Feng Shui Architektur und planende Berufe

Commentaires

Transcription

Feng Shui Architektur und planende Berufe
AUSBILDUNGEN
Feng Shui Architektur
und planende Berufe
Ganzheitliches Bauen mit Feng Shui
Abschluss mit DFSI-Zertifikat
1
AUSBILDUNGEN
Feng Shui Architektur und planende Berufe
Ganzheitliches Bauen mit Feng Shui
Abschluss mit DFSI-Zertifikat
Kursleitung:
Leiterin dieses Kurses ist die Architektin Anke von
Elten, die vom DFSI ausgebildet wurde und seit vielen Jahren aktiv und international als Feng Shui-Beraterin und Dozentin am Deutschen Feng Shui Institut arbeitet. Durch ihr Wissen und die Erfahrung
in den Fachbereichen Architektur und Feng Shui
ist sie in besonderer Weise dazu befähigt, die spezifischen Ansätze des Seminars rund um das Bauen
zu vermitteln.
Ausbildungsdauer:
3 Tage
Zielgruppe:
Dieses Fortbildungs-Seminar richtet sich ausschließlich an Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, die eine neue Qualität
in der Planung und deren Umsetzung erreichen
möchten. Ziel dieser Fortbildung ist es, die berufsspezifische Qualifikation und Leistungsfähigkeit der
vorgenannten Berufsgruppe zu erhalten und zu fördern. Mit der Aktualisierung des berufsspezifischen
Wissens und der Erweiterung der Berufskompetenz
ist dann auch dem Aspekt der Qualitätssicherung
und somit auch dem aktiven Verbraucherschutz
Rechnung getragen. Dieses Fortbildungs-Seminar
widmet sich dem Fortbildungsthemenbereich Planung und Gestaltung gem. Anlage 1 der Fort- und
Weiterbildungsordnung der Architektenkammer
NRW.
Das Ziel:
Dieses Seminar gibt einen Einblick in die
ganzheitliche Architektur und zeigt Ebenen
auf, die für das Wohlbefinden in Räumen wesentlich sind. Eine Architektur, ein Grundriss gibt durch seine Struktur bereits immer
bestimmte Rhythmen und Abläufe vor, die
die Menschen, die in den Räumen sind, leben
werden.
Denn das Wohnen in einem schmalen Reihenhaus mit kleiner Grundfläche unterscheidet sich wesentlich von einem im einstöckigen
Bungalowbau, eine Wohnung im Erdgeschoss
fühlt sich anders an, als eine im Dachgeschoss. Was sind die Gründe da für und was
kann man bereits auf der Planungsebene tun,
um bestimmte Bedingungen zu optimieren.
Wie kann man durch die Planung von Türen
und Fenstern, von Raumformen die Hausatmung ausgewogen gestalten und dadurch sicher stellen, dass die Bewohner sich dort auch
wirklich wohl fühlen werden? Und welche
Bedeutung hat das Grundstück und dessen
geo- und elektrobiologischen Gegebenheiten
auf die Planung eines Hauses? All diesen Fragen widmet sich dieser Kurs und ermöglicht
einen neuen (alten) Blick auf die Architektur
und das Bauen.
2
AUSBILDUNGEN
Seminarbeschreibung
Die Harmonielehre Feng Shui bietet die Möglichkeit, Gebäude im Einklang mit der Umgebung zu
planen und zu gestalten. Bei uns geht es jedoch nicht
etwa darum, unreflektiert asiatisch geprägte Patentrezepte und Ideale zu übernehmen. Vielmehr geht
es um eine andere, ganzheitliche Sicht unseres Umfelds, die die Verbindung von Grundstück, Haus und
Bewohnern in dem spezifischen Umfeld anerkennt
und in die Planung und Gestaltung integriert. Dies
erfordert vom Architekten eine besondere Kompetenz, die dieses Seminar vermittelt.
Insbesondere für den Bauherrn ist die Planung und
Gestaltung des Architekten prägend für das Leben.
Denn mit dem Grundriss und der Anordnung der Räume werden zukünftige
Abläufe im Alltag maßgeblich bestimmt.
Der zukünftige Bewohner lebt also im
wahrsten Sinne des Wortes die Planung
und Gestaltung des Architekten. Der Architekt hat ein hohes maß an Verantwortung gegenüber seinem Klienten und der
Öffentlichkeit. Vor diesem Hintergrund
ist es wichtig, einen ganzheitlichen Blick
auf die Arbeit des Architekten zu werfen
und jene Bereiche zu betrachten, die bislang noch nicht in den klassischen Architektur-Studiengängen vermittelt werden.
Neben dem Grundriss und der Raumaufteilung
haben auch Aspekte wie z. B. die Anordnung von
Türen und Fenstern einen wesentlichen Einfluss auf
die Raumatmosphäre und damit das Wohlbefinden
der Menschen. Gebende und stärkende Räume entstehen, wenn die Luft zirkulieren kann, die „Hausatmung“ funktioniert. Auf der anderen Seite mindern
nehmende Räume das Wohlbefinden, wirken Energie abziehend. Die Gründe hierfür sind vielschichtig
und können und sollten bereits im Vorfeld ausgeschaltet werden. Neben der ungünstigen Positionierung von Fenstern und Türen kann auch der Schnitt
der Wohnung eine Ursache für die Entstehung nehmender Räume sein.
Durch gezielte Maßnahmen des Innenarchitekten
bei der Lichtplanung, der Boden- oder Farbgestaltung gelingt es, auch ungünstige Raumproportionen auszugleichen und zu optimieren. Weiterhin
ermöglicht die Lehre des Feng Shui auch über das
