badelust - vivell+co AG

Commentaires

Transcription

badelust - vivell+co AG
Kundenportrait
Schweizer Qualität am Fusse
des Matterhorns
vivell+co AG
Schwimmbadtechnik
Lischmatt 17
4616 Kappel
Telefon 062 209 68 68
Fax 062 216 40 59
[email protected]
Das Schwimmbad und den Whirlpool hat
vivell+co 2011 zusammen mit der Firma Loase,
Zermatt, geplant und realisiert. Mit OSPASchwimmbadtechnik versehen und mit Edel­
stahl ausgelegt, bietet das Schwimmbad alles,
was Herz und Körper begehrt. In der Mitte ist
am Beckenrand ein Nackenschwall angebracht.
Wohltuend für verspannte Schulterpartien
und eingerostete Nackenmuskeln.
Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden
Stabsübergabe
Schwimmen Sie sich gesund
Nach 20 Jahren bei vivell+co, viele
davon als Leiterin der Niederlassung
in der f­ ranzösischen Schweiz,
übergibt Charlotte Nunez die Leitung
an ihren Nachfolger.
Schwimmen gilt als eine der ältesten Sportarten überhaupt, hält unbestritten
gesund und macht Spass.
Wenn langjährige Mitarbeiter das Unterneh­
men verlassen, ist das oft ein emotionaler
Moment. Wenn jemand nach 20 Jahren in den
verdienten Ruhe­
stand tritt, ist ein
lachendes Auge mit
dabei.
Das schlicht gehaltene Design des Raumes
­korrespondiert mit der reduzierten Eleganz
des Schwimmbades und des Whirlpools.
Ein Rückzugsort für Körper und Seele.
vivell+co AG
Schwimmbadtechnik
Buchgrindelstrasse 11a
8621 Wetzikon
Telefon 044 970 34 34
[email protected]
Charlotte Nunez
arbeitete von 1992
bis 2004 im Büro
Innendienst, bis
sie die Führung
der Zweigstelle in der Westschweiz übernahm.
Für ihren Einsatz bei vivell+co und ihre
­Leistungen danken wir Charlotte Nunez von
­ganzem Herzen. Wir wünschen ihr viel genüss­
liche Zeit und neue Ziele jenseits des Berufs­
alltags. Gänzlich zurückziehen wird sie sich
jedoch nicht. Auch wenn sie das operative
Geschäft abgibt, bleibt Charlotte Nunez mit
ihrem langjährigen fachmännischen Wissen
vivell+co in beratender Funktion erhalten.
vivell+co SA
Technique pour piscines
Route de la Conversion 271
1093 La Conversion sur Lutry
Telefon 021 791 30 30
[email protected]
vivell+co SA
Tecnica per piscine
Centro Contone
6594 Contone
Telefon 091 840 14 00
[email protected]
Natürliches «Bodyshaping»
Die Wärmeleitfähigkeit des Wassers ist über
zwanzigmal höher als die der Luft. Mit anderen
Worten: Im Wasser verliert der Körper massiv
schneller Wärme als in der Luft. Dies führt
zu vermehrtem Energieverbrauch. Trotz der
­Fähigkeit des menschlichen Körpers, durch
Verengen oder Ausweiten der Blutgefässe die
Wärme­abgabe zu regulieren, kühlt der Körper
ab. Experten gehen beim Schwimmen von
einem Energieverbrauch aus, der rund fünfmal
grösser ist als beim Gehen. Je nach Eigen­
gewicht und Intensität des Trainings sind
dies 300 bis 600 Kalorien in der Stunde.
Zur Stärkung des Kreislaufs ist ein tägliches
Training von rund 10 Minuten ideal. Mit
­diesem verhältnisweise kleinen Aufwand lässt
sich der Trainingszustand bereits wesentlich
verbessern. Sollte dies nicht möglich sein, wird
empfohlen, drei Mal wöchentlich 30 Minuten
zu trainieren. Reduziert man den Trainings­
aufwand auf eine Stunde pro Woche, sinkt der
positive Effekt auf den Kreislauf rapide ab.
Sanfte Therapiemassnahme
Der Wassersport ist nicht nur deswegen ausge­
sprochen beliebt. Regelmässiges Schwimmen
wirkt sich positiv auf die Entwicklung und
Erhaltung der Funktionsfähigkeit der Skelett­
muskulatur, der Gelenke und der Wirbelsäule
aus. Schwimmen und Bewegungstraining sind
gezielte Therapieformen bei Haltungsfehlern,
in der Rehabilitation genauso wie zur Stärkung
des Kreislaufsystems von Herzpatienten. Das
Verletzungsrisiko beim Schwimmen ist äusserst
gering, die Bewegungsabläufe im Wasser wer­
den beinahe schwerelos ausgeführt. Überlastun­
gen an Gelenken, Kapseln, Bändern, Muskeln
und Sehnen fallen vollständig weg, gleichzeitig
wird die gesamte Muskulatur trainiert.
