04.02.2015 Finanzierung Mahnmal Olympia-Attentat

Commentaires

Transcription

04.02.2015 Finanzierung Mahnmal Olympia-Attentat

Johannes Singhammer MdB
Vizepräsident des Deutschen Bundestages
Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, 11011 Berlin
Telefon (030) 227 – 71 294 Telefax (030) 227 – 76 519
An die Vertreter
der Münchner Medien
(04. Februar 2015)
Finanzierung Olympia-Attentat-Gedenkstätte
auch nationale Verantwortung
In der Standortfrage hat der neue Vorschlag des Bayerischen Staatsministers
für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Dr. Ludwig Spaenle als
tragfähiger sachgerechter Kompromiss die unterschiedlichsten Interessen
zusammenführt. Jetzt geht es darum, aber auch die Finanzierungsfrage
rechtzeitig zu klären. Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer
fordert einen Finanzierungsbeitrag des Bundes in einem Schreiben an den
für Sportfragen zuständigen Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maiziere:
„Da es sich bei dem Gedenken an die Terroropfer des OlympiaAttentates von 1972 auch um eine nationale Aufgabe handelt, die im
Ausland viel Beachtung findet, sollte von Seiten des Bundes die
Finanzierung der Gedenkstätte mit Haushaltsmitteln unterstützt
werden.
Eine Summe von rund 350.000 Euro ist ein deutliches Signal der
nationalen Verantwortung des Bundes zum Gedenken.
Im Moment findet die Diskussion über eine deutsche Olympiabewerbung
statt. Daher wird von internationaler Seite auch die Olympiade 1972 in
München wieder stärker in den Fokus rücken und die Frage, wie mit dem
Gedenken an den furchtbaren Terroranschlag umgegangen wird.“
Anlage:
Schreiben an Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maiziere
(V.i.S.d.P.: Klaus Hackenschmied)

Documents pareils