CO2

Commentaires

Transcription

CO2
D
# CO2-Druckminderer ....................... 2
GB
# CO2 pressure reducer.................... 3
F
Détendeur CO2 #................................ 4
NL
# CO2-drukregelaar ........................... 5
I
# CO2 riduttore de pressione.......... 6
E
# reductor de presión de CO2 ......... 7
P
# controlador de pressão ............... 8
S
# CO2-tryckreducerare ..................... 9
FI
# CO2 paineenalentaja...................... 10
GR
ÑõèìéóôPò Dßåóçò CO2 ôçò # ................. 11
SI
# CO2-reducirni ventil....................... 12
HR
# CO2-reducirni ventil....................... 13
H
# CO2-nyomáscsökkentı ................. 14
PL
# reduktor ciœnienia CO2 .................. 15
»S
# CO2 tlakov˝ ventil.......................... 16
TR
# CO2 basınÁ dü˛ürücü..................... 17
GUS
# CO2 dåäóêòîd äàâëåíèÿ ................. 18
C
#
SA
............................ 21
# CO2 pressure reducer.. 22
außen
ROK
...................................... 20
31/05INT
J
............................... 19
5
7
1
3
4
6
CO2
2
D Gebrauchsinformation
sera CO2-Druckminderer
Mit Nadelfeinventil und Druckmanometern
Zum Anschluß an alle CO2-Flaschen mit außenliegendem Ventil
• mit Sechskantschlüssel (Imbus) für Gewindeschraube
• mit Ersatz-Dichtungsring
Folge haben, der momentan nicht auf dem NiederdruckManometer angezeigt würde.
Für die Einstellung des Feinnadelventils ist es erforderlich,
Bauteile, die den CO2-Strom unterbrechen (z.B. seramic CO2Steueranlage, sera CO2-Magnetventil), aus dem System zu
entfernen. Das Nadelfeinventil am Druckminderer muß
also direkt mit dem Rückschlagventil verbunden sein.
Montage und Inbetriebnahme:
1) Stecken Sie den Sechskantschlüssel in die Gewindeschraube
(1) oben am Druckminderer. Drehen Sie die (ca. 1 cm lange)
Schraube ganz heraus. Anschließend drehen Sie diese
Schraube mit der Hand bis zum ersten leichten Widerstand
wieder hinein.
2) Kontrollieren Sie jetzt, ob das Handrad (2) des eingebauten
Nadelfeinventils handfest geschlossen ist. (Richtung “–”
drehen). Nicht gewaltsam zudrehen!
3) Halten Sie die CO2-Flasche senkrecht (Ventil oben!), nehmen
Sie die Schutzkappe ab und schrauben Sie den Druckminderer handfest auf (3).
4) Öffnen Sie dann das Hauptventil (7) an der CO2-Flasche. Das
Hochdruck-Manometer (4) zeigt nun den in der Flasche
befindlichen Druck an. Drehen Sie jetzt mit dem Sechskant
(kurzen Arm hineinstecken) die kleine Gewindeschraube
(oben) unter Sichtkontrolle sehr langsam hinein, bis das
Niederdruck-Manometer (5) etwa 0,8 bis 1,0 bar anzeigt.
Überschreiten Sie beim Betrieb der CO2-Anlage nicht den
GRÜNEN Bereich. Der ROTE Bereich zeigt einen Überdruck
an. Reduzieren Sie in diesem Fall sofort den Arbeitsdruck
(Gewindeschraube 2 – 3 Umdrehungen herausdrehen) und
öffnen Sie kurz das Handrad (2, Nadelfeinventil), um den
Überdruck abzulassen. Jetzt ist der auf den Schläuchen und
Bauteilen liegende Druck (Arbeitsdruck) eingestellt. Er
bleibt automatisch konstant, bis die Flasche leer ist (siehe
Punkt 7). Entfernen Sie sicherheitshalber den Sechskantschlüssel und bewahren Sie ihn nahe der CO2-Anlage sicher
auf.
6) Stecken Sie den CO2-Schlauch, der zum Rückschlagventil
führt, auf. Warten Sie einige Minuten, bis Sie beginnen, am
Handrad des Nadelfeinventils die Blasenanzahl exakt auf den
gewünschten Wert einzustellen. Bewegungen des
Handrades wirken sich stark verzögert aus, deshalb müssen
Sie je nach Schlauchlänge 1 – 15 Minuten abwarten.
ACHTUNG:
Beachten Sie bitte, daß die seramic CO2-Steueranlage nicht
mit einem Arbeitsdruck von über 1 bar betrieben werden
darf. Bei Verwendung von anderen CO2-Bauteilen beachten
