_ Warum Energieberatung? _ Fachkurskonzeption _ BAFA

Commentaires

Transcription

_ Warum Energieberatung? _ Fachkurskonzeption _ BAFA
_ Warum Energieberatung?
Die Energieberatung entwickelt sich – insbesondere bei der Gebäudesanierung – als ein zunehmend wichtiges Tätigkeitsfeld für Architekten und
Ingenieure.
In privaten Haushalten stellen die Heizkosten den größten Anteil der Betriebskosten dar. Noch immer wird in Deutschland ein Drittel des gesamten
Primärenergieverbrauchs für die Raumheizung und Warmwasserbereitung
aufgewendet. Dennoch ist, anders als bei vielen Haushaltsgeräten und Autos, der Energiebedarf von Gebäuden für deren Nutzer meist eine unbekannte Größe.
Der Energieausweis ist ein wertvolles Instrument, das Transparenz und Klarheit auf dem Immobilienmarkt schaffen soll. Die Energieeinsparverordnung
(EnEV 2007) hat den Energieausweis für Wohngebäude ab dem 1. Juli 2008
schrittweise zur Pflicht gemacht. Mit dem Energieausweis für Gebäude bekommen Mieter und Käufer erstmals die Möglichkeit, den Energiebedarf
verschiedener Gebäude bundesweit miteinander zu vergleichen.
_ Fachkurskonzeption
Die Bauakademie Biberach als Partner der Hochschule Biberach bereitet Sie
in einer berufsbegleitenden Zusatzqualifizierung auf diese veränderten Aufgaben vor.
Ziel des Lehrgangs mit 120 Unterrichtseinheiten ist es, Sicherheit bei der
zunehmend wichtigeren Aufgabe der energiegerechten Gebäudesanierung
zu vermitteln und Sie zugleich zu befähigen, qualifizierte und strukturierte
Energieberatungen zu erbringen. Die einzelnen Themen werden praxisgerecht aufgearbeitet und in entsprechenden Workshops an einem konkreten
Beispiel trainiert.
Fachkurs Modul I 16. – 19. März 2011
EnEV / Bauphysik / Lüftung / condetti
Fachkurs Modul II 28. März – 01. April 2011
Intensivkurs Anlagentechnik / Software
_ Referenten Fachkurs Modul II + Modul III
Mittwoch, 16. März 2011
Warum energetische Gebäudesanierung?
Dipl.-Ing. Matthias Gulde
Archplan, Trochtelfingen
ontag, 28. März 2011
M
Softwareschulung / Hottgenroth
Beispielhaus / Dateneingabe / Beratungsbericht
Caterina Winnen (Software Hottgenroth)
Hottgenroth Software GmbH & Co. KG , Köln
Energiepass / Rechtliche Rahmenbedingungen
Prof. Dr. jur. Gotthold Balensiefen
Studiengang Projektmanagement, Hochschule Biberach
Deckenelemente für den Gebäudebestand
Dipl.-Ing. ETH/SIA Ralph Schläpfer
Geschäftsleitung Firma Lignatur, CH-Waldstatt
Berechnungen gemäß EnEV / Grundlagen
Prof. Dipl.-Phys. Andreas Gerber
Studiengang Gebäudeklimatik, Hochschule Biberach
Holz - der (r)evolutionäre Baustoff für die Zukunft !
Dipl.-Ing. Richard Adriaans
AKÖH, Arbeitskreis Ökologischer Holzbau e.V., Herford
Donnerstag, 17. März 2011
Substanzerhaltende Flachdachsanierung mit Beurteilung
diverser Abdichtungs-Systeme
Dipl.-Ing. Richard Adriaans
AKÖH, Arbeitskreis Ökologischer Holzbau e.V., Herford
Heizen mit der Gebäudehülle?
