„Alle Jahre wieder...“ - Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr

Commentaires

Transcription

„Alle Jahre wieder...“ - Evangelischer Kirchenkreis an der Ruhr
4/2015
Wir in LUKAS
„Alle Jahre wieder...“
Seite 6
Seite 16
Seite 22
Pessach-Fest
Musical
Offener Adventskalender
„Alle Jahre wieder“ wird im Judentum das
Pessach-Fest gefeiert. Was dieses Fest mit dem
Auszug aus Ägypten zu tun hat und warum Rotwein und Salzwasser wichtige Bestandteile dieses
Festes sind, erfahren Sie in einem interessanten
Ein musikalisches Highlight in unserer Gemeinde ist das kommende Musical „Schockorange“
von Peter Schindler. Chor, Solisten und die Band
„By Your Side“ versprechen eine musikalische
Reise der besonderen Art. Neugierig geworden?
In unserer Lukaskirchengemeinde gibt es einen
Adventskalender, bei dem nicht die Schokolade
das Entscheidende ist. Vielmehr geht es um
Begegnung, Besinnung und Gastfreundschaft.
Sie möchten wissen, wo das erste Türchen zu
finden ist? Dann schauen Sie doch mal nach!
Beitrag von Patrick Marx.
Gemeindebrief | 12.2015 bis 02.2016 | Evangelische Lukaskirchengemeinde Mülheim an der Ruhr
02
In eigener Sache
22
Adventskalender
03
Geistliches Wort
24
Kinder und Jugend
04
Thema „Alle Jahre wieder ...“
26
Kindergärten
09
Termine
29
CVJM
12
Wir in Lukas
31
Kirche aktuell
16
Kirchenmusik
34
Glückwünsche
18
Gruppen und Angebote
37
Amtshandlungen
20
Gottestdienste
38
Kontakte
40
Impressum
In eigener Sache
“The same procedure as last year, Miss Sophie?”
Diese Frage (deutsch: „Der gleiche Ablauf wie im vergangenen Jahr, Miss Sophie?“)
stellt der Butler James in dem Kurzfilm„Dinner for one“ Miss Sophie. Diese erwidert
stets: “The same procedure as every year, James.” („Der gleiche Ablauf wie in jedem
Jahr, James.“) Jedes Jahr an Silvester wird dieser Sketch aus dem Jahre 1963 im Fernsehen gezeigt. Und immer freuen sich treue Zuschauer auf diesen Kurzfilm, in dem
Miss Sophie ihren Geburtstag stets auf die gleiche Weise feiert. Für religiöse Menschen
gibt es ebenfalls jährlich wiederkehrende Feste und Rituale. Für uns Christen ist dies
Weihnachten, für Juden das Pessach-Fest und Muslime feiern Ramadan. Neugierig
geworden? Ab Seite 4 erfahren Sie genaueres. Was es in der Lukaskirchengemeinde an
vielfältigen Veranstaltungen gibt, können Sie auf den Seiten 9 -11 nachlesen. Natürlich
gibt es auch wieder ein abwechslungsreiches Angebot an Gottesdiensten. In unserem
Gottesdienstplan auf den Seiten 20 - 21 erfahren sie alle Termine.Wir wünschen Ihnen
in der kalten Jahreszeit angenehme Lesestunden mit unserem Gemeindebrief. Fröhliche
Weihnachten und Gottes Segen für das neue Jahr wünscht Ihnen
Ihr Redaktionsteam
Geistliches Wort
3
Alle Jahre wieder …,
Gott hat uns nicht gegeben den Geist
der Furcht, sondern der Kraft und der
Liebe und der Besonnenheit.
da fallen mir eine Menge Dinge ein. Wiederholungen gehören zum Alltag.
Das ist ja auch gut so, wenn alles immer nur neu und anders wäre, das wäre
wirklich sehr anstrengend. Alle Jahre wieder, Frühjahrsputz oder Schulzeugnisse, Frühlingsfest oder Martinszug, Gemeindefest oder Geburtstagsfeier und
Ostern und Große Ferien und Weihnachten…. Ihnen fallen sicher noch eine
Reihe Dinge ein, die sich in ihrem Alltag jährlich wiederholen. Kleine Dinge
und große, Alltägliches und Besonderes. Natürlich bleiben die besonderen
Dinge mehr im Gedächtnis. Ich bin sicher, Sie können mir noch heute erzählen, was in Ihrer Kindheit in welchem Jahr Ihr schönstes Weihnachtsgeschenk
war. Alle Jahre wieder … unter all den Wiederholungen hat Weihnachten
einen ganz besonderen Platz. Alle Jahre wieder reiben sich Menschen an
Weihnachten. Und eine Freundin sagt: „Einmal Weihnachten ist schlimmer als
sechsmal Ostern.“ Warum? Sicher, die Widersprüche zwischen Botschaft und
Kommerz sind scharf. Nirgendwo ist die bürgerliche Gesellschaft lustvoller zu
entlarven als bei der Art, wie sie ihr »Weihnachten« inszeniert.
Und dennoch, alle Jahre wieder … überlebt es Verflachung und Verschleuderung. In einem Jahrhundert radikal geschwundener öffentlicher Christlichkeit,
schärfster Religionskritik und geschichtlich beispielloser Kirchendistanz würden
wohl nur wenige von uns auf Weihnachten ganz verzichten wollen.
Warum? Alle Jahre wieder … angerührt werden von der Hoffnung, dass Menschenfreundlichkeit und Friedenswille keine Utopie sind. Alle Jahre wieder…
Kraft schöpfen aus dem Wort, das uns erinnert: Unser Christsein, unser Glaube, unser Vertrauen in den Sinn des Lebens hat seine Herkunft bei dem Kind
im Stall, bei Gott, der sich dem Menschen zuwendet in grenzenloser Sympathie. Gott drängt sich nicht auf, er ist da als Kind, als Vater unser, als absolute
Zukunft. Darauf kann und will ich nicht verzichten.
Darum bitte, Weihnachten ALLE JAHRE WIEDER!
(2. Tim. 1, 7)
Esther Kocherscheidt, Pfarrerin
Esther Kocherscheidt
Pfarrerin
4
Thema „Alle Jahre wieder ...“
Das wichtigste Fest
Welche Feste feiern Sie immer wieder, jedes Jahr?
Welches davon ist Ihnen das Wichtigste?
Warum möchten Sie auf dieses Fest nicht verzichten?
Diese drei Fragen haben wir Menschen gestellt, die in
diesem Gemeindebrief darauf antworten.
Und was hätte ich geantwortet? Darüber muss ich
kurz nachdenken.
Geburtstage lass ich mal außen vor. Dann sind die
immer wiederkehrenden Feste die, die wir im Kirchenjahr feiern. Es beginnt mit dem ersten Advent, gemütlich und beschaulich. Als nächstes wird Weihnachten
gefeiert. Das ist nun wirklich ein großes Fest. Ostern
kommt danach im Frühjahr und irgendwie gehört
auch der Karfreitag dazu, auch wenn das kein Tag
zum feiern ist, eher zum still begehen. Am Himmelfahrtstag feiern wir einen ganz besonderen Gottesdienst in unserer Gemeinde, unter freiem Himmel auf
dem Bauernhof in der Beeck.
Dann folgt das Pfingstfest, alle vier Jahre ein riesiges
Fest für den ganzen Kirchenkreis in der Müga, wirklich
was ganz Besonderes. Das letzte Fest im Kirchenjahr
ist das Erntedankfest mit dem Dank für Gottes Gaben.
Und welches ist das Wichtigste? Das finde ich schwer
zu beantworten. Bis auf das Erntedankfest hängen
alle zusammen. Ohne die Geburt Jesu, ohne Weihnachten, gäbe es all die anderen Kirchenfeste nicht.
Aber ohne Ostern, ohne die Auferstehung Jesu hätte
seine Geburt wohl kaum eine so große Bedeutung für
uns. Wahrscheinlich wäre dieses Fest dann gar nicht
entstanden. Tatsächlich gibt es das das Osterfest seit
Thema „Alle Jahre wieder ...“
5
dem frühen 2. Jahrhundert. Es ist das erste Fest, das in
den christlichen Gemeinden gefeiert wurde. Ungefähr
zweihundert Jahre später kamen Gründonnerstag und
Karfreitag dazu.
Mit den Festen sollte das Leben und Sterben Jesu
erinnert werden. Dann kamen Himmelfahrt und
Pfingsten dazu. Erst als letztes bekam wohl das Weihnachtsfest seinen Platz im Kirchenjahr. Und die erste
Adventzeit feierte man noch einmal hundert Jahre
später. Ich finde, es gibt kein „wichtigstes“ Fest. Mir
tut es gut, an diesen besonderen Tagen das Leben
Jesu zu vergegenwärtigen, seine Worte und sein Handeln.
Mit den Festen hat diese Erinnerung ihren wiederkehrenden Platz auch in meinem Jahr, mit all den Dingen,
die mich sonst so sehr beschäftigen und in Atem halten. Das tut mir gut. Verzichten möchte ich also auf
keines. Obwohl, die Adventszeit und Weihnachten
mag ich schon sehr gern …
Esther Kocherscheidt
Weihnachten …
... ist für mich die frohe Botschaft, dass eine kleine Geschichte große Wirkung entfaltet – noch immer.
... ist für mich auch das Fest, das die Familie zusam
menbringt – und zugleich alle auf die Autobahnen zwischen Ruhrgebiet, Sauerland und Niederrhein.
… ist für mich ein großes Gefühl, mit -gefühlt- allen anderen geteilt.
… ist für mich auch eine Hatz, die auch dieses Jahr wieder intensiven Kontakt mit dem Paketboten beschert.
6
Thema „Alle Jahre wieder ...“
… ist für mich und immer wieder ein Fest, bei dem alle, gleich wie alt, wieder Kinder werden.
Annika Lante
„Nächstes Jahr in Jerusalem“
Am Abend des 14. Nissan, dem ersten Vollmond im
Frühjahr, beginnt mit dem Seder-Abend das jüdische
Pessach-Fest.
Acht Tage feiern wir den Auszug aus Ägypten und
erinnern uns an jene Zeit so, als wenn wir selbst aus
der Sklaverei befreit worden wären – als ob wir selbst
durch das gespaltene Meer gegangen wären. Wir essen eine Woche lang nichts Gesäuertes. Wir essen ein
besonderes Brot, die Mazza, weil die Juden keine Zeit
hatten, das Brot säuern zu lassen, als der Pharao ihnen
endlich gestattete, Ägypten zu verlassen.
Der Seder-Abend findet in der Familie statt und ist
voller schöner Traditionen. Es gibt eine Sederplatte mit
Salzwasser als Symbol für die Tränen, bittere Kräuter
für die Knechtschaft. Ein ziegelfarbiger und leckerer
Brei für die Lehmziegel zum Bau der Pyramiden, ein
hartes Ei für die Zerstörung des Tempels, ein Lammknochen für die zehn Plagen.
