Anlagenbeispiele

Commentaires

Transcription

Anlagenbeispiele
Effiziento
3.11 Anlagenbeispiele
Anlagenbeispiel HTZ 1:
Haustechnikzentrale mit Kombispeicher bis 1000 l, Fußbodenheizung, Solaranlage und Kaminofen.
T
T
Fußbodenheizung/
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
M
25
Warmwasser
Heizkörper
(ungemischter
Heizkreis)
13
T
14
Raum-Temp.Erfassung und
Feinregulierung
Abluft
T
Zuluft
24
StoßlüftungsSchalter
T
T
Solar
23
LuftvorwärmungDefrosterheizung
(Alternativ für
Erdwärmetauscher)
T
(Optional)
Kaltwasser
WärmeSpeicher
8
7
4
Erdwärmetauscher
(Optional)
21
Fortluft
T
9
6
5 Außenluft Lüftung
(nur bei EWT-Bypass
mit Luft-EWT)
11
22
10
Kaminofen
mit WT
21
17
Regler
Außenluft
Wärmepumpe
12
1 Haustechnikzentrale
T
Kaltwasser
3.1 3
T
15
T
(Optional)
(separate
Regelung)
Außenluft
Lüftung
2
18
26
HINWEISE Kaminofen:
1. Verbrennungsluftversorgung raumluftunabhängig.
2. Hinweis zur Freigabe Wärmepumpe und Steuerung Umwälzpumpe-Wärmepumpe:
2.1 Bei ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung bei KaminofenBetrieb unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe(n) mit externer Spannungsversorgung versehen und über externe Relaisschaltung einschalten. An die
Relaisschaltung ist die Freigabe durch den Kaminofen und parallel hierzu die Freigabe durch die Wärmepumpe mit dem WPUmwälzpumpen-Ausgang der Steuerung herzustellen.
2.2 Bei NICHT ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung NICHT unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe wie bei 1. beschrieben einschalten
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
1Haustechnikzentrale
2 Außenluftansaugung Lüftung
3 Erdwärmetauscher (EWT)
3.1Defrosterheizung (Alternativ für EWT)
4 Erdwärmetauscher-Bypass Lüftung
5 Außenluft für Wärmepumpe
6 Ventilator Abluft
7 Gegenstrom - Kanalwärmetauscher
8 Ventilator Zuluft
9 Sommer-Bypass Zuluft
10 Lüfter Wärmepumpe
11 Verdampfer Wärmepumpe
12 Kondensator Wärmepumpe
13 Abluft aus Raum
14 Zuluft in Raum
15 Wärmespeicher KS-PWS 500-2, 500 L
17 Speicherwasser Vorlauf
18Warmwasser-Wärmetauscher
21Solar-Wärmetauscher
22Elektro-Heizstab
23 Zuluft-Nachheizregister (optional)
24 Zuluft-Temperatur-Begrenzer (optional)
25 Solaranlage (optional)
26 Kaminofen Vorlauf (optional)
M Dreiwegemischer mit Motor
T
Warmwasser-Mischer mit
Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
35
Effiziento
Anlagenbeispiel HTZ 2:
Haustechnikzentrale mit Kombispeicher ab 1000 l, Fußbodenheizung, Solaranlage und Kaminofen.
T
T
Fußbodenheizung/
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
M
25
Warmwasser
Heizkörper
(ungemischter
Heizkreis)
13
T
14
Raum-Temp.Erfassung und
Feinregulierung
Abluft
T
Zuluft
24
StoßlüftungsSchalter
T
T
Solar
23
LuftvorwärmungDefrosterheizung
(Alternativ für
Erdwärmetauscher)
T
(Optional)
Kaltwasser
WärmeSpeicher
8
7
4
Erdwärmetauscher
(Optional)
21
Fortluft
T
9
6
5 Außenluft Lüftung
(nur bei EWT-Bypass
mit Luft-EWT)
11
22
17
Kaminofen
mit WT
10
Regler
Außenluft
Wärmepumpe
12
21
1 Haustechnikzentrale
T
Kaltwasser
3.1 3
T
15
T
(Optional)
(separate
Regelung)
Außenluft
Lüftung
2
18
26
HINWEISE Kaminofen:
1. Verbrennungsluftversorgung raumluftunabhängig.
2. Hinweis zur Freigabe Wärmepumpe und Steuerung Umwälzpumpe-Wärmepumpe:
2.1 Bei ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung bei KaminofenBetrieb unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe(n) mit externer Spannungsversorgung versehen und über externe Relaisschaltung einschalten. An die
Relaisschaltung ist die Freigabe durch den Kaminofen und parallel hierzu die Freigabe durch die Wärmepumpe mit dem WPUmwälzpumpen-Ausgang der Steuerung herzustellen.
