Mitteilungsblatt Dezember 2005

Commentaires

Transcription

Mitteilungsblatt Dezember 2005
Dezember 2005
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
nur noch wenige Tage trennen uns vom neuerlichen Jahreswechsel. Es ist deshalb an der
Zeit, über die Ereignisse des Jahres 2005 nachzudenken!
Aus der Sicht unseres Landes wird wohl als positiver Höhepunkt die Wahl von Kardinal
Ratzinger zum Papst zu nennen sein. Politisch und wirtschaftlich waren die
Höhepunkte leider negativ: Die anhaltend hohe Arbeitslosigkeit und die leere Staatskasse
sind ebenso bedenklich wie das unrühmliche Verhalten unserer Staatspolitiker anlässlich
der Bundestagswahl. Auch im Sport wurden wir dank Wettbetrug mit
Schiedsrichterbeteiligung wochenlang mit negativen Schlagzeilen versorgt.
Aus den genannten Gründen ist geradezu wohltuend, wenn festgestellt werden kann,
dass wenigstens in unserer Heimatgemeinde ehrliche Arbeit in harmonischer
Atmosphäre verrichtet werden konnte. So wurden im Gemeinderat einige wichtige
Entscheidungen für die Zukunft der Gemeinde Jetzendorf getroffen: Die Erweiterung der
Turnhalle zum Wohle der sporttreibenden Bevölkerung kann im Frühjahr 2006 in
Angriff genommen werden und der Standort für den dringend notwendigen Bauhof ist
festgelegt. Auch die erste Teilstrecke einer geplanten Radwegverbindung mit der
Gemeinde Reichertshausen wurde realisiert! Durch den Erwerb des Nachbargrundstücks
(Poststrasse 3) wurde die Voraussetzung dafür geschaffen, dass sich die
Gemeindeverwaltung in den kommenden Jahrzehnten bei Bedarf ausdehnen kann! Mit
dem Bebauungsplan Jetzendorf -Süd 3 konnten wieder Bauplätze geschaffen werden, die
der einheimischen Bevölkerung preisgünstig zur Verfügung stehen! Auch mit allen
weiteren Entscheidungen bemühte sich der Gemeinderat, anstehende Probleme zum
Wohle der Gemeindebevölkerung zu lösen.
Für die dabei stets vorhandene offene und effektive Arbeitsweise möchte ich mich bei den
Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates sowie allen Gemeindebediensteten herzlich
bedanken. Ein besonderer Dank soll auch heuer wieder an alle “Ehrenamtlichen“
gerichtet sein, die in den Vereinen und Verbänden, bei der Feuerwehr, als Schulweghelfer
oder im Elternbeirat ihren Dienst tun! Auch für die sehr harmonische Zusammenarbeit
mit den Verantwortlichen in der Pfarrei, besonders mit Herrn Dekan Konrad Eder, und
der Schulleitung, Frau Notburga Sieber, sage ich ein herzliches “Vergelt’s Gott“.
Allen Gemeindebürgerinnen und -bürgern wünsche ich ein besinnliches Weihnachtsfest
im Kreise lieber Menschen und Gesundheit und Zufriedenheit im Jahr 2006.
Ihr
Richard Schnell, 1. Bürgermeister
Aus dem Gemeinderat
Sitzung am 08.11.2005
Entschuldigt abwesend war: Ramisch Ruth
Genehmigung des Protokolls über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates
vom 27.09.2005
Das Protokoll über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom 27.09.2005 wurde mit der
Einladung zu dieser Sitzung bekanntgegeben. Einwände gegen das Protokoll werden nicht
erhoben.
Bauanträge
a) Antrag von Frau Brunhilde Kaa, Sonnenhang 20, 85305 Jetzendorf, GT Priel,
auf Erteilung einer isolierten Befreiung von den Festsetzungen des
Bebauungsplanes Priel-Ost zur Errichtung eines Carports auf dem
Grundstück Fl.-Nr. 418/26 der Gemarkung Volkersdorf
Das Einvernehmen der Gemeinde Jetzendorf zum Antrag auf Erteilung einer isolierten
Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Priel-Ost wird ausgesprochen.
Die Errichtung des Carportes ausserhalb der Baugrenzen wird zugelassen.
b) Antrag von Herrn Fritz Müller, Greppmeierstr. 8, 85305 Jetzendorf, auf
Erteilung einer Baugenehmigung zur Errichtung eines überdachten
Stellplatzes auf dem Grundstück Fl.-Nr. 23/23 der Gemarkung Jetzendorf
Das Einvernehmen der Gemeinde Jetzendorf zum Bauantrag wird erteilt.
Erste Änderung des Flächennutzungsplanes; Beratung und Beschlussfassung
über die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange
1. Bürgermeister Schnell unterrichtete die Mitglieder des Gemeinderates über den Inhalt der
im Rahmen der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange eingegangenen Stellungnahmen.
Einwände durch die Träger öffentlicher Belange wurden zu folgenden Änderungsabsichten
vorgetragen:
¾
¾
¾
¾
¾
¾
¾
Ausweisung eines allg. Wohngebietes östlich des Kindergartens in Priel
Erweiterung des allg. Wohngebietes im Nordosten von Priel
Ausweisung eines allg. Wohngebietes im Südwesten von Priel
Ausweisung eines allg. Wohngebietes in Jetzendorf westlich der Indersdorfer Straße
Erweiterung des Dorfgebietes im Osten von Jetzendorf
Erweiterung des allg. Wohngebietes in Hirschenhausen
Ausweisung des Gemeindeteiles Thann als Dorfgebiet.
Frau Burkart, die mit der Bearbeitung des Verfahrens zur Änderung des Flächennutzungsplanes beauftragt ist, erklärte gegenüber der Gemeinde Jetzendorf, dass einige Einwände
der Träger öffentlicher Belange sehr deutlich vorgetragen wurden. Frau Burkart schlägt
deshalb vor, Beschlüsse zu den eingegangenen Anregungen und Bedenken derzeit nicht zu
fassen, sondern die vorgetragenen Einwände im Rahmen eines Ortstermines mit den
Vertretern der Träger öffentlicher Belange nochmals zu besprechen und hierbei die
jeweiligen Argumente gegenseitig auszutauschen.
Der Gemeinderat stimmt dem Vorschlag von Frau Burkart zu und beauftragt diese, einen
entsprechenden Ortstermin vorzubereiten.
Beratung über die bei der Bürgerversammlung am 23.10.2005 eingegangenen
Anträge
Bei der Bürgerversammlung am 23.10.2005 haben sich Herr Hans Christoph Freiherr von
Freyberg, Herr Anton Hirschau und Herr Joachim Reuter zu Wort gemeldet.
Herr Freiherr von Freyberg erläuterte dabei Projekte des Rotaryclubs über Gewaltprävention
im Vorschulalter und erwähnte dabei die beiden Jetzendorfer Kindergärten lobend über
deren Nutzung dieser Projekte.
Herr Anton Hirschau führte aus, dass
¾ am Sonnenhang die Betonrandsteine auf eine Länge von ca. 400 m in sehr schlechtem
Zustand sind und ausgetauscht werden müssten,
¾ bei die Errichtung neuer Geh- und Radwege die Strecke von Jetzendorf nach
Petershausen dringender wäre als die durch die Gemeinde geplanten Maßnahmen an
der St. 2337,
¾ die Situation zur Beladung des Grüngutcontainers einer Verbesserung bedarf und
¾ ein Konzept zur Bezuschussung der Sportvereine, die nach seiner Meinung sehr
zerstreut erfolgt, fehlt.
Der Gemeinderat vertritt hierzu die Auffassung, dass
¾ beschädigte Randsteine nicht nur am Sonnenhang, sondern auch an anderen Straßen im
Gemeindegebiet vorhanden sind; die angezeigten Schäden werden zur Kenntnis
genommen und die Dringlichkeit zur Abhilfe bei der Planung der künftig zu sanierenden
Straßenabschnitte bewertet;
¾ die Errichtung eines durchgehenden Geh- und Radweges nach Petershausen nur
gemeinsam mit der Gemeinde Petershausen bzw. dem Landkreis Dachau, die sich aber
bisher gegen diese Baumaßnahme ausgesprochen haben, zu bewältigen ist;
¾ die Gemeinde bereits beim Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm die
Verbesserung der Situation zur Befüllung des Grüngutcontainers beantragt hat und über
diesen Antrag in der Sitzung des dortigen Werkausschusses am 23.11.2005 beraten
wird;
¾ die Meinung einer unkontrollierten Förderung von Maßnahmen im Sportbereich nicht
geteilt werden kann.
Herr Reuter fragte an, ob für die durch 1. Bürgermeister Schnell erwähnten unsachgemäßen
Anschlüsse an die Ortskanäle nicht Regreßansprüche gegen die Verursacher geltend
gemacht werden können. Der Gemeinderat vertritt hier die Ansicht, dass mit dem Ing.-Büro
Renner eine Bestandsaufnahme über fehlerhafte Anschlüsse auszuarbeiten ist. Sofern sich
Schäden eindeutig auf die fehlerhafte Ausführung von Hausanschlüssen zurückführen
lassen, ist dem Gemeinderat hierüber zur Entscheidung über das weitere Vorgehen zu
berichten.
Entwässerungseinrichtung; Pumpstation Eck
Die defekte Störmeldeanlage an der Kanalpumpstation in Eck wird durch eine neue
Schaltanlage ersetzt. Der Auftrag zur Lieferung der neuen Störmeldeanlage wird zu den im
Angebot vom 11.10.2005 enthaltenen Bedingungen zum Preis von brutto 2.540,40 € an die
Fa. ITT Flygt Pumpen GmbH, Langenhagen, vergeben.
Widmung des Geh- und Radweges von Volkersdorf nach Priel
Der in der Gemeinde Jetzendorf, Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm, neu gebaute Geh- und
Radweg entlang der Staatsstraße 2337 von Volkersdorf nach Priel wird mit Wirkung vom
01.12.2005 nach Art. 6 und Art. 53 Abs. 2 BayStrWG zum beschränkt öffentlichen Weg
gewidmet.
Der Geh- und Radweg beginnt bei der Einmündung der Gemeindeverbindungsstraße
Jetzendorf-Volkersdorf in die Staatsstraße 2337 und endet in Höhe der östlichen Grenze
des Grundstückes Fl.-Nr. 386/13 der Gemarkung Volkersdorf
Die Länge beträgt 0,491 km.
Träger der Straßenbaulast ist die Gemeinde Jetzendorf.
Widmungsbeschränkung: Geh- und Radweg, mit Zufahrt zu den anliegenden Grundstücken.
Bekanntgaben
1. Bürgermeister Schnell unterrichtete den Gemeinderat über
¾ die Einladung des Diözesanrates der Katholiken der Erzdiözese München und Freising
zur Kommunalpolitikertagung am 26.11.2005 in Freising;
¾ die Einladung des Forum Baukultur zur Podiumsdiskussion „Regionales Bauen – Heimat
auf Rezept“ am 18.11.2005 in Wolnzach;
¾ Schreiben des VfB Ainhofen e.V. vom 22.09.2005, in dem sich der Verein über den
erhaltenen Zuschuss zum Unterhalt des Freibades Ainhofen bedankt;
¾ die Fahrt des Jugendbusses am 22.10.2005 nach Pfaffenhofen a.d.Ilm, der auf der
Hinfahrt mit 13 und auf der Rückfahrt mit 12 Jugendlichen besetzt war;
¾ die Einhebung des Büchergeldes für das Schuljahr 2005/2006 (186 Schüler, 26
Befreiungen, 151 fristgerechte Zahlungen, 9 Zahlungserinnerungen).
Sitzung am 29.11.2005
Entschuldigt abwesend waren: Knodel Christine, Leimberger Ruppert
Genehmigung des Protokolls über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates
vom 08.11.2005
Das Protokoll über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom 08.11.2005 wurde mit der
Einladung zu dieser Sitzung bekanntgegeben. Einwände gegen das Protokoll werden nicht
erhoben.
Antrag von Heidemarie und Thomas Seidenfuß, Jetzendorfer Str. 17, 85305
Jetzendorf, Ortsteil Lampertshausen auf Erteilung einer Baugenehmigung zum
Garagenumbau auf dem Grundstück Fl.-Nr. 486 der Gemarkung Steinkirchen
Das Einvernehmen der Gemeinde Jetzendorf zum Antrag auf Erteilung einer Baugenehmigung wird ausgesprochen.
Erste Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Jetzendorf;
Beratung und Beschlussfassung über die Stellungnahmen der Träger
öffentlicher Belange
1.
1.1
Landratsamt, Sitzung vom 26.10.2006
Planungsrechtliche und ortsplanerische Beurteilung
zu 1. Die Ausführungen zu den vorhandenen Baulandreserven werden nach
Baugebieten aufgeschlüsselt.
zu 2. Jetzendorf – WA südwestlich Poststraße
Jetzendorf – MD an der Hochstraße
Jetzendorf – WA südwestlich der Hauptstraße
Mit diesen Flächen besteht Einverständnis.