Es muss nicht immer Schwimmen sein. AcquaKickboxing, Acqua-Jogging oder AcquaAerobic sind nur drei von unzähligen Sportarten,
die sich in den letzten Jahren etabliert haben.
Neben den Vorteilen, die der Schwimmsport
hinsichtlich Fitness und Form bietet, ist die
Wirkung des Wassers auf Geist und Wohlbefin­
den nicht zu unterschätzen. Gibt es etwas Schö­
neres, als Körper und Geist in sprudelndem,
warmen Wasser zu entspannen? Am praktischs­
ten ist es dabei natürlich,
I E -E F F I Z
wenn das Schwimmbad
I
RG
und der Whirlpool im
weniger
eigenen Garten oder Haus
stehen. «Warum in die
2
Ferne schweifen, wenn das
E
R
S
KLIMA
Gute liegt so nah?»
Z
CO
EN
Der Wasserwiderstand übt einen leichten
­Massageeffekt auf den Körper aus, was wiede­
rum zu einer erhöhten Durchblutung der
­Muskulatur und einer Straffung des Binde­
gewebes führt. Kombiniert man das Training
im Wasser mit einer gesunden Ernährung,
gewinnt man effizient und nachhaltend an
Form, konditionell wie ästhetisch.
IV
vivell+co AG, Lischmatt 17, 4616 Kappel, Telefon 062 209 68 68, Fax 062 216 40 59
www.vivell.ch, [email protected]
Die Nachfolge von
Charlotte Nunez
übernimmt Christophe Mercier.
Er arbeitet seit Juni
2012 in unserer
Zweigstelle in
La Conversion. Wir
wünschen Herrn
Mercier alles Gute
bei dieser neuen Herausforderung und freuen
uns auf eine langjährige Zusammenarbeit.
Der Mensch ist zum Schwimmen geboren. Dass
dem so ist, beweisen schon die Kleinsten; legt
man einen 2 – 3 Monate alten Säugling ins Was­
ser, so beginnt er reflexartig mit koordinierten
rhytmischen Bewegungen «zu schwimmen».
Dieser Instinkt geht jedoch ab dem 6. Lebens­
monat wieder verloren. Das Schwimmen
muss danach von Grund auf erlernt werden.
AKT
Schwimmbadtechnik
www.vivell.ch
Führungswechsel
Z
Contone
Neues von vivell+co / 2013
UT
La Conversion sur Lutry
badelust
H
Wetzikon
Einen Steinwurf vom Bahnhof Zermatt entfernt, liegt das Hotel Ambassador inmitten der
­eindrücklichen alpinen Landschaft. Weltweit
bekannt als Ski- und Wanderort, hat das
­Walliser Dorf daneben noch einiges mehr zu
bieten. Wer in Zermatt «standesgerecht»
­logieren möchte, kann dies im altehrwürdigen
Hotel Ambassador tun. Alle Zimmer bieten
einen eindrücklichen Blick auf die umliegende
Bergwelt. Zum Komplex gehören zwei Restau­
rants und eine Bar. Standesgemäss ist auch
der Wellnessbereich. Eine Sauna sorgt für Ent­
spannung, das 17 m lange Schwimmbad
lädt zum aktiven Verweilen ein und aus dem
am Kopfende liegenden Whirlpool will man
gar nicht mehr heraussteigen.
C
Kappel
Das Hotel Ambassador hat auch dank vivell+co mehr zu bieten als «nur» den Blick
auf das berühmte Walliser Wahrzeichen.
E
Den Traum vom eigenen Schwimmbad
erfüllt vivell+co mit 40 qualifizierten
­Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie
rea­lisieren Ihre Schwimmbadträume und
­stehen Ihnen in allen Phasen der Beratung,
Planung und Realisierung zur Seite. Durch
den Hauptsitz in Kappel und Zweigstellen
in der Ostschweiz, Westschweiz und im
Tessin profitieren Sie von einem flächendeckenden Verkaufs- und Servicenetz.