2.2 Bei NICHT ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung NICHT unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe wie bei 1. beschrieben einschalten
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
1Haustechnikzentrale
2 Außenluftansaugung Lüftung
3 Erdwärmetauscher (EWT)
3.1Defrosterheizung (Alternativ für EWT)
4 Erdwärmetauscher-Bypass Lüftung
5 Außenluft für Wärmepumpe
6 Ventilator Abluft
7 Gegenstrom - Kanalwärmetauscher
8 Ventilator Zuluft
9 Sommer-Bypass Zuluft
10 Lüfter Wärmepumpe
11 Verdampfer Wärmepumpe
12 Kondensator Wärmepumpe
13 Abluft aus Raum
14 Zuluft in Raum
15 Wärmespeicher KS-PWS 1150-2, 1150 L
17 Speicherwasser Vorlauf
18Warmwasser-Wärmetauscher
21Solar-Wärmetauscher
22Elektro-Heizstab
23 Zuluft-Nachheizregister (optional)
24 Zuluft-Temperatur-Begrenzer (optional)
25 Solaranlage (optional)
26 Kaminofen Vorlauf (optional)
M Dreiwegemischer mit Motor
T
Warmwasser-Mischer mit
Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
36
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
Effiziento
Anlagenbeispiel HTZ 3:
Haustechnikzentrale mit Pufferspeicher, Warmwasserspeicher, Fußbodenheizung, Solaranlage und Kaminofen.
T
Fußbodenheizung/
Wandheizung
T
(gemischter Heizkreis)
M
25
Warmwasser
Heizkörper
(ungemischter
Heizkreis)
13
T
14
Raum-Temp.Erfassung und
Feinregulierung
Abluft
T
Zuluft
24
StoßlüftungsSchalter
T
T
Solar
23
LuftvorwärmungDefrosterheizung
(Alternativ für
Erdwärmetauscher)
T
(Optional)
Kaltwasser
16
WarmwasserSpeicher
PufferSpeicher
8
7
4
3.1 3
T
15
Erdwärmetauscher
T
T
Außenluft
Lüftung
2
(Optional)
20
Fortluft
9
Kaminofen
mit WT
(Optional)
(separate
Regelung)
Kaltwasser
22
6
10
21
(nur bei EWT-Bypass
mit Luft-EWT)
11
22
21
5 Außenluft Lüftung
17
Regler
Außenluft
Wärmepumpe
12
1 Haustechnikzentrale
T
26
HINWEISE Kaminofen:
1. Verbrennungsluftversorgung raumluftunabhängig.
2. Hinweis zur Freigabe Wärmepumpe und Steuerung Umwälzpumpe-Wärmepumpe:
2.1 Bei ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung bei KaminofenBetrieb unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe(n) mit externer Spannungsversorgung versehen und über externe Relaisschaltung einschalten. An die
Relaisschaltung ist die Freigabe durch den Kaminofen und parallel hierzu die Freigabe durch die Wärmepumpe mit dem WPUmwälzpumpen-Ausgang der Steuerung herzustellen.
2.2 Bei NICHT ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung NICHT unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe wie bei 1. beschrieben einschalten
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
M Dreiwegemischer mit Motor
T
1Haustechnikzentrale
2 Außenluftansaugung Lüftung
3 Erdwärmetauscher (EWT)
3.1Defrosterheizung (Alternativ für EWT)
4 Erdwärmetauscher-Bypass Lüftung
5 Außenluft für Wärmepumpe
6 Ventilator Abluft
7 Gegenstrom - Kanalwärmetauscher
8 Ventilator Zuluft
9 Sommer-Bypass Zuluft
10 Lüfter Wärmepumpe
11 Verdampfer Wärmepumpe
12 Kondensator Wärmepumpe
13 Abluft aus Raum
14 Zuluft in Raum
15 Pufferspeicher Heizung PS 300, 300 L
16 Warmwasserspeicher WS 300, 300 L
17 Speicherwasser Vorlauf
20 Lade-Wärmetauscher Warmwasser
21Solar-Wärmetauscher
22Elektro-Heizstab
23 Zuluft-Nachheizregister (optional)
24 Zuluft-Temperatur-Begrenzer (optional)
25 Solaranlage (optional)
26 Kaminofen Vorlauf (optional)
Warmwasser-Mischer mit
Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
37
Effiziento
Anlagenbeispiel HTZ 4:
Haustechnikzentrale mit drucklosem Kombispeicher, Fußbodenheizung, Solaranlage und Kaminofen.