Es wird Rotwein getrunken als Symbol für das Leben
und die Mazzen schmecken nach einem Jahr wieder
knusprig und gut. An einem besonderen Platz steht
auch der Becher für den Propheten Elia, den wir in
dieser Nacht in unserem Haus erwarten und für den
wir die Tür einen Spalt geöffnet halten.
Das jüngste Kind stellt die vier Fragen, Ma Nischtana,
nach einer alten, traditionellen Melodie, in die alle
einfallen, wenn der Refrain gesungen wird.
Thema „Alle Jahre wieder ...“
7
Auch das Essen ist sehr typisch und ich freue mich
jedes Jahr darauf. Je nach Sitte ist es in jedem Land etwas anders. Ich habe Pessach schon in verschiedenen
Ländern mit unterschiedlichen Menschen gefeiert und
es war toll, die Kombination aus Altbekanntem und
Neuem zu erleben.
Die Lieder, die nach dem Essen gesungen werden,
sind schon über viele Generationen weitergegeben
worden. Der Abend dauert lange und ist wunderschön. In so einer Nacht ist Gott bei uns, erfahren wir
eine spirituelle Kraft. In so einer Nacht erwarten wir
den Messias. Dann gibt es keine Tränen mehr, Tod
und Trauer geraten in Vergessenheit. Pessach ist mein
jüdisches Lieblingsfest.
Patrick Marx
Beides sind Freudenfeste, gerade auch für die Kinder.
Weihnachten mit seinem Lichterglanz, mit Engeln,
Sternen, der Teilnahme der Kinder am Krippenspiel
und dann mit der Bescherung unterm eigenen Weihnachtsbaum steht da bei uns klar an erster Stelle.
Mit zunehmendem Alter allerdings wird mir persönlich
Ostern immer wichtiger:
Alle Jahre wieder...
Das Wichtigste aus christlicher Sicht sind natürlich die
Geburt, der Tod und die Auferstehung Jesu Christi.
Und in der Familie haben damit Weihnachten und
Ostern die zentrale Stellung im Jahresverlauf.
Ganz klar freue ich mich nach wie vor, dass Christus
für mich geboren ist, aber sein Tod und seine Auferstehung lassen mich hoffen, dass auch für mich und
meine Familie mit dem Tod nicht alles zu Ende ist.
Klaus Stübler
8
Thema „Alle Jahre wieder ...“
Alle Jahre wieder
feiern Muslime in ihrer Wahlheimat die beiden religiösen Feste „Ramazan Fest“ und das höchste muslimische Fest „Opferfest“.
In einer Zeit, in der tausende Menschen vor Krieg
und Elend in eine ungewisse Zukunft flüchten, nehmen wir traditionelle Festtage gerne zum Anlass, um
zur Besinnung zu kommen. Die gegenseitige Hilfe, die
Anerkennung und der Respekt bestimmen gegenüber
allen Menschen unser Handeln im Alltag.
Diese beiden Festtage schaffen es immer wieder, alle
Muslime zu sensibilisieren. Gerechtigkeit, Menschlichkeit und Barmherzigkeit werden in diesen Tagen viel
intensiver gelebt. Die Feste beginnen mit einem gemeinsamen Morgengebet in der Moschee. So werden
weiterhin zahlreiche Traditionen über die Jahre und
Generationen bewahrt und gepflegt.
Darüber hinaus wird die Islamische Gemeinschaft gestärkt und der Dialog mit anderen Glaubensgemeinschaften verbessert. Seit mehr als drei Generationen
leben Muslime in Deutschland, das inzwischen längst
ihre Heimat geworden ist. Gerade deshalb ist das
friedliche Zusammenleben in der Stadtgesellschaft für
die Muslime sehr wichtig.
Wie alle friedliebenden Menschen setzen sich die
Muslime mit großer Überzeugung für ein gutes Miteinander in unserer Stadt Mülheim an der Ruhr ein.
Enver Sen
Termine und Veranstaltungen im Überblick
Sa 5. Dezember 2015, 15 Uhr
So 17. Januar 2016, 11 Uhr
Nikolausevent
„Jeder Jeck is anders! –
VIVA LUKANIA
Familienzentrum „Die kleinen
Strolche“, Feldstr. 17
Do 10. Dezember 2015, 19 Uhr
Wer mitgenießen möchte, melde
sich bitte im Gemeindehaus an.
Kirchenkino:
Weihnachtsfilm
Dümpten, Gemeindezentrum
Bitte überraschen lassen!
Eintritt frei!
Sa 26. Dezember 2015, 18 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
So 13. Dezember 2015, 17 Uhr
Adventskonzert
Styrum, Kirche
Mo 14. Dezember 2015
Tagesausflug des Abendkreises Johannis auf den
Weihnachtsmarkt nach
Koblenz
Fr 18. Dezember 2015, 20 Uhr
Abend am Kamin
gemütlich zusammensitzen und
plauschen - zwischendrin dem
Knistern des Kamins lauschen - die
wohlige Wärme des Feuers spüren
- etwas trinken und eine Kleinigkeit knabbern - hmmmm
9
Meditative Andacht mit
Tanz
"Ich komme, bring und schenke
dir, was du mir hast gegeben..." Es
werden einfache Choreografien zu
Stücken des Weihnachtsoratoriums
von J.S. Bach getanzt.
Dümpten, Kirche
Sa 16. Januar 2016, 15 Uhr
Senioren-GeburtstagsFeier
Haben Sie nach dem 17. Okt.
2015 Geburtstag und sind Sie 70
Jahre oder älter geworden? Dann
sind Sie herzlich eingeladen! Das
Programm wird dieses Mal von
der Kleinen Bühne gestaltet. Um
eine Anmeldung im Gemeindehaus
wird gebeten.
Dümpten, Gemeindezentrum
Gemeinsamer Gottesdienst für
ganz LUKAS zu Karneval, mit dem
Fanfarencorps und der Tanzgarde
der Mölmsche Houltköpp. Kostümierung sehr erwünscht!
Anschließend Mittagessen!
Styrum, Kirche
So 17. Januar 2016, 17 Uhr
Stunde der Kirchenmusik
Dümpten, Kirche
10
Termine und Veranstaltungen im Überblick
Mi 20. Januar 2016, 19 Uhr
Liturgie-Workshop
Dümpten, Kirche
Sa 23. Januar 2016
Begegnungstag der Chöre im Kirchenkreis An der
Ruhr
Do 28. Januar 2016, 19 Uhr
Kirchenkino
Bitte Aushänge beachten!
Eintritt frei!
Styrum, Gemeindezentrum
Immer mehr Menschen klagen
über Erschöpfung und fühlen sich
am Ende ihrer Kraft. Die Salutogenese fragt: "Was können wir
tun, um gesund zubleiben oder
gesund zu werden?" Medizin und
Psychologie beschäftigen sich
zunehmend nicht mit den Defiziten
der Patienten, sondern fragen nach
ihren Stärken und Möglichkeiten,
danach, wie Gesundheit entsteht
und erhalten bleibt. Heike Schneidereit-Mauth ist Klinikpfarrerin
und Psychoonkologin.
Eintritt: 10 Euro
So 14. Februar 2016
Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden, 11 Uhr
Dümpten, Kirche
Jugendchorkonzert, 16 Uhr
Johannis, Kirche
Wahlparty, 18 Uhr
Johannis, Gemeindezentrum
So 21. Februar 2016, 11 Uhr
REFORMATIONSGOTTESDIENST
Gemeinsamer Gottesdienst für
ganz LUKAS; anschließend Mittagessen.
Johannis, Kirche
Mi 10. Februar 2016, 19:30 Uhr
Heike Schneidereit-Mauth:
"Was erhält mich gesund?
Vom Nutzen persönlicher
Kraftquellen“
So 21. Februar 2016, 16 Uhr
Konzert:
Collegium Musicale
Werke von Beethoven und
Schubert
Johannis, Kirche
Styrum, Kirche
So 14. Februar 2016
PRESBYTERIUMSWAHL
Weitere Informationen Seite 12
Mo 22. Februar 2016, 18 Uhr
Info- und Erlebnisabend
zum Weltgebetstag
"Nehmt Kinder auf und ihr nehmt
mich auf“ - so lautet das diesjähri-
Termine und Veranstaltungen im Überblick
ge Motto. Frauen aus Kuba haben
den Gottesdienst vorbereitet und
Sa 27. Februar 2016, 9:30 Uhr
Fr 4. März 2016
FAIRes Frühstück
Weltgebetstag in allen drei
Bezirken
Familien und Singles jeden Alters
sind zum FAIRen Frühstück ins
Gemeindehaus an der Aktienstr.
eingeladen. Angeboten wird gegen
eine Spende ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, bei dem unter anderem Waren aus dem Fairen Handel
erworben werden können.
Johannis, Gemeindezentrum
So 28. Februar 2016, 18 Uhr
„Alle lieben TechNik“
laden uns ein, ihr Land und ihre
Lebensbedingungen kennenzulernen.
Johannis, Gemeindezentrum
Wie ein Handykauf Menschenleben kosten kann - Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden
Styrum und Jugendgottesdienst für
ganz LUKAS
Styrum, Kirche
Mi 24. Februar 2016, 19 Uhr
Liturgie-Workshop
Ort wird noch bekannt gegeben!
Do 25. Februar 2016, 19 Uhr
Bitte merken Sie sich
diese Termine im März
schon einmal vor:
KirchenKino
Mi 2. März 2016, 19 Uhr
Bitte Aushänge beachten!
Eintritt frei!
Sabine Bode, „Kriegskinder – Die vergessene Generation“, Styrum
Styrum, Gemeindezentrum
11
Sa 5. März 2016, 14-17 Uhr
Trödelmarkt in Dümpten
So 6. März 2016, 9:30 Uhr
Verabschiedung der
ausscheidenden Presbyteriumsmitglieder und
Einführung des neuen
Presbyteriums, Styrum
Do 10. März 2016, 19 Uhr
Kirchenkabarett: „Tod
im Rheinland – eine
kabarettistische Knochenlese“, Styrum
Sa 12. März 2016, 14 Uhr
Frühlingsfest in Johannis
12
Wir in Lukas
Presbyteriumswahl am 14. Febr. 2016
Haben wir in LUKAS eine Wahl?
Am Sonntag, den 14. Februar 2016, finden in der
Evangelischen Kirche im Rheinland Presbyteriumswahlen statt.
Gemeinde, sondern auch um Einrichtungen und Aufgaben im Kirchenkreis, um das Ganze "Evangelisch
An der Ruhr".
Wer Presbyterin oder Presbyter wird, das können die
wahlberechtigten Gemeindeglieder alle vier Jahre neu
entscheiden. Wählen darf, wer konfirmiert oder mindestens 16 Jahre alt und im Wahlverzeichnis eingetragen ist.
