Schroder Swiss Equity Core Fund

Commentaires

Transcription

Schroder Swiss Equity Core Fund
Schroder Swiss Equity Core Fund
Geprüfter Jahresbericht/Rapport annuel révisé/Audited annual report
31.12.2015
Anlagefonds schweizerischen Rechts
Fonds de placement de droit suisse
Investment fund under Swiss law
Schroder Swiss Equity Core Fund
Art „Übrige Fonds für traditionelle Anlagen”
Catégorie « Autres fonds pour placements traditionnels »
Category "Other funds for traditional Investments"
Geprüfter Jahresbericht
Rapport annuel révisé
Audited annual report
31.12.2015
Schroder Swiss Equity Core Fund
Page 5
Inhaltsverzeichnis
Sommaire
Contents
Portefeuillestruktur
Structure du portefeuille
Portfolio overview
6
Kurze Übersicht
Résumé succinct
Short overview
7
Vermögensrechnung
Compte de fortune
Statement of net assets
8
Erfolgsrechnung
Compte de résultats
Income statement
10
Inventar des Fondsvermögens und Veränderungen im Wertschriftenbestand
Inventaire de la fortune du fonds et modifications de l’état du portefeuille titres
Inventory of the fund assets and changes in the portfolio
12
Ergänzende Informationen
Informations complémentaires
Additional information
14
Kurzbericht der kollektivanlagensetzlichen Prüfgesellschaft
Rapport abrégé de l’organe de révision
Short form report of the audit company
27
Organisation und Verwaltung
Organisation et administration
Organisation and management
30
Page 6
Schroder Swiss Equity Core Fund
Portefeuillestruktur
Structure du portefeuille
Portfolio overview
Aufteilung nach Branchen/Répartition par secteurs/Breakdown by sectors
Gesundheit/Santé/Health care
Nicht zyklische Konsumgüter/Biens de consommation non cycliques/Consumer staples
Finanzen/Finances/Financials
Industrie/Industrie/Industrials
Zyklische Konsumgüter/Biens de consommation cycliques/Consumer discretionary
Materialien/Matériaux/Materials
Technologie/Technologie/Technology
Telekommunikation/Télécommunication/Telecommunication
Bankguthaben/Dépôts/Deposits
%
36,51
19,90
15,92
9,59
8,28
3,79
2,37
2,00
1,64
Grösste Positionen/Positions principales/Largest positions
%
19,12
18,12
15,49
4,20
3,44
3,42
3,32
2,09
1,75
1,60
Nestlé
Novartis
Roche Holding
UBS Group
CS Group
Cie Financière Richemont
Syngenta
The Swatch Group
Swiss Life Holding
Swiss Re
Schroder Swiss Equity Core Fund
Page 7
Kurze Übersicht
Résumé succinct
Short overview
Wichtigste Daten/Chiffres clés/Key figures
Nettofondsvermögen konsolidiert
Fortune nette du fonds consolidée
Net asset value consolidated
Mio. CHF
31.12.2015
31.12.2014
31.12.2013
31.12.2012
32.46
49.71
36.87
39.69
154.90
152.77
137.23
109.13
Inventarwert pro Anteil/Valeur d’inventaire par part/Net asset value
per unit
Klasse/classe/class A
CHF
Klasse/classe/class C
CHF
98.74
-
-
-
Klasse/classe/class I
CHF
168.09
164.70
146.96
116.08
8 868.54
26 250.87
24 368.92
14 483.55
Anzahl Anteile im Umlauf/Nombre de parts en circulation/Number of
units outstanding
Klasse/classe/class A
Klasse/classe/class C
Klasse/classe/class I
9 475.25
-
-
-
179 387.96
277 498.80
228 150.70
328 311.39
Verrechnungssteuer pro Anteil/Impôt fédéral anticipé par part/Swiss
withholding tax per unit
Klasse/classe/class A
CHF
1.65
0.40
0.36
0.25
Klasse/classe/class C
CHF
-
-
-
-
Klasse/classe/class I
CHF
2.59
0.98
0.87
0.73
Performance⁽¹⁾
Klasse/classe/class A
%
1,69
11,62
26,08
19,03
Klasse/classe/class I
%
2,71
12,74
27.35
20,21
Referenzindex/Indice de référence/Benchmark: Swiss Performance
Index (SPI)
%
2,68
13,00
24,60
17,72
Klasse/classe/class C ⁽²⁾
%
-1,26
-
-
-
Referenzindex/Indice de référence/Benchmark: Swiss Performance
Index (SPI)
%
-1,51
-
-
-
Seit Lancierung, annualisiert/Depuis le lancement, annualisée/
Since inception, annualized
Klasse/classe/class A
%
8,90
10,66
10,37
4,17
Klasse/classe/class C
%
-
-
-
-
9,36
10,67
10,19
5,40
Klasse/classe/class I
Valorennummer/Numéro de valeur/Security number
Klasse/classe/class A
(CH: 10230692; ISIN: CH0102306922)
Klasse/classe/class C
(CH: 29947441; ISIN: CH0299474418)
Klasse/classe/class I
(CH: 10407872; ISIN: CH0104078727)
⁽¹⁾
Die historische Performance stellt keinen Indikator für die laufende oder zukünftige Performance dar. Die dargestellte Performance lässt allfällige bei Zeichnungen und Rücknahmen von Anteilen erhobene
Kommissionen und Kosten unberücksichtigt.
La performance passée n’offre aucune garantie de l’évolution future. La performance représentée ne tient pas compte de commissions et de coûts prélevés lors de la souscription et du rachat de parts.
Past performance is no guarantee of future trends. The performance shown does not take into account commissions and costs charged when suscribing and redeeming units.
⁽²⁾
Performance des Fonds (Klasse C) und des Benchmark seit Lancierung (30.11.2015).
Performance du fonds (classe C) et de l'indice depuis le lancement (30.11.2015).
Performance of the fund (class C) and Benchmark since inception (30.11.2015).
Page 8
Schroder Swiss Equity Core Fund
Vermögensrechnung
Compte de fortune
Statement of net assets
Vermögenswerte
Bankguthaben, einschliesslich Treuhandanlagen bei Drittbanken:
– Sichtguthaben
Effekten, einschliesslich ausgeliehene und pensionierte Effekten:
– Aktien und sonstige Beteiligungswertpapiere und -rechte
Sonstige Vermögenswerte
Gesamtfondsvermögen
Verbindlichkeiten
Nettofondsvermögen
Fortune
Avoirs en banque, y.c. les placements fiduciaires auprès de banques tierces:
– Avoirs à vue
Titres, y.c. les titres prêtés et mis à la retraite, répartis dans:
– Actions et autres titres de participation et droits-valeurs
Autres actifs
Fortune totale du fonds
Engagements
Fortune nette du fonds
Anzahl Anteile im Umlauf
Nombre de parts en circulation
Veränderung des Nettofondsvermögens
Nettofondsvermögen zu Beginn des Rechnungsjahres
Jahresausschüttung / Ablieferung VST
Ausgaben von Anteilen
Rücknahmen von Anteilen
Sonstiges aus Anteilverkehr
Gesamterfolg
Nettofondsvermögen am Ende des Rechnungsjahres
Davon Anteil in Klasse A
Davon Anteil in Klasse C
Davon Anteil in Klasse I
Variation de la fortune nette du fonds
Fortune nette du fonds en début d'exercice
Distribution
Emission de parts
Rachat de parts
Autres positions des mouvements de parts
Résultat total
Fortune nette en fin d'exercice
Dont part classe A
Dont part classe C
Dont part classe I
Entwicklung der Anteile im Umlauf
Klasse A
Bestand zu Beginn des Rechnungsjahres
Ausgegebene Anteile
Zurückgenommene Anteile
Bestand am Ende des Rechnungsjahres
Parts en circulation
Classe A
Situation en début d'exercice
Parts émises
Parts rachetées
Situation en fin d'exercice
Inventarwert pro Anteil
Valeur d’inventaire d’une part
Klasse C
Bestand zu Beginn des Rechnungsjahres
Ausgegebene Anteile
Zurückgenommene Anteile
Bestand am Ende des Rechnungsjahres
Classe C
Situation en début d'exercice
Parts émises
Parts rachetées
Situation en fin d'exercice
Inventarwert pro Anteil
Valeur d’inventaire d’une part
Klasse I
Bestand zu Beginn des Rechnungsjahres
Ausgegebene Anteile
Zurückgenommene Anteile
Bestand am Ende des Rechnungsjahres
Classe I
Situation en début d'exercice
Parts émises
Parts rachetées
Situation en fin d'exercice
Inventarwert pro Anteil
Valeur d’inventaire d’une part
Schroder Swiss Equity Core Fund
Assets
Due from banks, incl. fiduciary deposits with third-party banks:
– Call deposits
Securities, incl. lent and retired securities:
– Shares and other equity securities and rights
Other assets
Total assets
Liabilities
Net fund assets
Number of units outstanding
Change in the net fund assets
Net fund assets at the beginning of the financial year
Distribution
Subscription of units
Redemption of units
Other items from unit transactions
Total result
Net fund assets at the end of the financial year
Of which class A
Of which class C
Of which class I
Units outstanding
Class A
Situation at the beginning of the financial year
Units issued
Units redeemed
Situation at the end of the financial year
Net asset value of a unit
Class C
Situation at the beginning of the financial year
Units issued
Units redeemed
Situation at the end of the financial year
Net asset value of a unit
Class I
Situation at the beginning of the financial year
Units issued
Units redeemed
Situation at the end of the financial year
Net asset value of a unit
Konsolidierung
31.12.2015
CHF
Konsolidierung
31.12.2014
CHF
430 895.16
1 241 150.19
31 930 220.70
115 676.32
32 476 792.18
-13 687.80
32 463 104.38
48 343 338.15
151 823.53
49 736 311.87
-22 527.77
49 713 784.10
197 731.75
303 749.67
49 713 784.10
-197 233.10
21 613 196.78
-39 442 470.41
54 370.62
721 456.39
32 463 104.38
36 872 240.43
-282 580.25
10 217 387.82
-2 028 338.00
-652 631.49
5 587 705.59
49 713 784.10
1 373 744.31
935 622.35
30 153 737.72
4 010 316.77
0.00
45 703 467.33
26 250.87
4 190.32
-21 572.65
8 868.54
24 368.92
7 316.30
-5 434.35
26 250.87
154.90
152.77
0.00
9 475.25
0.00
9 475.25
0.00
0.00
0.00
0.00
98.74
0.00
277 498.80
124 734.36
-222 845.20
179 387.96
228 150.70
57 408.67
-8 060.57
277 498.80
168.09
164.70
Page 9
Page 10
Schroder Swiss Equity Core Fund
Erfolgsrechnung
Compte de résultats
Income statement
Erträge
Erträge der Bankguthaben
Erträge der Effekten:
- aus Aktien und sonstigen Beteiligungswertpapieren
und -rechten, einschliesslich Gratisaktien
Einkauf in laufende Nettoerträge bei der Ausgabe
von Anteilen
Produits
Produits des avoirs en banque
Produits des valeurs mobilières:
– Actions et autres titres de participations et droitsvaleurs, y.c. des actions gratuites
Participation des souscripteurs aux revenus nets
courus
Income
Income from deposits
Income from securities:
– Shares and other equity securities and
rights, incl. bonus shares
Current net income received on issued units
Total Erträge
Total des revenus
Total income
Aufwendungen
Passivzinsen
Negativzinsen
Prüfaufwand
Reglementarische Vergütung an:
- die Fondsleitung
- die Depotbank
Sonstige Aufwendungen
Ausrichtung laufender Nettoerträge bei der
Rücknahme von Anteilen
Charges
Intérêts passifs
Intérêts négatifs
Frais de révision
Rémunérations réglementaires versées:
– à la direction
– à la banque dépositaire
Autres charges
Participation des porteurs de parts sortants aux
revenus nets courus
Expenses
Interest expense
Negative interests
Audit fees
Remunerations according to fund contract:
– to the fund management company
– to the custodian bank
Other expenses
Current net income disbursed on redeemed
units
Total Aufwendungen
Total des charges
Total expenses
Erfolg
Nettoertrag
Realisierte Kapitalgewinne
Realisierte Kapitalverluste
Realisierter Erfolg
Nicht realisierte Kapitalgewinne und -verluste
Résultat
Résultat net
Gains en capital réalisés
Pertes en capital réalisées
Résultat réalisé
Gains et pertes en capital non réalisés
Income
Net income
Realised capital gains
Realised capital losses
Realised result
Unrealised capital gains and losses
Gesamterfolg
Résultat total
Total result
Verwendung des Erfolgs
Nettoertrag des Rechnungsjahres
Verlustverrechnung mit angesammelten
Kapitalgewinnen/-verlusten
Zur Verteilung verfügbarer Erfolg
Ablieferung der Verrechnungssteuer (35%)*
Zur Wiederanlage zurückbehaltener Ertrag (65%)
Utilisation du résultat
Produit net de l’année comptable
Compensation des pertes avec les gains et pertes
en capital accumulés
Résultat disponible pour être distribué
Versement de l’impôt fédéral anticipé (35%)*
Revenu retenu pour réinvestissement (65%)
Allocation of result
Net income of the accounting year
Compensation of losses with accumulated capital
gains and losses
Result available for distribution
Payment of the Swiss withholding tax (35%)*
Retained earnings for reinvestment (65%)
*
Die in der Schweiz domizilierten Anleger können die Eidg. Verrechnungssteuer durch Deklaration in der Steuererklärung zurückfordern.