Sie bitte die jeweiligen Herstellerangaben.
Sicherheitshinweis:
Die eingestellte Blasenzahl kann unter besonderen äußeren
Umständen (starke Temperaturschwankungen) oder durch
Verunreinigungen des Flaschenventils, des Druckminderers
oder eines anderen Teils des CO2-Systems deutlich von der
eingestellten Anzahl abweichen. Kontrollieren Sie deshalb
täglich die Blasenanzahl, um Gefahren für die Lebewesen im
Aquarium auszuschließen.
Der sera CO2-Druckminderer darf nach der Einstellung des
Arbeitsdrucks nicht fester aufgeschraubt oder gelockert werden, da sich sonst der anliegende Arbeitsdruck verändert.
Zum Entfernen des Ventils gehen Sie folgendermaßen vor:
a) Schließen Sie das Flaschenventil (7).
b) Ziehen Sie den CO2-Schlauch von der Auslaßdüse ab und lassen dann den Restdruck im Druckminderer durch Öffnen
des Handrades (2) entweichen.
c) Nun kann der Druckminderer abgeschraubt werden.
Vor erneutem Aufschrauben ist die Gewindeschraube (1) ganz
herauszudrehen.
5) Nach der Einstellung des Arbeitsdrucks öffnen Sie das
Handrad (2) des Nadelfeinventils. Drehen Sie langsam
Richtung “+”, bis eine minimale Menge CO2 aus dem
Schlauchanschlußstück (6) entweicht. (Dies läßt sich leicht
prüfen, indem man ein Stück Schlauch aufsteckt und das
andere Ende in ein Wasserglas oder ins Aquarium hält. So ist
bereits auch eine grobe Voreinstellung der Blasenzahl möglich.) Entfernen Sie dieses Schlauchstück anschließend wieder.
WICHTIG: Bei geöffnetem Nadelfeinventil (Handrad, 2) darf der
Arbeitsdruck (an der Gewindeschraube, 1) nicht verändert
werden. Dies könnte die Einstellung eines Überdrucks zur
2
Durch das Öffnen des Nadelventils reduziert sich der angezeigte Arbeitsdruck. Erhöhen Sie den Arbeitsdruck nur,
wenn die gewünschte Blasenanzahl nicht erreicht wird
oder gar kein CO2-Gas den Reaktor erreicht. Denn je geringer der Arbeitsdruck eingestellt ist, desto weniger CO2 geht
durch die Schlauchwände verloren.
7) In einigen Fällen ist einige Stunden nach der Inbetriebnahme eine einmalige Nachstellung des Arbeitsdrucks notwendig. Die Korrektur des Arbeitsdrucks darf nur bei vorher
wieder geschlossenem Nadelfeinventil (Handrad) erfolgen.
Ziehen Sie für die Einstellung den CO2-Schlauch vom
Druckminderer ab und verändern Sie den Arbeitsdruck mit
dem Sechskantschlüssel sehr langsam und in kleinen
Schritten. Öffnen Sie nach jeder Bewegung des
Sechskantschlüssels für 1 Sekunde das Handrad (wichtig bei
einer Verringerung des Arbeitsdrucks), um sicher zu gehen,
daß der neu eingestellte Druck angezeigt wird. Schließen Sie
den CO2-Schlauch wieder an. Öffnen Sie anschließend wieder
langsam und schrittweise das Nadelventil (Handrad), bis die
gewünschte Blasenanzahl erreicht ist. Bedenken Sie wiederum die verzögerte Veränderung der Blasenanzahl.
Kontrollieren Sie vor jedem erneuten Aufschrauben des sera
CO2-Druckminderers auf eine CO2-Flasche den ordnungsgemäßen Sitz und den einwandfreien Zustand des
Dichtungsringes und gehen Sie immer gemäß Punkt 1 – 4 vor.
Wechseln Sie den Dichtungsring bereits im Zweifelsfall sofort
aus.
Garantie:
Bei Beachtung der Gebrauchsinformation arbeitet der sera
CO2-Druckminderer zuverlässig. Wir gewähren eine Garantie
von 2 Jahren ab dem Kaufdatum. Bitte beachten Sie, daß die
Garantie vollständig ausgefüllt und nur in Verbindung mit dem
Kassenzettel wirksam ist. Korrosionsschäden sowie Schäden
durch unsachgemäße Behandlungen sind von der Garantie
ausgeschlossen. Die Garantieleistungen erstrecken sich nur
auf das Gerät selbst. Eine Haftung geht nicht über den
Kaufwert des Gerätes hinaus. Im Störungsfall wenden Sie sich
bitte an Ihren Fachhändler.
sera GmbH • Postfach 1466 • 52518 Heinsberg
Tel.: 0 24 52 / 9 12 60