T
T
Fußbodenheizung/
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
M
25
Warmwasser
Heizkörper
(ungemischter
Heizkreis)
13
T
14
Raum-Temp.Erfassung und
Feinregulierung
Abluft
T
Zuluft
24
StoßlüftungsSchalter
T
T
Solar
23
LuftvorwärmungDefrosterheizung
(Alternativ für
Erdwärmetauscher)
T
(Optional)
Kaltwasser
8
7
4
Außenluft
Lüftung
2
3.1 3
T
15
Kaltwasser
Erdwärmetauscher
T
(Optional)
Kaminofen
mit WT
WärmeSpeicher
drucklos
Fortluft
9
6
5 Außenluft Lüftung
(nur bei EWT-Bypass
mit Luft-EWT)
11
T
17
(Optional)
(separate
Regelung)
10
Regler
Außenluft
Wärmepumpe
12
1 Haustechnikzentrale
T
21 22 19 18
26
HINWEISE Kaminofen:
1. Verbrennungsluftversorgung raumluftunabhängig.
2. Hinweis zur Freigabe Wärmepumpe und Steuerung Umwälzpumpe-Wärmepumpe:
2.1 Bei ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung bei KaminofenBetrieb unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe(n) mit externer Spannungsversorgung versehen und über externe Relaisschaltung einschalten. An die
Relaisschaltung ist die Freigabe durch den Kaminofen und parallel hierzu die Freigabe durch die Wärmepumpe mit dem WPUmwälzpumpen-Ausgang der Steuerung herzustellen.
2.2 Bei NICHT ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung NICHT unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe wie bei 1. beschrieben einschalten
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
1Haustechnikzentrale
2 Außenluftansaugung Lüftung
3 Erdwärmetauscher (EWT)
3.1Defrosterheizung (Alternativ für EWT)
4 Erdwärmetauscher-Bypass Lüftung
5 Außenluft für Wärmepumpe
6 Ventilator Abluft
7 Gegenstrom - Kanalwärmetauscher
8 Ventilator Zuluft
9 Sommer-Bypass Zuluft
10 Lüfter Wärmepumpe
11 Verdampfer Wärmepumpe
12 Kondensator Wärmepumpe
13 Abluft aus Raum
14 Zuluft in Raum
15 Wärmespeicher drucklos EF 580-2, 500 L
17 Speicherwasser Vorlauf
18Warmwasser-Wärmetauscher
21Solar-Wärmetauscher
22Elektro-Heizstab
23 Zuluft-Nachheizregister (optional)
24 Zuluft-Temperatur-Begrenzer (optional)
25 Solaranlage (optional)
26 Kaminofen Vorlauf (optional)
M Dreiwegemischer mit Motor
T
Warmwasser-Mischer mit
Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
38
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
Effiziento
4.10 Anlagenbeispiele
Anlagenbeispiel LI 1:
Luft/Wasser Wärmepumpe mit Kombispeicher bis 1000 l, Fußbodenheizung, Solaranlage und Kaminofen.
T
T
Fußbodenheizung/
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
Heizkörper
Raum-Temp.Erfassung und
Feinregulierung
(ungemischter
Heizkreis)
T
T
M
11
Warmwasser
Solar
T
(Optional)
Kaltwasser
WärmeSpeicher
6
T
9
2
Fortluft
T
4
10
3
Kaminofen
mit WT
(Optional)
(separate
Regelung)
9
7
Außenluft
Wärmepumpe
5
T
Kaltwasser
Regler
1
8
Luft/WasserWärmepumpe
12
HINWEISE Kaminofen:
1. Verbrennungsluftversorgung raumluftunabhängig.
2. Hinweis zur Freigabe Wärmepumpe und Steuerung Umwälzpumpe-Wärmepumpe:
2.1 Bei ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung bei KaminofenBetrieb unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe(n) mit externer Spannungsversorgung versehen und über externe Relaisschaltung einschalten. An die
Relaisschaltung ist die Freigabe durch den Kaminofen und parallel hierzu die Freigabe durch die Wärmepumpe mit dem WPUmwälzpumpen-Ausgang der Steuerung herzustellen.
2.2 Bei NICHT ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung NICHT unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe wie bei 1. beschrieben einschalten
1 Luft/Wasser Wärmepumpe
2 Außenluft für Wärmepumpe
3 Lüfter Wärmepumpe
4 Verdampfer Wärmepumpe
5 Kondensator Wärmepumpe
6 Wärmespeicher KS-PWS 500-2, 500 L
7 Speicherwasser Vorlauf
8Warmwasser-Wärmetauscher
9Solar-Wärmetauscher
10Elektro-Heizstab
11 Solaranlage (optional)
12 Kaminofen Vorlauf (optional)
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
M Dreiwegemischer mit Motor
T
Warmwasser-Mischer mit
Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
62
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
Effiziento
Anlagenbeispiel LI 2:
Luft/Wasser Wärmepumpe mit Kombispeicher ab 1000 l, Fußbodenheizung, Solaranlage und Kaminofen.