Die im Ausland domizilierte Anleger erhalten die Eidg. Verrechnungsteuer durch ihre Depotbank gutgeschrieben.
*
Les porteurs de parts domiciliés en Suisse peuvent récupérer l'impôt fédéral anticipé en le stipulant dans leur déclaration d'impôt.
Les porteurs de parts domiciliés à l'étranger seront crédité du montant de l'impôt anticipé par leur banque dépositaire.
*
The unitholders domiciled in Switzerland can reclaim the Swiss withholding tax by means of a declaration in their tax return.
The unitholder domiciled abroad will be credited the Swiss withholding tax by their deposit bank.
Schroder Swiss Equity Core Fund
Page 11
Konsolidierung
1.1.–31.12.2015
Konsolidierung
1.1.–31.12.2014
22.51
356.13
845 541.89
99 987.37
733 439.90
168 181.85
945 551.77
901 977.88
Klasse A
Classe A
Class A
Klasse C
Classe C
Class C
Klasse I
Classe I
Class I
11.31
4 011.95
11 180.70
1.31
0.00
712.14
0.00
0.00
0.00
13.21
0.00
7 890.61
14.52
0.00
8 602.75
0.00
11 311.71
6 663.99
282 609.16
27 434.00
12 144.05
7 153.57
320 516.14
36 537.13
1 095.72
528.80
8 059.34
0.00
0.00
0.00
0.00
0.00
11 965.72
5 307.24
22 494.42
36 537.13
13 061.44
5 836.04
30 553.76
314 785.23
382 451.72
46 934.44
0.00
47 671.20
94 605.64
Klasse A
Classe A
Class A
Klasse C
Classe C
Class C
Klasse I
Classe I
Class I
0.72
215.99
725.98
1.82
36.51
22.57
8.77
3 759.45
10 432.15
27 225.22
816.61
479.16
37 906.98
208.78
15.73
10.42
0.00
67 370.66
295.83
563 100.05
7 763 587.31
-3 509 506.50
4 817 180.86
-4 095 724.47
721 456.39
807 372.24
2 614 268.11
-255 017.95
3 166 622.40
2 421 083.19
5 587 705.59
563 100.05
807 372.24
423.18
0.00
563 523.23
197 233.13
366 290.10
807 372.24
282 580.25
524 791.99
Page 12
Schroder Swiss Equity Core Fund
Inventar des Fondsvermögens und Veränderungen im Wertschriftenbestand
Inventaire de la fortune du fonds et modifications de l’état du portefeuille titres
Inventory of the fund assets and changes in the portfolio
Titelbezeichnung
Dénomination
Denomination
31.12.2014
Anzahl
Nombre
Quantity
Käufe
Achats
Purchases
(1)
Verkäufe
Ventes
Sales
(1)
31.12.2015
Anzahl
Nombre
Quantity
Kurswert
Valeur marché
Market value
CHF (2)
in %
en %
in %
(2)
Effekten, die an einer Börse gehandelt werden/Valeurs mobilières négociées en bourse/Securities traded on a stock exchange
Beteiligungspapiere/Actions/Shares
Israel
SHL Telemedicine
Österreich/Autriche/Austria
AMS
19 800
0
0
19 800
125 334.00
125 334.00
0,39
0,39
0
8 700
8 700
0
0.00
0,00
106 100
4 200
0
6 000
32 988
1 060
1 930
3 520
21 270
39 000
44 500
5 100
4 705
56 000
530
330
36 400
0
10 765
1 530
10 750
585
42 000
117 000
98 300
63 300
1 664
24 340
1 000
2 374
0
40
0
4 350
9 300
950
1 900
4 431
5 000
0
10 900
0
21 960
1 385
5 600
6 476
5 900
90
630
4 062
8 230
4 700
41 030
6 779
4 295
7 650
0
170
16 040
14 350
5 692
150
2 308
1 558
32 135
54 785
42 446
32 600
0
14 117
140
0
3 000
0
7 733
2 250
1 550
185
0
2 490
1 500
8 500
9 850
11 000
106 060
3 185
950
7 576
20 788
1 150
1 350
1 822
14 100
35 650
34 000
6 479
5 250
63 650
195
300
25 440
5 250
6 557
920
13 058
943
42 835
88 485
72 946
63 300
1 017
20 257
490
2 374
0
40
2 033
4 510
5 550
515
1 900
4 171
3 600
8 500
10 750
11 000
22 000
2 400
4 650
4 900
18 100
0
1 210
5 760
15 400
8 050
51 530
5 400
3 750
0
335
200
27 000
9 100
9 900
760
0
1 200
31 300
83 300
67 800
32 600
647
18 200
650
0
3 000
0
5 700
2 090
5 300
620
0
2 750
2 900
0
10 000
0
395 120.00
335 040.00
320 385.00
249 900.00
287 790.00
1,22
1,03
0,99
0,77
0,89
273 823.00
370 944.00
1 110 340.00
153 030.50
1 117 685.70
342 090.00
450 000.00
0,84
1,14
3,42
0,47
3,44
1,05
1,39
252 422.50
236 400.00
450 900.00
401 310.00
505 890.00
212 420.00
0,78
0,73
1,39
1,24
1,56
0,65
174 600.00
482 020.00
6 210 015.00
5 885 040.00
291 770.00
121 636.00
5 030 480.00
234 650.00
0,54
1,48
19,12
18,12
0,90
0,37
15,49
0,72
210 000.00
0,65
336 870.00
567 017.00
520 195.00
311 860.00
1,04
1,75
1,60
0,96
1 078 825.00
472 410.00
3,32
1,45
680 000.00
2,09
Schweiz/Suisse/Switzerland
ABB
Actelion
Adecco
Aryzta
Ascom Holding
Banque Cantonale Vaudoise
Bucher Industries
Cembra Money
Cie Financière Richemont
Clariant
CS Group
DKSH Holding
Dufry
EFG International
Flughafen Zürich
Forbo Holding
GAM Holding
Gategroup Holding
Implenia
Kuoni Reisen Holding -BLafargeholcim
Leonteq
Logitech International
Nestlé
Novartis
OC Oerlikon Corporation
Rieter Holding
Roche Holding (cert. shares)
St. Galler Kantonalbank
Schindler Holding
SFS Group
Sika
Sunrise Communications Group
Swiss Life Holding
Swiss Re
Swisscom
Swissquote Group Holding
Syngenta
Tecan Group
Temenos Group
The Swatch Group
Transocean
Schroder Swiss Equity Core Fund
Page 13
Titelbezeichnung
Dénomination
Denomination
31.12.2014
Anzahl
Nombre
Quantity
Käufe
Achats
Purchases
(1)
Verkäufe
Ventes
Sales
(1)
31.12.2015
Anzahl
Nombre
Quantity
Kurswert
Valeur marché
Market value
CHF (2)
in %
en %
in %
(2)
UBS Group
Zurich Insurance Group
121 800
1 640
59 600
860
111 600
1 070
69 800
1 430
1 362 496.00
369 512.00
4,20
1,14
Total Beteiligungspapiere/Total actions/Total shares
31 930 220.70
98,32
Total Effekten, die an einer Börse gehandelt werden/Total valeurs mobilières négociées en bourse/
Total securities traded on a stock exchange
31 930 220.70
98,32
0.00
0,00
Total Rechte/Total droits/Total rights
0.00
0,00
Total Effekten ohne Markt/Total valeurs mobilières sans marché/Total securities without market
0.00
0,00
Total Anlagen/Total portefeuille titres/Total securities
31 930 220.70
98,32
Bankguthaben auf Sicht/Dépôts à vue/Deposits at sight
Sonstige Vermögenswerte/Autres actifs/Other assets
Gesamtfondsvermögen/Fortune totale du fonds/Total fund assets
Verbindlichkeiten/Engagements/Liabilities
Nettofondsvermögen/Fortune nette du fonds/Net fund assets
430 895.16
115 676.32
32 476 792.18
-13 687.80
32 463 104.38
1,33
0,36
100,00
-0,04
99,96
Effekten ohne Markt/Valeurs mobilières sans marché/Securities without market
Rechte/Droits/Rights
Schweiz/Suisse/Switzerland
CS Group
Dufry
0
0
⁽¹⁾
Umfassen Käufe und Verkäufe sowie corporate actions.