Jetzendorf – MD an der Lindhofstraße
Die geplante Ausweisung betrifft je eine Parzelle nördlich bzw. südlich der
Lindhofstraße am Ortsausgang.
Die bestehende Ortsrandsituation (Grenzgarage mit 15 m langer Zufahrt und
Stützmauer an der Grundstücksgrenze) wirkt sich äußerst negativ auf das Orts- und
Landschaftsbild aus. Die Errichtung eines weiteren schmalen Baukörpers z.B. mit
abgesetztem, im rechten Winkel an der Südwest-Seite positioniertem Neugebäude
(Garage) und entsprechenden Vorgaben zur Eingrünung an der Ostseite stellt eine
eindeutige positive Auswirkung auf das Orts- und Landschaftsbild dar.
Durch diese Abrundung, die für die bestehende „bandartige Bebauung“ nur eine
geringfügige Erweiterung darstellt, wird ein harmonischer Übergang vom Außenbereich
zur bestehenden Bebauung geschaffen. Wie auch in der Stellungnahme des
Planungsverbandes angeregt, wird hier mit dem so definierten Ortsrand ein endgültiger
Abschluss der Bebauung festgelegt. Die gesamte bestehende und geplante Bebauung
entlang der Lindhofstraße soll gemäß der tatsächlichen Nutzung als allgemeines
Wohngebiet ausgewiesen werden.
Mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes für diesen Bereich sollen diese Ziele festsetzt werden.
zu 3. Jetzendorf – WA westlich der Indersdorfer Str.
Aufgrund der allgemein sehr kritischen Beurteilung und der noch ausreichend
vorhandenen alternativen Standorte für Baugebietsausweisungen verzichtet der
Gemeinderat weitgehend auf die Ausweisung dieser Baugebietsfläche. Der
Gemeinderat spricht sich dafür aus, eine Ausweisung von Bauflächen nicht mehr
im bisherigen Umfang, sondern nur noch im Rahmen einer Abrundung zur
bestehenden Bebauung
bis zur Höhe dieser
Bebauung vorzunehmen.
Eine weitere Überplanung dieses Bereiches kann vor allem im Hinblick auf die
Ziele
des
Landesentwicklungsprogramms
zur
Verringerung
des
Flächenverbrauchs nicht begründet werden solange anderweitig ausreichend
Flächen im Flächennutzungsplan vorgehalten werden.
zu 4. Priel – WA im Südwesten
Priel – MD im Südwesten
Keine weiteren Einwände
zu 5. Priel – WA östlich des Kindergartens
Die historischen Ortskerne von Priel und Jetzendorf liegen am Talraum der Ilm.
Die geplante Baugebietsausweisung stellt eine Abrundung bestehender, zentraler
Bebauung (Kindergarten) an diesem Talraum dar, d.h. es ist kein neuer Eingriff in
einen „unberührten“ Talraum. Die überplante Fläche liegt deutlich höher als der
eigentliche Talraum (s. Höhenschichtlinien) und wird zudem zum größten Teil
derzeit intensiv als Ackerland genutzt. Das Freihalten der Überschwemmungsbereiche ist dem Gemeinderat ein wichtiges Anliegen. Das Planungsgebiet liegt
außerhalb des Überschwemmungsbereiches. Zwischen den künftigen Grundstücksgrenzen und der Überschwemmungsgrenze ist auch noch ein Grünstreifen
von ca. 10-15 m vorgesehen, der zudem einen harmonischen Übergang zum
eigentlichen Talraum schaffen kann. Das WWA hat in seiner Stellungnahme vom
29.06.2005
die
Lage
des
Planungsgebietes
außerhalb
des
Überschwemmungsbereiches bestätigt. Der Gemeinderat hält daher an der für
ihn vor allem im Zusammenhang mit dem geplanten Ausbau eines Geh- und
Radweges wichtigen Ausweisung, fest. In Verhandlung mit dem Straßenbauamt
soll versucht werden, die Ortsdurchfahrtsgrenze weiter nach Osten zu verlegen,
um die Bebauung näher an die Staatsstraße heranrücken zu können.
Durch
die
von
der
Staatsstraße
abgewandte
Südseite
immissionsschutzrechtliche Bedenken zurückgestellt werden.
können
zu 6. Priel – Nordost
Die Bedenken im Hinblick „auf eine Beeinträchtigung der Wirkung der
bestehenden Kuppe im Landschaftsbild“ durch die künftige Bebauung können
vom Gemeinderat nicht nachvollzogen werden. Im Hinblick auf noch vorhandene
alternative Baugebietsausweisungen soll aber vorerst auf eine Erweiterung der
bestehenden Baugebietsausweisung an dieser Stelle verzichtet werden.
Im Zuge einer Bebauungsplanung auf Grundlage einer detaillierten Geländeaufnahme und wirtschaftlichen Erschließungskonzepten soll der endgültige,
verträgliche und sinnvolle Umgriff mit den entsprechenden Flächen zur
Ortsrandgestaltung ermittelt werden.
zu 7.
Hirschenhausen-Südost
Als mögliche Erweiterungsfläche dieser bestehenden Baugebietsausweisung
wurde im Vorfeld die Fläche bis hin zur bestehenden Böschung im Norden, die
eine natürliche Grenze dargestellt, als ortsplanerisch verträglich bewertet.
Diese klare natürliche Begrenzung wird auch bei der weiteren Bauleitplanung als
Vorgabe einzuhalten sein. Die Begrenzung der Fläche durch exakte Maßangaben
(75-80 m) wird bei der vorliegenden Planungsschärfe als nicht geeignet erachtet.
Für eine daraus zu entwickelnde Bebauungsplanung ist eine parzellenscharfe,
flächenäquivalente Übernahme der Darstellungen aus dem Flächennutzungsplan
nicht erforderlich. „Dies ergibt sich im Übrigen auch schon daraus, dass der
Flächennutzungsplan die Art der Bodennutzung in den Grundzügen, also
allgemein, generalisierend oder typisierend darstellen soll. Ein Konkretisierungsgrad im Sinne parzellenscharfer Darstellungen würde dem widersprechen, und
vor allem den bei der Entwicklung von Bebauungsplänen aus den Darstellungen
des Flächennutzungsplans vorhandenen Spielraum deutlich einschränken.“
(vhw „Der Flächennutzungsplan“, Stephan Mitschang). Die dargestellte Ausweisung (begrenzt mit einer Eingrünung als Puffer zur bestehenden Böschung)
soll erhalten bleiben.
zu 8. Hirschenhausen - weitere MD-Flächen
Lampertshausen – WA im NW
Es besteht Einverständnis.
Thann – MD
Das Dorf Thann besteht aus mehreren landwirtschaftlichen Anwesen, die sich um
einen Dorfweiher gruppieren. Durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft
stehen bereits landwirtschaftliche Gebäude leer. Nur noch ein Vollerwerbslandwirt und zwei Nebenerwerbslandwirte, sowie ein Pferdehof sind in Thann aktiv.
Die Gemeinde Jetzendorf ist an einer begrenzten Entwicklungsmöglichkeit zur
Erhaltung des Weilers Thann als Ortsteil interessiert. Dies soll ausschließlich
über neue Nutzungsmöglichkeiten bzw. verträgliche Verdichtung innerhalb der
zusammenhängenden Bebauung möglich sein. Die Zahl von 30 Einwohnern die
sich auf 8 Haushalte verteilen, unterstreicht auch die Notwendigkeit der Schaffung von neuem Wohnraum alleine für einen Teil der ortsansässigen Bürger.
Die Belegungsziffer der Wohngebäude mit 3,75 Einwohner liegt weit über dem
Durchschnitt der Region (2,5) und Oberbayern (2,1). Es ist nicht das Ziel im
Ortsteil Thann ein eigenständiges Wohngebiet auszuweisen, d.h. an den
bebauten Bereich „anzuhängen“. Für die ortsansässige Bevölkerung und einem
Teil ihrer Nachkommen soll aber die Möglichkeit zur Schaffung von zeitgemäßem
Wohnraum innerhalb der vorhandenen baulichen Struktur in Form von
Nachverdichtung ermöglicht werden. Um dieses Ziel deutlich zu machen hält der
Gemeinderat an der Dorfgebietsausweisung fest. Notwendige gestalterische
Festsetzungen z.B. zur Erhaltung der ländlichen Baustruktur, Grünordnung,
Wohneinheiten usw. können über eine Satzung geregelt werden.
zu 9. Eck – MD
Es besteht Einverständnis.
S. Punkt 1.2 (zu 7)
1.2
Immissionsschutzrechtliche Beurteilung
zu 1 u. 3
zu 2, 5, 6
zu 4
zu 7
zu 9
1.3
Durch die Lage der Staatsstraße jeweils im Norden der
Planungsgebiete ist die notwendige Orientierung der Wohnräume zur
Lärm abgewandten Seite realistisch umsetzbar.
Keine Einwände
S. Punkt 1.1
Die Ausweisung wird entsprechend ihrer tatsächlichen Nutzung als
allgemeines Wohngebiet dargestellt.
Der Hinweis wird zur Kenntnis genommen: Notwendige Gutachten
sollen erst zur weiteren Planung (BP) erstellt werden.
Naturschutzrechtliche Beurteilung
S. Punkt 1.1
1.4
Kreisstraßenbauverwaltung
Der Hinweis wird zur Kenntnis genommen. S. Punkt 1.1
2.
Planungsverband – Regionsbeauftragter, St. N. v. 28.10.2005
Zu den einzelnen Ausweisungen s. Punkt 1.1
Jetzendorf – MD an der Lindhofstraße
Wie in der Stellungnahme angeregt, wird mit dieser geringfügigen Abrundung die
Möglichkeit einer Ortsrandeingrünung geschaffen. Eine weitere Bebauung in
Richtung Osten soll hier aus ortsplanerischen Erwägungen nicht mehr stattfinden.
3.
Regierung von Oberbayern, St. N. v. 21.10.2005
Der Bedarf im Zusammenhang mit den vorhandenen Baulandreserven wird
detaillierter dargestellt. Die erwähnten Ziele des Landesentwicklungsprogramms
sind der Gemeinde und den Planern bekannt und Grundlage dieser Abwägung.
Zu den einzelnen Ausweisungen s. Punkt 1.1
4.
WWA, St. N. v. 26.10.2005
Die St. N. v. 29.06.2005 wurde in der Sitzung vom 02.08.2005 vom Gemeinderat
abgewogen.
Das Abwägungsergebnis ist in die Planung eingebracht.
5.
AWZ „Oberes Ilmtal“, St. n. v. 10.10.2005
Die Hinweise werden zur Kenntnis genommen.
6.
Landesamt für Denkmalpflege, St. n. v. 12.10.2005
Die Hinweise werden zur Kenntnis genommen und sind bei der weiteren Bauleitplanung zu berücksichtigen.
7.
Straßenbauamt, St. n. v. 13.10.2005
Die fehlende Anbauverbotszone für die Neuausweisung Priel – SW wird
nachgetragen.
Die Hinweise werden zur Kenntnis genommen. Die Gemeinde wird allerdings im
Vorfeld weiterer Planungen (BP) Verhandlungen zur Verschiebung der
bestehenden OD-Grenzen, sowie den notwendigen Ausbauverbotszonen und
möglichen Erschließungsvarianten mit dem Straßenbauamt und der Regierung von
Oberbayern aufnehmen.
8.
T-Com, St. n. v. 06.10.2005
Die Hinweise werden zur Kenntnis genommen.
Kanalsanierung; Bericht von Ing. Uekermann über die ausgeführten und die
noch ausstehenden Sanierungsarbeiten
Herr Ing. Uekermann stellte dem Gemeinderat anhand einer Projektion die bisher
ausgeführten und die für das Jahr 2006 noch anstehenden Sanierungsarbeiten vor. Herr
Uekermann rechnet für die 2006 noch anstehenden Sanierungsarbeiten mit einem
Kostenaufwand von 50.000.- € bis 60.000.- €, wobei die Kosten für die Sanierung des Kanals
im Bereich der Schulstraße noch nicht enthalten sind. Aufgrund der günstigen
Ausschreibungsergebnisse für die im Jahr 2005 ausgeführten Arbeiten regte Herr
Uekermann an, die im nächsten Jahr durchzuführenden Maßnahmen als Folgeauftrag zu
den in den in diesen Leistungsverzeichnissen angebotenen Bedingungen zu erteilen.