EN
Wir sind ganz in
Ihrer Nähe
Ausgezeichnet
Pflegetipps
Team
Gold, Silber und Bronze
Startklar für´s Badejahr
Meilensteine
vivell+co ging wie in den vergangenen Jahren auch in diesem Jahr mit Prämierungen
nach Hause. Am Wettbewerb um den begehrten «bsw-Award 2012» nahmen über
300 Objekte aus acht Ländern teil.
Der Sommer steht vor der Tür. Doch wie so oft heisst es:
Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.
vivell+co ist stolz darauf, auf langjährige Mitarbeitende zählen
zu dürfen. Ein besonderes Dankeschön geht an unsere ­Jubilare
und an Max Guldiman, der dieses Jahr in Pension ging.
Schritt 1: Reinigen des Rollladens. Putzen Sie vor der Entleerung
des Beckens den Rolladen. Achtung: Solarabdeckungen mit Tüchern
bedecken!
Den goldenen bsw-Award erhielt vivell+co
in der Kategorie «Hotelbäder» für eine traum­
hafte Schwimmbadlandschaft in MelchseeFrutt, hoch in den Schweizer Alpen gelegen.
Schritt 2: Becken entleeren. Öffnen Sie das Kugelventil mit der
Bezeichnung «Bassinentleerung». Das Wasser des Schwimmbades
fliesst in die Kanalisation.
Der Kommentar der Jury: «Eine Poolanlage
in warmer Atmosphäre, in der sich der Bade­
gast gerne aufhält. Der Kontrast zwischen
Alpen­panorama und moderner Innenarchitek­
tur ­verbindet sich zu einem lauschigen Ort
mit Weitblick. Für eine wohltuende Massage
sorgt die formschöne Schwalldusche.»
Schritt 3: Becken reinigen. Beginnen Sie solange Beckenwände
und Boden noch feucht sind. Verwenden Sie nur Ospa-Schwimm­
badreiniger. Achtung: Bei Edelstahlbecken unbedingt die Instruk­
tionen der Betriebsanleitung befolgen.
Foto: bsw
Namen von vivell+co die Auszeichnung entgegen.
rd
Awa Bron
w-
2012
ze
Roger Schoch und Stephan Rick nehmen im
Die Kategorie «Whirlpool» wurde dieses Jahr
von vivell+co dominiert. Nebst der Silber­
medaille wurde auch die Bronzemedaille an
vivell+co vergeben. Die Auszeichnung nahm
Stephan Rick, Zweigstellenleiter von Wetzikon,
mit Stolz und Freude entgegen. Die Aussen­
anlage überzeugte die Jury durch seine Bau­
weise und seine Lage: «Eine riesige sprudelnde
Wasserfläche mit bequemer Nackenstütze
lädt zum endlosen Entspannen ein. Die etwas
andere Whirlpoolform überzeugt mit hochwer­
tigem Edelstahl, einer expo­nierten Lage und
der Nähe zur Natur.»
Gold für die Hotelanlage in Melchsee-Frutt,
­Silber für das Whirlpool in Oktagonform sowie
Bronze für das Whirlpool inmitten der Natur.
Ospa CompactControl ®
Ospa CompactControl ® ist eine unkomplizierte und preiswerte Mess- und Regeltechnik für Anlagen mit einzelnen Steuergeräten
sowie zur Nachrüstung bestehender Schwimmbäder.
Ein Minicomputer in der CompactControl®
informiert über pH-Wert und Redox-Potenzial
sowie über die Wassertemperatur. Die Einstel­
lung der Soll- und Alarmwerte sowie das
Abgleichen und Justieren der Elektroden ist
dank Menüführung leicht verständlich.
­Minicomputer, Mess­zelle, pH- und RedoxElektrode, Temperaturfühler, Eingangssieb,
Absperrhähne und pH-Pufferlösungen sind
anschlussfertig und werkgeprüft auf einer
Wandtafel montiert. Die neueste Version
von Ospa CompactControl® verfügt über
einen Strömungswächter, der die Funktion der
Anlage ständig überwacht.
vivell+co empfiehlt, die Anlage mindestens einmal im Jahr durch
einen Servicetechniker überprüfen und einstellen zu lassen.
Der Kundendienst übernimmt auf Wunsch die vollständige
­Inbetriebnahme. Die genaue Anleitung und weitere Tipps finden
Sie auf unserer Homepage:
www.vivellco.ch/neuheiten.xhtm
10 Jahre
Roland Kündig
Techniker
25 Jahre
Peter Meister
Techn. Leiter, Projektleiter, Verkauf
Im Ruhestand
Max Guldimann
Monteur
Pflegetipps
Team
Magischer Radierschwamm
Diplomierte
Wasserfachfrau
Mit dem Pool´Gom® sehen Schwimmbadfolien
und Kunststoffteile im Handumdrehen wie neu aus.