Inclus achats et ventes et corporate actions.
Inclusive purchases, sales and corporate actions.
⁽²⁾
Allfällige Abweichungen in den Totalisierungen sind auf Rundungsdifferenzen zurückzuführen.
Les éventuels écarts dans les totaux sont dus à des différences d’arrondissement.
Any divergences in the totals may be attributed to rounding differences.
48 300
3 000
48 300
3 000
0
0
Page 14
Schroder Swiss Equity Core Fund
Ergänzende Informationen
Informations complémentaires
Additional information
Fondsvertragsänderungen
Die Eidg. Finanzmarktaufsicht FINMA hat die von der Fondsleitung Schroder Investment
Management (Switzerland) AG und der Depotbank beantragten Änderungen des
Fondsvertrages am 28. September 2015 bzw. 15. Dezember 2015 genehmigt. Die
Änderungen traten am 30. September 2015 bzw. am 17. Dezember 2015 in Kraft.
Änderungen beantragt am 27. November 2015
1.
Anteile und Anteilsklassen (§ 6)
Die Teilnahmeberechtigungen für die Anteilsklassen C und I werden geändert bzw. erweitert. Ferner
fällt der Mindestanlagebetrag der C-Klasse von CHF 500‘000 weg. § 6 Ziff. 4 wird angepasst und
lautet neu wie folgt:
„Zurzeit bestehen 3 Anteilsklassen mit den Bezeichnungen „A“, „C“ und „I“.
Anteilsklasse
Anlegerkategorie
A
Alle Anleger
C
alle Anleger, die zum Zeitpunkt des Eingangs des jeweiligen Zeichnungsantrages
Kunden einer Gesellschaft der Schroder Gruppe oder eines Vertriebsträgers, der mit
der Fondsleitung einen schriftlichen Vertriebsvertrag bezüglich des Vertriebes dieses
Fonds abgeschlossen hat, sind.
I
Qualifizierte Anleger, die zum Zeitpunkt des Eingangs des jeweiligen
Zeichnungsantrages und während der Dauer ihrer Anlage in dieser Anteilsklasse mit
Schroder Investment Management (Switzerland) AG, Zürich einen schriftlichen
Vermögensverwaltungsvertrag oder einen separaten Vertrag über die Kostenstruktur
bezüglich dieser Anteilsklasse abgeschlossen haben.
Die oben aufgeführten Anteilsklassen unterscheiden sich durch jeweils unterschiedlich hohe Ansätze
der Verwaltungskommission. Es steht allen Anlegern jederzeit frei, spesenfrei in eine andere
Anteilsklasse zu wechseln, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind.“
2.
Vergütungen und Nebenkosten zulasten des Fondsvermögens (§ 19)
Im Zusammenhang mit der Erweiterung des Anlegerkreises für die I Anteilsklasse entfällt die
Verwaltungskommission für die I Klasse von höchstens 0,40% p.a., weshalb sich die Bestimmung in
§ 19 Ziff. 1 wie folgt ändert:
„Für die Leitung, das Asset Management und den Vertrieb des Anlagefonds stellt die Fondsleitung
zulasten des Anlagefonds eine Kommission in Rechnung, die pro rata temporis bei jeder Berechnung
des Nettoinventarwertes dem Fondsvermögen belastet und jeweils am Quartalsende ausbezahlt wird
(Verwaltungskommission).
Den Anteilsklassen „A“, „C“ und „I“ wird folgende maximale Verwaltungskommission in Rechnung
gestellt:
Anteilsklasse
Verwaltungskommission der Fondsleitung für die Leitung, das Asset Management und
den Vertrieb des Anlagefonds
A
höchstens 1,00% p.a
C
höchstens 0,40% p.a.
I
keine
Die effektiv angewandten Sätze der Verwaltungskommission sind jeweils aus dem Jahres- und
Halbjahresbericht ersichtlich.“
Schroder Swiss Equity Core Fund
Fondsvertragsänderungen (Forts.)
Page 15
Änderungen beantragt am 31. August 2015
1.
1.1.
Fondsvertragsänderungen ohne Einwendungsrecht erforderlich aufgrund der
Teilrevision des Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (KAG) vom 28.
September 2012.
Die Fondsleitung (§ 3)
In § 3 Ziff. 2 wird ausdrücklich neu festgehalten, dass die Fondsleitung und ihre Beauftragten
sämtliche den Anlegern direkt oder indirekt belasteten Gebühren und Kosten sowie deren
Verwendung offenlegen; über Entschädigungen für den Vertrieb kollektiver Kapitalanlagen in Form
von Provisionen, Courtagen und anderen geldwerten Vorteilen informieren sie die Anleger vollständig,
wahrheitsgetreu und verständlich.
Ferner wird in Ziff. 3 neu darauf hingewiesen, dass die Anlageentscheide nur an Vermögensverwalter
delegiert werden, die einer anerkannten Aufsicht unterstehen. Für den Fall, dass das ausländische
Recht eine Vereinbarung über Zusammenarbeit und Informationsaustausch mit den ausländischen
Aufsichtsbehörden verlangt, wird des Weiteren darauf hingewiesen, dass die Fondsleitung die
Anlageentscheide nur an einen Vermögensverwalter im Ausland delegieren darf, wenn eine solche
Vereinbarung zwischen der FINMA und den für die betreffenden Anlageentscheide relevanten
ausländischen Aufsichtsbehörden besteht.
1.2
Die Depotbank (§ 4)
In § 4 Ziff. 2 wird ebenfalls ausdrücklich neu festgehalten, dass die Depotbank und ihre Beauftragten
sämtliche den Anlegern direkt oder indirekt belasteten Gebühren und Kosten sowie deren
Verwendung offenlegen; über Entschädigungen für den Vertrieb kollektiver Kapitalanlagen in Form
von Provisionen, Courtagen und anderen geldwerten Vorteilen informieren sie die Anleger vollständig,
wahrheitsgetreu und verständlich.
Im Weiteren wird Ziff. 3 gestrichen, und folgende Bestimmungen werden neu aufgenommen:
„3.
Die Depotbank ist für die Konto- und Depotführung des Anlagefonds verantwortlich, kann aber
nicht selbständig über dessen Vermögen verfügen.
4.
Die Depotbank gewährleistet, dass ihr bei Geschäften, die sich auf das Vermögen des
Anlagefonds beziehen, der Gegenwert innert der üblichen Fristen übertragen wird. Sie
benachrichtigt die Fondsleitung, falls der Gegenwert nicht innert der üblichen Frist erstattet wird,
und fordert von der Gegenpartei Ersatz für den betroffenen Vermögenswert, sofern dies möglich
ist.
5.
Die Depotbank führt die erforderlichen Aufzeichnungen und Konten so, dass sie jederzeit die
verwahrten Vermögensgegenstände der einzelnen Anlagefonds voneinander unterscheiden kann.
Die Depotbank prüft bei Vermögensgegenständen, die nicht in Verwahrung genommen werden
können, das Eigentum der Fondsleitung und führt darüber Aufzeichnungen.
6.
Die Depotbank kann Dritt- und Sammelverwahrer im In- oder Ausland mit der Aufbewahrung
des Fondsvermögens beauftragen, soweit dies im Interesse einer sachgerechten Verwahrung
liegt. Sie prüft und überwacht, ob der von ihr beauftragte Dritt- oder Sammelverwahrer:
a)
über eine angemessene Betriebsorganisation, finanzielle Garantien und die fachlichen
Qualifikationen verfügt, die für die Art und die Komplexität der Vermögensgegenstände, die ihm
anvertraut wurden, erforderlich sind;
b)
einer regelmässigen externen Prüfung unterzogen und damit sichergestellt wird, dass sich die
Finanzinstrumente in seinem Besitz befinden;
c)
die von der Depotbank erhaltenen Vermögensgegenstände so verwahrt, dass sie von der
Depotbank durch regelmässige Bestandesabgleiche zu jeder Zeit eindeutig als zum
Fondsvermögen gehörend identifiziert werden können;
d)
die für die Depotbank geltenden Vorschriften hinsichtlich die Wahrnehmung ihrer delegierten
Aufgaben und der Vermeidung von Interessenkollisionen einhält.
Page 16
Schroder Swiss Equity Core Fund
Fondsvertragsänderungen (Forts.)
Die Depotbank haftet für den durch den Beauftragten verursachten Schaden, sofern sie nicht
nachweisen kann, dass sie bei der Auswahl, Instruktion und Überwachung die nach den Umständen
gebotene Sorgfalt angewendet hat. Der Prospekt enthält Ausführungen zu den mit der Übertragung
der Aufbewahrung auf Dritt- und Sammelverwahrer verbundenen Risiken.
Für Finanzinstrumente darf die Übertragung im Sinne des vorstehenden Absatzes nur an
beaufsichtigte Dritt- oder Sammelverwahrer erfolgen. Davon ausgenommen ist die zwingende
Verwahrung an einem Ort, an dem die Übertragung an beaufsichtigte Dritt- oder Sammelverwahrer
nicht möglich ist, wie insbesondere aufgrund zwingender Rechtsvorschriften oder der Modalitäten
des Anlageprodukts. Die Anleger sind im Prospekt über die Aufbewahrung durch nicht beaufsichtigte
Dritt- oder Sammelverwahrer zu informieren.“
1.3
Die Anleger (§ 5)
Neu wird dieser Abschnitt wie folgt bezeichnet: „§ 5 Die Anleger“. Im Weiteren wird eine neue Ziffer 1
mit folgendem Wortlaut eingefügt:
„Für einzelne Klassen sind die Beschränkungen gemäss § 6 Ziff.4 möglich.“
§ 5 Ziff. 4 (vormals Ziff. 3) wird dahingehend ergänzt, dass die Fondsleitung Anlegern auf Wunsch
auch jederzeit Auskunft über nähere Angaben zum Riskmanagement erteilen muss.
1.4.
Anteile und Anteilsklassen (§ 6)
In § 6 Ziff. 5 wird neu darauf hingewiesen, dass der Anleger nicht berechtigt ist, die Aushändigung
eines auf den Namen oder auf den Inhaber lautenden Anteilsscheines zu verlangen.
1.5.
Derivate (§ 12)
§ 12 Ziff. 1 wird um folgende Bestimmung ergänzt:
„Im Zusammenhang mit kollektiven Kapitalanlagen dürfen Derivate nur zum Zwecke der
Währungsabsicherung eingesetzt werden. Vorbehalten bleibt die Absicherung von Markt-, Zins- und
Kreditrisiken bei kollektiven Kapitalanlagen, sofern die Risiken eindeutig bestimmbar und messbar
sind.“
Ferner werden die Ausführungen zu den drei Risikomessverfahren für Derivate (Commitment Ansatz I
und II sowie Modell Ansatz) gestrichen.
1.6.