T
T
Fußbodenheizung/
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
Heizkörper
Raum-Temp.Erfassung und
Feinregulierung
(ungemischter
Heizkreis)
T
T
M
11
Warmwasser
Solar
T
(Optional)
Kaltwasser
WärmeSpeicher
6
T
9
2
Fortluft
T
4
10
7
Kaminofen
mit WT
(Optional)
(separate
Regelung)
3
Außenluft
Wärmepumpe
5
9
T
Kaltwasser
Regler
1
8
Luft/WasserWärmepumpe
12
HINWEISE Kaminofen:
1. Verbrennungsluftversorgung raumluftunabhängig.
2. Hinweis zur Freigabe Wärmepumpe und Steuerung Umwälzpumpe-Wärmepumpe:
2.1 Bei ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung bei KaminofenBetrieb unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe(n) mit externer Spannungsversorgung versehen und über externe Relaisschaltung einschalten. An die
Relaisschaltung ist die Freigabe durch den Kaminofen und parallel hierzu die Freigabe durch die Wärmepumpe mit dem WPUmwälzpumpen-Ausgang der Steuerung herzustellen.
2.2 Bei NICHT ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung NICHT unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe wie bei 1. beschrieben einschalten
1 Luft/Wasser Wärmepumpe
2 Außenluft für Wärmepumpe
3 Lüfter Wärmepumpe
4 Verdampfer Wärmepumpe
5 Kondensator Wärmepumpe
6 Wärmespeicher KS-PWS 1150-2, 1150 L
7 Speicherwasser Vorlauf
8Warmwasser-Wärmetauscher
9Solar-Wärmetauscher
10Elektro-Heizstab
11 Solaranlage (optional)
12 Kaminofen Vorlauf (optional)
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
M Dreiwegemischer mit Motor
T
Warmwasser-Mischer mit
Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
63
Effiziento
Anlagenbeispiel LI 3:
Luft/Wasser Wärmepumpe mit Pufferspeicher, Warmwasserspeicher, Fußbodenheizung, Solaranlage
und Kaminofen.
T
Fußbodenheizung/
Wandheizung
T
(gemischter Heizkreis)
Heizkörper
Raum-Temp.Erfassung und
Feinregulierung
(ungemischter
Heizkreis)
T
T
M
12
Warmwasser
Solar
T
(Optional)
Kaltwasser
7
WarmwasserSpeicher
PufferSpeicher
6
T
T
9
2
Fortluft
Kaminofen
mit WT
(Optional)
(separate
Regelung)
Kaltwasser
11
4
3
11
10
10
8
Regler
Außenluft
Wärmepumpe
5
T
1
Luft/WasserWärmepumpe
13
HINWEISE Kaminofen:
1. Verbrennungsluftversorgung raumluftunabhängig.
2. Hinweis zur Freigabe Wärmepumpe und Steuerung Umwälzpumpe-Wärmepumpe:
2.1 Bei ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung bei KaminofenBetrieb unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe(n) mit externer Spannungsversorgung versehen und über externe Relaisschaltung einschalten. An die
Relaisschaltung ist die Freigabe durch den Kaminofen und parallel hierzu die Freigabe durch die Wärmepumpe mit dem WPUmwälzpumpen-Ausgang der Steuerung herzustellen.
2.2 Bei NICHT ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung NICHT unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe wie bei 1. beschrieben einschalten
1 Luft/Wasser Wärmepumpe
2 Außenluft für Wärmepumpe
3 Lüfter Wärmepumpe
4 Verdampfer Wärmepumpe
5 Kondensator Wärmepumpe
6 Pufferspeicher Heizung PS 300, 300 L
7 Warmwasserspeicher WS 300, 300 L
8 Speicherwasser Vorlauf
9 Lade-Wärmetauscher Warmwasser
10Solar-Wärmetauscher
11Elektro-Heizstab
12 Solaranlage (optional)
13 Kaminofen Vorlauf (optional)
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
M Dreiwegemischer mit Motor
T
Warmwasser-Mischer mit
Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
64
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
Effiziento
Anlagenbeispiel LI 4:
Luft/Wasser Wärmepumpe mit drucklosem Kombispeicher, Fußbodenheizung, Solaranlage und Kaminofen.