Mit den dann abgeschlossenen Sanierungsmaßnahmen sind alle bedeutenden Schäden im
Bereich der Ortskanalisation behoben. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben sind die Gemeinde
und die Eigentümer der an die Entwässerungseinrichtung angeschlossenen Grundstücke
verpflichtet, bis zum Jahr 2015 auch die Hausanschlussleitungen zu überprüfen und zu
sanieren. Hierbei werden voraussichtlich die Kosten für den Teil zwischen Straße und
Revisionsschacht durch die Gemeinde und die Kosten für den Teil zwischen dem
Revisionsschacht und dem Gebäude durch die Grundstückseigentümer zu tragen sein.
Winterdienst 2005/2006; Festlegung des Einsatzplanes für den Räum- und
Streudienst
Der vom Bauhof der Gemeinde Jetzendorf ausgearbeitete Räum- und Streuplan für die drei
kommunalen Fahrzeuge (MB-Trac, Unimog und John-Deere) wurde dem Gemeinderat
vorgetragen. Der Gemeinderat stimmt dem Räum- und Streuplan zu.
Fortführung des Installationsverzeichnisses der Gemeinde Jetzendorf
In das Installationsverzeichnis werden folgende Firmen neu aufgenommen:
Fa. P. Guderley GmbH
Hirschenhausener Str. 3
86567 Hilgertshausen
Fa. Josef Reisner
Gründholm 3
85293 Reichertshausen
Die Verwaltung wird beauftragt, die Verträge mit den Installationsunternehmen zur
Herstellung, Veränderung, Instandhaltung und Wartung von Gas- und Wasserinstallationen
auszuarbeiten und abzuschließen.
Turnhallenanbau; Abschluss einer Vereinbarung mit dem TSV Jetzendorf e.V.
und dem Turn-Förderverein Jetzendorf e.V. über die gemeinsame Errichtung
eines Turnhallenanbaues
Der Entwurf der Vereinbarung über die Erweiterung der bestehenden Turnhalle auf den
Grundstücken Fl.-Nr. 155, 156 und 157 der Gemarkung Jetzendorf zwischen der Gemeinde
Jetzendorf, dem TSV Jetzendorf e.V. und dem Turn-Förderverein Jetzendorf e.V. wurde
dem Gemeinderat bekanntgeben.
Der Gemeinderat stimmt dem Abschluss des vorgestellten Vertrages zu.
Widmung von verschiedenen Gemeindestraßen im Baugebiet „Jetzendorf-Süd,
Teil III“
Die im Rahmen der Erschließung des Wohnbaugebietes „Jetzendorf-Süd, Teil III“ erstellten
Erschließungsstraßen werden mit Wirkung vom 01.01.2006 wie folgt zu Ortsstraßen
gewidmet:
¾ Pfarrer-Spreng-Straße (Weiterführung der bestehenden Straße), von km 0,000
(Nordwestliche Grenze des Grundstückes Fl.-Nr. 1508 der Gemarkung Jetzendorf) bis
km 0,308 (Ortsstraße Gewerbering);
¾ Prof.-Gamperl-Straße (Weiterführung der bestehenden Straße) , von km 0,000
(Nordwestliche Grenze des Grundstückes Fl.-Nr. 1528 der Gemarkung Jetzendorf) bis
km 0,161 (Ortsstraße Pfarrer-Spreng-Straße);
¾ Schafflerweg, von km 0,000 (Prof.-Gamperl-Straße) bis km 0,075 (Pfarrer-SprengStraße).
Träger der Straßenbaulast ist jeweils die Gemeinde Jetzendorf.
Bekanntgaben
1. Bürgermeister Schnell unterrichtete den Gemeinderat über
¾ die Einladung der Schule der Dorf- und Landentwicklung Thierhaupten zu den Seminaren
„Standortmarketing für Kommunen“ am 08.02.2006 und „Herausforderung –
Interkommunale Zusammenarbeit“ am 15.03.2006;
¾ das Ergebnis der Haussammlung in Jetzendorf für den Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge e.V. (gespendete Summe: 633,10 €);
¾ die von Herrn und Frau Kneilling gewünschte Verlängerung des Mietverhältnisses für die
Wohnung im Anwesen „Poststr. 3“ bis zum 31.01.2006;
¾ die in der Werkausschusssitzung des Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Pfaffenhofen
a.d.Ilm am 23.11.2005 beschlossene Übernahme der Kosten zur Errichtung einer
Auffahrtsrampe zur Befüllung des Grüngutcontainers auf dem Wertstoffhof in Jetzendorf;
¾ die vorliegenden Anträge zur Errichtung von Zebrastreifen an der Aichacher Straße (in
Höhe des Fußgängerüberweges bei Hs.-Nr. 30) und an der Hauptstraße (bei Metzgerei
Buchberger, Hs.-Nr. 2), die an den jeweiligen Baulastträger zur Entscheidung
¾ weitergereicht werden.
Räum- und Streuplan der Gemeinde Jetzendorf
Straße:
Ortsteil:
MB-Trac
Brunnenweg
Friedhofstr.
Schulstr.
Parkweg
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
1
2
3
4
Kirchberg
Poststr.
Bischof-Buchberger-Str.
Karl-v.-Freyberg-Str.
Greppmeierstr.
Am Uhrmacherberg
Dr.-Eisenmann-Str.
Landrat-Lehmair-Str.
Pfarrer-Spreng-Str.
Gewerbegebiet
Prof.-Gamperl-Str.
Schafflerweg
Waldherrstr.
Hochstr.
Hauptstr. Teil A(Vorbrugg, Huber, Fritsch, Bachmann)
Gemeinbedarfsfläche vor Raiffeisenbank
Indersdorfer Straße
Straße zum Maxhof
Feuerwehrgerätehaus
Sonnenhang
Kohlstattstr.
Zeppelinstr.
Mittlere Prielstr.
Bergstr.
Johannesstr.
Eichenweg
Ecker Str.
Buchenweg
Birkenweg
Prielwirtstraße
Am Weiher
Schacherlstr.
Geh- und Radweg Volkersdorf – Priel
Hirschenhausener Straße
Straße zur Kirche in Volkersdorf
Jetzendorf-Volkersdorf
Jetzendorf-Thalmannsdorf
Straße zu Weiherhaus
Thalmannsdorf-Hartwighausen
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Straße:
Ortsteil:
Jetzendorf-Thann
Lueg-Jetzendorf
Thann-Sollern (räumt jetzt Petershausen für uns)
Kemmoden-Schachach
Kemmoden-Kaltenberg
Gründholmer Str.
Kemmoden-Bärnhausen
Kirchstr.
Kapellenweg
Forstweg
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Volkersdorf
Kemmoden
Kemmoden
Habertshausen
Habertshausen
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
Unimog
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Lindenweg
Waldweg
Gerolsbacher Str. (Straße zu Steinberger)
Eck-Badershausen
Dorfstr.
Hirschenhausen-Hilgertshausen
Marienstr.
Am Anger
Hechtweg
Lohestr.
Nussweg
Am Blitzberg
Eschenweg
Hirschenhausen-Thalmannsdorf
Holzweg
Badershausen-Mammertshausen
Finkenweg
Straße zum Kolmhof
Jetzendorf-Lindhof
Frechmühle-Speckhof (räumen wir für Petershausen)
Jetzendorf-Lampertshausen
Lambertweg
Bärnhausener Str.
Purrbachstr.
Scheibenergasse
Scheibenerkreisel
Mühlenweg
Jetzendorf-Thalmannsdorf
Straße zu Weiherhaus
Thalmannsdorf-Hartwighausen
Eck
Eck
Eck
Hirschenhausen
Hirschenhausen
Hirschenhausen
Hirschenhausen
Hirschenhausen
Hirschenhausen
Hirschenhausen
Hirschenhausen
Badershausen
Badershausen
Lampertshausen
Lampertshausen
Lampertshausen
Lampertshausen
Lampertshausen
Lampertshausen
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
Straße:
Ortsteil:
John Deere
Gehweg von der alten Turnhalle zur Schule
Teilfläche Gehweg an der Schulstraße
(Außenbereich Pfarrpfründe, Schloßmühle)
Gehweg am Rathaus
Parkplatz Rathaus
Poststraße Richtung Stichlmair
Gehweg Jetzendorf-Priel (Außenbereich Ilmbrücke)
Gehweg vor Aichacher Str. 3 (Nordica/Rollerblade)
Gehweg Priel-Jetzendorf (Außenbereich Ilmbrücke)
Gabisweg
Kindergarten Regenbogen
Weg von der St. 2337 zum Sonnenhang
Kinderspielplatz Priel-Ost
Weg von der Mittleren Priel-Str. zur Johannesstr.
Birkenweg
Prielbergweg
Fläche vor Aichacher Str. 42
Schülerweg
Schulweg von Jetzendorf nach Priel
Kirchbergtreppe
Jetzendorf
Jetzendorf
1
2
Jetzendorf
Jetzendorf
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Priel
Jetzendorf
Jetzendorf
Weg vom Baugebiet Jetzendorf-Süd, Teil II zur Hauptstr.
Gehbahn am Spielplatz im Baugebiet Jetzendorf-Süd, Teil II
Weg am Uhrmacherberg
Gehwege im Friedhof
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
Jetzendorf
20
21
22
23
*************************************************************************************************
Vereinbarung über die Erweiterung der bestehenden Turnhalle auf
den Grundstücken Fl.-Nr. 155, 156 und 157 der Gemarkung
Jetzendorf
zwischen
der Gemeinde Jetzendorf, Poststr. 1, 85305 Jetzendorf, vertreten durch 1. Bürgermeister
Richard Schnell oder dessen Vertreter im Amt (im folgenden als „Gemeinde“ bezeichnet
und
dem TSV Jetzendorf e.V., vertreten durch 1. Vors. Michael Wallner, Karl-von-Freyberg-Str.
11, 85305 Jetzendorf (im folgenden als „TSV“ bezeichnet)
und
dem Turn-Förderverein Jetzendorf e.V. (im folgenden als „Förderverein“ bezeichnet),
vertreten durch 1. Vors. Hans-Herbert Mooser, Birkengrund 16, 85298 Scheyern
§1
Zweck der Vereinbarung
(1) Die Gemeinde Jetzendorf betreibt auf den Grundstücken Fl.-Nr. 156 und 157 der
Gemarkung Jetzendorf unter anderem eine 1 1/2-fach-Sporthalle, die für Zwecke des
Breitensportes auch den örtlichen Vereinen zur Verfügung steht. Die Benutzung der
Turnhalle für den Breitensport ist durch den notwendigen erheblichen Übungsaufwand
der Turnabteilung des TSV vielseitig eingeschränkt.
(2) Der TSV Jetzendorf e.V. führt unter anderem eine Turnabteilung, deren Engagement und
sportliche Leistungsfähigkeit über den Bereich des Breitensports hinausgeht. Der TSV
stellte in der Vergangenheit in verschiedenen Disziplinen Deutsche und Bayerische
Meister. Für die Erhaltung und Weiterentwicklung dieses Leistungsniveaus ist der
Ausbau- und Belegungsstandard der bestehenden 1 1/2-fach-Sporthalle nicht ausreichend. Für die Turnabteilung des TSV ist es notwendig, insbesondere über eine sog.
„Schnitzelgrube“ und über fest installierte Sportgeräte zu verfügen.
(3) Die Gemeinde, der TSV und der Förderverein kommen nach ausführlichen Planungen zu
dem Ergebnis, dass eine Verbesserung des Turnbetriebes nur durch eine Erweiterung
der vorhandenen 1 1/2-fach-Sporthalle mit angemessenem Aufwand erreicht werden
kann. Eine Erweiterung der Turnhalle ermöglicht einerseits der Gemeinde eine
Vergrößerung des Angebotes für den im öffentlichen Interesse stehenden Breitensport
und andererseits dem TSV die Schaffung angemessener Rahmenbedingungen für das
Leistungsniveau der Turnabteilung.
Da aber weder die Gemeinde Jetzendorf noch der TSV oder der Förderverein in der
Lage ist, die Baumaßnahme alleine durchzuführen und zu finanzieren, schließen die
beteiligten Parteien die nachfolgende Vereinbarung über die Errichtung und Finanzierung
der Erweiterung der Turnhalle.
§2
Art und Umfang der Baumaßnahme
(1) Die Gemeinde übernimmt, sofern im folgenden nichts anderes bestimmt ist, auf ihre
Kosten die endgültige Planung und Herstellung
a) des mit Bescheid des Landratsamtes Pfaffenhofen a.d.Ilm vom 29.08.2005,
Aktenzeichen 30/602 BV VI 20051048, genehmigten Bauwerkes,
b) der erforderlichen technischen Anlagen (insbesondere Heizung, Lüftung, Sanitär,
Kanal, Elektro und Leuchten),
c) der Aussenanlagen,
d) der Ausstattung (insbesondere Weichböden und Turngeräte).
