Aufgaben - Saarland.de

Commentaires

Transcription

Aufgaben - Saarland.de
Aufgaben
Französisch
Klassenstufen 9
Erweiterte Realschule: H-Bildungsgang
Aufgabenbeispiele zur Entwicklung und Überprüfung funktionaler
kommunikativer Kompetenzen
Die nachstehenden Aufgabenbeispiele konkretisieren die unter den einzelnen Kompetenzbereichen
beschriebenen Kompetenzerwartungen und bieten eine Grundlage für die Feststellung des
Lernstandes am Ende der Klassenstufe 9.
Sie sind Teil einer offenen Sammlung, die im Zuge der Umsetzung des Kernlehrplans laufend
überarbeitet und erweitert wird.
Allgemeine Hinweise:
•
In den Aufgaben werden grundsätzlich authentische Texte verwendet. Hierzu gehören auch
adaptierte Texte, sofern sie von Muttersprachlern als authentisch angesehen werden.
•
Die Sprache der Texte kann zum Teil über die Lexik- und Strukturen-Listen der Lehrbücher
hinausgehen. Es sollte aber nicht danach gefragt werden.
•
Die Items sollten keine wörtlichen Wiederholungen des Hörtextes sein.
•
Die richtige Lösung muss ein Indikator für Textverständnis sein und darf nicht auf Weltwissen
beruhen.
•
Die Items sind im Rahmen der Wortschatz- und Strukturen-Listen der gängigen Lehrwerke zu
formulieren.
Aufgabenbeispiele sind für die folgenden Bereiche angefügt:
Kommunikative
Fertigkeiten
1. Hör- / HörSehverstehen
Teilkompetenz
Textsorte/ Textart
Aufgabenformen
Globalverstehen
(Kurz-) Interviews bzw.
Statements zu einem Thema
Kurzantworten
Detailverstehen
Gespräch zwischen zwei
Personen über ein Thema
selektives Verstehen
Kurztexte:
Anrufbeantworter, Mailbox
Kurze Statements von
Jugendlichen zu einem
Thema
Auszug aus einem Tagebuch
Mehrfachwahlantworten
(qcm, vrai/faux)
Kurzantworten
Mehrfachwahlantworten,
Kurzantwort
Zuordnungsaufgabe
Globalverstehen
2. Leseverstehen
Detailverstehen
selektives Verstehen
3. Sprechen
authentische Internetseite
eines Tierparks
An Gesprächen
teilnehmen &
zusammenhängendes
Sprechen
Kurzstatements
Bilder
informelles Schreiben
Brief
mündlich
Koch- Backrezept
4. Schreiben
5. Sprachmittlung
Mehrfachwahlantworten
nach vorgegebenen Kriterien
den Text nach relevanten
Informationen scannen
nachfragen, vorschlagen,
reagieren, kommentieren und
Übereinkunft treffen,
berichten und Aussagen
wiedergeben
Verfassen eines persönlichen
Briefes nach Vorgaben
Antwort auf eine
Kontaktanzeige in einer
französischen
Jugendzeitschrift.
Schüler(innen) geben für sie
relevante Details eines
französischen Dokuments in
der deutschen Sprache
wieder
1. Aufgaben zum Hör- / Hör-Sehverstehen
Hinweis:
X
Den folgenden Aufgaben sind Audio-Dateien ( ) zugeordnet, die heruntergeladen
werden können.
Standardbezug
Die Schülerinnen und Schüler verstehen Inhalte von Hörtexten mit für sie unmittelbarer Bedeutung
(z.B. Informationen zu Person, Familie, Einkaufen, Schule, näherer Umgebung), sofern deutlich und
langsam gesprochen wird.
1.1. Aufgabe zum Globalverstehen
Inhalt:
Dieser Subtest Globalverstehen enthält vier Statements von verschiedenen Jugendlichen, die sich
zum Thema „Piercing“ (vie scolaire / mode / famille, amis / préférences et aversions / conflits / corps,
vêtements) äußern.
Aufgabe:
Die Aufgabe besteht darin, globale Aussagen (Statements) anhand von kurzen Hörtexten zu
verifizieren.
