Konjunktiv I: Übung

Commentaires

Transcription

Konjunktiv I: Übung
Prof.Dr.PeterGallmann
Jena,Sommer2016
KonjunktivI:Übung
RegelnzumGebrauchdesKonjunktivsinderindirektenRede:strikteVersion
1. InderindirektenRedestehtanstelledesIndikativsgrundsätzlichderKonjunktivI.
DieseRegelgiltimmerbeider3.PersonSingular.
er/siemache≠er/siemacht;er/siefinde≠er/siefindet
2. WennsichdieFormdesKonjunktivInichtvomIndikativunterscheidet,weichtman
aufdenKonjunktivIIaus.
Dasistimmerinder1./3.PersonPluralderFall(ausgenommenbeimVerbsein):
wir/siefinden(=wir/siefinden)→wir/siefänden
wir/sieseien(≠wir/siesind)
3. Beim Konjunktiv II werden die einfachen Formen präferiert, außer wenn die For‐
men ungebräuchlich oder (auch im Kontext) undeutlich sind; dann kommen die
würde‐FormenzumZug.
Ungebräuchlich:selterestarkeVerben.
wir/sieschlössen,wir/siestürben→wir/siewürdenschließen,wir/siewürdensterben
UnterUmständenundeutlich:schwacheVerbensowiestarkeVerbenmitVokalie:
wir/siemachten,wir/sieließen→wir/siewürdenmachen,wir/siewürdenlassen
4. Bei den Konjunktivformen der 2.Person Singular und Plural, die in der Zeitungs‐
sprachekaumjegebrauchtwerden,sindEmpfehlungennichtsinnvoll(→Varianz).
EmpfehlungenfürdieUmsetzung

–
–
–
Schule:
DiestriktenRegelnalsEmpfehlungenvermitteln(erstaufSekundarstufeII).
ToleranzbeimKorrigieren,etwavonAufsätzen.
NochmehrToleranzinderMündlichkeit.
 UniversitätundMedien,zumindestinsensiblenTexten:
– KonsequenteAnwendungbeimSchreiben.
– KonsequenteAnwendungbeimRedigieren,LektorierenundKorrigieren.
DieEmpfehlungenindenDudenbänden(Band4,Grammatik;Band9,Richtigesundgu‐
tesDeutsch)sindfürdieUniversitätunddieMedieneherallzutolerant,fürBelletristik,
AlltagstexteundvorallemauchfürgesprocheneSprachehingegenangemessen.
SetzenSieindieindirekteRede!
1. Sandrafragtemich:»KommstdumitmirinsKino?«
2. DieBehördenteilenmit:»DieneuenTarifegeltenab1.Juni.«
3. DieNachrichtensprecherinwarnteamTagvorunsererWanderung:»DieSchneefall‐
grenzesinktmorgenauf600m.«
KonjunktivI:Übung
2
4. Fabianerzählte:»AlsichausderWohnungtrat,saustederDackelmeinerNachbarin
mitschleifenderLeineanmirvorbei.IchwarderLetzte,derdenHundgesehenhat.«
5. DerReporterfragtedieSiegerin:»HabenSieIhrenSiegerwartet?«
6. Karin und Daniel erklären: »Auf uns braucht niemand zu warten. Wir fahren zu‐
sammennachHause.«
7. DieElternschriebenaufdenZettel:»Wirkommengegen23UhrnachHause!«
8. DerHausmeisterschrieunsan:»VerlasstsofortdenRaum!«
9. Duhastdochgesagt:»Ichweißvongarnichts!«
10. DieÄrzteteiltengesternmit:»DemPatientenwirdesmorgenschonvielbesserge‐
hen.«
11. DerOppositionspolitikerfragtedenJournalistenverdutzt:«WiesindSieandieseIn‐
formationgekommen?»
12. MeineFreundinempfahlmir:«SchaudirdenFilmliebernichtan!Dulangweilstdich
sonstnurzuTode.»
13. «Wirbefürchten,eshatmehrals3000Totegegeben»,teiltendieBehördenwenige
StundennachdemVulkanausbruchmit.
14. PetrafragteihrebeidenKolleginnen:«KommtihrmitaufdieRadtour?»
15. DieGroßelternbatenuns:«SchicktunseinePostkarte!»
16. Andreas schrieb aus New York: «Mir gefällt es ausgezeichnet hier. Die Leute sind
kontaktfreudig, und mit dem Englischen komme ich gut zu Rande. Wenn ich mehr
Geldhätte,bliebeichnochmindestenseinenMonat!»
17. InderBetriebsanleitungstand:«DerSteckermussvordemÖffnendesApparatsun‐
bedingtherausgezogenwerden.AndernfallsbestehterheblicheUnfallgefahr.»
18. «DieneuenComputerderSerieQ‐3rechnenetwadreimalsoschnellwieihreVor‐
gängerderSerieQ‐2»,heißtesindenUnterlagendesHerstellers.
19. Der Reporter fragte die Favoritin: «Wie schätzen Sie die Chancen der Russinnen
ein?»
20. DerWorldWideFundforNatureschreibt:«VieleWalartensterbenaus,wennnichts
gegendenmaßlosenWalfanggetanwird.»