(2) Art, Umfang und Ausführung des Bauwerkes richten sich nach den mit Bescheid des
Landratsamtes Pfaffenhofen a.d.Ilm vom 29.08.2005, Aktenzeichen 30/602 BV VI
20051048, genehmigten Plänen der GHK Architekten, Gröbenrieder Str. 6, 85221
Dachau. Der Baukörper, die technischen Anlagen und die Ausstattungsgegenstände sind
in Qualität und Ausstattung so durchzuführen, wie es den heutigen Anforderungen
entspricht. Sie müssen den anerkannten Regeln der Technik entsprechen.
§3
Baudurchführung
(1) Mit der Ausführung der Baumaßnahme wird im Frühjahr 2006 begonnen.
(2) Die Aufträge für die Ausführung der freiberuflichen Gewerke wurden mit Beschluss des
Gemeinderates Jetzendorf vom 08.11.2005 wie folgt vergeben:
Gewerk
Auftragnehmer
GHK Architekten - Gruber –
Hubner – Krissmayr -, 85221
Dachau
Ing.-Büro Kobold, 85250
Tragwerksplanung
Altomünster
Planungsbüro Dichtl, Freising
Elektroprojektierung
Stangl und Schlederer, 85221
Heizungs-, Lüftungsund Sanitärprojektierung Dachau
Architektenleistung
Auftragssumme
brutto
57.130,00 €
12.905,49 €
5.800,00 €
9.473,66 €
Der TSV und der Förderverein nehmen Kenntnis von der erfolgten Vergabe und billigen
diese mit Unterzeichnung dieser Vereinbarung.
Zur Durchführung der Baumaßnahme wird ein Bauausschuß gebildet, der aus dem
Bauausschuß des Gemeinderates und je 2 weiteren Mitgliedern vom TSV Jetzendorf
und dem Förderverein besteht.
(3) Für die Ausführung der Bauarbeiten dürfen nur leistungsfähige Unternehmer eingesetzt
werden. Eigenleistungen durch Mitglieder oder Beauftragte des TSV oder des
Fördervereins können nach Zustimmung durch die Gemeinde bzw. durch die mit der
Baubetreuung und -überwachung beauftragten GHK Architekten eingebracht werden.
(4) Nach Abschluss der in § 2 Abs. 1 Buchst. a) bis c) bezeichneten Maßnahmen findet eine
Schlussabnahme statt, zu der auch die Vertreter des TSV und des Fördervereins
einzuladen sind. Das Ergebnis der Schlussabnahme wird in einer Niederschrift festgehalten. Mit Annahme der Niederschrift ist die Schlussabnahme vollzogen. Bei der
Schlussabnahme festgestellte Mängel oder Schäden hat die Gemeinde unverzüglich
beheben zu lassen.
§4
Kosten
(1) Der Gesamtbetrag der Baukosten für die in § 2 beschriebene Erweiterung der Turnhalle
wird vorläufig geschätzt auf brutto 750.000,00 €.
(2) Die Gemeinde Jetzendorf leistet 45 v.H. der Bausumme, jedoch maximal 337.500.- € als
Zuschuss.
(3) Der TSV und der Förderverein leisten an die Gemeinde einen Baukostenzuschuss in
Höhe von zusammen 20 v.H. der für die Baumaßnahme entstehenden Kosten, der
jedoch auf maximal 50.000,- € durch den TSV und auf maximal 100.000,- € durch den
Förderverein begrenzt wird. Durch den TSV und den Förderverein eingebrachte
Eigenleistungen werden zusätzlich angerechnet. Der Wert der eingebrachten Eigen-
leistungen wird durch die mit der Baubetreuung und -überwachung beauftragten GHK
Architekten ermittelt.
(4) Der TSV und der Förderverein verpflichten sich, ihren Anteil als Teilzahlungen nach dem
jeweiligen Baufortschritt zu leisten. Der TSV und der Förderverein werden hierzu von der
Gemeinde aufgefordert.
(5) Die Finanzierung der verbleibenden Restsumme wird von der Gemeinde Jetzendorf ,
dem TSV und dem Förderverein durch Aufnahme eines Darlehens getätigt.
Die hieraus entstehenden Belastungen für die Tilgungsraten und für die Zinsforderungen
werden zwischen der Gemeinde, dem TSV und dem Förderverein wie folgt aufgeteilt:
Träger
Anteil TSV
Anteil Förderverein
Anteil Gemeinde
Anteil
25 v.H.
25 v.H.
50 v.H.
Musterberechnung
6.500,00 €
6.500,00 €
13.000,00 €
Alternativ wird sowohl der Gemeinde als auch dem TSV und dem Förderverein das
Recht eingeräumt, ihren Anteil an dem durch Darlehen zu deckenden Restbetrag durch
Einbringung einer Geldleistung abzudecken.
Beispielberechnung:
Träger
Gesamt
Anteil TSV
Anteil Förderverein
Anteil Gemeinde
Restbetrag
Anteil
265.000,00 € 100 v.H.
66.250,00 € 25 v.H.
66.250,00 € 25 v.H.
132.500,00 € 50 v.H.
Ablösung
0,00 €
0,00 €
132.500,00 €
Zins- u. Tilgung
(jährlich)
6.500,00 €
6.500,00 €
0,00 €
(6) Nach Fertigstellung und Abnahme des Bauwerkes erstellt die Gemeinde auf der Basis
der tatsächlich angefallenen Gesamtkosten eine Endabrechnung. Diese bildet die
Grundlage für die Ermittlung des durch die Gemeinde, den TSV und den Förderverein zu
leistenden Baukostenzuschusses entsprechend § 4 Abs. 3. Mit Vorlage der Abrechnung
sind diese Kosten, unter Anrechnung der getätigten Teilzahlungen, zur Zahlung fällig.
(7) Durch die Beteiligung an den Baukosten entstehen dem TSV und dem Förderverein
keine Eigentums- und Besitzrechte an der gemeinsam geschaffenen baulichen Anlage.
(8) Durch die Kostenbeteiligung erhält der TSV Jetzendorf das Nutzungsrecht für die neu
geschaffene Fläche, solange eine Turnabteilung besteht. Die Sportfläche steht auch für
den Schulsport zur Verfügung. Die Hallenbenutzungsgebühr für die mit der
Turnhallenerweiterung geschaffene Fläche und für die bisher vorhandene Hallenfläche
wird auf jährlich insgesamt 1.600,00 € festgesetzt.
§5
Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die Wirksamkeit der übrigen
Regelungen dieses Vertrages nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen sollen
solche treten, die dem Sinn und Zweck dieses Vertrages rechtlich und wirtschaftlich
entsprechen oder möglichst nahe kommen.
§6
Sonstige Vereinbarungen
(1) Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der
Schriftform. Nebenabreden bestehen nicht.
(2) Dieser Vertrag ist dreifach ausgefertigt. Die Gemeinde, der TSV und der Förderverein
erhalten jeweils eine Ausfertigung.
(3) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Sitz der Gemeinde
Jetzendorf. Streitigkeiten aus diesem Vertrag sind vor dem Verwaltungsrechtsweg
auszutragen.
Aus dem Sitzungsbuch
Auszug aus Sitzungen des Gemeinderates Jetzendorf
1. Bürgermeister Wallner, 2. Bürgermeister Ostermair
Gemeinderäte Breitsameter, Endres, Freiherr von Freyberg, Gottschalk, Hagn, Dr. Lippke, Off, Schiele,
Stecker
Sitzung am 06.10.1981
1. Bauvoranfrage des Herrn Franz Wagner, Poststrasse 5, Jetzendorf
Neubau eines Wohnhauses mit Garage in Jetzendorf, Poststrasse 4
Unter Beachtung einer künftig etwas verkehrsgünstigeren Linienführung an der Engstelle Poststrasse
und der entsprechenden Einhaltung der Abstandsflächen besteht generell mit dem Bauvorhaben
Einverständnis.
2. Bauantrag von Frau Margarete Leimberger
Neubau eines Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung und Garage an der Karl-von-Freyberg-Strasse
12, Jetzendorf
Der Befreiung zur Festsetzung des Bebauungsplans Nr. 6 hinsichtlich des Satteldaches wird
zugestimmt.
3. Kanalanschlüsse
Auf Flur-Nr. 12 der Gemarkung Jetzendorf kann der Kanalanschluss an das bestehende Kanalnetz
gemäss der Planung des Ing.-Büros Wipfler angeschlossen werden.
Auf Flur-Nr. 402 der Gemarkung Volkersdorf (Anwesen Georg Wolf) werden die benötigten
Kanalrohre von der Gemeinde gestellt. Der Anschluss wird vom Grundstückseigentümer selbst
vorgenommen. Die Bauüberwachung wird vom Ing.-Büro Wipfler wahrgenommen.
4. Zuschussantrag des Tennisclubs Jetzendorf
Dem Tennisclub Jetzendorf wird aufgrund der aussergewöhnlichen Situation ein Zuschuss von
insgesamt 25.000.- DM gewährt. Der Zuschuss setzt sich zusammen aus Sach- und Geldleistungen:
a) Bauholz - höchstens 10 cbm,
dabei 5 cbm Fichte a‘ 170.- DM = 850.- DM und 5 cbm Föhre a‘ 140.- DM = 700.- DM
b) Erlass der Herstellungsbeiträge für Wasser und Kanal = ca. 10.000.- DM
c) Barzuschuss in Höhe von 13.450.- DM
Der genaue Wert des Bargeldzuschusses lässt sich erst nach dem Holzschlag (Winter 1981) ermitteln.
Für 1981 soll deshalb ein Abschlag von 5.000.- DM Barzuschuss ausbezahlt werden.
5. Neuregelung zur Benützung der Sportanlagen durch den TSV Jetzendorf
a) Der Fussballplatz auf Flur-Nrn. 160/161/162 der Gemarkung Jetzendorf kann unentgeltlich
benutzt werden. Ein Pachtvertrag mit jährlicher Kündigungszeit kann abgeschlossen werden.
b) Nach Abschluss des Rechnungsjahres 1981 soll für das Rasenmähen eine Pauschale festgelegt
werden. (Jährliche Personalkosten ca. 1.400.- DM).
c) Die Pflege des alten Sportplatzes wird von der Gemeinde übernommen.
d) Die alte Turnhalle kann vom TSV Jetzendorf unentgeltlich übernommen werden.
6. Zustimmung zum Flächennutzungsplan der Gemeinde Petershausen
Gegen die Planung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Petershausen werden keine Bedenken
erhoben.
7. Anmietung der zweiten Wohnung im Raiffeisengebäude Jetzendorf
Die zweite Wohnung im Raiffeisengebäude wird für 5.- DM/qm angemietet. Der Mietvertrag ist erst
mit der tatsächlichen Nutzung wirksam.
Mit der Gültigkeit dieses Mietvertrags erhöht sich gleichzeitig die Miete für die Wohnung links
ebenfalls auf 5.- DM/qm.
Steckbrief
Herr Peter Dölfel, seit Oktober Pfarrer in der Ev.-Luth.
Pfarrgemeinde Kemmoden-Petershausen
Wo sind Sie geboren?
In Weißenburg, aufgewachsen in Fürth.
An welches Kindheitserlebnis erinnern Sie sich gerne?
Ans freie Spielen in unverbauter Landschaft.
Schöne Augenblicke in Ihrem Leben?
Da gibt es sehr viele:
Die Geburt der Kinder. Ihre Erfolge und ihr wieder nach vorne Schauen nach Misserfolgen.
Überstandene Krankheiten nahe stehender Menschen.
Welchen Berufswunsch hegten Sie als Kind?
Formel 1 – Fahrer
Wie war Ihr beruflicher Werdegang?
Quali, Energieelektroniker, Mittlere Reife, Abi, Theologiestudium,
Senior im Pfarrkapitel.
Vikar, Pfarrer, Mentor,
Was essen Sie am liebsten?
Alles, was mit Phantasie und Liebe vorbereitet ist…na ja, wohl am liebsten Italienisch.
Welche Vorbilder haben Sie?
Alle, die im Leben nicht nur nach vorne blicken, sondern nach links und rechts und
manchmal auch zurück. Menschen, die Denken und Glauben mit dem Leben verbinden,
Vorbilder im kritischen „Dialog“: Albert Schweitzer, Mahatma Gandhi, Martin Luther King,
Heinrich Böll, Eugen Drewermann, Wim Wenders, Peter Ustinov, Bob Dylan, Eric Clapton...
Ups, fehlen wohl Frauen..., also gut: Marie Luise Kaschnitz, Hilde Domin, Ingeborg
Bachmann, Joan Baez, Tracy Chapmann, Joni Mitchell, Margaretha von Trotta, Gudrun
Landgrebe, Iris Berben, Marianne Sägebrecht, Heike Makatsch…und nicht zuletzt viele
Kinder und Jugendliche…
Mit welchen drei Eigenschaften würden Sie sich selber beschreiben?
Offen, herzlich, verständnisvoll…
Was machen Sie in Ihrer Freizeit am liebsten?
