3. Ratgeber und Hilfen bei Lese

Commentaires

Transcription

3. Ratgeber und Hilfen bei Lese
Sie sind hier: Psychisch auffällige Kinder und Jugendliche »Literaturtipps »3.
http://www.psychiatrie.de/index.php?id=681&type=123
3. Ratgeber und Hilfen bei
Lese-Rechtschreibschwäche, Dyskalkulie und
Lernstörungen
Mechthild Firnhaber
Legasthenie und andere Wahrnehmungsstörungen
Wie Eltern und Lehrer Risiken frühzeitig erkennen und helfen können
Verlag Fischer (Tb.); 2007; ISBN: 3596162920
Dieses Buch unterscheidet sich wesentlich von allen anderen Veröffentlichungen über
Legastenie: Es ist der Erfahrungsbericht einer Mutter, die ihre schwer legasthenen Söhne
vor der Sonderschule bewahren konnte, indem sie selbst, ohne dafür eine Ausbildung zu haben, die
Therapie übernahm. Die Autorin hat das Buch grundlegend aktualisiert und auf den gegenwärtigen
Forschungsstand gebracht sowie durch einige weitere Kapitel ergänzt.
Astrid Kopp-Duller
Legasthenie und LRS
Der praktische Ratgeber für Eltern
Verlag Herder, Freiburg; 2003; ISBN: 3451053535
Die ganzheitliche AFS-Methode für Eltern zur häuslichen Anwendung. Eltern bekommen
ausführliche Tests und Übungsprogramme an die Hand, um ihr Kind wirksam und gezielt
zu unterstützen. Ein unverzichtbares Hilfsmittel für alle Eltern, die ihren legasthenischen Kindern aus der
Misere helfen wollen. Zugeschnitten auf Eltern erklärt das Buch verständlich und mit vielen praktischen
Tipps, wie man betroffenen Kindern helfen kann.
Gerd Schulte-Körne und Frank Mathwig
Das Marburger Rechtschreibtraining
Verlag Winkler, Bochum; 2009; ISBN: 3899111109
Bei diesem Training handelt es sich um ein Programm für Grundschüler. Es ist ein sehr strukturiertes
Programm, das in kleinen Schritten systematisch die wichtigsten Bereiche der rechtschreibschwachen
Schüler abdeckt. Den Kindern wird die richtige Rechtschreibung anhand von logischen Regeln vermittelt.
Das Material beinhaltet viele kindgerechte Graphiken und hält eine Reihe von Übungen bereit, die auch von
Eltern mit ihren Kindern durchgeführt werden können.
In der Einleitung sind theoretische Grundlagen allgemeinverständlich aufgeführt. Dann gibt es eine
Anleitung, die zu jedem Kapitel die Übungsziele erläutert und für jede Übung eine kurze
In der Einleitung sind theoretische Grundlagen allgemeinverständlich aufgeführt. Dann gibt es eine
Anleitung, die zu jedem Kapitel die Übungsziele erläutert und für jede Übung eine kurze
Handlungsanleitung gibt. Es handelt sich bei diesem Training um ein Programm, dass in bis zu zwei Jahren
die Kenntnisse in den Rechtschreibregeln vertiefen kann. Zu Lerninhalten in der Schule ist keine Beziehung
hergestellt.
Michael Gaidoschik
Rechenschwäche – Dyskalkulie
Eine unterrichtspraktische Einführung für LehrerInnen und Eltern
Verlag Persen; 2008; ISBN: 3834438995
Rechenschwäche ist kein Schicksal! Rechenschwäche kann durch bessere Methoden im
Erstunterricht erfolgreich vorgebeugt werden. Wie Kinder den Zahlenbegriff entwickeln und womit die
Lehrerin/der Lehrer in der 1. Klasse Kinder dabei aktiv unterstützen kann, zeigt dieses Buch anschaulich,
übersichtlich gegliedert und mit vielen praktischen Beispielen. Das Buch eignet sich sowohl zur Prävention
als auch zur Therapie einer bestehenden Rechenschwäche. Jedes Kapitel ist in die drei Unterkapitel "Worum
geht es?", " Was könnte Kindern in diesem Bereich schwer fallen und warum" und "Anregungen für
Unterricht und Förderung" aufgeteilt, was sich positiv die Struktur und die Übersichtlichkeit des Buchs
auswirkt.
Angelika Schlotmann
Kein Kind soll an Mathe scheitern
Das Übungsbuch 1: Erste mathematische Schritte, addieren und subtrahieren
Supperverlag; 2004; ISBN: 3981007905
Das Übungsbuch "Kein Kind soll an Mathe scheitern" ist sowohl ein hervorragender
Leitfaden für einen Dyskalkulietherapeuten, als auch eine spannende Anleitung für Eltern, die gemeinsam
mit ihrem Kind eine Dyskalkulietherapie wirksam unterstützen möchten. Schritt für Schritt wird eine
Mengenvorstellung aufgebaut und die elementaren Grundrechenarten Plus und Minus werden spielerisch
entdeckt. Verpackt sind die Übungen in spannende, kindgerechte Geschichten mit der Zauberraupe Dödl
Dumpf, die dem rechenschwachen Kind ein Wegbegleiter wird.
Armin Born und Claudia Oehler
Kinder mit Rechenschwäche erfolgreich fördern
Ein Praxishandbuch für Eltern, Lehrer und Therapeuten
Verlag Kohlhammer; 2009; ISBN: 3170209159
"Ein sowohl praxisbezogener als auch wissenschaftlich fundierter Leitfaden, der in
mancherlei Hinsicht zum Umdenken anregt und zur Ermutigung rechenschwacher Kinder
beitragen will." Zeitschrift Kinder-Jugendpsychiatrie
"Einfache Hilfestellungen, für jedermann anwendbar, werden beispielhaft dargestellt, überzeugend
begründet und nebenbei fundiertes Störungsbildverständnis geweckt." Bundesverband
Aufmerksamkeitsstörung / Hyperaktivität e. V.
©Psychiatrienetz
Letzte Aktualisierung:19.05.2013