Das Wahlverzeichnis wird im Monat vor der Wahl zur
Einsichtnahme ausgelegt. Dazu beachten Sie bitte die
aktuellen Bekanntmachungen genauso wie zur Möglichkeit der Briefwahl. Die Wahlberechtigten werden
mit Wahlbenachrichtigungskarten persönlich zur Wahl
eingeladen.
Das Presbyterium ist das Leitungsgremium der Gemeinde. Es entscheidet über die geistliche Ausrichtung
der Gemeinde, gottesdienstlichen Fragen, über neue
Projekte, Personal, Gebäude-management, Anschaffungen und überhaupt über das Geld.
In den monatlich stattfindenden Sitzungen gibt es
immer eine Menge zu beraten. Und manches Mal
dreht es sich nicht nur um direkte Belange der eigenen
Die Kirchengemeinde ist in drei Wahlbezirke aufgeteilt: Styrum, Dümpten und Johannis. Für jeden Bezirk
wählen alle Gemeindeglieder (unabhängig von ihrer
Bezirkszugehörigkeit) jeweils fünf Presbyterinnen bzw.
Presbyter. Zudem sind insgesamt zwei beruflich Mitarbeitende ins Presbyterium zu wählen.
Die Wahl erfolgt am 14.02.2016 in den Gemeindezentren der Wahlbezirke (Albertstr., Oberheidstr. und
Aktienstr.) im Anschluss an den jeweiligen Gottesdienst und dann im Zeitraum bis 17 Uhr. Ab 18 Uhr
steigt im Gemeindezentrum Aktienstr. eine Wahlparty.
Dort werden auch alle Stimmen ausgezählt und das
Ergebnis per Presbyteriums-beschluss festgestellt.
Wir in Lukas
13
Aber einen Haken gibt es! Bei Redaktionsschluss
enthielt die Vorschlagsliste keine für eine Wahl ausreichende Anzahl an Kandidatinnen und Kandidaten.
Wenn sich also auf der Gemeindeversammlung am
25. Nov. (nach Redaktionsschluss) nicht noch weitere
Gemeindeglieder zur Kandidatur bereit erklärt haben,
wird es gar keine Wahl geben. Dann gelten die Vorgeschlagenen als gewählt. Für die unbesetzten Plätze
werden im Laufe der Zeit geeignete Gemeindeglieder
durch das neue Presbyterium nachberufen.
Aber wer weiß, vielleicht haben sich auf der Gemeindeversammlung doch noch weitere Kandidatinnen
und Kandidaten gefunden.
Gundula Zühlke
Der Trödel findet am 5. März 2016 von 14 – 17 Uhr
im Gemeindezentrum Oberheidstraße statt. Dann
erwarten Sie außerdem kalte Getränke, Kaffee und
leckere, frisch gebackene Waffeln.
20% des Erlöses kommen als Spende dem Familienzentrum zugute.
Vorankündigung
Kunterbunter Kindertrödel
Nähere Informationen und die Nummernvergabe für
die zu verkaufenden Dinge gibt es im Familienzentrum oder unter: kunterbu[email protected]
Steffi Holz
Der Elternrat des Familienzentrums KiTa Kunterbunt
bietet an, Folgendes für Sie auf Kommission zu verkaufen: Kinderkleidung (Frühjahr/Sommer), Spielzeug, Bücher, Kinderfahrzeuge aller Art sowie Zubehör rund ums Kind (Kinderwagen, Autositze, etc.).
14
Wir in Lukas
ihr Kind taufen lassen? Wer kann Pate oder Patin werden? Ist Segnung statt einer Taufe möglich? Welche
Unterlagen werden benötigt? Können wir ein gemeinsames Tauffest organisieren? Und und und ...
Getauft werden und dazugehören!
LUKAS informiert rund um die Taufe
Das "Dazugehören" zur Evangelischen Kirche beginnt
mit der Taufe. Aber nicht alle Eltern entscheiden sich
tatsächlich für die Taufe ihrer Kinder. Das hat sicher
viele unterschiedliche Gründe. Wir laden ein, darüber
ins Gespräch zu kommen.
Was bedeutet die Taufe überhaupt? Welches Alter
ist für die Taufe das richtige? Kann mein Kind zum
Konfirmandenunterricht gehen, ohne getauft zu sein?
Können auch Eltern, die nicht der Kirche angehören,
Wenn Sie Interesse haben, kommen Sie einfach für
ein Stündchen zu einem der folgenden Termine. Ihre
Bezirkspfarrerin bzw. Ihr Bezirkspfarrer erwartet Sie im
jeweiligen Gemeindezentrum:
Di. 16.02.2016 20.00 Uhr Styrum
Sa. 20.02.2016 15.00 Uhr Styrum
Di. 23.02.2016 20.00 Uhr Johannis
Fr. 26.02.2016 17.00 Uhr Dümpten
Mi. 09.03.2016 20.00 Uhr Dümpten
Fr. 11.03.2016 17.00 Uhr Johannis
Auch für Rückfragen im Vorfeld stehen Ihnen Ihre
Pfarrer/innen gerne zur Verfügung!
Gundula Zühlke
Wir in Lukas
15
AG Fairer Handel
Sie wollen nicht nur von einer gerechteren Welt
träumen, sondern selber etwas tun? Dann sind Sie
bei uns an der richtigen Stelle!
Einfach mal mitmachen!
Wie oft haben Sie gedacht: „Irgendwie und irgendwann möchte ich mich auch engagieren, wenn es um
einen fairen Umgang der Menschen untereinander
geht?“ Oder Sie finden, dass das Thema „Bewahrung
der Schöpfung“ viel mehr Öffentlichkeit braucht und
möchten das gerne unterstützen!
In der AG Fairer Handel der Lukaskirchengemeinde
versuchen wir genau das umzusetzen. Frei nach der
Maxime:
Viele kleine Leute,
die viele kleine Schritte tun,
können das Gesicht der Welt verändern.
Wir freuen uns über weitere Mitglieder und laden
Sie ein mitzumachen!
Unser nächstes Treffen:
27. Januar 2016 um 17 Uhr
im GZ Aktienstr. 136
Kontakt:
Pfrn. Dagmar Tietsch-Lipski
16
Kirchenmusik
Kinder und Jugendliche
Kinderchor „Die Spatzen“ (ab 3 J.)
Freitags 15:00-15:45 Uhr
Johannis, Gemeindezentrum
Volker Hoffmann, Tel. 6 26 10 16
Kinder- / Jugendchor
Dienstags 15:15-16:00 Uhr
Dümpten, Gemeindezentrum
Bertold Seitzer, Tel. 0176 41 59 17 29
Kinderchor „Die Notenhüpfer“
6-8 Jahre: Fr. 16:00-16:45 Uhr
9-12 Jahre: Fr. 17:00-18:00 Uhr
Johannis, Gemeindezentrum
Volker Hoffmann, Tel. 6 26 10 16
Jugendchor (ab 13 Jahren)
Dienstags 18:00-19:00 Uhr
Johannis, Gemeindezentrum
Volker Hoffmann, Tel. 6 26 10 16
Jugendband
Donnerstags 19:00-20:15 Uhr
Johannis, Gemeindezentrum
Michael Braun, Tel. 3 85 54 53
Gitarrenkurs
Donnerstags 18:15–19:15 Uhr
Johannis, Gemeindezentrum
Michael Braun, Tel. 3 85 54 53
Gitarrenorchester
Montags 18:30-19:30 Uhr
Johannis, Gemeindezentrum
Michael Braun, Tel. 3 85 54 53
Jugendchorkonzert im Gemeindehaus
Am 14. Feb. 2016 heißt es im Gemein-
von Michael Kunze und Dieter Falk
dehaus der Johanniskirche, Aktienstr.
geschrieben. Wie Sie vielleicht aus den
136, wieder: Vorhang auf. Denn dann
Berichten der Medien erfahren haben,
stehen um 16 Uhr die rund 20 Sän-
wurde dieses am 31. Okt. von einem
gerinnen und Sänger des Jugendchors
Symphonieorchester, einer Band, Musi-
mit ihrem diesjährigen Musical auf der
caldarstellern und rund 3.000 Sängerin-
Bühne. Zur Aufführung kommt das
nen und Sängern in Dortmund urauf-
Rhythmical „Schockorange“ von Peter
geführt. Das großartige Musikstück
Schindler. In dem Stück tauschen der
wird nun im Reformationsjahr 2017 u.
Müllmann Rocco und der Banker Mil-
a. auch am 4. Feb. in Düsseldorf auf-
lionski ihre Rollen und bringen damit
geführt werden. Der Gospelchor Good
ihr Umfeld und die Börse gehörig in
News wird an der Aufführung in Düs-
Unruhe. Begleitet werden der Chor und
seldorf teilnehmen! Mitmachen können
die Solisten von unserer Band By Your
auch Sie. In einem Projektzeitraum
Side unter der Leitung von Volker Hoff-
von ca. sechs Monaten wird das Stück
mann. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang
im Chor einstudiert. Zusätzlich finden
erbitten wir eine Kollekte.
einige gemeinsame Proben in Düssel-
Und nicht vergessen: Ab 15 Uhr
dorf statt. Falls Sie Interesse bekommen
werden im Foyer des Gemeindehauses
haben, bei diesem Projekt mitzusingen,
wieder Kaffee und Kuchen angeboten.
melden Sie sich bitte bis zum zu 20.
Sie sind herzlich eingeladen.
Dez. bei Volker Hoffmann. Tel.: 62 61
016, Mail: [email protected]
Jutta Wolff
Mehr Infos: www.luther-oratorium.de
Luther – Ein Pop-Oratorium
Den gemeinsamen Gottesdienst für LUKAS…
Das Reformationsjahr 2017 wirft seine
Schatten voraus! Aus diesem Anlass
… im Oktober feierten wir mit Ge-
wurde das Pop-Oratorium „Luther“
sängen und nach einer Liturgie der
17
Iona-Community (ausgesprochen
„aiona“ – der Name bezieht sich nicht
auf den alttestamentarischen Propheten, sondern auf die kleine schottische
Insel „Iona“, wo diese Gemeinschaft
ihren Ort hat). Ein wichtiges Anliegen
dieser Gemeinschaft ist es, neue und
zeitgemäße Lieder, Texte und Gottesdienstformen zu finden und zu entwickeln – alles in Gemeinschaftsarbeit.
Das bedeutet, dass ein neues Lied oder
ein neuer Text von vielen Menschen
"Wenn ich hieß Maria, sechzehn Jahr,
und mit Kind, vor dem Elend flüchtend, vor dem Todeswind: Bötest du
mir Zuflucht an?"