Joggen, Schwimmen, Ski fahren, Kino, Lesen, Kabarett…
Welches sind Ihre liebsten Urlaubsziele?
Bei Menschen, die Ihr Leben und Ihre Kultur lieben und die sich über Besuch freuen.
Welche Veranstaltungen besuchen Sie in der Gemeinde Jetzendorf besonders gern?
Ich freue mich auf Veranstaltungen, in denen sich aus verschiedenen Traditionen etwas
Verbindendes und Weiterführendes entwickelt.
Welche Wünsche haben Sie für die Zukunft?
Ein Global Village frei von physischer und psychischer Gewalt. Eine Kirche, die ihren Teil zur
Freude am Leben beiträgt.
Vereinsnachrichten
Hallodria-Schützen eröffnen die neue Schießsaison
Ende Oktober eröffnete der Schützenverein Hallodria e.V. die neue Schießsaison. 37 Mitglieder folgten der Einladung
zum Anfangsschießen mit Jahreshauptversammlung und Neuwahlen in das
Vereinslokal Ottilinger. 1. Vorstand Josef
Wallner ließ in seinem Bericht die letzte
Saison noch einmal Revue passieren und
stellte fest, dass zu den 18 Schießabenden durchschnittlich 25 Schützen
kamen. Gut besucht seien auch wieder die
alljährlichen Veranstaltungen gewesen.
Die Vereinsmitglieder Konrad Steinberger,
Michael Zellner, Konrad Furthmair und
Klaus Vorbrugg feierten runde Geburtstage und wurden von der Vorstandschaft
mit dem Vereinskrug geehrt.
Im September habe der Verein am 125jährigen Gründungsfest der Germania
Schützen Jetzendorf und an dem anlässlich des Jubiläums durchgeführten Pokalschießen teilgenommen. Im Mannschaftswettbewerb sei zwar nur der 5. Platz
belegt worden, in der Einzelwertung hätten
Hallodria-Schützen aber durchaus achtbare Ergebnisse erzielt. So wies Jakob
Gollwitzer unter den 74 zum Wettbewerb
angetretenen Schützen das drittbeste
Ringergebnis auf.
Mit einem erlebnisreichen Schützenausflug in die Region des Hochkönigs im
Salzburger Land sei die vergangene
Saison abgerundet worden.
In der Neuwahl unter der Leitung von
2. Bgm. Franz Off wurde die bisherige
Vorstandschaft einstimmig wieder gewählt.
Somit setzt sich diese weiterhin wie folgt
zusammen: 1. Vorstand Josef Wallner, 2.
Vorstand Anita Hof, Schriftführer Franz
Furtmayr, Kassier Simon Lachner und
Sportwart Andreas Kellerer.
In den Wettbewerben beim Anfangsschießen wurden der Gewinner eines
Geschenkkorbs und der Tagesbeste in der
Einzelwertung ermittelt. Eine besonders
sichere Hand bewies dabei Eduard Kraus,
der in beiden Disziplinen als Sieger
hervorging. Neben dem Geschenkkorb
durfte er somit auch den 1. Preis in
Empfang nehmen. In der Einzelwertung
belegten die weiteren Ränge bis Platz
zehn: 2. Eichner Franz, 3. Hof Anita, 4.
Lachner Christine, 5. Zellner Michael, 6.
Gollwitzer Jakob, 7. Furtmayr Elmar, 8.
Furtmayr Franz, 9. Steinberger Konrad,
10. Seidl Lampert. Alle Teilnehmer
bekamen beim Anfangschießen wieder
einen schönen Sachpreis und Freibier von
der Brauerei Urbanus.
1. Vorstand Josef Wallner,
Eduard Kraus und 2.
Vorstand Anita Hof
Neues vom Obst- und Gartenbauverein Jetzendorf
Und so leuchtet die Weltlangsam der Weihnacht entgegen,
und der in Händen sie hält,
weiß um den Segen!
(Matthias Claudius)
In diesem Sinne wünschen wir allen Mitgliedern und Gemeindebürgern ein schönes
Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr.
Terminvorschau 2006:
Schnittkurs Theorie
24.2.06,
mit Heinz Huber
Schnittkurs Praxis
25.2.06, 13 Uhr,
mit Heinz Huber
Frühjahrsversammlung
11.3.06, 20 Uhr,
Gasthaus Hecht
Blumentauschmarkt
8.4.06
Vereinsausflug
20/21.5.06
Herbstversammlung
4.11.06
Vorgesehen ist weiterhin ein Vortrag über naturnahe Grabgestaltung im Herbst 2006.
Näheres zu den jeweiligen Veranstaltungen wird wie immer termingerecht
bekanntgegeben.
www.gartenbauverein-jetzendorf.de/
*************************************************************************************************
Die Turnerinnen und Turner des TSV Jetzendorf zählen zu den bayerischen Spitzen-Turnmannschaften
In drei Altersstufen haben sie bei den bayerischen Meisterschaften Gerätturnen im
Verein bei Aschaffenburg zwei Vizemeister-Titel und einen 3.Platz belegt. Der TSV
Jetzendorf war der einzige Verein, der in allen Altersstufen (männlich) eine
Mannschaft stellte.
Die Mädchen des TSV belegten einen beachtlichen 5.Platz.
Nicht nur im regionalen Wettbewerb, sondern sogar bayernweit liegen die
Jetzendorfer Turner ganz vorne. Insgesamt 17 Turner und 6 Turnerinnen haben sich
in zwei vorangegangenen Wettkämpfen für die Teilnahme an den bayerischen
Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert. Bei den Jüngsten (13/14 Jahre) sind Lenzi
Fassl, Christoph König, Maximilian Karl, Matthias Riedmair, Benedikt Schleibinger
und Robert Lönner als Mannschaft angetreten. Geturnt wurde an den 6 Geräten
Boden, Pausch-Pferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck. Trotz starker Konkurrenz
aus dem Kunstturnbereich und mit nur 1,45 Punkten Rückstand errangen die
Jetzendorfer unter neun Mannschaften den Vizemeistertitel. Lenzi Fassl kam in der
Einzelwertung unter 51 Turnern sogar auf Platz zwei. Ebenfalls auf den siegreichen
Platz zwei kamen die Männer des TSV mit Andreas und Stefan Mayr, Uwe Giesler,
Manfred Schmid und Hansi Winklmair bei insgesamt neun Mannschaften. Der Erfolg
der Männer ist besonders bemerkenswert, zumal Hansi Winklmair verletzungsbedingt nur ein Gerät turnen konnte und Andreas Mayr auch verletzungsbedingt eine
lange Ausfallzeit beim Training hatte. Andreas Mayr erzielte in der Einzelwertung
unter 42 Turnern sogar den zweiten Platz. Sein Bruder Stefan kam in der
Einzelwertung auf Platz vier. Auf das Siegerpodest kam auch die 3. Jetzendorfer
Mannschaft der Altersklasse 15/18 Jahre unter insgesamt 11 Mannschaften. Es
turnten hier Matthias Hanrieder, Markus Glaser, Dominik Mooser, Wolfgang
Auernhammer und Kai Giesler.
Die Turnerinnen des TSV Jetzendorf der Jugend AB (Jahrgang 1987-90) erzielten
den 5.Platz bei insgesamt 9 Mannschaften. Seit vielen Jahren haben sich die
Mädchen des TSV erstmals wieder bei den vorangegangenen Wettkämpfen trotz
starker Konkurrenz für den Landesentscheid qualifiziert. Vertreten wurde der TSV
von Christina Hoffmann, Andrea Lechner, Astrid Nieratschker, Eva Ostermair, Dörthe
Premer und Michaela Wallner. Christina Hoffmann war Jetzendorfs beste Turnerin
mit 31,30 Punkten und einem guten 14. Platz in der Einzelwertung bei insgesamt 53
Turnerinnen..
Somit hatten die Turner/innen und ihre Trainer Steffi Gothe, Hans und Hansi
Winklmair, Manfred Mayr und Stas Kusmenko sowie Abteilungsleiter Rudi Hetzler
allen Grund zur Freude.
Für Hetzler sind die hervorragenden Leistungen wieder einmal ein Beweis dafür, wie
wichtig der Turnhallenanbau zum Erhalt und Ausbau des hohen Leistungsniveaus
der Jetzendorfer Turner und Turnerinnen ist.
Stolz auf den Vize-Titel bei den Bayer. Mannschaftsmeisterschaften:
Hinten v.l. Benedikt Schleibinger, Maximilian Karl, Christoph König, Ersatzmann Ludwig Klein,
vorne: Matthias Riedmair, Lenzi Fassl und Robert Lönner.
Informationen der Wildschützen
Mitte Oktober wurde bei uns, den Wildschützen Jetzendorf, die Schießsaison 2005/2006 eröffnet.
Mit diesem Termin wurde von der „neuen“ Vorstandschaft, die im Frühjahr bei der Jahreshauptversammlung neu bzw. wieder gewählt wurde, die Arbeit aufgenommen.
Bei den Wahlen wurden folgende Personen im Amt bestätigt:
1. Schützenmeister
Rudolf Breitsameter
2. Schützenmeisterin
Anastasia Ottilinger
Kassier
Inge Steinberger
Schriftführer
Alfred Folly
1. Sportleiterin
Maria Kistler
1. Jugendleiter
Michael Neumeier
2. Jugendleiter
Tobias Furtmayr
Neu gewählt wurden:
2. Sportleiter
Fahnenjunker
Konrad Steinberger
Adolf Zeiler
In einer konstituierenden Sitzung vor Beginn der neuen Saison haben sich die Mitglieder der
Vorstandschaft auf zwei wesentliche Schwerpunkte für die zukünftigen drei Jahre verständigt.
So soll, nachdem der Verein in den letzten drei Jahren wieder eine stattliche Größe von ca. 125
Mitgliedern erreicht hat und die notwendigsten Investitionen in die Schießausstattung getätigt wurden,
bei den Erwachsenen der Schwerpunkt auf gesellschaftliche Aktivitäten gelegt werden.
Neben dem Hubertusschießen mit Wildessen, dem Königsschießen mit Schaschlikessen, dem
Gaudischießen im Fasching mit Kaffee und Krapfen und dem Salatbuffettessen bei der Endfeier
wurde im Oktober erstmals ein Törggelenschiessen mit Brotzeit und Rotwein für die Mitglieder
durchgeführt. Das Schiessen fand großen Anklang und wird auch in den nächsten Jahren stattfinden.
Das vor 2 Jahren ins Leben gerufene „Schmankerlfest“, auf dem Hobbyköche des Vereins Leckereien,
wie spanische Paella, Zitronenspagetti mit Garnelen, chinesisches Hähnchencurry, griechisches
Pfannengyros, herzhafte Fleischspieße aber auch Steaks und Käsegriller zaubern, soll zukünftig auch
für alle Gemeindebürger zugänglich sein.
Wenn Sie also am 22. Juli 2006 Appetit auf Schmankerl oder auch nur auf ein Glas Sangria haben,
sind Sie bei uns (im Hof der Gaststätte Ottilinger) recht herzlich willkommen.
Zweiter Schwerpunkt ist die Jugendarbeit. Hier soll das Angebot für Jugendliche erweitert und noch
attraktiver gestaltet werden. Durch Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen beim Kreisjugendring
wie z.B. Grundkurs für GruppenleiterInnen, wollen wir versuchen unsere jugendlichen Schützen zur
Übernahme von Verantwortung anzuregen.
Weitere Angebote werden z. Zt. diskutiert und geprüft, z.B. die Anschaffung eines „kugellosen“,
elektronischen und absolut ungefährlichen Laser-Gewehres für „Nachwuchsschützen“ unter 12 Jahre.
Für den 04. Februar 2006 ist ein Schnupperschiessen für Interessierte geplant, bei dem erstmals ein
derartiges Laser-Gewehr (Leihgabe des Herstellers) zum Einsatz kommt.
Alle die sich dafür interessieren sind herzlich eingeladen.
Anmeldungen bitte unter 08250/7512.
99 Sportabzeichen wurden verliehen
Insgesamt 69 Sportlerinnen und Sportler legten heuer das Sportabzeichen beim TSV
Jetzendorf ab. Da einige sowohl das „Deutsche Sportabzeichen“ als auch das „Bayerische
Sportabzeichen“ schafften, konnten vom Sportabzeichenreferenten Herbert Demmelmeier 99
Sportabzeichen verliehen werden. Unterstützung erhielt er dabei vom SportabzeichenKreisreferenten Wolfgang Jahre, der zur Verleihung trotz schlechter Witterung extra aus
Reichertshofen anreiste. Folgende Personen wurden ausgezeichnet:
Schüler
Belinda Bebst (S 2), Felix Kargl (S 2), Vanessa Konrad (G 4), Jonas Mair (B 1), Susanne
Mair (G „5“), Andreas Radlmeier (B 1), Florian Radlmeier (B 1), Lukas Reiche (G 3), Sophia
Riedmair (B 1)
Jugendliche
Sören Bertsch (B 1), Thomas Eichner (B 1), Benedikt Hegyi (B 1), Maria Kaindl (G „5“ und
Europäisches Sportabz.), Katharina Kargl (B 1), Anian Krause (S 2), Lucas Maier (B 1),
Thomas Miessen (B 1), Martin Öttl (S 2), Christian Pöckl (B 1), Josef Schelchshorn (B 1),
Daniel Schuster (S 2), Manuel Seidl (B 1), Florian Zimmer (S 2)
Hinweis:
Ablegen
möglich,
maligen
möglich!