Kollektor als Fassaden- oder Dachelement
Dipl.-Ing. Thomas Hartmann
Hartmann Energietechnik GmbH, Rottenburg-Oberndorf
Lüftungsanlagen, Grundlagen, Technik und rechtl. Aspekt
Lüftungstechnik in der Altbausanierung
Haustechnik-Workshop, Detailentwicklung
Dipl.-Phys. Johannes Werner
ebök Ingenieurbüro für Energieberatung, Tübingen
_ BAFA-Liste / „Energieberatung vor Ort“
Freitag, 18. März 2011
Der Lehrgang wird durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als einschlägige Weiterbildungsmaßnahme zur Zulassung von
Beratern für das Förderprogramm der „Vor-Ort-Beratung“ anerkannt.
Das Lehrgangszertifikat berechtigt die teilnehmenden Architekten, Bauphysiker, Hochbauingenieure und Ingenieure mit Schwerpunkt Versorgungstechnik/Technische Gebäudeausrüstung zum Eintrag in die beim BAFA geführte Energieberaterliste. Die Eintragung in die Liste erfolgt mit dem ersten
eingereichten Beratungsbericht.
Bitte beachten Sie hierzu die Zugangsvoraussetzungen des BAFA unter
www.bafa.de
condetti-Workshop
Wärme und Feuchteschutz im modernen Holzbau
Robert Borsch-Laaks
Sachverständiger für Bauphysik, Aachen
MA Claus Elbert
Architekt und Energieberater, Aalen
Dipl.-Ing. Matthias Gulde
Archplan, Trochtelfingen
_ Zielgruppe
Architekten, Bauphysiker, Hochbauingenieure und Ingenieure mit Schwerpunkt Versorgungstechnik/Technische Gebäudeausrüstung
_ Kursleitung:
Dipl.-Ing. Matthias Gulde
Archplan Gammertingen
Grundlagen des Wärme- und Feuchteschutzes
Robert Borsch-Laaks
Sachverständiger für Bauphysik, Aachen
Luftdichtigkeit in der Gebäudehülle
Dipl.-Ing. Michael Förster
Moll bauökologische Produkte, Schwetzingen
Samstag, 19. März 2011
Anforderungen an den Wärme- und Feuchteschutz
Bauphysikalische (Neben)Aspekte wärmetechnisch
sanierter Außenbauteile
Innendämmung, Wärmedehnung, Wärmebrücken, Schallschutz
Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz
Sachverständiger für Schallschutz und Bauphysik, Aachen
Dienstag, 29. März 2011
Infrarot-Thermografie
Verfeuerung fester Biomasse und Biogas
Moderne Heizungssysteme in Alt- und Neubau
Effizienter Einsatz von Wärmepumpen in der Gebäudebeheizung
Kesseltechnologie, Standardkessel, Niedertemperaturkessel
Brennwertkessel mit „Kondi-Check“ in der Praxis
ittwoch, 30. März 2011
M
Erfolgsfaktor Kunde, Marketing und Kommunikation für Ingenieure
Effiziente Haustechnik im Bestand - Praxisbeispiele
Oberflächennahe Geothermie, Erdwärmesonden, Erdkollektoren
Luftdichtheit der Gebäudehülle, Anforderungen und Umsetzung
BAUAKADEMIE BIBERACH
RECHTSFÄHIGE STIFTUNG
Prof. Dr.-Ing. Michael Haibel
Studiengang Gebäudeklimatik, Hochschule Biberach
Prof. Siegfried Rapp
Hochschule Rottenburg a.N.