"Krieger deines Landes kamen in einer
Nacht; haben meinen Vater, meinen
Mann umgebracht: Bötest du mir
Zuflucht an?"
"Als sie Bomben warfen – unten war
kein Rebell, doch die Bomben trafen,
Menschen brannten so hell: Bötest du
mir Zuflucht an?"
gelesen und gesungen wird und die
Erfahrungen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge dann eingearbeitet
werden. Bis vor kurzem gab es diese
Lieder nur in englischer Sprache, nun
existiert eine Auswahl von 100 Stücken
mit Übertragung ins Deutsche.
Es sind keine wörtlichen Übersetzungen, sondern Nachdichtungen in deutscher Sprache; dadurch sind sie weitgehend so poetisch wie die Originale.
Im Hinblick auf die kommende Weih-
"Ich weiß, dein Land wusste, es ging
uns mehr als schlecht. Doch ihr glaubtet weiter uns im Unrecht, euch im
Recht: Bötest du mir Zuflucht an?"
"All mein Geld beim Schleuser, doch
das Boot fährt nicht raus. Führt aus
diesem Elend für mich kein Weg hinaus? Bötest du mir Zuflucht an?"
Wenn sie hieß Maria, sechzehn Jahr
und mit Kind, wenn er Jesus hieße …
nachtszeit spricht mich eines der Lieder
besonders an:
VokaLukas
Dienstags 19:00-20:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Bertold Seitzer, Tel. 0176 41 59 17 29
Good News
Freitags 20:00-22:00 Uhr
Johannis, Gemeindezentrum
Volker Hoffmann, Tel. 6 26 10 16
Lukas-Kantorei
Montags 19:30-21:30 Uhr
Dümpten, Gemeindezentrum
Bertold Seitzer, Tel. 0176 - 41 59 17 29
Lukas-Kurrende
Dienstags 20:15-21:30 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Bertold Seitzer, Tel. 0176 - 41 59 17 29
Offener Singkreis
Montag 07.12., 18.01., 01.02., 15.02.
jeweils 17-18 Uhr
Dümpten, Gemeindezentrum
Bertold Seitzer, Tel. 0176 - 41 59 17 29
Offenes Singen
Montag 30.11., 15.30 Uhr
Singen für Groß und Klein
Mit Kaffee, Saft und Kuchen
Kindergarten Kunterbunt
Bertold Seitzer, Tel. 0176 - 41 59 17 29
Zusammen mit der sehr schönen Musik
werde ich Ihnen das Lied in einem
„Wenn“ (Musik und engl. Text: John
L. Bell und Graham Maule (Iona
Community), deutscher Text: Rainer
Lienemann).
Erwachsene
der Gottesdienste nach Weihnachten
vorstellen.
Herzlichen Gruß, Bertold Seitzer
Vorschau auf Dezember
Sonntag 13.12., 17.00 Uhr
Advents- und Weihnachtskonzert mit
mehreren Gemeinde-Chören
Styrum, Kirche
18
Gruppen und Angebote
Gottesdienst und Kirche
Andacht mit Taizéliedern
1. und 3. Freitag im Monat 18:00 Uhr
Styrum, Immanuelkirche
Dagmar Auberg, Tel. 40 44 52
Bibel getanzt
18.12., 26.12., 29.01., 26.02., 18:00 Uhr
Dümpten, Kirche
Sigrid Lemke, Tel. 75 34 16
Bibliodrama
Dienstags 23.02., 19:30 Uhr
Anmeldung unter Familienzentrum Kunterbunt
Rita Zube, Tel. 7 13 73
Eltern-Kind-Gruppen
Miniclub (0-3 Jahre)
Montags 09:00-11:00 Uhr
Dümpten, Schildberg 1
Lena Lekic, Tel. 0175 18 60 069
Miniclub (0-3 Jahre)
Montags 10:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Renate Bruns, Tel. 37 749 867
Miniclub (0-3 Jahre)
Donnerstags 10:00-12:00 Uhr
Dümpten, Schildberg 1
Nadine Holtkamp, Tel. 0178 55 86 834
Erwachsene
Spieltreff
3. Dienstag im Monat 15:00 Uhr
Dümpten, Gemeindezentrum
Gundula Zühlke, Tel. 7 13 95
Offenes Treffen für alle
Dienstags 19:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Renate Bruns, Tel. 37 749 867
Treffpunkt der Männer
3. Mittwoch im Monat 20:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Rainer Lamberti, Tel. 40 71 16
Männergruppe „Urknall“
1. und 3. Freitag im Monat 19:30 Uhr
Dümpten, Kirchenkeller
Oliver Willems, Tel. 75 73 86
Abendkreis der Frauen
Montags in ungerader Woche 19:00 Uhr
Johannis, Gemeindezentrum
Dagmar Tietsch-Lipski, Tel. 76 31 44
Frauen-Frühstück
2. und 4. Mittwoch im Monat 09:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Christa Voß, Tel. 40 76 79
Frauenhilfe Dümpten
Mittwochs in ungerader Woche 14:30 Uhr
Dümpten, Gemeindezentrum
Helga Severin, Tel. 75 24 47
Nachmittagskreis für Seniorinnen
Mittwochs in gerader Woche 14:30 Uhr
Dümpten, Gemeindezentrum
Marlene Schimmann, Tel. 7 31 31
Frauenkreis Helenenstraße
Mittwochs in ungerader Woche 15:00 Uhr
Dümpten, Gemeindezentrum
Isolde Volkenborn, Tel. 75 23 15
Seniorenkreis Johannisperlen
Mittwochs in ungerader Woche 15:00 Uhr
Johannis, Gemeindezentrum
Dagmar Tietsch-Lipski, Tel. 76 31 44
Immanuel-Nicht-Feiglinge
für Menschen 70+
2. Mittwoch im Monat 14:30 Uhr
(ab Januar jeweils am dritten
Mittwoch im Monat)
Styrum, Gemeindezentrum
Michael Manz, Tel. 40 52 88
Abendkreis der Frauen
2. und 4. Mittwoch im Monat 20:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Hannelore Ulber, Tel. 40 76 61
Frauenkreis am Donnerstag
2. und 4. Donnerstag im Monat 15:00 Uhr
Dümpten, Gemeindezentrum
Ingrid Kulla, Tel. 40 43 14
Frauengruppe „Mittendrin“
Donnerstags 14-täglich 20:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Ulrike Buttenborg, Tel. 466 901 090
Die Donnerstagsfrauen
Donnerstags in ungerader Woche 20:00 Uhr
Dümpten, Gemeindezentrum
Silke Hüßelmann, Tel. 75 93 76
Aktiv 55+
Mittwochs 09.12., 06.01., 03.02., 14:00 Uhr
Dümpten, Gemeindezentrum
Gerda Klasmeier, Tel. 75 83 91
Welcome Meeting
Samstags 12.12., 09.01., 13.02. 15:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Michael Manz Tel., 40 52 88
Taste & Pray – Born in the 80ies
2. und 4. Fr. im Monat 19:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Stefan Breuer, Tel. 29 92 670
19
Meditative Tanz NEU!
1. Montag im Monat von 17:00 - 18:30 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Melanie Weyers, Tel.: 44 53 828
Kreatives
Handarbeitsgruppe
Montags 14-täglich 15:00 Uhr
Dümpten, Gemeindezentrum
Elfi-Nora Pollex, Tel. 75 23 23
Kreativ-Kreis
Mittwochs in ungerader Woche 18:00-21:00 Uhr
Johannis, Gemeindezentrum
Ute Bergmann, Tel. 47 76 81
Töpfern für Erwachsene
Freitags 18:00 Uhr (Alle 2 Wochen)
Styrum, Gemeindezentrum
Ursula Marianczyk, Tel. 80 33 60
… mit Essen & Trinken
Seniorenessen
1. Dienstag im Monat 12:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Wilma Klingelhöller, Tel. 40 13 99
Kochgruppe für Männer von 16-96
2. Freitag im Monat 19:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Hans-Joachim Behr, Tel. 40 25 20
Gutes aus 2. Hand
Büchercafé
2. und 4. Donnerstag im Monat 16:00-18:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Hans-Joachim Behr, Tel. 40 25 20
Kleiderladen
2. und 4. Donnerstag im Monat 16:00-18:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Hannelore Ulber, Tel. 40 76 61
JOKI Second-Hand-Boutique
Freitags 15:00-18:00 Uhr
Johannis, Aktienstr. 134, 1. Etage
Anke + Ingo Spieker, Tel. 47 61 25
Hilfe in der Trauer
Trauerbegleitung
Wünschen Sie sich Begleitung auf dem Weg
durch die Trauer? Möchten Sie Unterstützung
bei der Bewältigung Ihrer Lebenssituation?
Würden Sie gern herausfinden, wie Ihr Leben
für Sie wieder erfüllt sein kann?
Nehmen Sie Kontakt auf zu mir:
Pfarrerin Esther Kocherscheidt, Tel. 7 15 11
Gern vereinbare ich einen Gesprächstermin
mit Ihnen.
Neues Angebot ab November!
Zeit für mich-Zeit für Gott
Jeden letzten Mittwoch im Monat um
18 Uhr gibt es ab November ein Meditationsangebot im GZ Albertstraße im
Dachgeschoss. Es handelt sich um ein
Angebot zum Sitzen in der Stille, sei es auf
Gebetsbänkchen,-kissen oder Hockern für
2x20 Minuten, die durch 5 Min. Gehen unterbrochen werden. Gerne können Sie Ihre
eigenen Materialien (Sitzbank, Unterlage,
etc.) mitbringen. TeilnehmerInnen werden
gebeten, spätestens 5 Min vor Beginn da
zu sein, da sie sonst leider vor verschlossener Tür stehen. Das Angebot ist offen
für Anfänger und Fortgeschrittene, es sind
keine Vorkenntnisse erforderlich.
...wir sind alle auf einem Weg mit Gott,
jede und jeder auf den eigenen Spuren.
Dagmar Auberg, Tel. 40 44 52
Neues Angebot 2016!
Bibel getanzt!
Wie geht das denn? Die Bibel tanzen?
Erklären lässt sich das kaum, wohl aber
erfahren!
Die Tänze sind Choreografien der Ordensschwester Monika Gessner. Sie bietet seit
langem Tanzseminare und -ausbildungen
sowie Tanzexerzitien an. Ihre Tänze laden
ein, die Symbolik hinter den Tanzschritten
und Gebärden zu entdecken, die sich in
unserem Alltag wiederfinden und auch in
biblischen Texten erscheinen. Damit ist es
möglich, den Zugang zur Bibel zu vertiefen,
ihn vielleicht sogar neu und ganz anders
zu finden.
Daher lade ich ein, jeden letzten Freitag
im Monat von 18 Uhr bis 19.30 Uhr in die
Dümptener Kirche zu kommen und neue
Erfahrungen mit biblischen Texten im Tanz
zu machen. Ich freue mich, wenn wir uns
in einer neuen Art und Weise von Gottes
Wort bewegen und berühren lassen!