Die Zahl
Bei den Schülern und Jugendlichen ist beim erstmaligen
des Sportabzeichens nur ein bronzenes Sportabzeichen (B)
beim zweiten Versuch gibt es Silber (S) und erst beim dreierfolgreichen Versuch ist ein Sportabzeichen in Gold (G)
bedeutet die Anzahl der erworbenen Sportabzeichen!
Frauen
Rita Demmelmeier (8 - 6), Ursula Dittl (1 - 2), Susanne Glaser (16 – „5“), Ulla Glaser (3 –3),
Marianne Gollwitzer (3 – 3), Cornelia Hartmuth (1), Annemarie Huber (2), Maria Kneißl (6),
Ingrid Knöferl (12 – „5“), Heidi Krause (6 – „5“), Traudi Lugmayr („15“ – 4), Helga Mair (4 –
4), Susanne Radlmeier (1), Maria Riedmair (6 – 6), Annemarie Schnell (11 – „5“), Marion Sell
(1 – 1), Rosalia Thurner (1), Franziska Wallner (1 – 1), Anne Zimmer (3 – 3), Ulla Zimmer (8
– 6).
Männer
Josef Appel jun. (2), Benjamin Bebst (3 – 3), Herbert Demmelmeier (19 – 19), Paul Gratz (6
– 2), Georg Greppmeier (13 – 6), Josef Grieser (4), Markus Hartmuth (1 – 1), Franz Kargl
(2), Franz Kneißl (5), Hans Kneißl (9 – 7), Hans Knöferl (9 – 7), Josef Lachner (6), Markus
Lugmayr (4 – 1), Josef Lugmayr („15“ – 8), Georg Mair (6 – „5“), Manfred Mair (3 – 2),
Manfred Mayr (13), Frank Miessen (5), Frank Müller („10“ – 6), Günther Radlmeier (3),
Reinhard Schleier (4), Richard Schnell (9), Erwin Seidl (13 – 8), Horst Sell (1 – 1), Michael
Wallner (8 – 8), Karl Wiesbauer (1).
Hinweis: 1. Zahl = Deutsches Sportabzeichen, 2. Zahl = Bayerisches
Sportabzeichen
*********************************************************************************************************
Öffnungszeiten des Wertstoffhofes
Hl. Abend (24.12.05) und Silvester (31.12.05) ist der Jetzendorfer Wertstoffhof jeweils von
09.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet!
Wasserverbrauch kontrollieren
Aus aktuellem Anlass wird dringend darauf hingewiesen, den Wasserverbrauch durch
gelegentliche Kontrolle der Wasseruhr im Auge zu behalten.
Es kommt immer wieder vor, dass erst beim jährlichen, von der Gemeinde in Auftrag
gegeben Ablesen der Wasseruhr ein überraschend hoher Wasserverbrauch festgestellt wird.
Dies trifft immer dann zu, wenn irgendwo ein Defekt (z.B. Rohrbruch) aufgetreten ist. Die
Folge davon ist, dass hohe Gebührenabrechnungen entstehen.
Kirchliche Nachrichten
Pfarrer Konrad Eder zum Dekan ernannt
Zum neuen Dekan des Dekanats Scheyern wurde Pfarrer Konrad Eder von seinen „Amtsbrüdern“ einstimmig gewählt. Konrad Eder, der am 06.11.2005 von Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger offiziell in sein neues Amt eingeführt wurde, tritt damit als Landkreisdekan
die Nachfolge von Abt Engelbert Baumeister an. Er ist mit seinen 37 Jahren der jüngste
Dekan im Erzbistum München-Freising!
Im Erzbistum München-Freising gibt es 40 Dekanate. Zum Dekanat Scheyern gehören die
Gemeinden Gerolsbach, Hettenshausen, Ilmmünster, Jetzendorf, Paunzhausen, Reichertshausen, Scheyern, Schweitenkirchen und ein Teil der Stadt Pfaffenhofen.
Der Dekan koordiniert und fördert die gemeinsame Seelsorge, kümmert sich um die
Fortbildung der Kleriker, ist verpflichtet, für das spirituelle und soziale Wohl der Priester
Sorge zu tragen und hat im Krankheits- und Sterbefall für die Versorgung der Gemeinden zu
sorgen. Der Dekan ist ein Vertreter des Bischofs in seinem Dekanat. Zu dieser Vertretung
gehört auch die kirchliche Aufsichtspflicht (Visitation) in den Pfarreien des Dekanats. Die
Dekane ihrerseits beraten die konkreten Fragen der Diözese zusammen mit dem Bischof in
der Dekanekonferenz.
Gottesdienstordnung der Kath. Pfarrgemeinde an Weihnachten
24.12.05 – Hl. Abend
24.12.05 – Hl. Abend
25.12.05 – 1. Weihnachtstag
26.12.05 – 2. Weihnachtstag
26.12.05 - 2. Weihnachtstag
31.12.05 – Silvester
01.01.06 – Neujahr
16.00 Uhr
22.30 Uhr
10.00 Uhr
16.00 Uhr
19.00 Uhr
16.00 Uhr
10.15 Uhr
Kinder-Christmette
Christmette
Festgottesdienst
Kindersegnung
Festgottesdienst in Volkersdorf
Jahresschlußandacht
Gottesdienst/Aussendung der Sternsinger
06.01.06 – Hl. Dreikönig
10.15 Uhr
Festgottesdienst
Gottesdienstordnung der Ev.-Luth. Pfarrgemeinde an Weihnachten
24.12.05 – Hl. Abend
25.12.05 – 1. Weihnachtstag
26.12.05 – 2. Weihnachtstag
31.12.05 – Silvester
01.01.06 – Neujahr
06.01.06 – Epiphanias
22.00 Uhr
10.00 Uhr
10.00 Uhr
19.00 Uhr
19.00 Uhr
09.00 Uhr
Kemmoden
Lanzenried
Kemmoden
Kemmoden
Vierkirchen
Kemmoden
Aus dem Standesamt (Stand: 09.12.05)
Bürgerinnen und Bürger über 90 Jahre
1.
3.
5.
7.
9.
11.
Maria Off
Theresia Sellmair
Wilhelmine von Freyberg
Alfred von Freyberg
Christine Zimmermann
Johann Pöllner
98 Jahre
94 Jahre
93 Jahre
92 Jahre
90 Jahre
90 Jahre
2.
4.
6.
8.
10.
Maria Buchberger
Kreszenz Sellmair
Angela Beck
Heinrich Klein
Anna Kreitmair
95 Jahre
94 Jahre
93 Jahre
92 Jahre
90 Jahre
Geburten
15.01.05
Alina Manuela Winkler
17.01.05
Vincent Karl Eisenhuth
21.01.05
14.03.05
06.04.05
20.04.05
14.05.05
25.05.05
02.06.05
08.07.05
21.07.05
11.08.05
19.08.05
14.10.05
24.10.05
21.11.05
Jasmin Rösner
Nadine Teresa Wolf
Yara Marleen Schobert
Satu Maria Klee
Mia Berger
Alicia Breitsameter
Kilian Hofmann
Luis Kurt Erasmus Durau
Christian Schuster
Adrian Gaßlmaier
Paul Friedrich Walther
Anna Maria Farle
Julia Furtmayr
Jonas Resch
02.02.05
30.03.05
19.04.05
09.05.05
22.05.05
27.05.05
28.06.05
17.07.05
26.07.05
17.08.05
08.10.05
20.10.05
04.11.05
06.12.05
Albert Kolbeck
Hildegard Lachermayer
Luise Anna Leimberger
Rosa Huber
Reinhold Liedke
Hubert Otto Günter Maiwald
Josef Polzer
Josef Dick
Peter Gottschalk
Albert Lorenz Seitz
Maria Hofmann
Maria Grünwald
Anna Maria Wörmann
Karl Leimberger
Maria Theresia Kellerer
Egon Georg Hans Maurer
Katharina Keimel
Petra Patricia Böhme
Viktoria Lachner
Franz Xaver Härtl
Theresia Riemer
Friedrich Albert
54 Jahre
53 Jahre
71 Jahre
84 Jahre
92 Jahre
70 Jahre
71 Jahre
76 Jahre
69 Jahre
56 Jahre
91 Jahre
85 Jahre
73 Jahre
72 Jahre
65 Jahre
84 Jahre
82 Jahre
40 Jahre
75 Jahre
65 Jahre
68 Jahre
72 Jahre
Verena Reisner
Luisa Endres
Emilia Beatrix Widermann
Magdalena Wildmoser
Kaja Louisa Müsel
Vincent Benedikt Konrad
Korbinian Ott
Emily Anna Richter
Kilian Kirschner
Leonie Demmel
Laurenz Schmid
Bastian Sven Bader
Enya Maria Wisinger
Amelie Sophie Kiegerl
Todesfälle
14.01.05
17.01.05
24.01.05
31.01.05
11.02.05
15.03.05
31.03.05
07.04.05
16.05.05
23.05.05
31.05.05
02.06.05
08.06.05
06.07.05
15.07.05
19.07.05
11.08.05
15.08.05
28.08.05
13.10.05
05.11.05
23.11.05
Jahresrückblick 2005
Januar
53 Kinder gehen als Sternsinger in der Pfarrei Jetzendorf von Tür zu Tür
Redner würdigen beim Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde die gute Zusammenarbeit
Matthäus König ist Schützenkönig bei Germania Jetzendorf
Der TSV Jetzendorf zieht auf der Jahreshauptversammlung eine positive Jahresbilanz
Hans-Joachim Lojewski neuer Chef der CSU Jetzendorf
Langjähriger CSU-Chef Hans Christoph von Freyberg zog politische Bilanz
Der Jetzendorfer Gemeinderat erstellt eine Prioritätenliste
Habertshausen bekommt zwei weitere Lampen
Adolf Zeiler ist neuer Schützenkönig bei den Wildschützen
Februar
Hexen stürmen das Jetzendorfer Rathaus
26 vhs-Kurse in Jetzendorf
Walzer dominieren beim Opernball
Riesengaudi beim Jetzendorfer Gemeindefasching in der Turnhalle
Richard Schnell weiterhin 1. Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Jetzendorf-Volkersdorf
Gemeindeangestellte Heidi Krause und Richard Linke feiern 25-jähriges Dienstjubiläum
Abschlussrennen am Hexenkessel war Höhepunkt der 5 Skiausfahrten
Schnittkurs für Gartler in Jetzendorf
Hans Schmid neuer 1. Vorsitzender des Oberilmtaler Trachtenvereins Jetzendorf
Franz Kellerer zum Ehrenvorstand der Trachtler ernannt
Irmgard Müller weiterhin 1. Vorsitzende der Frauen-Union Jetzendorf
März
Turner entführten bei der Turnschau ins Land der Träume
Kinderkleider-Basar der Nachbarschaftshilfe war wieder gut besucht
Maria Off, älteste Gemeindebürgerin, feiert ihren 98. Geburtstag
Volles Haus beim Starkbierfest der FU/CSU/JU
Birgit Penger-Schlatterer zur Konrektorin der Grund- und Teilhauptschule ernannt
2. Bürgermeister Franz Off feiert 65. Geburtstag
TSV-Turner ziehen positive Bilanz auf der Jahreshauptversammlung
April
Simon Fottner bleibt Gartler-Vorstand
Maria und Werner Mendel feiern Goldene Hochzeit
Jetzendorfer Theatara strapazieren die Lachmuskeln der Zuschauer
Jetzendorfer Gemeinderat hält an den hohen Vereins-Zuschüssen fest
Helmut Leidenberger soll nächste Saison Stiller als Trainer ablösen
Information für Frauen rund um das Auto
Phänomenale Entwicklung bei den Jetzendorfer Wildschützen
35 % Gemeindezuschuss für Tennisheim-Erweiterung
Josef Hecht sen. von Minister Miller mit Staatsmedaille in Bronze ausgezeichnet
Gemeinde Jetzendorf plant Geh- und Radweg
TSV-Turner dominieren bei den Gau-Meisterschaften
Bayerischer Musikabend der Singgemeinschaft war gut besucht
Susanne Glaser erturnt sich Bayerische Seniorenmeisterschaft im Gerätevierkampf
Andi Päßler neuer Schützenkönig bei Eichenlaub Hirschenhausen
Erna und Egon Weber feiern Goldene Hochzeit
Oldtimerfreunde Hirschenhausen haben schon 70 Mitglieder
Michael Wallner und Max Widermann verteidigen den Wattmeistertitel
Germania-Schützen ziehen positive Bilanz
Mai
21 Kinder feiern Erstkommunion
Anglerclub ernennt Albert Ostermair zum Ehrenvorstand
Peter Gottschalk, Träger der silbernen Bürgermedaille, verstorben
Gemeinderat verabschiedet einen finanziell erfreulichen Haushalt
Viele Teilnehmer beim Bittgang nach Puch
Teilhauptschulen werden aufgelöst
Rosina und Johann Fottner feiern Goldene Hochzeit
Hervorragende Ergebnisse der Turner beim Deutschen Turnfest
Franz Härtl anläßlich seines 65. Geburtstags zum Ehrenmitglied der Feuerwehr ernannt