Lösungserwartungen:
Die Schülerinnen und Schüler lösen mehr als die Hälfte der Items richtig.
Hinweis:
Da das Ziel darin besteht, den globalen Inhalt zu erfassen, beziehen sich die Items nicht nur auf ein
Detail im Text, sondern auf den globalen Inhalt des Gesagten (le message) oder auf die Einstellung
des Sprechers zum Thema.
Les jeunes et le piercing : pour ou contre
Tu vas entendre quatre jeunes qui parlent de ce qu'ils pensent du piercing. Tu vas écouter
chaque texte deux fois. Lis d’abord les affirmations suivantes, puis écoute le texte et coche les
bonnes réponses (⌧). Tu as maintenant une minute pour lire les quatre phrases.
Du hörst gleich vier Jugendliche, die über ihre Einstellung zum Piercing sprechen. Du hörst jede Aussage zwei
Mal. Lies zuerst die Aufgabe, höre dann den Text und entscheide, ob die Aussage wahr oder falsch ist. Kreuze
jeweils die richtige Lösung an (⌧). Du hast nun eine Minute Zeit, um die vier Aussagen zu lesen.
1. Marine ne veut pas de piercing.
q vrai
q faux
2. Dora pense que le piercing est trop dangereux.
q vrai
q faux
3. Nicolas a de grands problèmes à l’école parce qu’il porte des piercings.
q vrai
q faux
4. Les parents de Julie sont d’accord avec son piercing.
q vrai
q faux
Transcription
Je m’appelle Marine. Vous savez, les piercings sont à la mode. Beaucoup de jeunes filles aiment se
décorer d’objets pour être plus belles. Moi, je suis contente d’être comme je suis. Je me trouve assez
belle pour ne pas mettre de piercing. Je pense que quand on se trouve bien, on n’en a pas besoin.
C’est Dora. Moi, je ne porte pas de piercings. Ce n’est pas que je n’aimerais pas. Je trouve ça très
beau. Mais une amie s’est fait mettre un piercing et ça ne lui a pas fait de bien. Le piercing était placé
depuis une semaine, quand elle a eu très mal. Elle a dû aller quatre fois chez le docteur. Maintenant,
elle n’en porte plus et elle va mieux.
Salut, je m’appelle Nicolas. Les piercings sont à la mode, mais ils peuvent vous faire de grands
problèmes. Moi, j’ai les cheveux longs et l’année dernière, je me suis fait mettre 5 piercings au nez.
Mes professeurs et le directeur de mon école n’ont pas aimé ça. Pour eux, un garçon comme moi n’a
pas sa place dans un collège où se trouvent surtout des jeunes de bonnes familles. On m’a demandé
de faire enlever mes piercings ou de quitter l’école.
Mon nom est Julie. Presque toutes mes amies ont des piercings. Alors moi, j’en voulais aussi. Mes
parents étaient contre et ils m’ont dit que c’est très dangereux de se faire faire des piercings. Mais je ne
les ai pas écoutés et je me suis quand même fait piercer. Moi, je me trouve bien avec mon piercing,
mais mes parents sont toujours contre.
X Marine.mp3
X Dora.mp3
X Nicolas.mp3
X Julie.mp3
Solutions :
1. Marine ne veut pas de piercing.
⌧ vrai
q faux
2. Dora pense que le piercing est trop dangereux.
⌧ vrai
q faux
3. Nicolas a de grands problèmes à l’école parce qu’il porte des piercings.
⌧ vrai
q faux
4. Les parents de Julie sont d’accord avec son piercing.
q vrai
⌧ faux
1.2. Aufgaben zum Detailverstehen
1.2.1. Hörverstehen
1
Inhalt:
Der Subtest Detailliertes Hörverstehen enthält ein Gespräch zwischen zwei Personen, die sich für
einen gemeinsamen Urlaub verabreden (famille / loisirs / vacances / moyens de transport ,
préférences et aversions) befragt.
Aufgabe:
Die Aufgabe besteht darin, relevante Details des Gesprächs zu verstehen.
Lösungserwartungen:
Die Schülerinnen und Schüler lösen mehr als die Hälfte der Aufgaben richtig.