T
T
Fußbodenheizung/
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
Heizkörper
Raum-Temp.Erfassung und
Feinregulierung
(ungemischter
Heizkreis)
T
T
M
12
Warmwasser
Solar
T
(Optional)
Kaltwasser
6
Kaltwasser
Kaminofen
mit WT
T
WärmeSpeicher
drucklos
2
Fortluft
4
T
7
(Optional)
(separate
Regelung)
3
Regler
Außenluft
Wärmepumpe
5
T
9
1
11 10 8
Luft/WasserWärmepumpe
13
HINWEISE Kaminofen:
1. Verbrennungsluftversorgung raumluftunabhängig.
2. Hinweis zur Freigabe Wärmepumpe und Steuerung Umwälzpumpe-Wärmepumpe:
2.1 Bei ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung bei KaminofenBetrieb unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe(n) mit externer Spannungsversorgung versehen und über externe Relaisschaltung einschalten. An die
Relaisschaltung ist die Freigabe durch den Kaminofen und parallel hierzu die Freigabe durch die Wärmepumpe mit dem WPUmwälzpumpen-Ausgang der Steuerung herzustellen.
2.2 Bei NICHT ausreichender Heizleistung des Kaminofen:
- Freigabe WP über externe Ralaisschaltung NICHT unterbrechen
- WP-Umwälzpumpe wie bei 1. beschrieben einschalten
1 Luft/Wasser Wärmepumpe
2 Außenluft für Wärmepumpe
3 Lüfter Wärmepumpe
4 Verdampfer Wärmepumpe
5 Kondensator Wärmepumpe
6 Wärmespeicher EF 580/2, 500 L
7 Speicherwasser Vorlauf
8Warmwasser-Wärmetauscher
9Solar-Wärmetauscher
10Heizwasser-Wärmetauscher
11Elektro-Heizstab
12 Solaranlage (optional)
13 Kaminofen Vorlauf (optional)
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
M Dreiwegemischer mit Motor
T
Warmwasser-Mischer mit
Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
65
Effiziento
5.8 Anlagenbeispiele
Anlagenbeispiel 1 LA ..R(I):
Heizen, Kühlen, Warmwasser: Pufferspeicher ohne Solar-WT, Warmwasserspeicher
Fußbodenheizung/ Heizkörper
(ungemischter
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
P3
12
K
Warmwasser
Heizkreis)
Gebläsekonvektoren
Kühlen/Heizen
(ungemischter Kreis)
P2
Solar
(Optional)
(separate
Regelung)
Regler
1 2 3 4 5 6
Sun
T
DAY
Kaltwasser
6
WarmwasserSpeicher
PufferSpeicher
5
T4
9
H1
(Optional)
(separate
Regelung)
Kaltwasser
V1
Kaminofen
mit WT
T3
H2
T1
10
7
T2
P1
13
Hinweis Anwendung 1:
•• Heizen, Kühlen, Warmwasser.
•• Kein Solar-WT in Pufferspeicher.
•• P1 AUS wenn WP AUS, DIP SW5-3=ON.
•• P2+P3 separater Heiz-/Kühlkreisregler.
•• T2 muss aus WP ausgebaut werden und
im Pufferspeicher auf Höhe Rücklauf WP
angebracht werden.
•• Kaminofen AUS während Kühlung.
Hinweis Anwendung 2:
•• Heizen, Kühlen, Warmwasser.
•• Kein Solar-WT in Pufferspeicher.
•• P1 AN wenn WP AUS, DIP SW5-3=OFF.
P1 nur AUS während Absenkung.
•• P2+P3 AN wenn WP AUS. P2+P3 nur
AUS während Absenkung oder BW-Vorrang.
•• T2 muss aus WP ausgebaut werden und
im Pufferspeicher auf Höhe Rücklauf WP
angebracht werden.
•• Kaminofen AUS während Kühlung.
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Pos.