Große Resonanz bei der vom Obst- und Gartenbauverein durchgeführten Kräuterwanderung
Juni
Lowa peilt beim Umsatz die Marke von 100 Millionen an
Katholischer Frauenbund feiert 90-jähriges Bestehen
268 Leichtathleten bei der Schülermehrkampfrunde in Jetzendorf am Start
Schülertreffen der Jahrgänge 1938 – 1941 im Gasthaus Ottilinger
Fußballer des TSV Jetzendorf verlieren Spiel um den Aufstieg in die Bezirksliga
Vereinsausflug des Obst- und Gartenbauvereins Jetzendorf führte nach Südtirol
Teilnehmerzahl bei der 2. Jetzendorfer Blade-Night dreifach im Vergleich zum letzten Jahr
Über 30 Teilnehmer bei der Jungbürgerversammlung
Spitzenplätze für TSV-Turner bei Landesmeisterschaft
Rund 2000 Schaulustige beim Oldtimertreffen in Hirschenhausen
Jetzendorfer Gemeindebürgerin bei der 5-Millionen-SKL-Show dabei
Herbert Demmelmeier Bayerischer Vizemeister bei den Senioren im Hochsprung
Juli
Ex-Gemeinderat Karl Leimberger verstorben
Randalierer im Kindergarten Spatzennest
Weihbischof firmte 46 Jugendliche
Margarete und Martin Widermann feiern Goldene Hochzeit
Fünf Jetzendorfer Leichtathletinnen und Leichtathleten Oberbayerische Meister der Senioren
Langjährige Schulweghelferinnen von Bürgermeister Schnell geehrt
Pfarrersehepaar Scharrer verabschiedet sich nach Illertissen
Annemarie und Ludwig Huber feiern Goldene Hochzeit
Jetzendorfer Gewerbeschau gut besucht
Maria und Johann Pfleger feiern Goldene Hochzeit
Publikum beim Schloßkonzert restlos begeistert
Fußballer aus Priel-West gewinnen erneut das Gemeinde-Pokalturnier
August
Leopoldine Zeindl von Landrat Rudi Engelhard mit einer Pflegemedaille ausgezeichnet
Turner zeigen bei „Kleiner Turnschau“ volle Bandbreite ihres Könnens
14 Jugendliche aus Ecuador im Pfarrverband zu Gast
Kohlstatt-Kreuzweg feierlich eingeweiht
Ministranten besuchen die Allianz-Arena
Riesenandrang beim Nacht-Flohmarkt
20.000 Besucher beim Frautag
8 neue Ministranten feierlich in ihr Amt eingeführt
Über 1300 Euro für Ecuadors Straßenkinder durch Kräuterbüschelbinden
487 Teilnehmer beim Ferienprogramm der Gemeinde Jetzendorf
Norbert Seidl wird Oberbayerischer Meister im Tennis der Herren B
September
Riesiger Besucherandrang beim Oldtimerfest der Glückauf-Schützen in Puch
Maria Buchberger, zweitälteste Gemeindebürgerin feiert 95. Geburtstag
Lowa verkauft 1,7 Millionen Paar Schuhe im Jahr
Gemeinderat entscheidet sich dafür, dass der Bauhof im Westen von Jetzendorf gebaut wird
Gemeinde Jetzendorf unterstützt Bad im benachbarten Ainhofen
Pater Joseph erhält zum Abschied einen Trachtenhut
Germania-Schützen feiern 125-jähriges Jubiläum
Nach der Trauung durfte Braut auf den Mähdrescher
Regine Hauzenberger als neue Pastoralreferentin begrüßt
Berta und Andreas Huber feiern Goldene Hochzeit
Daniela Will Bayerische Meisterin im Achtkampf
Eichenlaub Hirschenhausen gewinnt den Vergleich der Jetzendorfer Schützenvereine
Kindergärten feiern gemeinsam Erntedank
Früherer Bürgermeister Johann Pöllner feiert 90. Geburtstag
Oktober
Pfarrer Dölfel wird in sein Amt eingeführt
Frauen-Union feiert 10-jähriges Bestehen
Langjähriger Feuerwehrkommandant Franz Härtl verstorben
Pfarrer Konrad Eder neuer Dekan des Dekanats Scheyern
Bürger hatten bei der Bürgerversammlung wenig auszusetzen
Gemeinde Jetzendorf setzt einmal monatlich kostenlose Busse für die Jugend nach PAF ein
TSV Jetzendorf schmeißt Trainer Leidenberger raus
Franz Demmel erhält vom Imkerverband die Goldene Verbands-Ehrennadel
Schulweghelferinnen wurden von E.ON mit neuer Sicherheitskleidung ausgestattet
Sänger- und Musikantentreffen in Scheyern begeistert das Publikum
November
Starker Auftritt der Jugend beim Hoagarten läßt Brauchtumsbewahrer hoffen
Jetzendorfer Turner siegen beim Regionalentscheid in allen Altersklassen
Herbstversammlung des Obst- und Gartenbauvereins war sehr gut besucht
Ottilie und Alfred Schlickenrieder feiern Goldene Hochzeit
Gelungene St. Martins-Feiern in den Kindergärten
TSV-Mädchen haben sich für Bayerische Meisterschaft qualifiziert
Willi Mörtl bleibt beim Krieger- und Soldatenverein weiterhin an der Spitze
Joachim Reuter wird als Vorsitzender des Gewerbeverbandes bestätigt
Flächennutzungsplanänderung stößt bei Behörden z.T. auf wenig Gegenliebe
Der Rohrbacher Stürmer Stefan Humbach wechselt zum TSV Jetzendorf
Dezember
Martin Schmiedl, bisher TSV Hilgertshausen, wird neuer Spielertrainer beim TSV Jetzendorf
Erfreuliche Bilanz der Jetzendorfer Leichtathleten
Christkindlmarkt heuer sehr gut besucht
Teisendorfer Jugendchor zu Besuch in Jetzendorf
*********************************************************************************************************
Frauen-Union Jetzendorf besteht seit 10 Jahren
10-jähriges Bestehen feierte die FU Jetzendorf im Oktober diesen Jahres. Zu dieser Feier
war auch die Staatssekretärin Emilia Müller zu Gast und trug sich in das „Goldene Buch“ der
Gemeinde Jetzendorf ein.
Von links: Franz Obermeier, MdB, Erika Görlitz, MdL, Emilia Müller, Staatssekretärin, Katharina
Gmelch, FU-Kreisvorsitzende, Pfarrer Konrad Eder, Irmgard Müller, FU-Ortsvorsitzende, Richard
Schnell, Bürgermeister
Aktuelles aus der VHS-Zweigstelle Jetzendorf
In Jetzendorf entspannt sich die Lage: Denn Entspannung nach chinesischer
Tradition ist der absolute Spitzenreiter im Herbstprogramm der VHS! 17 Frauen und
Männer verschiedenster Altersstufen besuchen einmal pro Woche den Kurs „Die 18
Figuren des Qi Gong“ und kehren völlig relaxt in ihren Alltag zurück. Auf Grund der
Nachfrage bieten wir daher neben dem Fortsetzungskurs einen Anfängerkurs im
Frühjahr an. Sicher etwas anstrengender, aber trotzdem beliebt, ist das Ganzkörpertraining nach Pilates, das bisher nur von Frauen (15) angenommen wird, aber auch
für Männer durchaus interessant wäre. Weil die Tanzlust vorwiegend bei Frauen
anzutreffen ist, richtet sich dagegen der brasilianische Tanzabend (Samba, Merenge,
Bachata, Afro-Brasil) mit der Brasilianerin Marluce nur an Frauen. Anfänger können
im nächsten Semester einsteigen. Die Vorliebe des Tanzens bei weiblichen Wesen
zeigt sich auch schon im Kindesalter: Denn vorwiegend Mädchen haben sich zum
Gesang- und Tanzworkshop angemeldet. Die junge ausgebildete Tanzpädagogin
und Tänzerin Angela Fackler wird im Frühjahr auch einen Kurs für Kinder ab 6
Jahren halten. Der Jazz- und Musicaltanz-Kurs für Jugendliche und Erwachsene ist
leider wegen zu wenigen Anmeldungen nicht zustande gekommen, wird aber noch
einmal im Frühjahr angeboten. Für Kinder ab 7 Jahren steht Yoga im neuen
Programm. Nachdem Italienisch mit 15 Teilnehmern so erfolgreich läuft, starten wir
im Frühjahr mit Französisch für Anfänger. Neu ist auch englische Konversation.
Englisch für Anfänger wird außerdem für Erst- und Zweitklässler montags im
Anschluss an den Unterricht natürlich angepasst an den aktuellen Stundenplan angeboten. Ein besonderes kulturhistorisches Schmankerl ist sicher die im Mai
geplante Führung durch das Bauernhofmuseum in Ebersbach, das einzige
Bauernhofmuseum im nördlichen Oberbayern. Dr. Kammermeier hat dort Bauernhäuser aus dem 18. Jahrhundert aus 5 Landkreisen im nördlichen Oberbayern
wiederaufgebaut. Zu sehen sind auch seine Sammlung landwirtschaftlicher Geräte
sowie die ökologische Haltung schottischer Hochlandrinder.
Das Frühjahrsprogramm erscheint am 19. Januar und liegt in den Geschäften, in der
Gemeinde und der Raiffeisenbank aus. Wer Fragen, Anregungen oder Probleme z.B.
mit den Terminen hat, kann sich gerne an mich wenden. Nach dem Motto „(Fast)
nichts ist unmöglich!“ werde ich versuchen, auf Wünsche einzugehen.
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich für die große Unterstützung durch die
Mitarbeiter der Gemeinde – Frau Stemmer, Frau Huber und Herr Kopold - und bei
der Schule, dem Kindergarten Spatzennest, der Pfarrverwaltung und der Feuerwehr
bedanken, die der VHS-Räume zur Verfügung stellen. Besonderes Lob verdient hier
auch Herr Seemüller, der Hausmeister der Schule, der zuverlässig die technische
Ausstattung für Vorträge bereit stellt und im Winter für warme Kursräume in der
Schule sorgt.
Cornelia Hartmuth (Tel.7157)
Auch
ausgefallene
Kurse
wie
westafrikanische Trommelmusik mit
Jürgen Wohlwender kann man an der
VHS Jetzendorf mitmachen.
Schulnachrichten
4. Klassen besuchen das Rathaus
Im Rathaus waren die Klassen 4a und 4b der Grund- und Teilhauptschule Jetzendorf zu
Besuch.
In den verschiedenen Räumen konnten sie sich überzeugen, welche Bereiche der
Gemeindebevölkerung als Dienstleistung angeboten werden.
Besonders beeindruckt waren die Kinder dabei von den schlauen PC’s, die alles über sie
wußten (Adresse, Geburtsdatum, Geschwister usw.).
Am Ende der Führung wurde im Sitzungssaal mit der jeweiligen Klasse eine Gemeinderatssitzung abgehalten. Über folgende Anträge musste diskutiert und abgestimmt werden:
¾ Bau eines Kinos
¾ Bau eines Skaterparks
¾ Bau eines Schwimmbades
¾ Errichtung einer Eisdiele.
Nachdem die Wortbeiträge der Schülerinnen und Schüler durchwegs pro der jeweiligen
Einrichtung waren, erklärte Bürgermeister Schnell, welche Möglichkeiten der Finanzierung
bestehen. Dabei gab er an, um die gewünschten Investitionen tätigen zu können, müssten
die Schulbusse gestrichen werden und das Heizen in der Schule unterbleiben. Außerdem
würde nur noch jeden zweiten Tag Wasser geliefert bzw. der Kanal teilweise gesperrt
werden. Unter diesen Umständen entschieden sich die „Gemeinderäte“ einstimmig gegen
den Bau eines Schwimmbades und deutlich auch gegen den Bau eines Kinos. Lediglich der
wesentlich billigere Skaterpark sowie die Anfrage bei einem bestehenden Geschäft, ob es
möglich wäre, eine Eisdiele anzugliedern, wurden mehrheitlich beschlossen.