Prof. Dr.-Ing. Alexander Floß
Studiengang Gebäudeklimatik, Hochschule Biberach
Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. E. Rüdiger Weng
Partner im Berater-Team Bau, Dürnau
Dipl.-Ing. Thomas Knecht
Knecht Ingenieure GmbH, Wildpoldsried
PARTNER DER HOCHSCHULE BIBERACH
_ Anmeldung zum 7. Biberacher Fachkurs
„Energetische Gebäudesanierung“
Name
Vorname
Position / Akadem. Titel
Prof. Dr.-Ing. Roland Koenigsdorff
Studiengang Gebäudeklimatik, Hochschule Biberach
Firma / Behörde
Prof. Dipl.-Ing. Siegmund Wuchner
Rentschler und Riedesser, Ingenieurgesellschaft, Filderstadt
Straße
Prof. Dr.-Ing. Martin Becker
Studiengang Gebäudeklimatik, Hochschule Biberach
PLZ / Ort
Dipl.-Ing. Peter Knoll
Studiengang Gebäudeklimatik, Hochschule Biberach
Telefon
Dipl.-Ing. Thomas Jörger
Architekt und GEB, Biberach
E-Mail
Dipl.-Ing. (FH) Nicole Simon (Software ROWA-Soft)
Büro für Bauphysik, Saulheim
Hottgenroth GmbH am Mo. 28. März 2011
Fachkurs Modul III 12. – 16. April 2011
Intensivkurs Praxisbeispielhaus / Software
Barbara Vogt (Software Ennovatis)
Bautechnikerin, GEB, Schrozberg
ROWA-Soft am Fr. 01. April 2011
ienstag, 12. April 2011
D
Softwareschulung / Ennovatis
Beispielhaus / Dateneingabe / Beratungsbericht
Dr.-Ing. Michael Reick
Kreisbrandmeister Göppingen, Brandschutzsachverständiger
Ennovatis GmbH am Di. 12. April 2011
onnerstag, 31. März 2011
D
Überblick zur Warmwasserbereitung im Bestand
Energieeffizienz durch richtigen Einsatz von Gebäudesystemtechnik
Praxisbericht aus Sicht des Haustechnikers
Stadtführung Biberach
reitag, 01. April 2011
F
Softwareschulung / ROWA-Soft
Beispielhaus / Dateneingabe / Beratungsbericht
Mittwoch, 13. April 2011
Brandschutztechnische Anforderungen / Brandschutzkonzepte
Beispiele und Fördermöglichkeiten zu unserem Praxisbeispielhaus
Sanierung Faktor 4-10, vom Altbau zum Energiesparhaus
Qualitätsmanagement / Sanierung Faktor 10
Donnerstag, 14. April 2011
Praxisbeispielhaus / Checkliste / Vorbereitung zum Ortstermin
Feldversuch / Gebäudeaufnahme im Bestand
Workshop / Sanierungskonzepte (4 Gruppen)
Iris Ege
Energieagentur, Biberach
Dipl.-Ing. Dieter Herz
Ingenieurbüro Herz-Lang GmbH, Weitnau
Dipl.-Ing. Florian Lang
Ingenieurbüro Herz-Lang GmbH, Weitnau
Fax
Bitte gewünschte Softwareschulung eintragen
_ Abweichende Rechnungsadresse
Firma / Behörde
Dirk Bucerius
Zimmermeister, GEB und ö.b.u.v. SV, Bruchsal
Prof. Dr. jur. Gotthold Balensiefen
Studiengang Projektmanagement, Hochschule Biberach
Freitag, 15. April 2011
Rückblick Workshop / Übernahme der Daten in die EDV
Berechnungen gemäß EnEV / Energiepass / BAFA-Bericht
Energieberatung aus Sicht des Immobilienmaklers
Dr. jur. Christoph Landel
dst, dangel / staudacher / textor, Augsburg
amstag, 16. April 2011
S
Beratung und Haftung für die Energiepassaussteller
Wirtschaftlichkeit von Energiesparmaßnahmen
Konzepte mit Charme für die energetische Gebäudesanierung
Dipl.-Ing. Matthias Gulde
Archplan, Gammertingen
Dr. jur. Andreas Staudacher
dst, dangel / staudacher / textor, Laupheim
Dipl.-Ing. Till Schaller
Schaller+Sternagel Architekten, Allensbach
Straße
PLZ / Ort
Ich bin damit einverstanden, dass meine persönlichen Daten zur Erstellung eines Teilnehmerverzeichnisses verwendet werden, das allen Teilnehmern ausgehändigt wird.