1
2
3
4
5
6
7
9
10
12
13
H1
H2
P1
P2/
P3
V1
T1
T2
T3
T4
4
3
2
1
Bezeichnung
Luft/Wasser-Wärmepumpe
Lüfter Wärmepumpe
Verdampfer Wärmepumpe
Kondensator Wärmepumpe
Pufferspeicher Heizung PS 300, 300 L
Warmwasserspeicher WS 300, 300 L
Speicherwasser Vorlauf Heizen
Lade-Wärmetauscher Warmwasser
Solar-Wärmetauscher
Warmwasserspeicher
Solaranlage (optional)
Kaminofen Vorlauf (optional)
Elektro-Heizstab Pufferspeicher
Elektro-Heizstab Warmwasserspeicher
Umwälzpumpe für Speicherladung
Umwälzpumpe für ungemischten Heiz-/
Kühlkreis
Umschaltventil für Speicherladung
Warmwasser
Temperaturfühler Vorlauf
Temperaturfühler Rücklauf
Temperaturfühler Aussen
Temperaturfühler Warmwasserspeicher
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
Konstantwert Regler
Warmwasser-Mischer mit Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt
keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
90
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
Effiziento
Anlagenbeispiel 2 „LA ..R(I)“:
Heizen, Kühlen, Warmwasser: Pufferspeicher mit Solar-WT, Warmwasserspeicher
Fußbodenheizung/ Heizkörper
(ungemischter
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
P3
12
K
Warmwasser
Heizkreis)
Gebläsekonvektoren
Kühlen/Heizen
(ungemischter Kreis)
P2
Solar
(Optional)
(separate
Regelung)
Regler
1 2 3 4 5 6
Sun
T
DAY
Kaltwasser
Warmwasser6
Speicher
V3
T4
9
PufferSpeicher
8
5
H1
(Optional)
(separate
Regelung)
Kaltwasser
V1
Kaminofen
mit WT
H2
V2
T3
T5
10
11
T1
7
T2
P1
13
Hinweis Anwendung:
•• Heizen, Kühlen, Warmwasser.
•• Solar-WT in Pufferspeicher.
•• P1 AN wenn WP AUS, DIP SW5-3=OFF.
P1 nur AUS während Absenkung.
•• P2+P3 AN wenn WP AUS. P2+P3 nur
AUS während Absenkung oder BW-Vorrang.
•• T2 ist werkseitig in der Wärmepumpe am
Rücklauf WP eingebaut.
•• Kaminofen AUS während Kühlung.
Pos.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
H1
H2
P1
P2/
P3
V1
V2
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
V3
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
Konstantwert Regler
Warmwasser-Mischer mit Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
T1
T2
T3
T4
T5
4
3
2
1
Bezeichnung
Luft/Wasser-Wärmepumpe
Lüfter Wärmepumpe
Verdampfer Wärmepumpe
Kondensator Wärmepumpe
Pufferspeicher Heizung PS 300, 300 L
Warmwasserspeicher WS 300, 300 L
Speicherwasser Vorlauf Heizen
Speicherwasser Vorlauf Kühlen bei SolarWT oder Kaminofen im Pufferspeicher
Lade-Wärmetauscher Warmwasser
Solar-Wärmetauscher
Warmwasserspeicher
Solar-Wärmetauscher Pufferspeicher
Solaranlage (optional)
Kaminofen Vorlauf (optional)
Elektro-Heizstab Pufferspeicher
Elektro-Heizstab Warmwasserspeicher
Umwälzpumpe für Speicherladung
Umwälzpumpe für ungemischten Heiz-/
Kühlkreis
Umschaltventil für Speicherladung
Warmwasser
Umschaltventil für Vorlauf Kühlen
bei Solar-WT oder Kaminofen im
Pufferspeicher
Umschaltventil für Rücklauf Kühlen
bei Solar-WT oder Kaminofen im
Pufferspeicher
Temperaturfühler Vorlauf
Temperaturfühler Rücklauf
Temperaturfühler Aussen
Temperaturfühler Warmwasserspeicher
Temperaturfühler Solar für V2 und V3
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt
keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
91
Effiziento
Anlagenbeispiel 3 „LA ..R(I)“:
Heizen, Kühlen, Warmwasser: Heiz-/Kühlkreis direkt, Warmwasserspeicher
Fußbodenheizung/ Heizkörper
(ungemischter
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
P3
12
Heizkreis)
K
Warmwasser
Gebläsekonvektoren
Kühlen/Heizen
(ungemischter Kreis)
P2
Solar
(Optional)
(separate
Regelung)
Regler
1 2 3 4 5 6
Sun
T
DAY
Kaltwasser
6
WarmwasserSpeicher
H1
T4
9
Kaltwasser
V1
T3
H2
T1
10
7
T2
P1
Hinweis Anwendung:
•• Heizen, Kühlen, Warmwasser.
•• Kein Pufferspeicher.
•• P1 AN wenn WP AUS, DIP SW5-3=OFF.
P1 nur AUS während Absenkung.
•• P2+P3 AN wenn WP AUS. P2+P3 nur
AUS während Absenkung oder BW-Vorrang.
•• T2 ist werkseitig in der Wärmepumpe am
Rücklauf WP eingebaut.
Pos.