Hinweis:
In der Aufgabe werden nur wesentliche Details abgeprüft, die für das Gesamtverständnis des
Textdokumentes von Bedeutung sind. Die Items folgen der Chronologie des Textes.
Maintenant tu vas entendre deux personnes adultes parler de leurs vacances. Tu vas écouter
le dialogue deux fois. Lis d’abord les devoirs, puis écoute le texte et coche les bonnes
réponses (⌧). Tu as maintenant une minute pour lire les devoirs.
Du hörst gleich, wie sich zwei Erwachsene über ihre Ferienpläne unterhalten. Du hörst das Gespräch 2 Mal.
Lies zuerst die Aufgabe, höre dann den Text und entscheide, welche der Aussagen zutreffen. Kreuze jeweils
die richtige Lösung an (⌧). Du hast nun 1 Minute Zeit, um die Aufgaben zu lesen.
1.
Die Kinder von Stéphane möchten lieber
q in eine Stadt
q ans Meer
q in die Berge
fahren
2.
Die Eltern von Charlotte haben ihre Ferien
q in einem Haus
q in einem Hotel.
q auf einem Campingplatz.
verbracht.
3.
Charlotte möchte ein Ferienhaus mieten.
q richtig
q falsch
4.
Charlotte sagt : « Partons ensemble ! (Lass uns zusammen fahren) » Wie reagiert Stéphane?
q Er lehnt ab.
q Er möchte vorher mit seiner Frau sprechen.
q Er möchte zuerst mit seinen Kindern sprechen.
5.
Stéphane würde gerne die Stadt Grenada mit der Familie besichtigen.
q richtig
q falsch
6.
Wie möchte Charlotte in den Urlaub fahren? Mit dem…
q Auto.
q Flugzeug.
q Zug.
Transcription:
Charlotte : Salut Stéphane, tu vas où cet été ?
Stéphane : On n’a pas décidé, peut-être au Portugal, à Lisbonne, c’est une ville magnifique.
Charlotte : Tu crois que les enfants vont aimer ça ?
Stéphane : Eh non, c’est ça le problème. Ils s’amusent plus à la mer qu’en ville. Et la montagne, à leur âge,
c’est trop dur.
Charlotte : Tu sais, mes parents arrivent d’Espagne. Ils y sont restés deux semaines.
Stéphane : Ah bon ?
Charlotte : Oui, ils ont loué une grande maison sur une plage qui est seulement à 12 km de Grenade.
Stéphane : C’est sûrement cher !
Charlotte : Pas du tout. Nous, on va en louer une au mois d’août, c’est moins cher que l’hôtel et c’est plus
confortable que le camping. Partons ensemble ! Venez avec nous. C’est assez grand pour deux familles.
Stéphane: Pourquoi pas, Charlotte. Mais il faut que j’en parle encore avec ma femme. Pour les enfants, pas
de problème, ils vont pouvoir se baigner et moi je vais visiter Grenade tout seul, sans famille. Mais, est-ce
qu’il faut apporter quelque chose pour la maison ?
Charlotte : Rien, tu n’apportes que tes vêtements.
Stéphane : On y va en avion ?
Charlotte : Non, en voiture.
Stéphane : Oh là là, c’est long !
Charlotte : Oui, mais c’est moins cher que l’avion et quand il fait beau, le voyage est agréable. Et tu sais, en
train, c’est un problème, ça dure trop longtemps.
X
dialogue_vacances.mp3
Solution:
1. Die Kinder von Stéphane möchten lieber
q in eine Stadt
⌧ ans Meer
q in die Berge
fahren.
2. Die Eltern von Charlotte haben ihre Ferien
⌧ in einem Haus
q in ein em Hotel.
q auf einem Campingplatz.
verbracht.
3. Charlotte möchte ein Ferienhaus mieten.
⌧ richtig
q falsch
4. Charlotte sagt : « Partons ensemble ! (Lass uns zusammen fahren) » Wie reagiert Stéphane?
q Er lehnt ab.
⌧ Er möchte vorher mit seiner Frau sprechen.
q Er möchte zuerst mit seinen Kindern sprechen.
5. Stéphane würde gerne die Stadt Grenada mit der Familie besichtigen.
q richtig
⌧ falsch
6. Wie möchte Charlotte in den Urlaub fahren?
⌧ Auto.
q Flugzeug.
q Zug.