Die Tänze sind leicht nachzuvollziehen
und an keine Altersgruppe gebunden. Sie
werden mehrfach eingeübt, wiederholt und
gefestigt.
Sigrid Lemke, Tel. 75 34 16
17:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt
Abendgottesdienst mit Abendmahl
11:00 Uhr, Pfr.in Zühlke
Gottesdienst mit Abendmahl
11:00 Uhr, Pfr. Manz
Gottesdienst
Mitfahrgelegenheit um 10:40 Uhr
Neujahr
Freitag
01.01.2016
Sonntag
03.01.2016
Sonntag
10.01.2016
Sonntag
17.01.2016
Altjahrsabend
Donnerstag
31.12.2015
17:00 Uhr, Pfr. Manz
Abendgottesdienst
mit Abendmahl
Mitfahrgelegenheit um 10:20 Uhr
11:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski
Gottesdienst
11:00 Uhr, Pfr. Manz
Gottesdienst
Mitfahrgelegenheit um 16:40 Uhr
18:00 Uhr, Pfr.in Zühlke
Abendgottesdienst
mit Abendmahl
Mitfahrgelegenheit um 17:50 Uhr
Mitfahrgelegenheit um 18:10 Uhr
Sonntag
27.12.2015
(!) 10:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski
Frühstücksgottesdienst mit Taufen
im Gemeindezentrum
Mitfahrgelegenheit um 10:40 Uhr
15:30 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski
Familiengottesdienst mit Kinderchor
17:30 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski
Christvesper
23:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt
Christnacht mit Good news
Mitfahrgelegenheit um 9:40 Uhr
15:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt,
Pfr. Kiesebrink und Team
Familiengottesdienst mit KiKiT,
Kindergarten und Kinderchor
17:00 Uhr, Pfr.in Zühlke
Christvesper mit Kantorei
23:00 Uhr, Pfr.in Zühlke
Christnacht mit weihnachtlicher
Vokal- und Instrumentalmusik
Heiligabend
Donnerstag
24.12.2015
11:00 Uhr, Pfr. Kiesebrink
Gottesdienst
2. Weihnachtstag
Samstag
26.12.2015
11:00 Uhr, Pfr.in Zühlke
Gottesdienst
4. Advent
Sonntag
20.12.2015
11:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski
musikalischer Gottesdienst
11:00 Uhr, Pfr. Kiesebrink
Musikalisch besonders gestalteter
Gottesdienst mit Abendmahl
11:00 Uhr, Pfr. Kiesebrink
Gottesdienst
3. Advent
Sonntag
13.12.2015
11:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski
Familiengottesdienst mit Kindergarten
und Taufen
1. Weihnachtstag
Freitag
25.12.2015
11:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt
Gottesdienst von Frauen für alle
mit Abendmahl
Aktienstraße 136
Johanniskirche
Oberheidstraße 229
Kirche an der Oberheidstraße
2. Advent
Sonntag
06.12.2015
Johannis
Dümpten
11:00 Uhr, Pfr. Manz
LUKAS-Karnevals-Gottesdienst,
anschließend Mittagessen
09:30 Uhr, Pfr. Manz
Gottesdienst
09:30 Uhr, Pfr. Manz
Gottesdienst mit Abendmahl
Mitfahrgelegenheit um 16:20 Uhr
18:30 Uhr, Pfr. Manz
Abendgottesdienst mit Abendmahl
18:30 Uhr, Pfr. Manz
Abendgottesdienst
Mitfahrgelegenheit um 9:20 Uhr
Mitfahrgelegenheit um 10:20 Uhr
16:00 Uhr, Pfr. Manz
Familiengottesdienst mit
Weihnachtsspiel
17:30 Uhr, Pfr. Manz
Christvesper mit VocaLukas
23:00 Uhr, Pfr. Manz
Christnacht mit Posaunenchor
09:30 Uhr, Pfr. Manz
Gottesdienst mit Taufe
09:30 Uhr, Pfr. Kiesebrink
Gottesdienst
09:30 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt
Gottesdienst von Frauen für alle
mit Abendmahl
Kaiser-Wilhelm-Straße 21
Immanuelkirche
Styrum
Sonntag
17.01.2016
Sonntag
10.01.2016
Sonntag
03.01.2016
Neujahr
Freitag
01.01.2016
Altjahrsabend
Donnerstag
31.12.2015
Sonntag
27.12.2015
2. Weihnachtstag
Samstag
26.12.2015
1. Weihnachtstag
Freitag
25.12.2015
Heiligabend
Donnerstag
24.12.2015
4. Advent
Sonntag
20.12.2015
3. Advent
Sonntag
13.12.2015
2. Advent
Sonntag
06.12.2015
11:00 Uhr, Pfr.in Zühlke
Gottesdienst mit Abendmahl
11:00 Uhr, Pfr.in Zühlke
Vorstellungsgottesdienst der
Konfirmandengruppe
Mitfahrgelegenheit um 10:40 Uhr
11:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt
Gottesdienst
Sonntag
07.02.2016
Sonntag
14.02.2016
Sonntag
21.02.2016
Sonntag
28.02.2016
Mitfahrgelegenheit um 08:50 Uhr
15.00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski
ökumenischer Gottesdienst in der
Christusgemeinde, Uhlandstr.
11:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski
Gottesdienst mit Abendmahl
11:00 Uhr, Pfr. Kiesebrink
LUKAS-Reformationsgottesdienst,
anschließend Mittagessen
11:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski
Gottesdienst
11:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt
Gottesdienst
11:00 Uhr, Pfr. Kiesebrink
Gottesdienst mit Abendmahl
11:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt
Gottesdienst mit Taufe
Gottesdienst von Frauen für ALLE
29.12.2015 11:00 Uhr, Johanniskirche
06.12.2015 11:00 Uhr, Dümpten
(Jesaja 66,13)
Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.
Jahreslosung 2016:
Bibel getanzt
Dümpten, 18:00 Uhr
18. Dez. zum Lied "Gott ist gegenwärtig"
26. Dez. zum Weihnachtsoratorium von J.S. Bach
29. Jan. zu Spr. 12, 12b "Stell dich auf deine eigenen Füße"
26. Febr. zu Jes. 52, 2 "Wirf ab, was dich krank macht"
Andacht im Advent
Johannis 27.Nov., 4. Dez., 11. Dez., 18. Dez.,
jeweils 19:00 Uhr
Styrum 3. Dez., 10. Dez., 17. Dez.,
jeweils 18:30 Uhr
Dümpten 30. Nov., 7. Dez., 14. Dez., 21. Dez.,
jeweils um 18:00 Uhr
Kirche kunterbunt – Gottesdienst
für die Jüngsten (2-6 Jahre)
Dümpten, 13. Dez. 2015, 15:00 Uhr
Gottesdienste für Senioren
Dümpten, Senioreneinrichtung Auf dem Bruch
25. Jan., 29. Febr. 2016, jeweils 16:00 Uhr
Jugendgottesdienst
Styrum 28. Febr., 18:30 Uhr
Kinderfrühstücksgottesdienst
Styrum, siehe Aushänge
KiKiT – Kirche für Kids ‘n‘ Teens
Dümpten 10. und 31. Jan., 7. und 28. Febr.,
6. März 2016, 11:00 Uhr
Sonntag
06.03.2016
Weltgebetstag
Freitag
04.03.2016
Sonntag
28.02.2016
Sonntag
21.02.2016
Sonntag
14.02.2016
Sonntag
07.02.2016
Sonntag
31.01.2016
Sonntag
24.01.2016
Ökumenische Weihnachtsgottesdienste
der Schulen 2015
Schule an der Augustastr./ Meißelstr.,
Immanuelkirche, 17.12, 9:00 Uhr
Willy-Brandt-Gesamtschule, Immanuelkirche
17.12. 11:00 Uhr
Barbaraschule, Barbarakirche, 17.12. 8:00 Uhr
Astrid-Lindgren-Schule, St.Engelbert
21.12. 10:00 Uhr
Brüder-Grimm-Schule, Immanuelkirche
22.12. 9:00 Uhr Kl.1+2, 10:00 Uhr Kl.3+4
09:30 Uhr,
Gottesdienst mit Abendmahl und
Verabschiedung des alten und
Einführung des neuen Presbyteriums,
anschließend Empfang
15:00 Uhr
ökumenischer Gottesdienst
in St. Mariae Rosenkranz
18:30 Uhr, Pfr. Manz
Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandengruppe und LUKAS-Jugendgottesdienst
Mitfahrgelegenheit um 10:20 Uhr
9:30 Uhr, Pfr. Manz
Gottesdienst
09:30 Uhr, Pfr. Manz
Gottesdienst mit Abendmahl
18:30 Uhr, Pfr. Manz
Abendgottesdienst
09:30 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski
Gottesdienst
Besondere Gottesdienste und Andachten
Mitfahrgelegenheit um 09:10 Uhr
Offene Kirche
Styrum montags - freitags 9:00-11:00 Uhr
dienstags - freitags 15:00-17:00 Uhr
Dümpten montags
10:30-12:00 Uhr
mittwochs
16:00-18:00 Uhr
freitags
15:00-17:00 Uhr
Sonntag
06.03.2016
15:00 Uhr, Pfr.in Zühlke
Feier im Pfarrheim St. Barbara
17:00 Uhr, ök. Gottesdienst
in Kirche St. Barbara
11:00 Uhr, Pfr.in Kocherscheidt
Gottesdienst
Sonntag
31.01.2016
Weltgebetstag
Freitag
04.03.2016
11:00 Uhr, Pfr.in Tietsch-Lipski
Gottesdienst mit Taufe
Sonntag
24.01.2016
22
Adventskalender
Alle Jahre wieder…
“Offener Adventskalender“
Adventskalender mit Schokolade kennt jeder, doch ein lebendiger,
offener Adventskalender ist schon etwas Besonderes. Lassen Sie sich
einladen bei Familien oder Gruppen in Haus, Hof, Garten oder
Garage, um eine besinnliche Stunde im Advent zu erleben.
Ab dem 1. Advent sind die Fenster, Türen oder Tore stimmungsvoll
geschmückt und mit der entsprechenden „Türchen Nummer“
erkennbar.
Diese Menschen in der Lukasgemeinde öffnen ihre Tür - mit einigen
Ausnahmen um 18 Uhr!