1
2
3
4
6
7
9
10
12
H1
H2
P1
P2/
P3
V1
T1
T2
T3
T4
4
3
2
1
Bezeichnung
Luft/Wasser-Wärmepumpe
Lüfter Wärmepumpe
Verdampfer Wärmepumpe
Kondensator Wärmepumpe
Warmwasserspeicher WS 300, 300 L
Speicherwasser Vorlauf Heizen
Lade-Wärmetauscher Warmwasser
Solar-Wärmetauscher
Warmwasserspeicher
Solaranlage (optional)
Elektro-Heizstab Pufferspeicher
Elektro-Heizstab Warmwasserspeicher
Umwälzpumpe für Speicherladung
Umwälzpumpe für ungemischten Heiz-/
Kühlkreis
Umschaltventil für Speicherladung
Warmwasser
Temperaturfühler Vorlauf
Temperaturfühler Rücklauf
Temperaturfühler Aussen
Temperaturfühler Warmwasserspeicher
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
Konstantwert Regler
Warmwasser-Mischer mit Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt
keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
92
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
Effiziento
Anlagenbeispiel 4 „LA ..R(I)“:
Heizen, Warmwasser, ohne Kühlen: Pufferspeicher mit Solar-WT, Warmwasserspeicher
Fußbodenheizung/ Heizkörper
(ungemischter
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
P3
12
K
Warmwasser
Heizkreis)
Gebläsekonvektoren
Kühlen/Heizen
(ungemischter Kreis)
P2
Solar
(Optional)
(separate
Regelung)
Regler
1 2 3 4 5 6
Sun
T
DAY
Kaltwasser
6
WarmwasserSpeicher
T4
9
PufferSpeicher
5
H1
(Optional)
(separate
Regelung)
Kaltwasser
V1
Kaminofen
mit WT
T3
H2
T1
10
11
7
T2
P1
13
Hinweis Anwendung 1:
•• Heizen, Warmwasser, ohne Kühlen.
•• Solar-WT in Pufferspeicher.
•• P1 AUS wenn WP AUS, DIP SW5-3=ON.
•• P2+P3 separater Heiz-/Kühlkreisregler.
•• T2 muss aus WP ausgebaut werden und
im Pufferspeicher auf Höhe Rücklauf WP
angebracht werden.
Pos.
1
2
3
4
5
6
7
9
Hinweis Anwendung 2:
•• Heizen, Warmwasser, ohne Kühlen.
•• Solar-WT in Pufferspeicher.
•• P1 AN wenn WP AUS, DIP SW5-3=OFF.
P1 nur AUS während Absenkung.
•• P2+P3 AN wenn WP AUS. P2+P3 nur
AUS während Absenkung oder BW-Vorrang.
•• T2 muss aus WP ausgebaut werden und
im Pufferspeicher auf Höhe Rücklauf WP
angebracht werden.
10
11
12
13
H1
H2
P1
P2/
P3
V1
T1
T2
T3
T4
4
3
2
1
Bezeichnung
Luft/Wasser-Wärmepumpe
Lüfter Wärmepumpe
Verdampfer Wärmepumpe
Kondensator Wärmepumpe
Pufferspeicher Heizung PS 300, 300 L
Warmwasserspeicher WS 300, 300 L
Speicherwasser Vorlauf Heizen
Lade-Wärmetauscher Warmwasser
Solar-Wärmetauscher
Warmwasserspeicher
Solar-Wärmetauscher Pufferspeicher
Solaranlage (optional)
Kaminofen Vorlauf (optional)
Elektro-Heizstab Pufferspeicher
Elektro-Heizstab Warmwasserspeicher
Umwälzpumpe für Speicherladung
Umwälzpumpe für ungemischten Heiz-/
Kühlkreis
Umschaltventil für Speicherladung
Warmwasser
Temperaturfühler Vorlauf
Temperaturfühler Rücklauf
Temperaturfühler Aussen
Temperaturfühler Warmwasserspeicher
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
Konstantwert Regler
Warmwasser-Mischer mit Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt
keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
93
Effiziento
Anlagenbeispiel 5 „LA ..R(I)“:
Heizen, Warmwasser, ohne Kühlen: Kombispeicher bis 1000 l
Fußbodenheizung/ Heizkörper
(ungemischter
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
P3
12
M
Warmwasser
Heizkreis)
Gebläsekonvektoren
Kühlen/Heizen
(ungemischter Kreis)
P2
Solar
(Optional)
(separate
Regelung)
Regler
1 2 3 4 5 6
Sun
T
DAY
Kaltwasser
WärmeSpeicher
5
T4
11
H1
H1
7
Kaminofen
mit WT
T3
T5
(Optional)
(separate
Regelung)
T1
11
T2
14
P1
13
Hinweis Anwendung 1:
•• Heizen, Warmwasser, ohne Kühlen.
•• P1 AUS wenn WP AUS, DIP SW5-3=ON.
•• P2+P3 separater Heiz-/Kühlkreisregler.
•• T2 muss aus WP ausgebaut werden und
im Kombispeicher auf Höhe Rücklauf WP
angebracht werden.
