der Artikel als PDF

Commentaires

Transcription

der Artikel als PDF
www.pure-bits.at
Wer im Internet untterwegs ist, braucht
b
eine Suchmaschine zur Unterstützung. D
Die erste Waahl ist für
S
ses klickt, deer wird auf die
d
die meistten Leute Google. Wer nun auf den Link eines Suchergebnis
gefundenne Webseitee weitergeleitet. So weitt, so erwünsccht. Aber da läuft einigess im Hintergrrund des
Browserrs ab, was maanchmal rech
ht hinderlichh ist und das man auch wissen
w
sollte.
Der Klicck auf das Suchergebnis führt letztlichh zur gewünsschten Seite, aber auf Um
mwegen. Ein Beispiel:
die Suche nach dem „ Orpheum““, einer etabllierten Kabarettbühne in Wien liefert
rt als Ergebniis
www.orpheum.at.
Ein Rechhtsklick auf den
d Link und die Funktionn „ Adresse des Links ko
opieren“ schiickt aber nicht den
angezeiggten Link in die
d Zwischen
nablage, sonddern folgendees:
https:/
//www.googl
le.at/url?s
sa=t&rct=j&
&q=&esrc=s&
&source=web
b&cd=1&cad=
=rja&ved=0C
CDMQFjA
A&url=h
http%3A%2F%
%2Fwww.orph
heum.at%2F&
&ei=mYclUpO
OlFI3Zsgb_0
04GIAQ&usg=
=AFQjCNFZzI
I4FcWnp
Joy_1VT
TQfVZjqHqNZ
Zg&sig2=fsw
wrs9si4b_qG
GQZUxsUYFQ&
&bvm=bv.514
495398,d.Ym
ms
Der Linkk zeigt auf Google (grün unterlegt) unnd als Param
meter „ url“ (gelb markierrt) findet sich
h auch
1
die eigenntliche Ziel-U
URL. Alles daazwischen si nd Informatiionen, die Go
oogle ausweertet .
Was beddeutet das? Klickt
K
man au
uf das Suche rgebnis, dann schickt derr Browser deen User zuerst zu
Google uund erst (nacch einigen niicht einsehbaaren Aktioneen am Google Server) weeiter zur OrrpheumSeite. Diiesen Vorganng nennt man
n „ Redirect““. Google zeichnet auf diese Art auf, welche Seite
e aus
dem Succhergebnis beesucht werden. Wenn m
man dann nocch weiss, dasss auf diesem
m Wege weittere
Daten ann Google gesschickt werd
den (u.a. IP-A
Adresse, Browser, Betrie
ebssystem, zuuvor besuchtte URL),
der suchht dann rechtt schnell nach einer Lösuung, um diesees Redirect loszuwerdenn.
Wer mitt Google Chrome surft, wird
w sich wo
ohl weniger über
ü
den Redirect wund ern als Nutzzer von
Firefox o
oder anderenn Browsern. Fakt ist, dasss die Sucherrgebnisse vo
on Google, ggleich welche
er
Browserr verwendet wird, stets mit
m Redirect Links verseh
hen sind. Sie entkommenn Google also nicht
so einfacch. Die Lösung ist die Ve
erwendung vo
on geeigneteen „ Redirectt Removers““, die man in den
„ Add O
On“-Shops vo
on Chrome und
u Mozilla/FFirefox findett. Die Installaation ist simppel, mit einem
Mausklicck. Ab dann surft man vo
on der Googgle Ergebnissseite direkt zu
z seinem Zieel, ohne Umwege.
1
Technisch Interessierrte finden hierr mögliche Beddeutungen dieeser kryptisch
hen Parameterr www.pure-bits.at
Was ssind Goo
ogle Redirects?
www.pure-bits.at
An sich iist ein Redireect eine gänggige Method e, um einen Internetuserr auf eine Seiite zu lotsen, deren
Adresse kompliziert ist oder dyn
namisch ersteellt wird. So werden auf QR-Codes ooder bei Tw
witter
stark abggekürzte Links publiziertt, um nicht d ie limitierte Anzahl von Zeichen
Z
zu üüberschreiten. Diese
Links weerden von „ URL
U Shorten
ner“-Diensteen erstellt, un
nd als User weiss
w
man, ddass so ein Link „ in
die Ferne führt“, also
o nicht direk
kt zur eigentllichen Webaadresse.
Was abeer die Google Redirects fragwürdig m
macht, ist diee geheimnisttuerische Duurchführung, denn es
wird nirggendwo angeezeigt, dass man
m erst eineen Abstecheer zu Google macht, bevoor es zum
eigentlichen Ziel weiitergeht. Es gibt
g weder H
Hinweise darrauf im Statussfeld des Broowsers unten
n noch
im URL--Feld nach deem Klick. Au
uch fehlt einee Möglichkeitt, dieses „ Fe
eature“ von G
Google abzuschalten.
Daher bleibt nur die Selbsthilfe und
u der Grifff zum Add On,
O das zum Browser passst. Erst dann
n kann
oogle-Trefferr auch dorthin zu surfen, wohin man wirklich
man sichher sein, nachh einem Klick auf die Go
will.
Abbildungg 1: Mozillas Add
A On Store
Abbildungg 2: Der "Redirect Remover"" im Chrome SStore
www.pure-bits.at
Sind R
Redirectss gefährliich?