Anke Spieker
Offener Adventskalender in der Lukaskirchengemeinde 2015
Gemeinde Datum
Tag
Name
Adresse
Bemerkung
Johannis
01/12/2015
Di
Fam. Behrendts
Boverstraße 26a
Dümpten
02/12/2015
Mi
Fam. Scheunemann
Denkhauser Höfe 95
Styrum
03/12/2015
Do
Frau Ulber
Kaiser-Wilhem-Straße 18d
Johannis
04/12/2015
Fr
Adventsandacht/ Pfr. Tietsch-Lipski
Johanniskirche
19 Uhr
Dümpten
05/12/2015
Sa
Frau Severin
Barbarastraße 37
Hofeingang
Styrum
06/12/2015
So
Frau Naumann
Dr.-Türk-Straße 42
Johannis
07/12/2015
Mo
Fam. Bornemann
Hornstraße 24a
Garten
Adventskalender
23
Gemeinde Datum
Tag
Name
Adresse
Dümpten
08/12/2015
Di
Herr Seitzer
Kirche Oberheidstraße
Styrum
09/12/2015
Mi
Fam. Sauerteig
Mittelstraße 9
Johannis
10/12/2015
Do
Fam. Hoffmann
Eichenberg 11
Dümpten
11/12/2015
Fr
Fam. Winkelmann
Schildberg 36
Styrum
12/12/2015
Sa
Fam. Van Emmerich
Friesenstraße 17
Johannis
13/12/2015
So
Dümpten
14/12/2015
Mo
Fam. Böttcher
Ursulastraße 67
Styrum
15/12/2015
Di
Fam. Auberg
Hauskampstraße 25
Johannis
16/12/2015
Mi
Fam. Bergmann
Kleine Bruchstraße 13
Dümpten
17/12/2015
Do
Fam. Pollex
Agnesstraße 10
Styrum
18/12/2015
Fr
Fam. Behr
Lohkamp 18
Johannis
19/12/2015
Sa
Fam. Spieker
Aktienstraße 134
Dümpten
20/12/2015
So
Fam. Schüring
Mühlenstraße 222
Styrum
21/12/2015
Mo
Fam. Kalitzky
Kirchbachstraße 42
Johannis
22/12/2015
Di
Haus der kleinen Leute
Klöttschen 58
Dümpten
23/12/2015
Mi
Fam. Klasmeier
Helenenstraße 19
Bemerkung
17 Uhr
Bezirk Johannis: Ansprechpartnerin: Frau Spieker / Frau Hoffmann (Tel.: 476125)
Bezirk Dümpten:Ansprechpartnerin: Frau Klasmeier (Tel.: 758391)
Bezirk Styrum:
Ansprechpartnerin: Frau Auberg (Tel.: 404452)
24
Kinder und Jugend
Kinder & Jugendliche
Teddygruppe (6-12 Jahre)
Montags 16:30-18:00 Uhr
Johannis, Jugendhaus OASE
Simon Sandmann, Tel. 47 18 18
Mitarbeitendenschulung (für Ehrenamtliche)
Montags 18:30 – 20:00 Uhr
Johannis, Jugendhaus OASE
Konfi- und Jugendtreff (12-16 J.)
Dienstags 17:00-19:00 Uhr
Johannis, Jugendhaus OASE
Simon Sandmann, Tel. 47 18 18
Jugendtreff (ab 13 Jahre)
Mittwochs 18:30-21:00 Uhr
Dümpten, Jugendhaus
Simon Sandmann, Tel. 47 18 18
Erste-Hilfe-Kurs für
Jugendmitarbeitende
Am Samstag, den 24.09.2015,
besuchten 20 ehrenamtlich Mitarbeitende der Jugendarbeit in Lukas den
Erste-Hilfe-Kurs. Dieser Kurs ist Pflicht
für alle, die in der Jugend mitarbei-
gendlichen Besucher und Mitarbei-
ten wollen und muss alle zwei Jahre
tenden des Jugendhauses den Tag
erneuert werden. Neben den obliga-
des Gemeindefestes und gestalteten
torischen lebenserhaltenden Sofort-
mithilfe einiger Festbesucherinnen und
maßnahmen setzte sich die Gruppe
Festbesucher den Eingangsbereich des
besonders auch mit der ersten Hilfe
Jugendhauses im Bezirk Johannis um.
Mit Schablonen und Graffiti wurden
Jugendprojekt
Donnerstags 16:00-19:00 Uhr
Styrum, Gemeindezentrum
Renate Bruns, Tel. 37 74 98 67
verschiedene Motive an die Wand
Actiongruppe (6-12 Jahre)
Donnerstags 16:30-18:00 Uhr
Johannis, Jugendhaus OASE
Simon Sandmann, Tel. 47 18 18
gelungenes Kreativangebot. Vielen
Jugendtreff (ab 15 Jahre)
Donnerstags 18:30-22:00 Uhr
Johannis, Jugendhaus OASE
Simon Sandmann, Tel. 47 18 18
Kindertreff (6-12 Jahre)
Freitags 16:30-18:00 Uhr
Dümpten, Jugendhaus
Simon Sandmann, Tel. 47 18 18
Kids-Club (5-12 Jahre)
Termine auf Anfrage
Styrum, Gemeindezentrum
Renate Bruns, Tel. 37 74 98 67
gesprayt. Der Eingangsbereich sieht
schöner aus und die Aktion war ein
Dank an alle Mithelfenden!
Simon Sandmann
mit Kindern und Jugendlichen auseinander. In zwei Jahren gibt es dann
wir – falls etwas in den Gruppen oder
Kindergruppen in der
OASE und im Schildberg
auf Freizeiten passieren sollte – gut
Montags und donnerstags in der
gerüstet.
Zeit von 16:30 bis 18 Uhr findet im
Simon Sandmann
Jugendhaus OASE eine Kindergruppe
den nächsten Kurs. Bis dahin sind
statt. Freitags von 16:30 bis 18 Uhr
Neugestaltung des
Eingangs der OASE
in der Jugendetage am Schildberg 3.
Auf dem diesjährigen Gemeindefest
ist herzlich willkommen. Es warten
im Bezirk Johannis nutzten die ju-
spannende Angebote, Spiele, Kochan-
Jedes Kind im Alter von 6-12 Jahren
Kinder und Jugend
25
gebote, Spaß, Action, Kicker, Billard, Kreatives und vieles
Ein Luftzug wehte durch den Raum und die zweite Kerze
mehr auf Euch! Wir freuen uns über jede und jeden, der
war aus. Leise und sehr traurig meldete sich nun die dritte
kommt! Bringt auch Eure Freundinnen und Freunde mit.
Kerze zu Wort.
Das Angebot ist kostenfrei!
Simon Sandmann und Team
"Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen.
Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich
selbst und nicht die anderen, die sie lieb haben sollen."
Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht
ausgelöscht. Da kam ein Kind in das Zimmer. Es schaute die
Kerzen an und sagte:
"Aber, aber, ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!"
Doch da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort.
Vier Kerzen im Advent
Sie sagte:
Vier Kerzen brannten am Adventskranz. Es war ganz still.
"Hab keine Angst, den ich heiße Hoffnung.
So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen.
So lange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen
Die erste Kerze seufzte und sagte:
wieder anzünden!"
„Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet,
Voller Freude nahm das Kind von der Kerze "Hoffnung"
aber die Menschen halten keinen Frieden,
und zündete die anderen Kerzen wieder an.
sie wollen mich nicht."
Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz.
Die zweite Kerze flackerte und sagte:
"Ich heiße Glauben. Aber ich bin überflüssig.
Die Menschen wollen von Gott nichts wissen.
Es hat keinen Sinn mehr, dass ich brenne."
26
Kindergärten
Familienzentrum "Die kleinen Strolche"
zer, so heißen in unserer Einrichtung seit langer Zeit die
O zapft war…zu Erntedank, Sponsorenlauf der kleinen Strolche auch…
Vorschulkinder, und da damit eine Vielzahl an besonderen Aktivitäten und Ausflügen verbunden ist, fiebert fast
Am 4. Oktober
jedes Kind diesem besonderen letzten Jahr entgegen.
fand ein Riesen-
Von nun an treffen sich unsere sieben Großen zunächst
Event in Styrum,
donnerstags für eine Stunde in der Turnhalle.
in der und rund
um die Immanu-
Sie werden mit Käpt’n Rudi auf Bilderbuch-Entdeckungs-
elkirche statt.
reise gehen, einen Computerführerschein erwerben, mit
Der Elternrat des FZ „Die kleinen Strolche“ (Frau van
Holz werkeln und vieles mehr.
den Acker) hat mit großem Engagement einen Sponsorenlauf organisiert. Der Erlös kommt unserem Familien-
Gleich in der nächsten Woche steht dann auch schon der
zentrum zugute. Die Kinder wünschen sich eine be-
erste Ausflug an. Mit dem Gemeindebus und den selbst-
spielbare Eisenbahn oder etwas Ähnliches. Damit dieser
gebastelten Laternen geht es zum Martinsliedersingen in
Wunsch in Erfüllung gehen kann, sind sie fleißig viele
eine Altentages-
Runden um die Kirche gesprintet, spaziert und gejoggt.
stätte. Ein Besuch
Angefeuert von Eltern, Großeltern und Freunden schaff-
beim Zahndrachen
ten es die Kinder, insgesamt 262 Runden und somit die
Poldi im Gesund-
stolze Summe von 1091,38 Euro zu erlaufen. Außerdem
heitsamt, Ausflüge
gab es noch einige Menschen, die unser Projekt unter-
zur EVag, zur Feu-
stützt haben und zusätzlich 299,38 Euro spendeten.
erwehr und zum
Auch wenn die Summe noch nicht ausreicht, danken wir
Bäcker Peter sind
allen, die uns unterstützt und den Kindern einen riesigen
weitere Highlights,
Spaß ermöglicht haben.
die folgen werden.
Alexandra Beelen
Kindergarten "Haus der kleinen Leute"
Endlich Tafelputzer!
Lange haben Felix, Jill, Leni, Levin, Lia und Xinxi darauf
Besonders aufregend wird es dann immer zum Ende des
Kindergartenjahres, wenn Abschlussfahrt und Rausschmiss anstehen. Aber bis dahin dauert es zum Glück
noch ein bisschen und wir freuen uns auf ein ereignisrei-
gewartet und seit Beginn des neuen Kindergartenjahres
ches Jahr mit unseren Tafelputzern!
ist es endlich soweit: Sie sind nun Tafelputzer! Tafelput-
Nele Wiarek
Kindergärten
27
Familienzentrum "Kunterbunt"
Nach guter
Liebe Leser und Leserinnen,
"Kinderlärm ist Zukunftsmusik" - kennen
Sie diese Aussage?
Pflege und viel
Seit über einem Jahr haben unsere jetzigen Vorschul-
ten und essen
kinder eine „Fortbildung Musik“ genossen. Sie sind die
können.
sogenannten „Zukunftsmusiker“.