Pos.
1
2
3
4
5
7
11
12
13
14
H1
P1
P2/
P3
T1
T2
T3
T4
Hinweis Anwendung 2:
•• Heizen, Warmwasser, ohne Kühlen.
•• P1 AN wenn WP AUS, DIP SW5-3=OFF.
P1 nur AUS während Absenkung.
•• P2+P3 AN wenn WP AUS. P2+P3 nur
AUS während Absenkung oder BW-Vorrang.
•• T2 muss aus WP ausgebaut werden und
im Kombispeicher auf Höhe Rücklauf WP
angebracht werden.
4
3
2
1
Bezeichnung
Luft/Wasser-Wärmepumpe
Lüfter Wärmepumpe
Verdampfer Wärmepumpe
Kondensator Wärmepumpe
Wärmespeicher KS-PWS 500-2, 500 L
Speicherwasser Vorlauf Heizen
Solar-Wärmetauscher
Solaranlage (optional)
Kaminofen Vorlauf (optional)
Warmwasser-Wärmetauscher
Elektro-Heizstab
Umwälzpumpe für Speicherladung
Umwälzpumpe für ungemischten Heiz-/
Kühlkreis
Temperaturfühler Vorlauf
Temperaturfühler Rücklauf
Temperaturfühler Aussen
Temperaturfühler Warmwasserspeicher
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
Konstantwert Regler
Warmwasser-Mischer mit Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt
keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
94
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
Effiziento
Anlagenbeispiel 6 „LA ..R(I)“:
Heizen, Warmwasser, ohne Kühlen: Kombispeicher ab 1000 l
Fußbodenheizung/ Heizkörper
(ungemischter
Wandheizung
(gemischter Heizkreis)
P3
12
M
Gebläsekonvektoren
Kühlen/Heizen
Warmwasser
Heizkreis)
(ungemischter Kreis)
P2
Solar
(Optional)
(separate
Regelung)
Regler
1 2 3 4 5 6
Sun
T
DAY
Kaltwasser
WärmeSpeicher
5
T4
11
H1
H1
7
Kaminofen
mit WT
T3
T5
(Optional)
(separate
Regelung)
T1
11
V1
T2
14
P1
13
Hinweis Anwendung 1:
•• Heizen, Warmwasser, ohne Kühlen.
•• P1 AUS wenn WP AUS, DIP SW5-3=ON.
•• P2+P3 separater Heiz-/Kühlkreisregler.
•• T2 muss aus WP ausgebaut werden und
im Kombispeicher auf Höhe Rücklauf WP
angebracht werden.
Pos.
1
2
3
4
5
7
11
12
13
14
H1
P1
P2/
P3
Hinweis Anwendung 2:
•• Heizen, Warmwasser, ohne Kühlen.
•• P1 AN wenn WP AUS, DIP SW5-3=OFF.
P1 nur AUS während Absenkung.
•• P2+P3 AN wenn WP AUS. P2+P3 nur
AUS während Absenkung oder BW-Vorrang.
•• T2 muss aus WP ausgebaut werden und
im Kombispeicher auf Höhe Rücklauf WP
angebracht werden.
V1
T1
T2
T3
T4
4
3
2
1
Bezeichnung
Luft/Wasser-Wärmepumpe
Lüfter Wärmepumpe
Verdampfer Wärmepumpe
Kondensator Wärmepumpe
Wärmespeicher KS-PWS 1150-2, 1150 L
Speicherwasser Vorlauf Heizen
Solar-Wärmetauscher
Solaranlage (optional)
Kaminofen Vorlauf (optional)
Warmwasser-Wärmetauscher
Elektro-Heizstab
Umwälzpumpe für Speicherladung
Umwälzpumpe für ungemischten Heiz-/
Kühlkreis
Umschaltventil für Speicherladung
Warmwasser
Temperaturfühler Vorlauf
Temperaturfühler Rücklauf
Temperaturfühler Aussen
Temperaturfühler Warmwasserspeicher
Absperrventil
Absperrventil mit Rückschlagventil
Absperrventil mit Entleerung
Umwälzpumpe
Zweiwegeventil mit Stellantrieb
Dreiwegeumschaltventil mit Stellantrieb
Konstantwert Regler
Warmwasser-Mischer mit Thermostat (bei Solar/Kaminofen)
Ausdehnungsgefäß mit Sicherheitsventil
Sicherheitsventil
Ausführung und Sicherheitseinrichtungen entsprechend technischen Regeln und den Einbauvorschriften der Hersteller. Das Schema erhebt
keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten, alle Angaben sind ca. Angaben!
www.effiziento.de
95

Documents pareils