Technik
Optimale Wasserwerte erhalten nicht nur den
Wert der Wasseraufbereitungsanlage und
­reduzieren den Chemikalienverbrauch, sondern
erhöhen auch das Badevergnügen spürbar.
10 Jahre
Melanie Dawes-Stalder
Finanzen, Personal
Schritt 4: Wasser einfüllen. Spülen Sie das Becken gründlich aus,
bevor Sie mit dem Auffüllen beginnen. Setzen Sie die Wasserauf­
bereitungsanlage gemäss Betriebsanleitung in Betrieb oder verein­
baren Sie einen Termin mit unseren Servicetechnikern.
Zum «silbernen» Whirlpool sagten die Preis­
richter: «Kein Whirlpool von der Stange,
­sondern eine auffällige Form in glänzendem
Gewand. Das Oktagon in kostbarem Edelstahl
wartet mit Lichtspielen auf. Geschickt auf
einem Podest platziert, bildet er einen unüber­
sehbaren Glanzpunkt in der Schwimmhalle.»
bs
Die Prämierung der besten Schwimmbad- und
Wellnessanlagen 2012 durch den «bsw – Bun­
desverband Schwimmbad und Wellness e.V.»
brachte vivell+co gleich drei der begehrten
Awards ein: einmal Gold, einmal Silber und
einmal Bronze. An der Verleihung der Awards
nahmen über 300 Objekte aus acht Ländern
teil. Präsident Dietmar Rogg und Vizepräsi­
dent Bert Granderath moderierten die Sieger­
ehrung, die im Rahmen der bsw-Infotage in
Bonn stattfand. Die Siegerbecken beeindruck­
ten vor allem durch das perfekte Zusammen­
spiel von handwerklicher Meisterleistung und
ästhetischem Geschick.
Mit Pool´Gom® radieren Sie alle Spuren und Flecken auf Kunststoff­
teilen ganz einfach weg. Der Radierer eignet sich besonders zur
­Reinigung von Schwimmbadfolien, insbesondere an der Wasserlinie.
Aber auch Kunststoffteile wie Skimmer, Rollladen und Treppen
­werden wirkungsvoll gereinigt. Pool´Gom® wirkt ohne zusätzliche
Reinigungsprodukte und ohne chemische Substanzen.
Bestellen Sie den Pool´Gom® bei vivell+co unter der Telefonnummer
062 209 68 68 oder per E-Mail [email protected]
Sonja Stalder hat ihren Abschluss
zur dipl. Wasserfachfrau erfolgreich
bestanden.
vivell+co gratuliert der frisch gekürten
Fachfrau zum Diplom. Die Ausbildung
des Branchenverband «aqua suisse»
umfasst alle im Schwimmbadbau relevan­
ten Themen und bestärkt die Absolventen
zu Fachkompetenz und Verantwortung.
Ospa CompactControl®:
Ihre Vorteile in Kürze
- Steuerung der kompletten Anlage
- Überwachung und Regelung des Chlorund pH-Werts, des Redoxpotentials und
der Wassertemperatur
- Sorgt für einen wirtschaftlichen Betrieb
der Anlage
- Fertig vorkonfiguriert und anschlussbereit
- Einfache Montage
- Einfache Bedienung
- Auch für die Modernisierung bestehender
Anlagen geeignet
Gemeinsam für eine bessere Welt
Auch dieses Jahr haben wir anstelle von Weihnachtsgeschenken einen
Beitrag von CHF 10’000 gespendet. Das Projekt AJIN von Helvetas
unterstützt lokale Behörden in Guatemala bei der Bewirtschaftung
ihrer Wasserressourcen.
Für die Trinkwasserversorgung in Guatemala sind die Gemeinden
zuständig, aber es fehlt ihnen an Wissen und Mitteln, entsprechende
Projekte zu planen und zu realisieren. Helvetas erarbeitet gemeinsam
mit den Behörden und Dorfgemeinschaften ein umfassendes Trink­
wasser- und Siedlungshygieneprojekt, das auch den Schutz der Wasser­
quellen mit einbezieht. In der Projektregion verfügt weniger als die
Hälfte der Bevölkerung über fliessendes Wasser. Zudem ist das vorhan­
dene Wasser oft verschmutzt. Krankheiten im Zusammenhang mit
unsauberem Wasser sind verbreitet und die Kindersterblichkeit ist
dementsprechend hoch. Die Unterhaltskosten der Wasserversorgungen
sind oft nicht gedeckt und die Zuständigkeiten für Betrieb und Unter­
halt oft unklar; so unterbleiben dringend notwendige Sanierungen
und regelmässige Qualiätskontrollen.