Risikoverteilung (§ 15)
§ 15 Ziff. 6 wird dahingehend ergänzt, dass, wenn Forderungen aus OTC-Geschäften durch
Sicherheiten in Form von liquiden Aktiven gemäss der massgebenden Bestimmungen der
Liquiditätsverordnung abgesichert werden, diese Forderungen bei der Berechnung des
Gegenparteirisikos nicht berücksichtigt werden.
Des Weiteren wird in § 15 Ziff. 10 der Vorbehaltshinweis auf von der Aufsichtsbehörde gewährten
Ausnahmen entfernt.
1.7.
Vergütungen und Nebenkosten zulasten des Fondsvermögens (§ 19)
Der Hinweis in § 19 Ziff. 1, wonach eine allfällige Gewährung von Rückvergütungen und/oder
Vertriebsentschädigung im Prospekt offengelegt wird, wird gestrichen und durch den in Ziff. 5
festgehaltenen neuen Wortlaut ersetzt:
„Die Fondsleitung und deren Beauftragte können gemäss den Bestimmungen im Prospekt
Retrozessionen zur Entschädigung der Vertriebstätigkeit von Fondsanteilen und Rabatte, um die auf
den Anleger entfallenden, dem Fonds belasteten Gebühren und Kosten zu reduzieren, bezahlen.“
1.8.
Änderung des Fondsvertrages (§ 26)
Unter § 26 wird neu festgelegt, dass die Fondsleitung die Anleger in einer Publikation darüber
informiert, auf welche Fondsvertragsänderungen sich die Prüfung und die Feststellung der
Gesetzeskonformität durch die FINMA erstrecken.
Schroder Swiss Equity Core Fund
Fondsvertragsänderungen (Forts.)
1.9.
Page 17
Anwendbares Recht und Gerichtsstand (§ 27)
Unter § 27 Ziff. 5 wird neu festgelegt, dass die FINMA bei der Genehmigung des Fondsvertrages
ausschliesslich die Bestimmungen nach Art. 35a Abs. 1 lit. a-g der Verordnung über kollektive
Kapitalanlagen (KKV) prüft und deren Gesetzeskonformität feststellt.
1.10.
Sonstige formelle Anpassungen
Ferner werden diverse formelle Anpassungen des Fondsvertrages vorgenommen (z.B.
Namensänderung des Schweizerischen Anlagefondsverbandes SFA in neu SFAMA sowie
Anpassungen diverser Referenzierungen).
2.
Weitere Fondsvertragsänderungen ohne Einwendungsrecht
2.1.
Die Fondsleitung (§ 3)
In § 3 Ziff. 1 wird die Möglichkeit der Fondsleitung eine Gewinnausschüttung festzusetzen gestrichen,
da der Schroder Swiss Equity Core Fund ein thesaurierender Fond ist.
2.2.
Anteile und Anteilsklassen (§ 6)
Neu wird die C Klasse geschaffen. § 6 Ziff. 4 wird angepasst und lautet neu wie folgt:
„Zurzeit bestehen 3 Anteilsklassen mit den Bezeichnungen „A“, „C“ und „I“.
Anteilsklasse Anlegerkategorie
Mindestanlagebetrag
A
alle Anleger
-
C
alle Anleger ab einem Mindestinvestitionsbetrag von
CHF 500‘000
I
Qualifizierte Anleger mit einem Portfolio ManagementAgreement (Vermögensverwaltungsvertrag) mit Schroder & Co
Bank AG, Zürich, oder mit Schroder Investment Management
(Switzerland) AG, Zürich
Die oben aufgeführten Anteilsklassen unterscheiden sich durch jeweils unterschiedlich hohe Ansätze
der Verwaltungskommission. Es steht allen Anlegern jederzeit frei, spesenfrei in eine andere
Anteilsklasse zu wechseln, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind.“
Ferner wird § 6 Ziff. 6 dahingehend ergänzt, dass neu neben der Fondsleitung auch die Depotbank
verpflichtet ist, Anleger, welche die Voraussetzungen zum Halten einer Anteilsklasse nicht mehr
erfüllen, aufzufordern, ihre Anteile innert 30 Kalendertagen im Sinne von § 17 zurückzugeben, an eine
Person zu übertragen, die die genannten Voraussetzungen erfüllt oder in Anteile einer anderen
Klasse umzutauschen, deren Bedingungen sie erfüllen. Leistet der Anleger dieser Aufforderung nicht
Folge, muss die Fondsleitung in Zusammenarbeit mit der Depotbank entweder einen zwangsweisen
Umtausch in eine andere Anteilsklasse dieses Anlagefonds oder, sofern dies nicht möglich ist, eine
zwangsweise Rücknahme im Sinne von § 5 Ziff. 7 und 8 (vormals Ziff. 6) der betreffenden Anteile
vornehmen.
2.3.
Anlagepolitik (§ 8)
In § 8 Ziff. 2 Bst. bb) wird neu transparent zum Ausdruck gebracht, dass die Fondsleitung nach
Abzug der flüssigen Mittel mindestens einen Drittel des Fondsvermögens in Anteile an anderen
kollektiven Kapitalanlagen in der Form von Aktienfonds oder Indexfonds, die ein spezielles Segment
oder einen Schweizer Aktienindex abbilden, investieren kann.
Ferner wird in § 8 Ziff. 1 Bst. f der Wortlaut wie folgt entsprechend dem SFAMA Mustervertrag
angepasst:
„Andere als die vorstehend in Bst. a bis e genannten Anlagen insgesamt bis höchstens 10% des
Fondsvermögens; nicht zulässig sind (i) Anlagen in Edelmetallen, Edelmetallzertifikate, Waren, und
Wertpapiere sowie (ii) echte Leerverkäufe von Anlagen aller Art.“
Page 18
Schroder Swiss Equity Core Fund
Fondsvertragsänderungen (Forts.)
2.4.
Ausgabe und Rücknahme von Anteilen (§ 17)
Neu wird in § 17 Ziff. 2 entsprechend dem SFAMA Mustervertrag abschliessend aufgezählt, dass es
sich bei Nebenkosten für den An- und Verkauf der Anlagen namentlich um marktübliche Courtagen,
Komissionen, Steuern und Abgaben handeln kann.
Ferner wird in § 17 Ziff. 6 neu auf § 6 Ziff. 4 Bst. a) bis c) (vormals § 6 Ziff. 5 Bst. a) bis c)) verwiesen.
2.5.
Vergütungen und Nebenkosten zulasten der Anleger (§ 18)
In § 18 Ziff. 1 wird die Ausgabekommission zugunsten der Fondsleitung, Depotbank und/oder
Vertriebsträgern im In- und Ausland von höchstens 5.00% auf neu höchstens 2.00% herabgesetzt.
2.6.
Vergütungen und Nebenkosten zulasten des Fondsvermögens (§ 19)
Im Zusammenhang mit der Einführung der neuen C Klasse werden auch die Gebühren für die IKlasse von 0,60% auf neu 0,40% herabgesetzt und damit die Bestimmungen in § 19 Ziff. 1 wie folgt
geändert:
„Für die Leitung, das Asset Management und den Vertrieb des Anlagefonds stellt die Fondsleitung
zulasten des Anlagefonds eine Kommission in Rechnung, die pro rata temporis bei jeder Berechnung
des Nettoinventarwertes dem Fondsvermögen belastet und jeweils am Quartalsende ausbezahlt wird
(Verwaltungskommission).
Den Anteilsklassen „A“, „C“ und „I“ wird folgende maximale Verwaltungskommission in Rechnung
gestellt:
Anteilsklasse Verwaltungskommission der Fondsleitung für die Leitung, das Asset Management und
den Vertrieb des Anlagefonds
A
höchstens 1,00% p.a.
C
höchstens 0,40% p.a.
I
höchstens 0,40% p.a.
Die effektiv angewandten Sätze der Verwaltungskommission sind jeweils aus dem Jahres- und
Halbjahresbericht ersichtlich.“
2.7.
Rechenschaftsablage (§ 20)
In § 20 Ziff. 5 wird neu auf § 5 Ziff. 4 (vormals § 5 Ziff. 3) verwiesen.
2.8.
Vereinigung (§ 24)
§ 24 Ziff. 2 Bst. c wird entsprechend dem SFAMA Mustervertrag dahingehend ergänzt, dass die
entsprechenden Fondsverträge neu auch bezüglich der Bestimmungen über die Anlagetechniken
sowie die Verwendung des Nettoertrages und der Kapitalgewinne aus der Veräusserung von Sachen
und Rechten grundsätzlich übereinstimmen müssen, damit Anlagefonds vereinigt werden können.
2.9.
Umstrukturierung und Auflösung (IX)
Neu wird dieser Abschnitt wie folgt bezeichnet: „Umstrukturierung und Auflösung“.
2.10.
Ersetzung des Vereinfachten Prospektes durch Wesentliche Informationen für die
Anleger (§§ 12, 18 und 23 sowie Ziff. 5.4. des Prospektes)
Mit dem Inkrafttreten der Anpassungen der Verordnung über die kollektiven Kapitalanlagen
(Kollektivanlagenverordnung, KKV) per 15. Juli 2011 wurden Vereinfachte Prospekte durch die
wesentlichen Informationen für die Anlegerinnen und Anleger (KIID) ersetzt. In diesem
Zusammenhang werden die entsprechenden Textabschnitte im Fondsvertrag sowie im Prospekt des
Schroder Swiss Equity Core Fund dahingehend angepasst, dass der Umstellung von einem
Vereinfachten Prospekt zu den wesentlichen Informationen für die Anlegerinnen und Anleger
Rechnung getragen wird.
Schroder Swiss Equity Core Fund
Fondsvertragsänderungen (Forts.)
3.
3.1
Page 19
Fondsvertragsänderungen mit Einwendungsrecht:
Die Anleger (§ 5)
Im Zusammenhang mit der Einführung der Möglichkeit der Sacheinlage und Sachauslage in § 17 Ziff.
7 wird in § 5 Ziff. 2 (vormals Ziff. 1) und § 5 Ziff. 5 (vormals Ziff. 4) neu darauf hingewiesen, dass
anstelle der Einzahlung in bar auf Antrag des Anlegers und mit Zustimmung der Fondsleitung eine
Sacheinlage gemäss den Bestimmungen von § 17 Ziff. 7 vorgenommen werden kann.
Ferner wird Ziff. 4 (vormals Ziff. 3) dahingehend ergänzt, dass die Fondsleitung Anlegern auf Wunsch
auch jederzeit Auskunft über nähere Angaben zum Riskmanagement oder über Sacheinlagen bzw.
-auslagen erteilen muss.
3.2.
Anlagepolitik (§ 8)
§ 8 Ziff. 1 Bst. c. wird um die Möglichkeit der indirekten Anlage (durch Fonds) erweitert. Dies erhöht
die Effizienz im Portfoliomanagement im Falle von bedeutenden Zu- und Abflüssen sowie bei
Umschichtungen:
„Die Fondsleitung darf höchstens 30% des Fondsvermögens in Anteile von Zielfonds anlegen, die
nicht den massgebenden Richtlinien der Europäischen Union entsprechen (OGAW), aber diesen oder
schweizerischen Effektenfonds nach Art. 53 KAG gleichwertig sind.“
§ 8 Ziff. 2 Bst. be) wird ebenfalls um die Möglichkeit der indirekten Anlage (durch Fonds) erweitert.