Im Moment gibt es für die Gartenzwerge nicht mehr viel
Zwei Kolleginnen haben dieses Projekt, welches von
zu tun. Aus ihnen sind jetzt die „Werkzwerge“ gewor-
„dm“ gesponsert und von der Mülheimer Sängerin
den. Es entstanden bereits Filztaschen und Holzarbeiten,
Claudia Duschner mitgetragen wurde, begleitet. Sie
die teilweise in unserer Kita ausgestellt wurden.
haben nicht nur neue Lieder gelernt, sondern auch den
Schnell nähert sich das Jahr dem Ende. Anfang Novem-
„Zauberton“ (das „a“ einer Stimmgabel) kennengelernt.
ber sind wir wieder eingeladen, auf dem Dümptener
Jeden Montag treffen sich seitdem alle Kinder aus unse-
Bauernhof der Familie in der Beeck-Bolten unser Lichter-
rer Kita im Flur, um gemeinsam zu singen.
fest zu feiern. Wir hoffen sehr, dass unsere Zukunftsmu-
Dort werden die Lieder der Zukunftsmusiker gesungen
siker uns beim Singen der Laternenlieder unterstützen.
Beobachten
haben sie ern-
und dazu getanzt. Auch unsere Kleinsten sind mit viel
Spaß bei der Sache. Unsere „Gartenzwerge“ (die „mitt-
Ihnen, liebe Leser und Leserinnen, wünschen wir eine
leren“ Kinder) haben - von der Firma Edeka gesponsert
gute Zeit.
- im Frühjahr in ein Hochbeet Salat, Tomaten, Zucchini
Bis zum nächsten Gemeindebrief.
und Ähnliches gepflanzt.
Ulrike Hilder
Gegründet 1933
BESTATTUNGSINSTITUT
Übernahme aller Formalitäten
artofhome Immobilien e.K.
Denkhauser Höfe 134
45475 Mülheim a.d. Ruhr
24 Stunden am Tag,
365 Tage im Jahr
dienstbereit.
Erd-, Feuer-, und Seebestattungen
Überführungen im In- und Ausland
Vorsorgeverträge
Hauseigener Aufbahrungsraum
Mitglied des deutschen Bestatterverbandes e.V.
+ 49 (0) 208 - 6982772-0
[email protected]
www.artofhome-immobilien.de
Schildberg 32 · 45475 Mülheim-Dümpten
Christlicher Verein Junger Menschen – CVJM e. V.
29
Malerarbeiten
Lackierarbeiten
Fassadengestaltung
Trockenbau
Tapezieren
Verputzarbeiten
Heidestr. 89a
45476 Mülheim
Fußböden
Holz - und
Bautenschutz
Telefon: 0208-377 498 13
Fax:
0208-377 498 14
Mobil:
0171-172 7169
Oberhausener Str. 187
45476 Mülheim/Styr.
Tel. 0208/40 35 39
Fax 0208/40 82 30
F i n a n z s t r .
3
46145 Oberhausen-Sterkr.
Tel.0 2 0 8 / 6 3 1 3 2 6
Fax 0208/94 07 123
Brillenmode
Kontaktlinsen
Sehberatung
Augenprüfung
... und mehr
gemeinsam gehen
Wir finden den richtigen Weg
Für unsere Mitarbeiter stehen Sie als Mensch im Mittelpunkt Ihrer Trauer. Wir wollen Ihnen helfen, den richtigen Weg zu wählen. Für die Zeit vor
der Beerdigung, den Rahmen der Trauerfeier und für die Nachfeier oder Raue. Trauer und Begleitung richten sich bei uns ebenso wie die Art der
Bestattung immer nach der Persönlichkeit und den Bedürfnissen aller Betroffenen. Dafür sind wir bestens vorbereitet. Wir geben Ihnen den
notwendigen Raum, wenn Sie ihn am nötigsten brauchen.
BESTATTUNGSHAUS 1890 Hofstadt & Bialkowsky · 24-Stunden-Trauerhilfe
ADRESSE
KONTAKT
0208-99 26 11
Schwerinstraße 27 · 45476 Mülheim an der Ruhr · www.bestattungshaus-1890.de
Telefon 0208-99 26 11 · Telefax 0208-99 08 19 · [email protected]
QM-System DIN EN ISO 9001 zertifziert
Kirche aktuell
Mit Ausdauer für neue Aufgaben
Marie-Louise Krohn übernimmt die
Leitung der Evangelischen Familienbildungsstätte
Fortbildungen für Bibliothekarinnen und Bibliotheksmitarbeitende, das war bislang das Geschäft von
Marie-Louise Krohn. Nun hat die Kölnerin zum Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr gewechselt und
die Leitung der Evangelischen Familienbildungsstätte
übernommen.
„Familienbildung ist ein äußerst spannender Arbeitsbereich. Durch die gute Vernetzung der Familienbildungsstätte auf Kirchenkreis- und Stadtebene gibt es
viele Möglichkeiten für erfolgreiche konzeptionelle
Arbeit. Und mithilfe der vielen engagierten Kursleitungen lässt sich Einiges auf die Beine stellen“, sagt
die 33-Jährige. Als Kursleitung selbst unterrichten, das
war zuletzt eine ihrer freiberuflichen Tätigkeiten. An
der Kölner Volkshochschule und bei weiteren Trägern
unterrichtete sie Deutsch als Fremdsprache und war
Dozentin in Alphabetisierungskursen.
Gleich drei Universitätsabschlüsse bringt die neue
Einrichtungsleiterin mit: Nach ihrem ersten Studienabschluss als Diplom-Bibliothekarin war sie ein Jahr
lang in St. Gallen tätig, schloss dann ein Studium in
Germanistik, Romanistik und vergleichender Literaturwissenschaft und einen Masterstudiengang in Kultur- und Medienmanagement ab. „Die Theorie auch
ganz praktisch anwenden“, das ist das, worauf sich
Marie-Louise Krohn an ihrer neuen Wirkungsstätte
am Scharpenberg freut.
31
Kontakt zur evangelischen Kirche hatte
Marie-Louise Krohn
bereits als Jugendliche.
Geboren ist sie in
Duisburg, von dort an
den Niederrhein gezogen, wo sie in einer Kirchengemeinde in Goch
ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv
war. „Von daher liegt mir die Arbeit bei einem evangelischen Träger nahe und ich freue mich, hier wieder
anknüpfen zu können“, so Marie-Louise Krohn.
In ihrer Freizeit ist sie passionierte Langstreckenläuferin und Fußballerin. Auch Marathon-Distanzen können sie nicht schrecken, nach der Arbeit werden so oft
wie möglich die Sportschuhe geschnürt: „Vielleicht
wird es ja noch etwas mit einem Halbmarathon in
diesem Herbst.“ – An schönen Laufstrecken rund um
den neuen Arbeitsplatz mangelt es schließlich nicht.
Annika Lante
Reformationstag 2015
Die sich ein Bild machen
Bibelbilder, Babelbilder und viele weitere künstlerische
und kulinarische Beiträge bereicherten das Gastmahl,
das rund 160 Gäste gemeinsam im Haus der
Evangelischen Kirche feierten.
Für einen Abend hatte sich der Altenhof in eine
Galerie verwandelt.
32
Erd-, Feuer-, See- und alternative Bestattungsarten - familiär, kompetent und preisfair
MH-Styrum, Feldstraße 127 - unser Stammhaus
MH-Winkhausen, Aktienstraße 264
MH-Stadtmitte, Friedrichstraße 7
MH-Heißen, Honigsberger Straße 66
MH-Styrum, Steinkampstraße 23
- Beerdigungen auf allen Friedhöfen und in allen Städten
- kostengünstige Überführungen weltweit
- hauseigene Trauerhalle
- hauseigene wohnliche Abschiedsräume
- Vorsorgeberatung und kostenlose Vorsorgebroschüre
- menschliche und engagierte Begleitung
seit 1912
Fohrmann
Bestattungen
_______________________________
Institut für Thanatologie und Embalming
Mülheims 1. Bestattungsmeisterbetrieb
zertifiziert nach ISO 9001:2008
Unser Stammhaus in MH-Styrum:
Feldstraße 127
45476 Mülheim an der Ruhr
24-Stunden-Telefon:
Tristan Helmus-Fohrmann
Leander Helmus-Fohrmann
Mirjam Helmus-Fohrmann
Stefan Helmus-Fohrmann
0208/
99 28 60
www.Fohrmann.de
In unserem Haus ist bereits die 5. Generation der Familie Fohrmann gerne für Sie da!
Unser Urnenhaus
- individuelle, sehr persönliche Urnenkammern in einer
geschützten und besonderen Umgebung. www.UrnenfriedhofFohrmann.de
Mo - So: 9.00 Uhr - 16.00 Uhr für Besucher
Augustastraße 144
45476 Mülheim an der Ruhr/ Styrum
24-Stunden für Urnenkammerinhaber und Angehörige
Haltestelle Bürgerbus Feldmannstiftung
Telefon: 0208/ 99 28 60
Kirche aktuell
33
„Macht euch ein Bild!“ hatten Kirchenkreis und
Gemeinden aufgerufen. Über 50 Künstlerinnen und
Künstler waren der Einladung gefolgt, individuell
oder als Gruppe, sodass rund dreißig Bilder, Mosaike,
Skulpturen aus Gips und Stein beim Gastmahl zum
Reformationstag zu sehen waren. Alle Bilder und alle
Skulpturen gibt es in der ausführlichen Bildergalerie
auf unserer Facebook-Seite (ansehen auch ohne
eigenes Facebook-Konto möglich).
Die Bibelbilder blieben nicht der einzige kreative
Beitrag für den Veranstaltungsabend, der sich an
den Reformationsgottesdienst anschloss. Mit einer
multimedialen Präsentation der Zachäusgeschichte
begeisterten die Konfirmandinnen und Konfirmanden
aus der Fliedner-Gemeinde das Publikum. In ihrer
Interpretation der Geschichte kletterte Zachäus nicht
den Baum hinauf, sondern wählte den „unteren
Weg“. Der Zachäus aus dem Fliednerdorf ist
nämlich Rollstuhlfahrer. Und damit er angesichts des
Menschenauflaufs noch etwas von Jesus‘ Ankunft
mitbekommen kann, schlängelt er sich auf dem Boden
zwischen den Zuschauern hindurch.
Das Zuschauen und Zuhören fiel den rund 160
Gästen leicht, denn alle waren gut gestärkt. Begrüßt
wurden sie mit Fingerfood-Häppchen aus BroichSaarn. Später ging es ans Buffet mit Currywurst
und vielfältigen Salaten, die die Gruppe aus der
Lukaskirchengemeinde zubereitet hatten. Desserts
aus der Markuskirchengemeinde rundeten das
kulinarische Programm ab.
Bildbeiträge aus dem Speldorfer Werkstattatelier und aus dem KreativWorkshop "Werkstattatelier goes Ladenkirche"
Mit ausreichend Energie versorgt, griffen auch am
späteren Abend noch zahlreiche Gäste zu Kleber,
Schere oder Wachskreiden und wurden selber kreativ.
