Flyer 25-jähriges Bestehen

Commentaires

Transcription

Flyer 25-jähriges Bestehen
25
Jahre Frauenhaus Esslingen
Im Juni 1985 wurde das Esslinger Frauenhaus
eröffnet ...
herrmann-grafikdesign.de
Der Verein „Frauen helfen Frauen –
Frauenhaus Esslingen e.V.“ ist Träger des
Frauenhauses und hat neben dem Angebot
von Schutz und Beratung als erklärtes Ziel,
die Gewalt gegen Frauen und Kinder im
häuslichen Bereich öffentlich zu machen.
Immer noch erlebt jede 4. Frau in Deutschland
Gewalt in den eigenen vier Wänden ...
Immer noch ist der gefährlichste Ort der Welt
für Frauen das eigene Zuhause ...
Immer noch wird Gewalt gegen Frauen überwiegend durch Partner oder Ex-Partner im
häuslichen Bereich ausgeübt ...
Deshalb sind heute Frauenhäuser so notwendig
wie vor 25 Jahren. Dies zeigen auch die Zahlen
des Esslinger Frauenhauses. Seit 1985 haben
1167 Frauen und 1080 Kinder den Weg dorthin
gefunden – und somit einen Weg aus der Gewalt!
Frauen helfen Frauen
Franziskanergasse 3, 73728 Esslingen
Tel. 0711 - 35 72 12
www.frauenhelfenfrauen-es.de
Frauen helfen Frauen
Frauenhaus Esslingen e.V.
Ein herzliches Dankeschön an das Kommunale Kino, Provinzbuch, Kabarett der Galgenstricke
und die Bürgerstiftung Esslingen
In Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Kino Esslingen
Filme
In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Provinzbuch
Lesung
„Öffne meine Augen“, Fr 26.11.2010, 19.30 Uhr
„Wie im Himmel“, Do 09.12.2010, 16.30 Uhr
mit Manuela Ritz, Mo 06.12.2010, 20.00 Uhr
Spanien, 2004, 109 Min., von Iciar Bollain, mit
Laia Marull, Luis Tosar, Candela Pena u.a.
Ein Film, der auf eindrückliche Weise die Ambivalenz einer Frau zeigt, die hin- und hergerissen
ist zwischen ihren Gefühlen für ihren Ehemann
und ihrer Angst vor seiner Unberechenbarkeit und
seinen Gewaltausbrüchen. Letztendlich findet sie
ihren Weg …
Schweden, 2004, 132 Min., von Kay Pollak, mit
Frida Hallgren, Michael Nyqvist u.a.
In diesem Film geht es nicht nur um die Liebe
und die Lust am Singen sondern auch um den
Zusammenhalt einer Gemeinschaft und den Mut,
miteinander und allein ungewöhnliche und neue
Wege zu gehen …
„Die Farbe meiner Haut“ Eine Antirassismustrainerin erzählt …
Manuela Ritz ist eine deutsche Schwarze, die in
Sachsen aufgewachsen ist. Sie nimmt die LeserInnen mit auf einen Streifzug durch ihr Leben,
das geprägt ist von Ablehnung und Demütigung,
aber auch von Liebe und Freundschaft. Sie erzählt,
wie sie irgendwann gemerkt hat, wie befreiend es
ist, sich zu wehren. Heute zeigt sie anderen, dass
es Wege aus der Opferrolle gibt …
„Die Fremde“, Di 30.11.2010, 19.00 Uhr
Deutschland, 2010, 119 Min., von Feo Aladag, mit
Sibel Kekilli, Nizam Schiller, Derya Alabora u.a.
Ein erschütterndes eindringliches Porträt einer
Familie, die zwischen Liebe und traditionellen
Zwängen hin und her getrieben wird und sich
entscheiden muss. Und sie entscheidet sich –
für ihre „Ehre“ und (falsche) Moral …
Nach jedem Film stehen Mitarbeiterinnen von
Frauen helfen Frauen
zu einem Gespräch zur Verfügung.
Ort: Kommunales Kino
Maille 4 - 9, 73728 Esslingen
Eintritt: 7,– €
Vorverkauf beim Kommunalen Kino unter
Tel. 0711-31 05 95 10
oder www.koki-es.de
Ort: Kabarett der Galgenstricke
Webergasse 9, 73728 Esslingen
Eintritt 5,– €
Um Anmeldung bei
Frauen helfen Frauen
unter Tel. 0711-35 72 12
wird gebeten.

Documents pareils