Kaufhaus für gebrauchte Waren

Commentaires

Transcription

Kaufhaus für gebrauchte Waren
Kaufhaus für gebrauchte Waren
Die alte Halle der Spedition Lebert ist
nun zu neuem Leben erwacht und
erwartet die Kundschaft.
Im Kaufhaus des
Vereins
„Unternehmen
Chance“ kann
man so manches
Schnäppchen
finden.
Nun ist es soweit. Nach einer langwierigen Suche wurden jetzt geeignete Räumlichkeiten in der Ladestraße
gefunden. Seitdem wurde in der ehemaligen „Lebert-Halle“ geputzt, gestrichen und das ganze Gebäude auf
Vordermann gebracht. Hilmar Kunder und Eva Fahlbusch leiteten die Vorbereitungen bis zur Eröffnung,
wobei auch Menschen ohne Arbeit fleißig mit Hand anlegten.
Das ist nämlich das Hauptanliegen des von Stadträtin Ursula Krieger, der Agenda 21 und von einer
vorbildhaften Bürgerinitiative angeschobenen Projektes: Arbeitslose Menschen wieder einzugliedern, zu
fördern und zu qualifizieren, damit sie auf dem ersten Arbeitsmarkt wieder eine Chance bekommen. Deshalb
auch der Name „Unternehmen Chance“. Hier kann jeder Möbel, Haushaltswaren, Kleinelektrogeräte, und
anderes zu äußerst
erschwinglichen Preisen kaufen.
Daneben sollen auch noch Dienstleistungen wie kleinere Reparaturen, Rasenmähen, Besorgungen und
Schneeschaufeln aufgebaut werden. Wo stammen diese Waren her? Es sind teils gut erhaltene Artikel, die
dem Verein nach Absprache als Spende für einen sozialen Zweck überlassen werden, oder es werden auch
„Schätze vom Dachboden“ in Kommission verkauft.
Anlässlich der Eröffnung gibt es einen Sonderposten Schulranzen und Markenschuhe. Parkmöglichkeiten
sind direkt vor dem Haus vorhanden. Der Verein sucht dringend für den Verkauf noch ehrenamtliche
Mitarbeiter, die während der Öffnungszeiten unterstützen. Interessierte können sich telefonisch melden unter
0 83 82 / 98 96 98 - 0.
Quelle 31.08.2007 BZ Lindau
Toolbox
Drucken
PDF
1/2
Weiterempfehlen
RSS Abonnieren
Veröffentlicht
00:00:00 31.08.2007
/cms/de/News/Newsmeldung?newsid=10&pdfview=1
2/2

Documents pareils