Energizer - IFM-SEI

Commentaires

Transcription

Energizer - IFM-SEI
Energizer
Besser zusammen
Alter
Dauer Größe 6-12
10-15 Minuten
8+
Überblick
Ein Spiel in zwei Gruppen, ausgehend von gemeinsamen Interessen, soll Kindern zeigen, dass Gemeinsamkeiten
über Geschlechterunterschiede hinausgehen.
Ziele
• Merken, dass Kinder gleiche und verschiedene Interessen haben
• Erfahren, dass Interessen über Geschlechterunterschiede hinaus gehen
• Anstoßen von Lernen zum Thema Gender
Materialien
• Musik (z.B. das Lied `Better Together´ von Jack Johnson)
Durchführung
1.
2.
3.
Bittet die Kinder, für sich oder in kleinen Gruppen im Raum herumzutanzen, wenn die Musik spielt.
Erklärt, dass ihr eine Frage ruft, wenn die Musik aufhört. Alle Kinder, die der Frage zustimmen, bilden eine
Gruppe. Wenn sich die Gruppe gefunden hat, sollen die Kinder sich gegenseitig umarmen oder an der Hand
halten. Wenn Ihr „Besser zusammen“ ruft, bilden alle wieder eine große Gruppe. Bittet die Kinder darauf zu
achten, wer gemeinsam mit ihnen in den Kleingruppen ist.
Spielt die Musik und ruft jedes Mal eine andere Frage, wenn die Musik anhält. Denkt euch eigene Fragen aus
oder benutzt die untenstehenden (versucht die Fragen zu Geschlechterklischees und neutrale Fragen zu
mischen):
• Magst du Banenen? • Hast du braune Augen? • Kannst du Fahrrad fahren? • Magst du Fußballspielen? • Hattest du Brot zum Frühstück?
• Hast du lange Haare?
• Trägst du etwas Rotes?
• Hast du eine Schwester?
• Liest du gerne?
• Kochst du gerne?
Auswertung
• Wer war noch in deiner Gruppe? Mehr Mädchen oder Jungen?
• Macht es beim Wählen der Gruppe etwas aus, welches Geschlecht du hast?
• Hat es dich überrascht, wie viele Unterschiede es in der Gruppe insgesamt gibt?
Fasst zusammen, dass jeder Mensch andere Dinge mag oder nicht mag, machen kann oder nicht kann und dass
Menschen verschiedene körperliche Eigenschaften haben. Erklärt, dass es zwischen Menschen mehr Unterschiede
gibt als das Geschlecht und dass diese Dinge meist sehr viel interessanter sind.
Tipps für Gruppenhelfer*innen
Sollte ein Kind in der Mitte oder außen ganz alleine stehen, fühlt es sich vielleicht ausgeschlossen. Stellt euch dann
zu dem Kind.
28