Klasse 4a bei der „Gemeinderatssitzung“
Klasse 4b vor dem Rathaus
Allgemeines
Probleme mit dem Internet-Zugang
Einige Gebiete innerhalb der Gemeinde Jetzendorf sind immer noch „DSL-frei“, d.h., der
schnelle Internet-Zugang ist nicht vorhanden.
Im Moment sieht es jedoch so aus, dass eine technische Lösung des Problems möglich
wäre:
Das Unternehmen CS-Telecom bietet Regionen ohne DSL-Anschluss an, ein drahtloses
Netzwerk zu installieren. Dieser drahtlose DSL-Zugang entspricht dem T-DSL 1000 der
Deutschen Telekom und kostet inklusive Tarif und Volumen in etwa 20 bis 35 € monatlich.
Das Angebot steht allerdings unter der Prämisse, dass sich aus wirtschaftlichen Gründen
mindestens 70 Haushalte finden müssen, die einen entsprechenden Antrag stellen. Erst bei
dieser Anzahl würde der Anbieter auf die Gemeinde zugehen.
Gemeindebürgerinnen und –bürger, die Interesse an einem schnelleren Internet-Zugang
besitzen, sollten sich deshalb im Rathaus der Gemeinde Jetzendorf melden.
Weitere Informationen erhält man über www.cs-airnet.de.
Online-Antrag im Schwerbehindertenrecht
Seit Anfang 2005 besteht in Bayern die Möglichkeit, Schwerbehindertenanträge online zu
stellen. Der Online-Antrag kann unter der Adresse
www.schwerbehindertenantrag.bayern.de
aufgerufen werden.
Er kann rund um die Uhr ganz bequem von zu Hause aus gestellt werden. Das Verfahren ist
barrierefrei, sicher (verschlüsselte Übermittlung) und bietet hohen Bedienkomfort.
Der Antrag ist nach Art eines Interviews aufgebaut, d.h. die gestellten Fragen werden auf
den jeweiligen Einzelfall abgestimmt. Der Schreibaufwand ist auf das absolut notwendige
Maß beschränkt, da viele Fragen durch bloßes Ankreuzen oder durch Auswahl in einem
Drop-Down-Feld beantwortet werden können.
Über Hyperlinks werden zahlreiche Hilfen mit Erläuterungen angeboten.
Zum Schluss muss lediglich eine Kurzversion des Antrags (mit Einverständniserklärung)
ausgedruckt und unterschrieben an das Versorgungsamt geschickt werden, da zur
rechtswirksamen Antragstellung die Unterschrift des Antragstellers erforderlich ist.
Sternsinger besuchen Sie an folgenden Tagen
02.01.06
03.01.06
04.01.06
Kremshof, Eck, Kemmoden, Kaltenberg, Johannesstr., Mittlere Prielstr., Bergstr.,
Indersdorfer Str., Poststr., Bischof-Buchberger-Str., Am Uhrmacherberg, Hauptstr.,
Lindhofstr., Kolmhof, Lindhof, Hochstr., Schulstr., Friedhofstr., Brunnenweg, Parkweg,
Kirchberg, Pfaffenhofener Str., Schrobenhausener Str., Kohlstattstr., Zeppelinstr.,
Thalhof, Schernberg, Volkersdorf, Puch, Thann, Saxau, Grünthal, Happertshofen
Sonnenhang, Ecker Str. Eichenweg, Buchenweg, Birkenweg
Karl-von-Freyberg-Str., Greppmeierstr., Dr.-Eisenmann-Str., Waldherrstr., PfarrerSpreng-Str., Prof.-Gamperl-Str., Landrat-Lehmair-Str., Aichacher Str., Schacherlstr.,
Am Weiher
Einladung zum Neujahrsempfang des Pfarrverbandes Jetzendorf-Steink.
Am Sonntag, den 08.01.06, findet um 10.00 Uhr in der Pfarrkirche St.-Johannes in
Jetzendorf ein Pfarrverbandsgottesdienst statt.
Anschließend lädt Sie der Pfarrgemeinderat Jetzendorf zum Stehempfang in die Turnhalle in
Jetzendorf ein.
Für die musikalische Umrahmung sorgt das Bläserquintett „Brassinger“ unter der Leitung von
Eckhard Czerny.
Auf Ihr Kommen freuen sich Dekan Konrad Eder, Pastoralreferentin Regine Hauzenberger
sowie die Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Evi Hofner und Franz Grahammer.
Weihnachts- und Neujahrsgrüße sowie Jahresrückblick
von Landrat Rudi Engelhard
Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
wieder neigt sich ein Jahr zu Ende. Weihnachten steht vor der Tür und der Jahreswechsel ist
nicht mehr weit. Das Weihnachtsfest wirft in der heutigen Zeit schon weit seine Schatten
voraus: Bereits im September gibt es Lebkuchen und Stollen zu kaufen, Kinder sind schon
im Oktober in den Kaufhäusern den Verlockungen von Nikoläusen und Adventskalendern
ausgesetzt und die Regale in den Läden werden mancherorts schon im September mit
Weihnachtsartikeln bestückt. Hat das noch etwas mit dem ursprünglichen Weihnachtsfest zu
tun? Vergessen wir dabei nicht den wahren Sinn des Festes?
Für mich ist das Weihnachtsfest vor allem ein Fest der Familie und ein Fest des Friedens.
Die Zeit um Weihnachten und die Jahreswende nutze ich gerne, um das alte Jahr Revue
passieren zu lassen und mir die Aufgaben des neuen Jahres vor Augen zu halten.
Was haben wir im Landkreis Pfaffenhofen im Jahr 2005 erreicht?
Ein gutes Stück voran gekommen sind wir bei der Generalsanierung der Staatlichen
Realschule Manching. Der erste Sanierungsabschnitt wurde bereits im Frühjahr des Jahres
2005 seiner Bestimmung übergeben. Aufgrund der vom TÜV Süd vorgenommenen
Messungen ist der sanierte Abschnitt frei von Belastungen. Mit dem endgültigen Abschluss
der Arbeiten ist im Frühjahr 2007 zu rechnen.
Bei den Gymnasien Pfaffenhofen und Wolnzach schaffen wir die für die Ganztagsbetreuung
erforderlichen Räume mit einem Kostenaufwand von rd. 3 Mio. Euro.
Der Landkreis ist auch im vergangenen Jahr wieder um ca. 800 Einwohner gewachsen,
derzeit leben hier rund 116.000 Menschen. Wir haben unsere Anstrengungen fortgesetzt,
zusätzliche wohnortnahe Arbeitsplätze zu schaffen. Gefreut hat mich in diesem
Zusammenhang auch der Bericht der Arbeitsagentur vom Oktober 2005. Demnach liegt die
Arbeitslosigkeit im Bereich Pfaffenhofen derzeit bei 3,7 %. Das ist deutschlandweit gesehen
ein Spitzenwert!
Sehr erfreulich war außerdem, dass sich durch unsere Appelle in den Medien viele
Ausbildungsbetriebe wieder dazu entschieden haben, junge Menschen in einem Beruf
auszubilden. Auch der Landkreis Pfaffenhofen hat ein Zeichen gegen den Mangel an
Lehrstellen gesetzt und im September kurzfristig vier zusätzliche Ausbildungsplätze zur
Verfügung gestellt. Die Initiative sollte auch ein Zeichen für Handwerk, Handel und
Dienstleistungsbereich sein, jungen Menschen auch künftig eine Startchance in das
Berufsleben zu ermöglichen.
Im August sind wir von Hochwasser bedroht worden. Die Gefährdungslage war aber Gott sei
Dank nicht so schlimm und dramatisch wie andernorts. Dennoch war es erforderlich,
mehrere hundert Einsatzkräfte zu alarmieren, um an den vorhandenen Brennpunkten den
Hochwasserschutz zu gewährleisten. Mein Dank gilt an dieser Stelle allen Helferinnen und
Helfern, die wieder einen vorbildlichen und unermüdlichen Einsatz gezeigt haben.
Dieses Hochwasserereignis hat uns wieder vor Augen geführt, wie wichtig unsere
Schutzmaßnahmen sind. Nach dem derzeitigen Stand der Planungen werden die
Maßnahmen im Landkreis Pfaffenhofen insgesamt rund 75 Mio. Euro erfordern. 15,2 Mio.
Euro wurden davon bereits in Geisenfeld und Vohburg sowie für Sicherungsmaßnahmen am
Mitteldeich und an der Kleinen Donau ausgegeben. Künftig werden noch rund 60 Mio. Euro
für die Hochwasserschutzmaßnahmen in Vohburg, Baar-Ebenhausen, Manching, Rohrbach,
Wolnzach, der Deichanlage Dünzing-Wackerstein und am Mitteldeich erforderlich sein.
Aufgrund des großen Anklangs in den letzten Jahren fanden auch heuer wieder die
Hallertauer Hopfenspargel-, Spargel-, Hopfen- und Wildwochen statt. Zusammen mit dem
Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband und vielen anderen touristischen Dienstleistern
veranstalteten die vier Hallertauer Landkreise Pfaffenhofen a.d.Ilm, Kelheim, Freising und
Landshut auch in diesem Jahr gemeinsam diese Aktionswochen, die eine bunte Mischung
aus kulinarischen Genüssen, Information und Unterhaltung rund um einheimische Produkte
boten.
Sehr erfolgreich präsentierten sich der Landkreis Pfaffenhofen und die Hallertau auch auf der
CBR (Caravan, Boot und Reisemarkt), der MIBA, der Hallertauer Messe, der GewerbeMesse
Manching sowie der Bundesgartenschau.
Rund 1.000 Kinder aus 37 Klassen der Grundschulen im Landkreis Pfaffenhofen beteiligen
sich im Jahr 2005 wieder an der Aktion „Lernen im Landratsamt“. Die Schülerinnen und
Schüler informierten sich über die Aufgaben des Landkreises und des Freistaats Bayern. Die
Kinder sollen Kontakt und Informationen über die Staats- und Kommunalverwaltung
bekommen.
Für das Vertrauen, das Sie im zu Ende gehenden Jahr mir persönlich, dem Kreistag und der
Verwaltung entgegen gebracht haben, danke ich Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
sehr herzlich. Ganz besonders danke ich Ihnen auch für Ihren eigenen Beitrag zum
Gemeinwohl. Ohne die ehrenamtliche und uneigennützige Mithilfe vieler Menschen wäre
unser Landkreis ein Stück ärmer.
Ich wünsche Ihnen allen frohe Weihnachtsfeiertage und ein gesundes, glückliches und
erfolgreiches neues Jahr 2006.
Rudi Engelhard
Landrat
************************************************************************************************
Wohnung zu vermieten
Die Gemeinde Jetzendorf vermietet ab 01.02.2006 eine 76 qm große Dreizimmer-Wohnung
(mit Balkon und Einbauküche) im Obergeschoss des Hauses Poststraße 3.
Weitere Auskünfte erhalten Sie im Rathaus.
Einladung zum Rehessen
Am 21.01.06 findet um 19.30 Uhr beim Postwirt das Rehessen für die Jagdgenossenschaft
Volkersdorf statt. Hierzu ergeht herzliche Einladung!
Am 28.01.06 findet um 19.30 Uhr beim Postwirt das Rehessen für die Jagdgenossenschaft
Jetzendorf statt. Auch hierzu ergeht herzliche Einladung!
Räum- und Streudienst
Die Räum- und Streufahrzeuge der Gemeinde Jetzendorf werden bei der Durchführung des
Räum- und Streudienstes immer wieder durch Bäume und Sträucher, die in die Straßen und
Gehwege hinein wachsen, sowie durch auf den Straßen abgestellte Fahrzeuge behindert.
Die Gemeinde fordert daher alle Grundstücksbesitzer und Fahrzeughalter auf, die zu
räumenden Straßen freizuhalten. In die Straßen hinein wachsende Bäume und Sträucher
sind bis auf eine Höhe von 4,50 m zurück zu schneiden.
Autos sollen nicht auf der Straße sondern in den Grundstücken geparkt werden.
Fundsachen
Folgende Fundgegenstände wurden bei der Gemeinde abgegeben: Autoschlüssel (07.10.),
Schlüsselbund (28.09.), Lesebrille mit Etui (18.09.), Handy (05.09.), Jeansjacke (05.08.)
Homepage der Gemeinde Jetzendorf aktualisiert
Seit einigen Tagen kann die neu überarbeitete Homepage der Gemeinde Jetzendorf unter
www.jetzendorf.de begutachtet werden.
Notrufnummer des Wasserwartes
0160 7187791
Impressum:
Gemeinde Jetzendorf, vertreten durch 1. Bürgermeister Richard Schnell
Anschrift: Poststraße 1, 85305 Jetzendorf
Auflage: 1.250 Stück
Telefon 08137 9301-0
Telefax 08137 930122 e-mail [email protected]