Collectors Choice_Douglas

Commentaires

Transcription

Collectors Choice_Douglas
DuMont Literatur und Kunst Verlag
Stan Douglas
Von Philip Monk
Stan Douglas zählt zur jüngeren Generation der international viel
beachteten Vancouver Schule im Umfeld von Jeff Wall und Rodney
Graham.
Seinen Themen nähert sich der Künstler über sorgfältige
Recherchen und fotografische Serien, die er zu raffinierten Filmoder Videoinstallationen montiert und mit eigenen
Projektbeschreibungen kommentiert. Diese technisch präzise
umgesetzten Montagen liefern die Grundlage für seine subtile Kritik
an der Gesellschaft, an Autorenschaft und Subjektivität im
Übergang von mechanischer Reproduzierbarkeit zum
elektronischen Zeitalter. Seine Installationen sind mediale
Maschinen, unheimliche Automaten, denen der Autor zu fehlen
scheint und die den Betrachter in ihren Mechanismus verstricken.
Stan Douglas, geboren 1960, lebt in Vancouver. Teilnahme an
zahlreichen internationalen Ausstellungen, darunter documenta 9,
10 und 11.
Philip Monk ist Direktor der Art Gallery of York University, Toronto,
und Autor zahlreicher Bücher zur zeitgenössischen Kunst.
Franz West
Stan Douglas
Von Philip Monk.
Friedrich Christian Flick
Collection (Hg.)
Etwa 184 Seiten mit ca. 123
farbigen Abbildungen,
Format 28,5 x 24 cm,
Halbleinenband,
€ 39,90 (D) / sFr. 69,90
Deutsch:
ISBN 10: 3-8321-7729-9
ISBN 13: 978-3-8321-7729-4
Englisch:
ISBN 10: 3-8321-7730-2
ISBN 13: 978-3-8321-7730-0
Sperrfrist für
Rezensionen
02.10.2006
Von Veit Loers
Seit 30 Jahren hat der Wiener Künstler Franz West sein eigenes
Territorium der Kunst errichtet. Für Skulptur, Ambiente und Design
entstanden neue Modalitäten des »Vorscheins«. Angefangen von
den »Passstücken« der 1970er Jahre über die Möbelensembles
der 1980er Jahre bis zu den Außenskulpturen der 1990er Jahre
irritiert er die Kunstwelt nachhaltig mit parodistischen Einfällen und
skurrilen Szenarien.
Die Einladung zum Be-sitzen und Be-greifen seiner Werke führt
auf unterschiedliche Erfahrungsebenen. Im fließenden Übergang
von körperlicher, sprachlicher, philosophischer und
psychologischer Ebene scheint die humoristische Dimension
seines Werks hervor.
Franz West, geboren 1947, lebt in Wien. 1992 und 1997 nahm
West an der documenta teil, 1993 gestaltete er den
österreichischen Pavillon der Biennale von Venedig.
Veit Loers lebt als Autor und freier Kurator im Veneto. In den
frühen neunziger Jahren am Kasseler Museum Fridericianum erste
Zusammenarbeit mit Franz West, 1996 kuratierte er als Direktor
des Museums Abteiberg in Mönchengladbach dessen Ausstellung
»Gelegentliches«.
Franz West
Von Veit Loers.
Friedrich Christian Flick
Collection (Hg.)
Etwa 184 Seiten mit ca. 80
farbigen und 20 einfarbigen
Abbildungen,
Format 28,5 x 24 cm,
Halbleinenband,
€ 39,90 (D) / sFr. 69,90
Deutsch
ISBN 10: 3-8321-7650-0
ISBN 13: 978-3-8321-7650-1
Englisch
ISBN 10: 3-8321-7651-9
ISBN 13: 978-3-8321-7651-8
Bisher in Collector’s
Choice erschienen:
Rodney Graham
Thomas Schütte
Martin Kippenberger
Pipilotti Rist
Bestellung von Rezensionsexemplaren:
Rezensionsexemplaren:
DuMont Literatur und Kunst Verlag Presseabteilung Amsterdamer Straße 192 50735 Köln
Julia Giordano (0221-224-1840) [email protected]
Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter www.dumontliteraturundkunst.de