Annika Lante
Weiter - bis zum Reformationsjubiläum
Das Gastmahl „Macht euch ein Bild!“ bildete
den Abschluss zum Themenjahr „Bild und Bibel“
im Rahmen der Reformationsdekade. In der
Reformationsdekade gehen die Protestanten mit zehn
Themenjahren auf die Feierlichkeiten zu 500 Jahren
Reformation im Jahr 2017 zu. Das kommende Jahr
2016 steht unter der Überschrift „Ökumene und
Eine Welt“. Hier wird sich der Kirchenkreis An der
Ruhr mit seinem Pfingstfest im Stadthallengarten
an der Kampagne „Weite wirkt“ der drei NRWLandeskirchen beteiligen. Zum Pfingstfest werden
viele ökumenische Gäste erwartet - und natürlich
auch vielfältige Kreativaktionen vorbereitet.
Annika Lante
Der Servicepartner für Ihre
Buchführung*
schnell - zuverlässig
kundenfreundlich - preisgünstig
* Buchen lfd. Geschäftsvorfälle
lfd. Lohn- und Gehaltsabrechnung
Eckhard Schneider • Selbständiger Buchhalter
Rechenacker 45 • 46049 Oberhausen • 0208-8824382
[email protected] • www.schneider-office.com
38
Kontakte
Beratung & Hilfe
Wohin soll ich mich wenden?
Kirchenkreis An der Ruhr
Althofstraße 9, 45468 Mülheim an der Ruhr
Tel. 30 03-0, E-Mail: [email protected]
Taufen
Grundsätzlich sind Taufen in jedem Gemeindegottesdienst möglich, in dem kein Abendmahl
gefeiert wird. Wenden Sie sich an Ihre Bezirkspfarrerin oder Ihren Bezirkspfarrer.
Dümpten
Kirche an der
Oberheidstraße,
Gemeindezentrum
Oberheidstraße 231
Abendmahl
Mindestens einmal im Monat wird in jedem
Bezirk das Abendmahl im Gottesdienst gefeiert. Wünschen Sie das Abendmahl zuhause,
sprechen Sie Ihre Bezirkspfarrerin oder Ihren
Bezirkspfarrer an.
Jugendhaus
Schildberg 3
Beratungsstelle für
Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen
Hagdorn 23, Tel. 3 20 14
Familienbildungsstätte
Scharpenberg 1b, Tel. 30 03-333
Flüchtlingsberatung (Fr. Faßbender)
Althofstraße 6, Tel. 30 03-288
Telefonseelsorge
Tel. 0800 111 0 111 (gebührenfrei)
Diakoniewerk Arbeit & Kultur GmbH
Second-Hand-Verkauf, Mülheimer Tafel,
Möbelbörse & mehr
Georgstraße 28, Tel. 4 59 53 13
www.diakoniewerk-muelheim.de
Diakonie – Mülheim an der Ruhr
Soziale Dienste (Sekretariat)
Hagdorn 1a, Tel. 30 03-277
www.diakonie-muelheim.de
Sozialbüro Styrum
Augustastr. 190-192, Tel. 3 02 70 75
Schwangerschaftskonfliktberatung
Hagdorn 1a, Tel. 30 03-284
Suchtkrankenhilfe
Althofstraße 4, Tel. 30 03-223
Trauung
Zur Terminabsprache für Ihre kirchliche Trauung
nehmen Sie frühzeitig mit Ihrer Bezirkspfarrerin
oder Ihrem Bezirkspfarrer Kontakt auf, bevor Sie
mit der Planung beginnen.
Wiedereintritt
In die Kirche wieder eintreten können Sie im
Gespräch mit einer der Pfarrerinnen oder einem
der Pfarrer sowie in der Ladenkirche, Kaiserstr. 4.
Trauerfall
Bei einem Trauerfall stellt in der Regel das
Bestattungsinstitut den Kontakt zur Pfarrerin
oder dem Pfarrer her. Doch können Sie sich
selbstverständlich auch selbst an sie wenden.
Die Trauerfeier kann auf Wunsch in einer unserer Kirchen stattfinden.
Gemeindehäuser
Als Gemeindeglied können Sie für die Feier
nach einer Taufe oder einer Trauung eines der
Gemeindehäuser anmieten. Näheres erfahren
Sie bei den Küsterinnen und Küstern.
Unsere Zentren
Familienzentrum,
Kindergarten
Schildberg 1
Johannis
Johanniskirche,
Gemeindezentrum
Jugendhaus OASE,
Aktienstraße 136
Kindergarten
Klöttschen 58
Styrum
Immanuelkirche,
Gemeindezentrum
Kaiser-Wilhelm-Str. 21
Familienzentrum,
Kindergarten
Feldstraße 17
39
Pfarrerinnen und Pfarrer
Gundula Zühlke
Oberheidstraße 227, 45475 Mülheim
Tel. 0208 / 7 13 95
[email protected]
Dagmar Tietsch-Lipski
Kappenstraße 19, 45473 Mülheim
Tel. 0208 / 76 31 44
[email protected]
Michael Manz
Kaiser-Wilhelm-Str. 21a, 45476 Mülheim
Tel. 0208 / 40 52 88
[email protected]
Esther Kocherscheidt
Kaiser-Wilhelm-Str. 14, 45476 Mülheim
Tel. 0208 / 7 15 11
[email protected]
Thomas Kiesebrink
Aktienstraße 136, 45473 Mülheim
Tel. 0209 / 977 69 302
[email protected]
Kirchenmusiker
Volker Hoffmann
Kantor
Eichenberg 11, 45473 Mülheim
Tel. 0208 / 6 26 10 16
[email protected]
Bertold Seitzer
Kantor
Oberheidstraße 231, 45475 Mülheim
Tel. 0176 41 59 17 29
[email protected]
Armin Wüst
Kirchenmusiker im Nebenamt
Mannacker 13, 45470 Mülheim
Tel. 0208 / 5 79 99
[email protected]
Ev. Familienzentrum „Die kleinen Strolche“
Leitung: Alexandra Beelen
Feldstraße 17, 45476 Mülheim
Tel. 0208 / 40 11 87
[email protected]
Küsterinnen und Küster
Jugendarbeit
Gaby Kemper
Küsterin Dümpten
Oberheidstraße 231, 45475 Mülheim
Tel. 0208 / 7 20 19 | 0160 5 98 61 58
[email protected]
Renate Bruns
Sozialpädagogin
Albertstraße 86, 45476 Mülheim
Tel. 0208 / 37 74 98 67
[email protected]
Günter Dluziak
Küster Johannis
Aktienstraße 136, 45473 Mülheim
Tel. 0208 / 47 21 21 | 0175 29 29 323
[email protected]
Simon Sandmann
Jugendleiter
Aktienstraße 136, 45473 Mülheim
Tel. 0208 / 47 18 18
[email protected]
Manuela Baß
Küsterin Styrum
Albertstraße 86, 45476 Mülheim
Tel. 0208 / 40 15 48 | 0160 59 88 421
[email protected]
Kindertagesstätten
Ev. Familienzentrum „Kunterbunt“
Leitung: Tanja Haberkamp
Schildberg 1, 45475 Mülheim
Tel. 0208 / 7 13 73
[email protected]
Ev. Kindergarten „Haus der kleinen Leute“
Leitung: Nele Wiarek
Klöttschen 58, 45468 Mülheim
Tel. 0208 / 47 09 36
[email protected]
Gemeindeschwester
Annette Schauenburg
Gemeindeschwester
Springweg 8, 45473 Mülheim
Tel. 0208 / 76 46 34
[email protected]
Verwaltung
Harald Zinke
Sachbearbeiter
Althofstraße 9, 45468 Mülheim
Tel. 0208 / 30 03-131
[email protected]
Bankverbindung
KD-Bank eG Dortmund
IBAN: DE49 3506 0190 1011 1660 20
BIC:GENODED1DKD
Einladung zu den Weihnachtsgottesdiensten in Lukas
Dümpten
Styrum
Johannis
Heiligabend
Heiligabend
Heiligabend
15 Uhr, Familiengottesdienst mit
16 Uhr, Familiengottesdienst –
Familiengottesdienst 15 Uhr:
Kinderchor und Weihnachtsstück, gespielt
Wir begleiten eine Styrumer Familie am
der Kinderchor führt das Stück
von Kindern der Kirche für Kids ´n´ Teens
Heiligen Abend...
"Der Räuber Horificus" auf.
und des Kindergarten
17 Uhr, Christvesper – “Gott greift ein”
Christvesper um 17 Uhr,
17 Uhr, Christvesper in festlicher
23 Uhr, Christmette – Wir FEIERN
Christnacht um 23 Uhr
Atmosphäre
Weihnachten! anschl. Glühwein-Nacht
23 Uhr, Christnacht, geprägt von
im Gemeindezentrum
2. Weihnachtstag
weihnachtlicher Vokal- und
10 Uhr, Frühstücksgottesdienst
Instrumentalmusik
mit Taufen
1. Weihnachtstag
11 Uhr, Musikalischer besonders
gestalteter Gottesdienst mit Abendmahl
Fotonachweise
1: Carmen Dietrich, Gregor Merten, www.engel-der-kulturen.de; 3-4: Esther Kocherscheidt; 5,10,33: Annika Lante; 6: Partick Marx; 7: Klaus Stübler;
8: Enver Sven; 9,11: Michael Manz; 10: Heike Schneidereith-Mauth; 12: Martina Poschmann; 13: Thomas Kiesebrink; 14: Gundula Zühlke;
15: Thomas Kiesebrink; 24: Simon Sandmann; 25: Thomas Kiesebrink; 26: Nele Wiarek, Alexandra Beelen; 27: Ulrike Hilder; 31: Marie-Louise Krohn;
40: Frank Zimmermann
Impressum
Der Gemeindebrief „Wir in LUKAS“ wird herausgegeben vom Presbyterium der Ev. Lukaskirchengemeinde Mülheim an der Ruhr, Althofstraße 9,
45468 Mülheim. Redaktion: Petra Büssemeier, Kristina Klewer, Esther Kocherscheidt, Michael Manz, Thomas Kiesebrink, Martina Poschmann,
Annette Schauenburg, Ute Siegmund, Klaus Stübler, Gundula Zühlke. Erscheinungsweise: vierteljährlich.
Entwurf: freiraum Kommunikation, Martin Gowin. Satz: firestone-design.de, Martin Holtkamp, Druck: Walter Perspektiven, Druck & Medien Service GmbH.
Auflage: 10.000 Exemplare. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht immer die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.
Die Redaktion behält sich Kürzungen und Überarbeitungen der eingereichten Texte vor. Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe: 31.01.2016
Weitere Informationen finden Sie auch im Internet: www.lukas-mh.de und www.facebook.com/wir.in.lukas