Dies erhöht die Effizienz im Portfoliomanagement im Falle von bedeutenden Zu- und Abflüssen sowie
bei Umschichtungen. Die Bestimmung lautet neu wie folgt:
„Maximal je 10% des Fondsvermögens in Anteile andere kollektiver Kapitalanalagen, die ihr
Vermögen in Anlagen gemäss Bst. ba bis bd investieren,“
3.3.
Ausgabe und Rücknahme von Anteilen (§ 17)
Basierend auf Art. 78 Abs. 4 KAG wird § 17 mit einer neuen Ziffer 7 ergänzt. Gestützt auf diese neue
Bestimmung kann die Fondsleitung einem Anleger auf entsprechenden Antrag hin gestatten, anstelle
einer Einzahlung in bar Anlagen an das Fondsvermögen zu leisten beziehungsweise im Falle einer
Kündigung anstatt einer Auszahlung in bar Anlagen zu übertragen. Die neue Ziffer 7 lautet wie folgt:
„Jeder Anleger kann beantragen, dass er im Falle einer Zeichnung anstelle einer Einzahlung in bar
Anlagen an das Fondsvermögen leistet („Sacheinlage“ oder „contribution in kind“ genannt) bzw. dass
ihm im Falle einer Kündigung anstelle einer Auszahlung in bar Anlagen übertragen werden
(„Sachauslage“ oder „redemption in kind“). Der Antrag ist zusammen mit der Zeichnung bzw. mit der
Kündigung zu stellen. Die Fondsleitung ist nicht verpflichtet, Sachein- und Sachauslagen zuzulassen.
Die Fondsleitung entscheidet allein über Sacheinlagen oder Sachauslagen und stimmt solchen
Geschäften nur zu, sofern die Ausführung der Transaktionen vollumfänglich im Einklang mit der
Anlagepolitik des Anlagefonds steht und die Interessen der übrigen Anleger dadurch nicht
beeinträchtigt werden.
Die im Zusammenhang mit einer Sacheinlage oder Sachauslage anfallenden Kosten dürfen nicht
dem Fondsvermögen belastet werden.
Die Fondsleitung erstellt bei Sacheinlagen oder Sachauslagen einen Bericht, der Angaben zu den
einzelnen übertragenen Anlagen, dem Kurswert dieser Anlagen am Stichtag der Übertragung, die
Anzahl der als Gegenleistung ausgegebenen oder zurückgenommenen Anteile und einen allfälligen
Spitzenausgleich in bar enthält. Die Depotbank prüft bei jeder Sacheinlage oder Sachauslage die
Einhaltung der Treuepflicht durch die Fondsleitung sowie die Bewertung der übertragenen Anlagen
und der ausgegebenen bzw. zurückgenommenen Anteile, bezogen auf den massgeblichen Stichtag.
Die Depotbank meldet Vorbehalte oder Beanstandungen unverzüglich der Prüfgesellschaft.
Sacheinlage- und Sachauslagetransaktionen sind im Jahresbericht zu nennen.“
Page 20
Schroder Swiss Equity Core Fund
Fondsvertragsänderungen (Forts.)
3.4
Vergütungen und Nebenkosten zulasten der Anleger (§ 18)
Im Zusammenhang mit der Einführung der Möglichkeit der Sacheinlage und Sachauslage in § 17 Ziff.
7 wird § 18 Ziff. 3 ergänzt und lautet neu wie folgt:
„Bei der Ausgabe und Rücknahme von Anteilen erhebt die Fondsleitung zudem zugunsten des
Fondsvermögens die Nebenkosten, die dem Anlagefonds im Durchschnitt aus der Anlage des
einbezahlten Betrages beziehungsweise aus dem Verkauf eines dem gekündigten Anteil
entsprechenden Teils der Anlagen erwachsen (vgl. § 17 Ziff. 2). Der jeweils angewandte Satz ist aus
dem Prospekt und den wesentlichen Informationen für die Anleger ersichtlich. Entstehen bei
Sacheinlagen und Sachauslagen Kosten, werden den Anlegern lediglich die daraus erwachsenen
Kosten belastet.“
3.5
Vergütungen und Nebenkosten zulasten des Fondsvermögens (§ 19)
§ 19 Ziff. 3 wird ergänzt und lautet neu wie folgt:
„Fondsleitung und Depotbank haben ausserdem Anspruch auf Ersatz der folgenden Auslagen, die
ihnen in der Ausführung des Fondsvertrages entstanden sind:
a)
Abgaben der Aufsichtsbehörde für die Gründung, Änderung, Auflösung oder Vereinigung des
Anlagefonds;
b)
Jahresgebühr der Aufsichtsbehörde;
c)
Honorare der Prüfgesellschaft für die jährliche Prüfung sowie für Bescheinigungen im Rahmen
der Gründung, Änderungen, Auflösung oder Vereinigungen des Anlagefonds;
d)
Honorare für Rechts- und Steuerberater im Zusammenhang mit der Gründung; Änderungen,
Auflösung oder Vereinigungen des Anlagefonds sowie der allgemeinen Wahrnehmung der
Interessen des Anlagefonds und seiner Anleger;
e)
Kosten für die Publikation des Nettoinventarwertes des Anlagefonds sowie sämtliche Kosten für
Mitteilungen an die Anleger einschliesslich der Übersetzungskosten, welche nicht einem
Fehlverhalten der Fondsleitung zuzuschreiben sind;
f)
Kosten für den Druck juristischer Dokumente sowie Jahres- und Halbjahresberichte des
Anlagefonds;
g)
Kosten für eine allfällige Eintragung des Anlagefonds bei einer ausländischen Aufsichtsbehörde,
namentlich von der ausländischen Aufsichtsbehörde erhobene Kommissionen,
Übersetzungskosten sowie die Entschädigung des Vertreters oder der Zahlstelle im Ausland;
h)
Kosten im Zusammenhang mit der Ausübung von Stimmrechten oder Gläubigerrechten durch
den Anlagefonds, einschliesslich der Honorarkosten für externe Berater;
i)
Kosten und Honorare im Zusammenhang mit im Namen des Fonds eingetragenem geistigen
Eigentum oder mit Nutzungsrechten des Fonds;
j)
alle Kosten, die durch Ergreifung ausserordentlicher Schritte zur Wahrnehmung der
Anlegerinteressen durch die Fondsleitung, den Vermögensverwalter kollektiver Kapitalanlagen
oder die Depotbank verursacht werden;“
Ferner wird in § 19 Ziff. 6 entsprechend dem SFAMA Mustervertrag der Wortlaut „von mehr als 10%
des Kapitals oder der Stimmen“ durch „wesentliche“ ersetzt. Die Bestimmung lautet neu wie folgt:
„Erwirbt die Fondsleitung Anteile anderer kollektiver Kapitalanlagen, die unmittelbar oder mittelbar von
ihr selbst oder von einer Gesellschaft verwaltet werden, mit der sie durch gemeinsame Verwaltung
oder Beherrschung oder durch eine wesentliche direkte oder indirekte Beteiligung verbunden ist
("verbundene Zielfonds"), so darf die Fondsleitung allfällige Ausgabe- oder Rücknahmekommissionen
der verbundenen Zielfonds nicht dem Anlagefonds belasten.“
Des Weiteren wird § 19 Ziff. 6 Abs. 2 entsprechend dem SFAMA Mustervertrag gestrichen, da der
Schroder Swiss Equity Core Fund keinen wesentlichen Teil des Fondsvermögens (vgl. Art. 73. Abs. 4
KKV) in Zielfonds investieren kann.
Schroder Swiss Equity Core Fund
Fondsvertragsänderungen (Forts.)
3.6.
Page 21
Verwendung des Erfolges (§ 22)
§ 22 Ziff. 1 wird entsprechend dem SFAMA Mustervertrag ergänzt und lautet neu wie folgt:
„Der Nettoertrag des Anlagefonds wird jährlich spätestens innerhalb von 4 Monaten nach Abschluss
des Rechnungsjahres dem Fondsvermögen zur Wiederanlage hinzugefügt. Die Fondsleitung kann
auch Zwischenthesaurierungen des Ertrages beschliessen. Vorbehalten bleiben allfällige auf der
Wiederanlage erhobene Steuern und Abgaben.“
3.7.
Vereinigung (§ 24)
Unter § 24 Ziff. 2 Bst. e wird neu festgehalten, dass die Bestimmungen gemäss § 19 Ziff. 3 Bst. a
vorbehalten bleiben.
Im Zusammenhang mit der Einführung der Möglichkeit der Sacheinlage und Sachauslage in § 17 Ziff.
7 wird § 24 Ziff. 5 ergänzt und lautet neu wie folgt:
„Die Fondsleitung publiziert die beabsichtigten Änderungen des Fondsvertrages nach § 23 Ziff. 2
sowie die beabsichtigte Vereinigung und deren Zeitpunkt zusammen mit dem Vereinigungsplan
mindestens zwei Monate vor dem von ihr festgelegten Stichtag im Publikationsorgan der beteiligten
Anlagefonds. Dabei weist sie die Anleger darauf hin, dass diese bei der Aufsichtsbehörde innert 30
Tagen seit der Publikation Einwendungen gegen die beabsichtigten Änderungen des Fondsvertrages
erheben oder die Rückzahlung ihrer Anteile in bar verlangen bzw. den Antrag auf Sachauslage
gemäss § 17 Ziff. 7 stellen können.“
3.8.
Publikation des Anlagefonds (§§ 6, 23, 24, 25 und Ziff. 5.1 sowie Ziff. 5.4 des
Prospektes)
Das Schweizerische Handelsblatt (SHAB) wird zukünftig nicht mehr als Publikationsorgan genutzt.
Sämtliche Publikationen werden auf der Website von Swiss Fund Data AG (www.swissfunddata.ch)
vorgenommen. Entsprechende sprachliche Anpassungen wurden in §§ 6, 23, 24 und 25
vorgenommen.
In Übereinstimmung mit Art. 41 Abs. 1 und 2bis KKV werden die Anleger des rubrizierten Fonds
darauf hingewiesen, dass sich die Prüfung und Feststellung der Gesetzeskonformität durch die
FINMA auf die Art. 35a Abs. 1 Bst. a bis g KKV beschränkt.
Die Prospekte mit integrierten Fondsverträgen inkl. der Änderungen im Wortlaut können kostenlos
bei der Fondsleitung Schroder Investment Management (Switzerland) AG bezogen werden.
Derivative Finanzinstrumente
Per Bilanzstichtag waren keine Kontrakte in derivativen Finanzinstrumenten offen.