Design des Innenraumes, einen individuellen Bezug
zum Bewohner herzustellen, eine Raumresonanz zu
schaffen, die den Bewohner in seiner Entwicklung
fördert. Nach dem Motto: „Zuerst prägen wir den
Raum, dann prägt der Raum uns“ gelingt es, Räume
in Resonanz zu den Bewohnern zu gestalten, was einen Zugewinn an Lebensqualität und Wohlbefinden
bringt und damit zur Qualitätssicherung auf einem
hohen Level beiträgt.
Da jedes Gebäude immer im Kontext mit
seiner Umgebung zu sehen ist, ja mit ihr
interagiert, ist die Gestaltung des Grundstücks und insbesondere des Vorgartens
und Eingangsbereiches von zentraler Bedeutung. Vor diesem Hintergrund sollten
bei der Objektplanung und im Design für
Freianlagen einige baupsychologische Aspekte beachtet werden, um beispielsweise
versteckte oder gar durch Nachbarwände
blockierte Eingangssituationen zu vermeiden. Neben den allgemeinen Lagefaktoren
sind es auch geobiologische Phänomene,
die sich auf das Wohlbefinden der Bewohner auswirken und die bei der Planung, der Raumanordung
berücksichtigt werden sollten. Die Bewusstheit um
diese ganzheitlichen Faktoren nimmt bei den Verbrauchern ständig zu. Ein Architekt, der auf diese
Entwicklungen durch seine erweiterte Berufskompetenz reagieren kann, erschließt sich ein neues, anspruchsvolles Klientel.
3
AUSBILDUNGEN
Dieses Fortbildungs-Seminar vermittelt einen umfassenden Einstieg in die Grundlagen des Feng Shui.
Dabei geht es ausdrücklich nicht um die mit Feng
Shui üblicherweise verbundenen asiatischen Patentrezepte, sondern um das wirklich essentielle Wissen,
das die Naturgesetze und -prinzipien erklärt und
deshalb auch in Europa sinnvoll ist. Auf diese Weise
werden die Seminarteilnehmer in die Lage versetzt,
schon im Vorfeld eines Entwurfs optimale Energieflüsse oder mögliche Energiedefizite zu erkennen
und die Analyseergebnisse gleich in die zu planende
Neubebauung oder den Umbau zu integrieren. Sie
lernen eine tiefere Dimension der Gestaltungselemente Form, Farbe und Material kennen und erfahren, welche Auswirkungen die Formensprache auf
das Leben der Bewohner haben wird. Weiterhin wird
Grundlegendes zu den Themen Geo- und Elektrobiologie vermittelt, um das ganzheitliche Verständnis und die Zusammenhänge, vor allem aber die
Wichtigkeit dieses Themas für alle Bauvorhaben
aufzuzeigen.
Seminarinhalt
Ganzheitliche Objektplanung
Formensprache in Landschaft und Architektur
und die Planung des Objektes in die Umgebung
Der Zusammenhang von Grundstücksformen
und Grundrissen; Analyse und Ausgleich
Untersuchung der formalen Umgebungsstrukturen und ihr Einfluss auf das zu planende Objekt
Der individuelle Bedarf des Bauherrn und seine Integration in die Planung auf verschiedenen
Ebenen
Gebäude- und Objektplanung unter Berücksichtigung von geo--und elektrobiologische Faktoren
Grundlagen zur Schaffung vitaler Räume Antlitzdiagnose: Erkennen von Störfeldern anhand
von Pflanzen und Tieren (Strahlensucher, Strah
lenflüchter)
Lesen und Verstehen von Planunterlagen mit An
gaben von geobiologischen und/oder elektrobiologischen Störungen
Anordnung von Wasser- und Elektroinstallation aus biologisch-energetischer Sicht für die
Erhaltung der Gesundheit und die Steigerung des
Wohlbefindens
Grundlagen für ein strahlungsarmes Haus aus
baubiologischer Sicht
Feng Shui Grundlagen
Grundlagen und Analyseebenen des Feng Shui
Energieflussanalyse von Umgebung, Haus und
Raum
Kurze Einführung in das Bagua (den COS) als
Abbild der Naturzyklen
Methode des polaren Ausgleichs
Die Schöpfungsgesetze der Natur verstehen und
nutzen
Gebäudeplanung
Die Hausatmung, der Energiefluss: Planung von
Raumformen, Tür- und Fensteranordnung unter
Berücksichtigung des Energieflusses
Die Arbeit mit dem COS, die Kompassmessung,
das Einzeichnen
Grundrissbeispiele - Chancen und Risiken
Wirkung von Dachformen
Das Prinzip der Boden- und Lichtführung
4
AUSBILDUNGEN
Objektplanung und Design
Resonanzoptimierter Einsatz von Formen, Farben und Materialien bei der Gebäude- Innenraum- und Freiraumplanung
Das Prinzip der Bodenführung für eine ganzheitlich optimale Planung
Die Lichtplanung in Räumen als Mittel der Energieflusskorrektur und zum Ausgleich ungünstiger
Raumkonstellationen
Ausgleich von nehmenden Räumen durch bewusst gesetzte Gestaltungsmittel
Farbgestaltung und Farbpsychologie
Der Einsatz von Farben in der Harmonielehre
Feng Shui
Farbpsychologische Wirkungen auf Menschen in
unterschiedlichen Entwicklungsphasen
Entwicklungsfördernde Farben für verschiedene
Räume: Kinderzimmer, Arbeitszimmer, Schlafzimmer
Farben in Bezug zu den Himmelsrichtungen
Der Bauprozess: Das Einmaleins des ganzheitlichen Bauens
Ihre Investition
für die Intensivausbildung, inklusive AbschlussZertifikat: € 980,-
5