Datum / Unterschrift
Anmeldung einfach per Fax an:
BAUAKADEMIE BIBERACH
BAUAKADEMIE BIBERACH
0 73 51 / 5 82 - 5 59
RECHTSFÄHIGE STIFTUNG
RECHTSFÄHIGE STIFTUNG
PARTNER DER HOCHSCHULE BIBERACH
PARTNER DER HOCHSCHULE BIBERACH
An die
Bauakademie Biberach
Partner der Hochschule Biberach
Postfach 1260
88382 Biberach / Riß
oder online unter:
_ Mitveranstalter / Ideelle Träger
www.bauakademie-biberach.de/anmeldung
Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg
_Teilnehmergebühr
WIRTSCHAFTSMINISTERIUM
UMWELTMINISTERIUM
Kompetenzzentrum Holzbau & Ausbau, Biberach
EnBW Regional AG, Stuttgart
Umweltministerium Baden-Württemberg
1.790 €uro mehrwertsteuerfrei
Die Gebühr beinhaltet die Tagungsunterlagen, die Verpflegung in den Pausen sowie das gemeinsame Mittagessen.
KEA Klimaschutz- und Energieagentur BW
Kreissparkasse Biberach
e.wa riss GmbH & Co. KG, Biberach
Bildungsgutscheine bis 500,- € werden angenommen.
Wenn Sie einen Kurs, einen Lehrgang oder ein Seminar besuchen, um im Beruf ein Stück voran zu kommen, können
Sie einen Prämiengutschein bis zu 500,- Euro erhalten.
Weitere Informationen unter www.bildungspraemie.info
Architektenkammer Baden-Württemberg
Energieagentur Ravensburg gGmbH
Lignatur AG, Waldstatt
Hartmann Energietechnik GmbH, Oberndorf
Fermacel GmbH, Olching
Schiedel GmbH & Co. KG, Erbach
Isocell Vertriebs GmbH, A-Neumarkt
Habisreutinger Holzzentrum, Weingarten
SFS intec GmbH & Co. KG, Oberursel
Eternit Aktiengesellschaft, Heidelberg
Marmorit GmbH, Bollschweil
Pavatex GmbH, Leutkirch
natureplus e.V., Neckargemünd
pro clima, MOLL GmbH, Schwetzingen
_Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt per Post oder Fax mit dem beiliegenden Anmeldeformular, per E-Mail unter Angabe der
entsprechenden Daten oder mit dem Anmeldeformular
auf der Homepage der Bauakademie Biberach. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Die Anmeldung wird mit Eingang wirksam. Die Teilnehmerzahl
ist begrenzt; die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.
Die Bauakademie Biberach behält sich vor, die Veranstaltung bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl abzusagen.
_Stornierungen
Bei Abmeldung bis zu 10 Tage vor Seminarbeginn werden
50% der Teilnehmergebühr erstattet, danach ist eine Erstattung nicht mehr möglich. Selbstverständlich steht es
Ihnen frei, einen Vertreter für die Teilnahme zu benennen.
_Veranstaltungsort
Bitte
ausreichend
frankieren
Bauakademie Biberach
Gebäude M
Memelstraße 7
88400 Biberach
Stadtpläne und Anfahrtsskizzen
finden Sie im Internet unter:
www.bauakademie-biberach.de/anfahrt
_ Weitere Veranstaltungen der Bauakademie
4. Biberacher Lehrgang
Anwenderschulung DIN V 18599
Energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden
22. bis 26. November 2010
www.bauakademie-biberach.de/din18599
2. Biberacher Passivhausplaner CEPH
Certified European Passivehouse Designer
17. Januar bis 11. Februar 2011
www.bauakademie-biberach.de/ceph
Bauakademie Biberach
Partner der Hochschule Biberach
Postfach 1260
88382 Biberach
Telefon: 0 73 51 / 5 82 - 5 51
Telefax: 0 73 51 / 5 82 - 5 59
www.bauakademie-biberach.de
[email protected]
7. Biberacher Fachkurs
Energetische Gebäudesanierung
Weiterbildung zum Energieberater
Vor-Ort-Beratung (BAFA)
16. März - 16. April 2011
Software- Tagesschulungen wahlweise mit
Ennovatis, Hottgenroth und ROWA-Soft

Documents pareils