Pensionsgeschäfte
Per Bilanzstichtag waren keine Effekten in Pension gegeben.
Soft commissions
Die Fondsleitung hat keine Vereinbarungen bezüglich Retrozessionen in Form von sogenannten „soft
commissions” geschlossen.
Vergütungen
an die Fondsleitung
- Entschädigung gemäss Fondsvertrag Klasse A
- Entschädigung gemäss Fondsvertrag Klasse C
- Entschädigung gemäss Fondsvertrag Klasse I
- Effektiv erhobene Kommission Klasse A
- Effektiv erhobene Kommission Klasse C
- Effektiv erhobene Kommission Klasse I
an die Depotbank
1.1.-31.12.2015
TER (Total Expense Ratio)
0,030%
Gesamtkommissionen und Kosten, die laufend dem Fondsvermögen belastet werden, retrospektiv in
einem %-Satz des Fondsvermögens.
TER per 31.12.2015
Klasse A
Klasse C
Klasse I
Verkaufsrestriktionen
max. 1,000%
max. 0,400%
max. 0,000%
1,000%
0,400%
0,000%
1,07%
0,45%
0,08%
Die Fondsanteile dürfen weder in den Vereinigten Staaten von Amerika noch an amerikanische
Staatsbürger angeboten, verkauft oder ausgeliefert werden.
Page 22
Schroder Swiss Equity Core Fund
Grundsätze der Bewertung und der
Nettoinventarwertberechnung
(1)
Der Nettoinventarwert des Anlagefonds und der Anteil der einzelnen Anteilsklassen (Quoten)
wird zum Verkehrswert auf Ende des Rechnungsjahres sowie für jeden Tag, an dem Anteile
ausgegeben oder zurückgenommen werden, in Schweizer Franken berechnet. Für Tage, an
welchen die Börsen bzw. Märkte der Hauptanlageländer des Anlagefonds geschlossen sind
(z. B. Banken- und Börsenfeiertage), findet keine Bewertung des Fondsvermögens statt.
(2)
An einer Börse oder an einem anderen geregelten, dem Publikum offen stehenden Markt
gehandelte Anlagen sind mit den am Hauptmarkt bezahlten aktuellen Kursen zu bewerten.
Andere Anlagen oder Anlagen, für die keine aktuellen Kurse verfügbar sind, sind mit dem Preis
zu bewerten, der bei sorgfältigem Verkauf im Zeitpunkt der Schätzung wahrscheinlich erzielt
würde. Die Fondsleitung wendet in diesem Fall zur Ermittlung des Verkehrswertes
angemessene und in der Praxis anerkannte Bewertungsmodelle und -grundsätze an.
(3)
Offene kollektive Kapitalanlagen werden mit ihrem Rücknahmepreis bzw. Nettoinventarwert
bewertet. Werden sie regelmässig an einer Börse oder an einem anderen geregelten, dem
Publikum offen stehenden Markt gehandelt, so kann die Fondsleitung diese gemäss Ziff. 2
bewerten.
(4)
Der Wert von Geldmarktinstrumenten, welche nicht an einer Börse oder an einem anderen
geregelten, dem Publikum offen stehenden Markt gehandelt werden, wird wie folgt bestimmt:
Der Bewertungspreis solcher Anlagen wird, ausgehend vom Nettoerwerbspreis, unter
Konstanthaltung der daraus berechneten Anlagerendite, sukzessiv dem Rückzahlungspreis
angeglichen. Bei wesentlichen Änderungen der Marktbedingungen wird die
Bewertungsgrundlage der einzelnen Anlagen der neuen Marktrendite angepasst. Dabei wird
bei fehlendem aktuellem Marktpreis in der Regel auf die Bewertung von
Geldmarktinstrumenten mit gleichen Merkmalen (Qualität und Sitz des Emittenten,
Ausgabewährung, Laufzeit) abgestellt.
(5)
Bankguthaben werden mit ihrem Forderungsbetrag plus aufgelaufene Zinsen bewertet. Bei
wesentlichen Änderungen der Marktbedingungen oder der Bonität wird die
Bewertungsgrundlage für Bankguthaben auf Zeit den neuen Verhältnissen angepasst.
(6)
Der Nettoinventarwert eines Anteils einer Klasse ergibt sich aus der der betreffenden
Anteilsklasse am Verkehrswert des Fondsvermögens zukommenden Quote, vermindert um
allfällige Verbindlichkeiten des Anlagefonds, die der betreffenden Anteilsklasse zugeteilt sind,
dividiert durch die Anzahl der im Umlauf befindlichen Anteile der entsprechenden Klasse. Er
wird auf einen Hundertstel der Rechnungseinheit gerundet.
(7)
Die Quoten am Verkehrswert des Nettofondsvermögens (Fondsvermögen abzüglich der
Verbindlichkeiten), welche den jeweiligen Anteilsklassen zuzurechnen sind, werden erstmals bei
der Erstausgabe mehrerer Anteilsklassen (wenn diese gleichzeitig erfolgt) oder der Erstausgabe
einer weiteren Anteilsklasse auf der Basis der dem Fonds für jede Anteilsklasse zufliessenden
Betreffnisse bestimmt. Die Quote wird bei folgenden Ereignissen jeweils neu berechnet:
—
bei der Ausgabe und Rücknahme von Anteilen;
—
auf den Stichtag von Ausschüttungen, sofern (i) solche Ausschüttungen nur auf einzelnen
Anteilsklassen (Ausschüttungsklassen) anfallen oder sofern (ii) die Ausschüttungen der
verschiedenen Anteilsklassen in Prozenten ihres jeweiligen Nettoinventarwertes
unterschiedlich ausfallen oder sofern (iii) auf den Ausschüttungen der verschiedenen
Anteilsklassen in Prozenten der Ausschüttung unterschiedliche Kommissions- oder
Kostenbelastungen anfallen;
—
bei der Inventarwertberechnung, im Rahmen der Zuweisung von Verbindlichkeiten
(einschliesslich der fälligen oder aufgelaufenen Kosten und Kommissionen) an die
verschiedenen Anteilsklassen, sofern die Verbindlichkeiten der verschiedenen
Anteilsklassen in Prozenten ihres jeweiligen Nettoinventarwertes unterschiedlich ausfallen,
namentlich, wenn (i) für die verschiedenen Anteilsklassen unterschiedliche
Kommissionssätze zur Anwendung gelangen oder wenn (ii) klassenspezifische
Kostenbelastungen erfolgen;
—
bei der Inventarwertberechnung, im Rahmen der Zuweisung von Erträgen oder
Kapitalerträgen an die verschiedenen Anteilsklassen, sofern die Erträge oder
Kapitalerträge aus Transaktionen anfallen, die nur im Interesse einer Anteilsklasse oder im
Interesse mehrerer Anteilsklassen, nicht jedoch proportional zu deren Quote am
Nettofondsvermögen, getätigt wurden.
Schroder Swiss Equity Core Fund
Page 23
Grundsätze der Bewertung und der
Nettoinventarwertberechnung
(Forts.)
(8)
Modifications du contrat de fonds
L’Autorité de surveillance des marchés financiers FINMA a approuvé les modifications demandées
par la direction du fonds Schroder Investment Management (Switzerland) AG et la banque
dépositaire en date du 29 septembre 2015 et 15 décembre 2015. Les modifications sont entrées en
vigueur le 9 octobre 2015 et le 17 décembre 2015. Le texte complet peut être obtenu auprès de la
direction du fonds.
Instruments financiers
dérivés
Aucun instrument financier dérivé n'était ouvert le jour de clôture de l'exercice.
Valeurs mobilières mises en
pension
Aucune opération de mise en pension de valeurs mobilières n’était effectuée le jour de clôture.
Soft commissions
La direction du fonds n'a conclu aucun accord de rétrocession sous la forme de « soft
commissions ».
Commissions
à la direction du fonds
- Indemnisation selon contrat de fonds, classe A
- Indemnisation selon contrat de fonds, classe C
- Indemnisation selon contrat de fonds, classe I
- Commission effective prélevée, classe A
- Commission effective prélevée, classe C
- Commission effective prélevée, classe I
à la banque dépositaire
1.1.-31.12.2015
TER (Total Expense Ratio)
Derivative Finanzinstrumente, welche an einer Börse oder an einem anderen geregelten, dem
Publikum offen stehenden Markt gehandelt werden, sind mit den am Hauptmarkt bezahlten
aktuellen Kursen zu bewerten. Derivative Finanzinstrumente, welche nicht an einer Börse oder
an einem anderen geregelten, dem Publikum offen stehenden Markt gehandelt werden (OTCDerivate), sind mit dem Preis zu bewerten, der bei sorgfältigem Verkauf im Zeitpunkt der
Schätzung wahrscheinlich erzielt würde. Die Fondsleitung wendet in diesem Fall zur Ermittlung
des Verkehrswertes angemessene und in der Praxis anerkannte Bewertungsmodelle und
-grundsätze an.
max. 1,000%
max. 0,400%
max. 0,000%
1,000%
0,400%
0,000%
0,030%
Commissions totales et frais débités de la fortune du fonds, rétrospectivement à un taux en % de la
fortune du fonds.
TER au 31.12.2015
Classe A
Classe C
Classe I
1,07%
0,45%
0,08%
Restrictions de vente
Les parts de fonds ne peuvent pas être offertes, vendues ou livrées à des citoyens domiciliés aux
Etats-Unis d'Amérique ou de nationalité américaine.
Principes d'évaluation de la fortune
et des parts du fonds
(1)
La valeur d’inventaire nette du fonds et de la quote-part des différentes classes est déterminée
à la valeur vénale à la fin de l’exercice annuel et chaque jour où des parts sont émises ou
rachetées, dans l’unité de compte franc suisse. Les jours où les bourses ou marchés des pays
principaux de placement du fonds sont fermés (par exemple jours bancaires et boursiers
fériés), il n’est pas effectué d’évaluation de la fortune du fonds.
(2)
Les placements négociés en bourse ou sur un autre marché réglementé ouvert au public
doivent être évalués selon les cours payés actuellement sur le marché principal. D’autres
placements ou les placements pour lesquels aucun cours du jour n’est disponible doivent être
évalués au prix qui pourrait en être obtenu s’ils étaient vendus avec soin au moment de
l’évaluation. Pour la détermination de la valeur vénale, la direction du fonds utilise dans ce cas
des modèles et principes d’évaluation appropriés et reconnus dans la pratique.
(3)
Les placements collectifs de capitaux ouverts sont évalués à leur prix de rachat ou à la valeur
nette d’inventaire. S’ils sont négociés régulièrement à une bourse ou sur un autre marché
réglementé ouvert au public, la direction du fonds peut les évaluer selon le ch. 2.
