Biologie. — Morphologie etc. 691 Sirks, MJ, Oude en nieuwe ideeen

Commentaires

Transcription

Biologie. — Morphologie etc. 691 Sirks, MJ, Oude en nieuwe ideeen
Biologie. — Morphologie etc.
691
S i r k s , M. J., O u d e e n n i e u w e i d e e e n o v e r b e s t u i v i n g e n
b e v r u c h t i n g van bloemen. [Alte und n e u e M e i n u n g e n
ü b e r B l ü t e n b e s t ä u b u n g u n d B l ü t e n b e f r u c h t u n g ] . (Tijdspiegel. LXXI. 3. p. 223—249. 1914.)
In einer nicht naturwissenschaftlichen, sondern allgemeineren
Zeitschrift, welche also für einen grösseren Leserkreis bestimmt ist,
gibt Verf. eine historische Uebersicht des Entwicklungsganges unserer
Ideeen Uber die Natur und die Bedeutung der Blumen. Nach kurzer
Erwähnung der von älteren Autoren ( A r i s t o t e l e s , H e r o d o t u s ,
C a e s a l p i n , G r e w , M i l l i n g t o n , R a y ) vertretenen Anschauungen,
findet die fundamenteile Arbeit C a m e r a r i u s ' Besprechung, dann
die Stellung L i n n e ' s der neuen Lehre gegenüber, die Kämpfe
zwischen den beiden Richtungen in der tierischen Embryologie, den
Praeformatisten (Ovisten und Animalkulisten) und den Epigenetikern
und deren Einfluss auf die Lehre der Pflanzensexualität. Eingehend
werden dann die Arbeit K ö l r e u t e r s und seine klassischen
Kreuzungsversuche erwähnt; besonders auch das berühmte Werk
C. K. S p r e n g e i s : „Das Entdeckte Geheimniss der Natur im Bau
und in der Befruchtung der Blumen", die Rückschritte auf den Weg
der Wissenschaft durch die naturphilosophischen Betrachtungen
G o e t h e ' s und seiner Anhänger S c h e l v e r und H e n s c h e l ; die
Verdienste der T r e v i r a n u s ' s c h e n Schrift, welche die Lehre der
Pflanzensexualität aufs neue begründete. Im weiteren sind es drei
Richtungen, in welche sich die Untersuchungen bewegten: die
Blütenbiologie, wobei die Arbeiten von K n i g h t , H e r b e r t , G ä r t n e r , D a r w i n , H e r m a n n M ü l l e r und aus der neuesten Zeit
E r r e r a , P l a t e a u , A n d r e a e , Mlle W € r y und G i l t a y Besprechung finden; dann das cytologische Studium der Befruchtung,
wofür die Grundlagen von A m i c i gelegt worden sind, die Einflüsse der S c h l e i d e n - S c h a c h t s c h e n Zellenlehre, der Arbeiten
H o f m e i s t e r ' s und R a d l k o f e r ' s , und der schönen Entdeckungen
P r i n g s h e i m ' s u. A. auf dem Gebiete der Kryptogamen-Befruchtung. Das Prinzip der Befruchtung: die Verschmelzung zweier Protoplasma-Massen und zweier Kerne, wurde erst durch den Untersuchungen O s k a r H e r t w i g ' s und S t r a s b u r g e r ' s hervorgehoben;
demnach ist dieses Problem nicht mehr spezifisch-botanischer Natur.
Die dritte Frage und Richtung, in welche sich die Wissenschaft
nach 1822 entwickelte, war die Anwendung der Sexualität bei den
Pflanzen, die Bastardierung. Diese findet in diesem Artikel keine
Besprechung.
M. J. Sirks (Haarlem).
G u i l l e m i n , E., M u l t i p l i c a t i o n s n o r m a l e s e t t é r a t o l o g i q u e s
chez les v é g é t a u x p h a n é r o g a m e s . C o n s i d é r a t i o n s gé
n é r a l e s et e x i s t e n c e d ' u n e m o s a ï q u e é p i g é n é t i q u e
c h e z c e s v é g é t a u x . (Bull. Soc. Se. Nancy. 3e série. XIV. p.
309—354. 1914.)
Les modifications morphologiques actuelles prouvent une fixité
certaine, inébranlable des familles ou des genres que la nature présente à notre époque. Pour étayer sur les faits la conviction formulée dans cette conclusion antitransformiste, l'auteur écarte d'abord
les augmentations numériques départies en progression arithmétique,
qu'il nomme morphologies mutantes n o r m a l e s . Il exclut encore de
la tératologie l'agénésie initiale de certaines parties, décrite abusivement comme suppression d'organes, par exemple l'absence d'un
second éperon chez les Corydalis.

Documents pareils