P+N Gabel. 10mm² 12M
10
210
50
KDN363F
H60
Phasenschiene, 3+N
Dreiphasige Verschienung für 6/27 Stück FI Schalter 2-polig 1+N oder
für 6/27 Stück FI/LS Schalter 2-polig 1+N. L1+N, L2+N, L3+N, ...
Bezeichnung
Querschnitt
[mm²]
Länge
[mm]
VPE
Best.Nr.
PrGr
Phasenschiene 3P+N Gabel. 16mm² 12M
Phasenschiene 3P+N Gabel. 16mm² 57M
16
16
210
1000
25
10
KDN451D
KDN451E
H60
H60
Phasenschiene, 4-polig
Dreiphasige Verschienung für 3/14 Stück FI Schalter 4-polig
oder für 3/14 Stück LS Schalter 4-polig
KDN463A
Bezeichnung
Querschnitt
[mm²]
Länge
[mm]
VPE
Best.Nr.
PrGr
Phasenschiene 4P Gabel. 10mm² 12M
Phasenschiene 4P Gabel. 10mm² 57M
10
10
210
1000
25
10
KDN463A
KDN463B
H60
H60
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 • Stand: 01/2009
Technische Änderungen vorbehalten • Aktuelle Preise finden Sie unter: www.hager.de
15
Technische Information Nr. 2/2009
tipp
Anschlusstechnik für Modulargeräte-System
Phasenschienen für Modulargeräte mit Hilfsschalter
Phasenschiene, 1-polig
Einphasige Verschienung für z.B.
LS Schalter 1-polig und Hilfsschalter (1/2 PLE)
Bezeichnung
Querschnitt
[mm²]
Länge
[mm]
VPE
Best.Nr.
PrGr
Phasenschiene 1P Gabel. 16mm² 37M
16
648
1
KD181H
H60
Phasenschiene, 3-polig
Dreiphasige Verschienung für z.B.
LS Schalter 1-polig und Hilfsschalter (1/2 PLE) L1+H, L2+H, L3+H, ....
Bezeichnung
Phasenschiene, 3polig,16qmm,39mod.,Gabel
Querschnitt
[mm²]
Länge
[mm]
VPE
Best.Nr.
PrGr
16
1045
1
KD381N
H60
Dreiphasige Verschienung für z.B.
LS Schalter 3-polig und Hilfsschalter (1/2 PLE) L1, L2, L3+H, ....
Querschnitt
[mm²]
Länge
[mm]
VPE
Best.Nr.
PrGr
16
990
10
KD383N
H60
Bezeichnung
VPE
Best.Nr.
PrGr
Endkapp für Phasenschiene 1P
Endkapp für Phasenschiene 2P und 3P
Endkapp für Phasenschiene 4P
50
10
10
KZN021
KZN023
KZN024
H60
H60
H60
Bezeichnung
Phasenschiene,3polig,16qmm,48mod.,Gabel
Endkappen
Achtung: Bei Bestellung Liefermenge beachten.
08DE0600
KZN023
Hager Tehalit Vertriebs GmbH & Co. KG · Zum Gunterstal · 66440 Blieskastel · Telefon 06842 945-0 · Telefax 06842 945-7666 • Stand: 01/2009
Technische Änderungen vorbehalten • Aktuelle Preise finden Sie unter: www.hager.de
16