Page 24
Schroder Swiss Equity Core Fund
Principes d'évaluation de la fortune
et des parts du fonds (suite)
(4)
La valeur des instruments du marché monétaire qui ne sont pas négociés à une bourse ou sur
un autre marché réglementé ouvert au public est déterminée de la manière suivante: le prix
d’évaluation de tels placements est adapté successivement au prix de rachat, en partant du
prix net d’acquisition, avec maintien constant du rendement de placement calculé en résultant.
En cas de changements notables des conditions du marché, la base d’évaluation des
différents placements est adaptée aux nouveaux rendements du marché. En cas de prix actuel
manquant du marché, on se réfère normalement à l’évaluation d’instruments du marché
monétaire présentant des caractéristiques identiques (qualité et siège de l’émetteur, monnaie
d’émission, durée).
(5)
Les avoirs en banque sont évalués avec leur montant plus les intérêts courus. En cas de
changements notables des conditions du marché, la base d’évaluation des avoirs en banque à
terme est adaptée aux nouveaux rendements du marché.
(6)
La valeur d’inventaire nette d’une part d’une classe résulte de la quote-part à la valeur vénale
de la fortune revenant à la classe en question, réduite d’éventuels engagements du fonds
revenant à cette classe, divisée par le nombre de parts en circulation de cette même classe.
Elle est arrondie au 1/100 de l’unité de compte.
(7)
Les quotes-parts à la valeur vénale de la fortune nette du fonds (fortune du fonds moins les
engagements) revenant aux différentes classes de parts sont définies la première fois lors de la
première émission de plusieurs classes (lorsque celles-ci interviennent en même temps) ou lors
de la première émission d’une autre classe de parts sur la base des résultats entrant pour
chaque classe de parts. La quote-part fait l’objet d’un nouveau calcul lors des événements
suivants :
(8)
—
lors de l’émission et du rachat de parts ;
—
à la date de référence de distributions si (i) de telles distributions ne reviennent qu’à
certaines classes de parts (classes de distribution) ou si (ii) les distributions aux
différentes classes de parts sont différentes en pourcent de leur valeur d’inventaire nette
ou si (iii) des commissions ou des frais différents sont appliqués aux distributions des
différentes classes de parts en pourcent de la distribution ;
—
lors du calcul de la valeur d’inventaire nette, dans le cadre de l’attribution d’engagements
(y compris les frais et commissions échus ou courus) aux différents classes de parts,
pour autant que les engagements des différentes classes de parts en pourcent de leur
valeur d‘inventaire nette soient différents, à savoir lorsque (i) des taux de commission
différents sont appliqués pour les différentes classes ou si (ii) des charges de frais
spécifiques aux classes de parts sont imputés ;
—
lors du calcul de la valeur d’inventaire dans le cadre de l’attribution de produits ou de
gains en capital aux différentes classes de parts, pour autant que les produits ou gains
en capital résultent de transactions intervenant seulement en faveur d’une ou de
plusieurs classes de parts, toutefois pas proportionnellement à leur quote-part à la
fortune nette du fonds
Les instruments financiers dérivés négociés en bourse ou sur un autre marché réglementé
ouvert au public sont à évaluer aux cours actuels payés sur le marché principal. Les
instruments financiers derivés qui ne sont pas négociés en bourse ou sur un autre marché
réglementé (dérivés OTC) sont à évaluer au prix qui serait probablement atteint lors d’une
vente soignée au moment de l’évaluation. Pour calculer la valeur d’inventaire, la direction du
fonds utilise dans ce cas des modèles d’évaluation convenables et reconnus dans la pratique.
Amendment of the fund contract
The Swiss Financial Market Supervisory Authority FINMA has approved the amendments requested
by the Fund Management, Schroder Investment (Switzerland) AG, and the Custodian Bank as of
September 29th and December 15th, 2015. The amendments entered into force an October 9th and
December 17th, 2015. The complete Amendment text can be ordered from the Management
Company.
Derivative financial
instruments
There were no contracts in derivative financial instruments open at balance sheet date.
Repurchase agreements
No securities were used in repurchase agreements at balance sheet date.
Schroder Swiss Equity Core Fund
Page 25
Soft commissions
The fund management company has not concluded any arrangements on retrocessions in the form
of "soft commissions".
Commissions
to the fund management company
- Commission according to the fund contract, class A
- Commission according to the fund contract, class C
- Commission according to the fund contract, class I
- Commission raised, class A
- Commission raised, class C
- Commission raised, class I
to the custodian bank
1.1.-31.12.2015
TER (Total Expense Ratio)
max. 1,000%
max. 0,400%
max. 0,000%
1,000%
0,400%
0,000%
0,030%
Total commissions and costs which are deducted from the fund assets, retrospectively in a %-rate of
the fund assets.
TER on 31.12.2015
Class A
Class C
Class I
1,07%
0,45%
0,08%
Sell restrictions
The units of the fund may not be offered, sold or transferred in the United States of America or to
any person with U.S. domicile and/or U.S. nationality.
Policy for valuing and calculating
the net asset value
(1)
The fund’s net assets and the proportion of assets of the individual classes (percentages) are
calculated in Swiss franc at the market value as of the end of the financial year and for each
day on which units are issued or redeemed. The fund’s assets will not be valued on days when
the stock exchanges in the fund’s main investment countries are closed (e.g. bank and stock
exchange holidays).
(2)
Securities listed on a stock exchange or traded on another regulated market open to the public
shall be valued at the current prices paid on the main market. Other investments or
investments for which no current market value is available shall be valued at the price that
would probably be obtained in a diligent sale at the time of the valuation. In such cases, the
fund management company shall use appropriate and recognised valuation models and
principles to determine the market value.
(3)
Open-end collective investments are valued with their redemption price or net asset value. If
they are listed on a stock exchange or traded on another regulated market open to the public,
the fund management company may value them pursuant to prov. 2.
(4)
The value of money market instruments which are not listed on a stock exchange or traded on
another regulated market open to the public is calculated as follows: The value of the
investments is successively adjusted to the redemption price thereof, beginning with the net
price, while the investment return calculated on it is kept constant. In the event of significant
changes in market conditions, the valuation basis for the individual investments is adjusted to
the new market return. If no current price is available, as a rule the valuation of money market
instruments with similar features (quality and domicile of the issuer, currency of issue, maturity)
is used.
(5)
Bank deposits are valued using their exposure amount plus accrued interest. In the event of
significant changes in market conditions, the valuation basis for bank deposits on demand is
adjusted to the new market return.
(6)
The net asset value of a unit of a given class is determined by the proportion of this class’s
assets as valued at the market value attributable to the given unit class, minus any of liabilities
that are attributed to the given unit class, divided by the number of units of the given class in
circulation. It is rounded to the next smallest unit of the accounting currency.
Page 26
Schroder Swiss Equity Core Fund
Policy for valuing and calculating
the net asset value (cont.)
(7)
(8)
The proportion of the market value of the fund’s net assets (fund’s assets minus liabilities)
attributable to the respective unit classes is determined for the first time at the initial issue of
more than one class of units (if this occurs simultaneously) or the initial issue of a further unit
class. The calculation is made on the basis of the assets accruing to the class fund concerned
for each unit class. The proportion is recalculated when one of the following events occurs:
—
when units are issued and redeemed;
—
on the pertinent date for distributions, provided that (i) such distributions are only made
for individual unit classes (distribution classes) or provided that (ii) the distributions of the
various unit classes differ when expressed as a percentage of the respective net asset
values, or provided that (iii) different commission or costs are charged on the distributions
of the various unit classes when expressed as a percentage of the distribution;
—
when the asset value is calculated, as part of the allocation of liabilities (including due or
accrued costs and commissions) to the various unit classes, provided that the liabilities of
the various unit classes are different when expressed as a percentage of the respective
net asset value, especially if (i) different commission rates are applied for the various unit
classes or if (ii) class-specific costs are charged;
—
when the asset value is calculated, as part of the allocation of income or capital gains to
the various unit classes, provided the income or capital gains stem from transactions
made solely in the interests of one unit class or in the interests of several unit classes but
disproportionately to their share of the fund’s net assets.
Derivative financial instruments traded on a stock market or on any other regulated market
open to the public, are valued at the current prices paid on the main market. Derivative
financial instruments which are not traded on a stock market or on any other regulated market
open to the public (OTC derivatives), are valued at the price which would likely be obtained
through careful sale at the time of the estimation. In this case, the fund management uses
appropriate and approved evaluation models and principles to determine the current market
value.
Schroder Swiss Equity Core Fund
Page 27
Kurzbericht der kollektivanlagensetzlichen Prüfgesellschaft
Rapport abrégé de l’organe de révision
Short form report of the audit company
Kurzbericht der kollektivanlagengesetzlichen Prüfgesellschaft
Schroder Swiss Equity Core Fund
Als kollektivanlagengesetzliche Prüfgesellschaft haben wir die beiliegende Jahresrechnung des Anlagefonds Schroder Swiss Equity Core Fund bestehend aus
der Vermögensrechnung und der Erfolgsrechnung, den Angaben über die Verwendung des Erfolges und die Offenlegung der Kosten sowie den weiteren
Angaben gemäss Art. 89 Abs. 1 Bst. b–h des schweizerischen Kollektivanlagengesetzes (KAG) (Seiten 7 bis 13 und 21 bis 26 des Jahresberichtes) für das
am 31. Dezember 2015 abgeschlossene Geschäftsjahr geprüft.
Verantwortung des Verwaltungsrats der Fondsleitung
Der Verwaltungsrat der Fondsleitung ist für die Aufstellung der Jahresrechnung in Übereinstimmung mit dem schweizerischen Kollektivanlagengesetz, den
dazugehörenden Verordnungen sowie dem Fondsvertrag und dem Prospekt verantwortlich. Diese Verantwortung beinhaltet die Ausgestaltung,
Implementierung und Aufrechterhaltung eines internen Kontrollsystems, mit Bezug auf die Aufstellung der Jahresrechnung, die frei von wesentlichen falschen
Angaben als Folge von Verstössen oder Irrtümern sind. Darüber hinaus ist der Verwaltungsrat der Fondsleitung für die Auswahl und die Anwendung
sachgemässer Rechnungslegungsmethoden sowie die Vornahme angemessener Schätzungen verantwortlich.
Verantwortung der kollektivanlagengesetzlichen Prüfgesellschaft
Unsere Verantwortung ist es, aufgrund unserer Prüfung ein Prüfungsurteil über die Jahresrechnung abzugeben. Wir haben unsere Prüfung in
Übereinstimmung mit dem schweizerischen Gesetz und den Schweizer Prüfungsstandards vorgenommen. Nach diesen Standards haben wir die Prüfung so
zu planen und durchzuführen, dass wir hinreichende Sicherheit gewinnen, ob die Jahresrechnung frei von wesentlichen falschen Angaben ist.
