Gemeinschaftliches Wohnen - eine neue

Commentaires

Transcription

Gemeinschaftliches Wohnen - eine neue
Gemeinschaftliches Wohnen - eine neue Wohnform für Singles, Alleinerziehende,
Paare und Familien (Veröffentlichung unter www.jena.de vorgesehen, Stand 31.1.2010)
Das Gemeinschaftliche Wohnen, bei dem Singles, Alleinerziehende und Paare bzw. Familien mehr
oder weniger eng in eigenen Wohnungen oder in Wohngemeinschaften zusammen wohnen, bietet
mehrere Vorteile, von denen alle Bewohner profitieren nämlich
• es vermittelt Geborgenheit für Menschen, die sich integrieren und auf einander zugehen
• es hilft Einsamkeit zu überwinden, unter der viele allein stehende Menschen leiden, bes. im Alter
• es ermöglicht Hilfe und Arbeitsteilung zwischen Jung und Alt, z.B. bei der Kinderbetreuung,
beim Einkauf, bei der Haus- und Gartenarbeit usw.
• es trägt dazu bei, möglichst lange Selbständigkeit zu erhalten und selbst bestimmt zu wohnen
In der Gemeinschaft möchten sich Jung und Alt wohlfühlen und für einander da sein, so dass alle
davon profitieren. Ältere Menschen verfügen über enormes Lebenswissen und einen wertvollen
Erfahrungsschatz, den wir nicht verschenken dürfen. Sie bieten Zeit und Rat. Die jungen Menschen
wiederum können den Älteren bei der Bewältigung des Alltags behilflich sein. Die gegenseitige
Unterstützung und Nähe fördert den Zusammenhalt der Generationen.
Von Seiten der Politik wird das Gemeinschaftliche Wohnen auf Bundesebene z.B. durch das Modellprogramm „Neues Wohnen - Beratung und Kooperation für mehr Lebensqualität im Alter“
und teilweise durch die auf lokaler bzw. Kreisebene aktiven „Bündnisse für Familie“ unterstützt
(leider noch nicht in Thüringen). Unserer Gründungsinitiative hat die Stadtverwaltung Jena im
Herbst 2009 die Möglichkeit einräumt, über das Gemeinschaftliche Wohnen und unsere Ziele auf
ihrer Homepage zu informieren.
Um das Gemeinschaftliche Wohnen in Jena stärker bekannt zu machen, möchten wir eine Ausstellung des Forums Gemeinschaftliches Wohnen e.V. (Bundesvereinigung) / FGW zum Thema „Zusammen planen, gemeinsam wohnen - Wohnprojekte von Alt und Jung“ in Jena präsentieren. Der
genaue Termin wird auf dieser Seite unter „Aktuelles“ und über die Lokalpresse bekanntgegeben.
Seit dem Frühjahr 2007 bestehen wir als eine kleine Gruppe von 6-7 Erwachsenen, darunter 4 „Senioren“ (60-66 Jahre), 2-3 „Junge“ (32 – 46 Jahre) und 2 Kinder (7 und 11 Jahre), die in einem grösseren Haus mit noch weiteren 5 – 10 Gleichgesinnten gemeinsam leben und wohnen möchten.
Unsere Ziele sind als „Eckpunkte unseres vorgesehenen Gemeinschaftlichen Wohnprojektes“
herunterzuladen.
Vorstellung unseres Vorhabens „Mehr-Generationen-Wohnen in der Stadt Jena“
Nachdem 2 Versuche einen Altbau zu erwerben und zu sanieren scheiterten, beabsichtigen wir nun
mit Hilfe eines Projektentwicklers und Bauträgers auf einem Neubau-Grundstück maximal 20 Mietwohnungen mit einer Wohnfläche von 40 bis > 100 m² zu realisieren. Dazu liegt ein 1. Architektenentwurf und ein Gegenvorschlag aus der Gruppe vor (s.u.). Es ist beabsichtigt, dass die künftigen Bewohner von Beginn an mitgestalten und Einfluss auf Planung, Ausführung/Bauqualität/Umweltstandard des Gebäudes - und auch ihrer Wohnungen - sowie auf die Form des Zusammenlebens nehmen.
Zur Klärung unserer Vorstellungen und noch offener Fragen sowie zum gemeinsamen Kennenlernen treffen wir uns jeden 2. Montag im Monat von 17 bis 19 Uhr im Mehr-Generationen-Haus
in Jena (Erfurter Str. 52, gegenüber Hautklinik). Die nächsten Treffen sind für den 8.2., 8.3., 12.4.,
10.5., 14.6., 12.7., 9.8., 13.9., 11.10., 8.11. und 13.12.2010 vorgesehen. Beabsichtigt ist, zusätzliche
„Stammtischtermine“ zu vereinbaren, damit unser Vorhaben schneller voran kommt.
Interessenten melden sich bitte bei Reiner Hofmann (Tel. Nr. 03641 / 684 227 im Büro und 03641
/ 39 58 72 zu Hause, oder mobil 0179 / 71 56 444, E-Mail: [email protected]) oder bei
Margret Roser (Tel. 03641 / 44 06 09, E-Mail: [email protected])
Erster Architektenentwurf für ein großes Gemeinschaftshaus in Jena
(Sept. 2009 – © GiSi | ARC . architekturbüro | gisbert hoffmann, Jena)
Umgestaltung des 1. Architektenentwurfes zu einem terrassierten
Gebäude mit kleineren Wohnungen (gelb hinterlegt)
(Vorschlag R. Hofmann, Okt. '09)
<-- Norden
DG (2,5 Zi.)
DG (3 Zi.)
3.OG (1½-R) 3.OG(1kl.WoZi.) 3.OG(1gr.WoZi.)
2.OG(2½-R.gr) 2.OG(kl.2½-R) 2.OG(kl.2½-R) 2. OG (2-R)
1.OG (3-R) 1.OG(2½-R.gr) 1.OG(kl.2½-R) 1.OG(kl.2½-R) 1. OG (2-R)
EG (3-R)
EG (2½-R.gr) EG (kl.2½-R) EG (kl.2½-R) EG (Gemeinsch.)
Nördliche Stirnseite ---- Laubengänge ---Treppenhaus- / Aufzugstrakt
Süden -->
3.OG (2x1-R)
2.OG (2x1-R) 2. OG (2-R)
1.OG (2x1-R) 1. OG (2-R)
1.OG (3-R)
EG (2 x 1-R)
EG (2-R)
EG (3-R)
---- Laubengänge ---Südliche Stirnseite
LINKS / Hinweise auf Internetseiten mit weiteren Informationen ...
... zum Gemeinschaftlichen Wohnen
www.fgw-ev.de
--> für Deutschland
www.wohnprojekte-portal.de
--> für Deutschland (mit Darstellung von ca. 270 Wohnprojekten)
www.wohnstrategen.de
--> für Thüringen
... und zu Wohnungsgenossenschaften:
www.genotec-eg.de
www.wgcarlzeiss.de
www.syndikat.org