Ansturm auf die Paris-Tickets für den TGV ab Freiburg

Commentaires

Transcription

Ansturm auf die Paris-Tickets für den TGV ab Freiburg
Ansturm auf die Paris-Tickets für den TGV
ab Freiburg
Die Freiburger wollen nach Paris: Seit Dienstagmorgen werden die Tickets für den FreiburgTGV verkauft, der am 26. August startet. Schnäppchen beim Preis sind Termin- und
Glückssache.
1. Mit 320 Sachen nach Paris: Der TGV startet künftig vom Freiburger Hauptbahnhof
aus in die französische Hauptstadt. Foto: Ingo Schneider
"Einige hundert Tickets sind schon weg", meldet zur Mittagszeit Siegfried Klausmann, der
Chef des Freiburger Bahnreisebüros Gleisnost. Er hat eine Verkaufslizenz sowohl für die
französische Bahn SNCF als auch für die Deutsche Bahn AG. Im Morgengrauen hat die
SNCF die Fahrkarten für die neue Direktverbindung zwischen dem Freiburger Hauptbahnhof
und dem Gare de Lyon in Paris ins Buchungssystem gestellt.
Bei Gleisnost war die Telefonzentrale schon eine Stunde vor der normalen Zeit besetzt, im
Reisebüro nahe dem Freiburger Hauptbahnhof arbeitete man in voller Besetzung. Viele
Bahnfans wollten ihr Ticket buchen: "Der halbe Bahnsteig vom vergangenen Freitag war
schon hier", berichtet schmunzelnd Siegfried Klausmann. An jenem Tag hatten rund 400
Freiburger den TGV mit französischen Gästen an Gleis 8 euphorisch willkommen geheißen.
Die Tickets für die einfache Fahrt in der zweiten Klasse kosten – wie vorher angekündigt –
zwischen 30 und 115 Euro. Wer allerdings eines der vergünstigten Prems-Tickets ergattern
will, muss beim Reisezeitpunkt flexibel sein und die Tage mit starker Nachfrage meiden.
"Tatsächlich gab es für den 26. August und die Tage danach von Anfang an fast nur
Vollpreis-Tickets", so Klausmann. Für Fahrten im September und im Oktober sehe schon
besser aus. Die günstigen 30-Euro-Tickets ließen sich aber fast ausschließlich für die
Rückfahrt Paris- Freiburg buchen.
Die günstigste Hinfahrt liege in aller Regel bei 51 Euro. "Wer sich ganz auf die 30 Euro pro
Fahrt fixiert, der wird wohl enttäuscht werden", so der Gleisnost-Chef. Besser sei es, sich
gleich auf die 51-Euro-Billets einzustellen. Nur Dumpingpreise seien auch nicht
wirtschaftlich – und es seien mehr 500 Bahnkilometer nach Paris: "Da sind 50 Euro pro Fahrt
nicht übertrieben viel." Nach Klausmanns Beobachtung hat die französische SNCF mehr
rabattierte Tickets im Angebot als die Deutsche Bahn. Bei der Bahn hat man in der Nacht zum
Dienstag und den ganzen Tag über zahlreiche Online-Buchungen und Anfragen registriert,
berichtet Martin Graf von der Pressestelle der Bahn. "Der Andrang im Reisezentrum im
Hauptbahnhof war allerdings relativ bescheiden, trotzdem wurden einige Tickets verkauft", so
Graf.
Der Freiburg-TGV fährt vom 26. August an täglich (außer sonntags) um 6.57 Uhr von
Freiburg via Mulhouse, Belfort, Besançon und Dijon nach Paris – in nur 3 Stunden und 40
Minuten. Die Rückfahrt startet täglich (außer samstags) um 17.23 Uhr an der Gare de Lyon,
Ankunft in Freiburg wird jeweils um 21.10 Uhr sein. Mit dem TG V über Dijon ergeben sich
auch deutlich kürzere Reisezeiten von Freiburg aus zu Zielen am Mittelmeer.

Documents pareils