Eine Prüfung beinhaltet die Durchführung von Prüfungshandlungen zur Erlangung von Prüfungsnachweisen für die in der Jahresrechnung enthaltenen
Wertansätze und sonstigen Angaben. Die Auswahl der Prüfungshandlungen liegt im pflichtgemässen Ermessen des Prüfers. Dies schliesst eine Beurteilung
der Risiken wesentlicher falscher Angaben in der Jahresrechnung als Folge von Verstössen oder Irrtümern ein. Bei der Beurteilung dieser Risiken
berücksichtigt der Prüfer das interne Kontrollsystem, soweit es für die Aufstellung der Jahresrechnung von Bedeutung ist, um die den Umständen
entsprechenden Prüfungshandlungen festzulegen, nicht aber um ein Prüfungsurteil über die Existenz und Wirksamkeit des internen Kontrollsystems
abzugeben. Die Prüfung umfasst zudem die Beurteilung der Angemessenheit der angewandten Rechnungs- legungsmethoden, der Plausibilität der
vorgenommenen Schätzungen sowie eine Würdigung der Gesamtdarstellung der Jahresrechnung. Wir sind der Auffassung, dass die von uns erlangten
Prüfungsnachweise eine ausreichende und angemessene Grundlage für unser Prüfungsurteil bilden.
Prüfungsurteil
Nach unserer Beurteilung entspricht die Jahresrechnung für das am 31. Dezember 2015 abgeschlossene Geschäftsjahr dem schweizerischen
Kollektivanlagengesetz, den dazugehörigen Verordnungen sowie dem Fondsvertrag und dem Prospekt.
Berichterstattung aufgrund weiterer gesetzlicher Vorschriften
Wir bestätigen, dass wir die gesetzlichen Anforderungen an die Zulassung gemäss Revisionsaufsichtsgesetz (RAG) und die Unabhängigkeit (Art. 11 RAG)
erfüllen und keine mit unserer Unabhängigkeit nicht vereinbaren Sachverhalte vorliegen.
Zürich, 16. März 2016
PricewaterhouseCoopers AG
Simon Bandi
Revisionsexperte
Leitender Prüfer
Andreas Scheibli
Revisionsexperte
Page 28
Schroder Swiss Equity Core Fund
Rapport abrégé de l’organe de révision
Schroder Swiss Equity Core Fund
En notre qualité de société d’audit selon la loi sur les placements collectifs, nous avons effectué l’audit des comptes annuels ci-joint du fonds de placements
Schroder Swiss Equity Core Fund comprenant le compte de fortune et le compte de résultats, les indications relatives à l’utilisation du résultat et à la
présentation des coûts ainsi que les autres indications selon l’art. 89 al. 1 let. b–h de la loi suisse sur les placements collectifs (LPCC) (pages 7 à 13 et 21 à
26 du rapport annuel) pour l’exercice arrêté au 31 décembre 2015.
Responsabilité du Conseil d’administration de la société de direction de fonds
La responsabilité de l’établissement des comptes annuels, conformément aux dispositions de la loi suisse sur les placements collectifs, aux ordonnances y
relatives ainsi qu’au contrat du fonds de placement et au prospectus, incombe au Conseil d’administration de la société de direction de fonds. Cette
responsabilité comprend la conception, la mise en place et le maintien d’un système de contrôle interne relatif à l’établissement des comptes annuels afin que
ceux-ci ne contiennent pas d’anomalies significatives, que celles-ci résultent de fraudes ou d’erreurs. En outre, le Conseil d’administration de la société de
direction de fonds est responsable du choix et de l’application de méthodes comptables appropriées, ainsi que des estimations comptables adéquates.
Responsabilité de la société d’audit selon la loi sur les placements collectifs
Notre responsabilité consiste, sur la base de notre audit, à exprimer une opinion sur les comptes annuels. Nous avons effectué notre audit conformément à la
loi suisse et aux normes d’audit suisses. Ces normes requièrent de planifier et réaliser l’audit pour obtenir une assurance raisonnable que les comptes
annuels ne contiennent pas d’anomalies significatives.
Un audit inclut la mise en oeuvre de procédures d’audit en vue de recueillir des éléments probants concernant les valeurs et les informations fournies dans les
comptes annuels. Le choix des procédures d’audit relève du jugement de l’auditeur, de même que l’évaluation des risques que les comptes annuels puissent
contenir des anomalies significatives, que celles-ci résultent de fraudes ou d’erreurs. Lors de l’évaluation de ces risques, l’auditeur prend en compte le
système de contrôle interne relatif à l’établissement des comptes annuels, pour définir les procédures d’audit adaptées aux circonstances, et non pas dans le
but d’exprimer une opinion sur l’existence et l’efficacité de celui-ci. Un audit comprend, en outre, une évaluation de l’adéquation des méthodes comptables
appliquées, du caractère plausible des estimations comptables effectuées ainsi qu’une appréciation de la présentation des comptes annuels dans leur
ensemble. Nous estimons que les éléments probants recueillis constituent une base suffisante et adéquate pour former notre opinion d’audit.
Opinion d’audit
Selon notre appréciation, les comptes annuels pour l’exercice arrêté au 31 décembre 2015 sont conformes à la loi suisse sur les placements collectifs, aux
ordonnances y relatives ainsi qu’au contrat du fonds de placement et au prospectus.
Rapport sur d’autres dispositions légales
Nous attestons que nous remplissons les exigences légales d’agrément conformément à la loi sur la surveillance de la révision (LSR) ainsi que celles régissant
l’indépendance (art. 11 LSR) et qu’il n’existe aucun fait incompatible avec notre indépendance.
Zurich, 16 mars 2016
PricewaterhouseCoopers SA
Simon Bandi
Expert-réviseur
Auditeur responsable
Andreas Scheibli
Expert-réviseur
Schroder Swiss Equity Core Fund
Page 29
Short form report of the audit company
Schroder Swiss Equity Core Fund
As audit company for collective investment schemes, we have audited the accompanying financial statements of the investment fund Schroder Swiss Equity
Core Fund, which comprise the statement of net assets and the income statement, the statement on the appropriation of available earnings and the
disclosure of the total costs as well as the supplemental disclosures in accordance with art. 89 para. 1 lit. b–h of the Swiss Collective Investment Schemes
Act (CISA) (pages 7 to 13 and 21 to 26 of the annual report) for the year ended 31 December 2015.
Responsibility of the Fund Management Company’s Board of Directors
The Board of Directors of the Fund Management Company is responsible for the preparation of the financial statements in accordance with the requirements
of the Swiss Collective Investment Schemes Act, the related ordinances as well as the investment fund agreement and the prospectus. This responsibility
includes designing, implementing and maintaining an internal control system relevant to the preparation of financial statements that are free from material
misstatement, whether due to fraud or error. The Board of Directors of the Fund Management Company is further responsible for selecting and applying
appropriate accounting policies and making accounting estimates that are reasonable in the circumstances.
Responsibility of the audit company for collective investment schemes
Our responsibility is to express an opinion on these financial statements based on our audit. We conducted our audit in accordance with Swiss law and Swiss
Auditing Standards. Those standards require that we plan and perform the audit to obtain reasonable assurance whether the financial statements are free
from material misstatement.
An audit involves performing procedures to obtain audit evidence about the amounts and disclosures in the financial statements. The procedures selected
depend on the auditor’s judgement, including the assessment of the risks of material misstatement of the financial statements, whether due to fraud or error.
In making those risk assessments, the auditor considers the internal control system relevant to the entity’s preparation of the financial statements in order to
design audit procedures that are appropriate in the circumstances, but not for the purpose of expressing an opinion on the existence and effectiveness of the
entity’s internal control system. An audit also includes evaluating the appropriateness of the accounting policies used and the reasonableness of accounting
estimates made, as well as evaluating the overall presentation of the financial statements. We believe that the audit evidence we have obtained is sufficient
and appropriate to provide a basis for our audit opinion.
Opinion
In our opinion, the financial statements for the year ended 31 December 2015 comply with the Swiss Collective Investment Schemes Act, the related
ordinances as well as the investment fund agreement and the prospectus.
Report on other legal requirements
We confirm that we meet the legal requirements on licensing according to the Auditor Oversight Act (AOA) and independence (art. 11 AOA) and that there are
no circumstances incompatible with our independence.
Zurich, 16 March 2016
PricewaterhouseCoopers Ltd
Simon Bandi
Audit Expert
Auditor in charge
Andreas Scheibli
Audit Expert
Page 30
Schroder Swiss Equity Core Fund
Organisation und Verwaltung
Organisation et administration
Organisation and management
Fondsleitung
Direction du fonds
Fund Management
Schroder Investment Management (Switzerland) AG
Central 2, Postfach, CH-8021 Zürich
Telefon +41 44 250 11 11, Fax +41 44 250 13 12
Verwaltungsrat
Conseil d’administration
Board of directors
Präsident/Président/Chairman
John Troiano
Head of Global Institutional Business, Schroder plc, London
Vizepräsident/Vice-président/Vice Chairman
Dr. Bruno H. Letsch
Former Managing Director Swiss Re, Zürich, Chairman of several smaller companies
Delegierter des Verwaltungsrates/Délégué du Conseil d´administration/Delegate of the board of
directors
Stephen J. Mills
CEO, Schroder Investment Management (Switzerland) AG, Zürich
Mitglieder/Membres/Members
Peter Harrison
Head of Investment, Schroder plc, London
Philip S. Mallinckrodt
Group Head of Private Banking and Property, Schroder plc, London
Benno Flury
Head Portfolio Management Real Estate, Helvetia Versicherungen, St. Gallen
Dirk Lohmann
Chairman and Managing Partner, Secquaero Advisors AG, Zürich
Geschäftsleitung
Direction
Management Board
CEO
Stephen J. Mills
Mitglieder/Membres/Members
Stefan Frischknecht, Deputy CEO
Daniel Grünig
Patrick Stampfli
Depotbank
Banque de dépôt
Custodian Bank
Credit Suisse AG, Zürich
Delegation weiterer Teilaufgaben
Délégation d’autres tâches
Delegation of other duties
Credit Suisse Funds AG, Zürich:
Buchhaltung/Comptabilité/Bookkeeping
Schroder Investment Management Ltd, London:
Operationelle Tätigkeit zur Unterstützung der Vermögensverwaltung der Fonds/Activité opérationelle
d’assistance dans la gestion de fortune des fonds/Operational activities to support the asset
management of the funds
Schroder Investment Management (Luxembourg) SA, Luxemburg:
Administrative Dienstleistungen zur Unterstützung der Fondsleitungsaktivitäten & administrative
Zusatzdienstleistungen im Bereich von Zeichnungen und Rücknahmen von Anteilen/Assistance dans
les activités de la direction du fonds et support dans les tâches administratives relatives à l’achat et à
la vente de parts/Support the management company activities and additional administrative services
relating to subscriptions and redemptions of units
Prüfgesellschaft
Organe de révision
Auditors
PricewaterhouseCoopers AG, Zürich
Schroder Investment Management (Switzerland) AG
Central 2
CH-8001 Zürich
Tel.: +41(0)44 250 11 11
www.schroders.ch
[email protected]