______________________________________________________________________
1
(Quelle: Compréhension orale, niveau 1, CLE 2004 ISBN 2-09-035202-7)
1.2.2. Hör-Sehverstehen
Inhalt:
Der Subtest Detailliertes Hör-Sehverstehen beruht auf einer kurzen Videosequenz über zwei
Jugendliche, die gemeinsam eine Fahrkarte nach Lyon kaufen (loisirs, vacances, tourisme, moyens
de transport, horaires).
Aufgabe:
Die Aufgabe besteht darin, relevante Details zu verstehen.
Lösungserwartungen:
Die Schülerinnen und Schüler lösen mehr als die Hälfte der Aufgaben richtig.
Hinweis:
In der Aufgabe werden nur wesentliche Details abgeprüft, die für das Gesamtverständnis des
Textdokumentes von Bedeutung sind. Die Items folgen der Chronologie des Dokumentes.
Vendredi soir à la gare
Maintenant tu vas voir une séquence vidéo. Tu peux
regarder la scène trois fois. Réponds aux questions en
cochant les cases ou en remplissant les lacunes..
Tu as maintenant 30 secondes pour te préparer.
Du siehst nun einen kleinen Videofilm. Du wirst die Szene drei Mal
sehen. Bearbeite dabei die Fragen, indem Du die richtige Lösung
auswählst bzw. die Antwort in die Lücken einträgst. Du hast zunächst
30 Sekunden, um die Aufgaben zu lesen.
Wer will wegfahren ?
q nur Sophie
q nur Antoine
q Sophie und Antoine gemeinsam
Wohin ? (Name der Stadt)
____________________
Abfahrtszeit :
____________________
q Samstag
Rückkunft:
q Sonntag
q Samstag oder Sonntag
Fahrpreis :
_________ €
Wer zahlt?
q Sophie
q Antoine
Zahlungsart:
q in bar
q mit Kreditkarte
q mit Scheck
Transcription :
¾
Vendredi soir à la gare
Antoine : Ta semaine s’est bien passée ?
Sophie : Ouais, ouais.
Antoine : Alors, on va à Lyon demain ?
Sophie : Oui, si tu es toujours d’accord.
Antoine : Bonsoir Madame ! 2 allers-retours pour Lyon, s’il vous plaît. On voudrait le tarif spécial du week-end, vous
savez...
Employée : Oui, le tarif « Lyon en liberté ». Départ 6 h 41, retour par le train de votre choix. Fumeurs ou non-fumeurs ?
Antoine : Non-fumeurs. Ça fait combien ?
Employée : 36 euros 90.
Antoine : J’ai plus de liquide.
Sophie : Attends, je vais payer par carte.
Antoine : Non, je vais faire un chèque.
· U2_gare.wmv
Lösungen :
Wer will wegfahren ?
q nur Sophie
q nur Antoine
⌧ Sophie und Antoine gemeinsam
Wohin ? (Name der Stadt)
Lyon
Abfahrtszeit :
6 :41
q Samstag
Rückkunft:
q Sonntag
⌧ Samstag oder Sonntag
Fahrpreis :
36,90 €
Wer zahlt?
q Sophie
⌧ Antoine
Zahlungsart:
q in bar
q mit Kreditkarte
⌧ mit Scheck
1.3. Aufgaben zum selektiven Verstehen
Inhalt:
Der Subtest Selektives Hörverstehen enthält 2 authentische Hörtexte vom Typ Nachricht auf dem
Anrufbeantworter, Mailbox (loisirs / moyens de transport / projets / horaires). Die Texte werden
zweimal gehört.
Aufgabe:
Die Aufgabe besteht darin, authentischen Hörtexten gesuchte Informationen gezielt zu entnehmen.
Lösungserwartungen:
Die Schülerinnen und Schüler lösen mehr als die Hälfte der Items richtig.
Hinweis:
In der Aufgabe werden nur solche Details abgeprüft, die für den Hörer von Bedeutung sind.
Du hörst gleich 2 verschiedene Kurztexte auf einem Anrufbeantworter jeweils 2 Mal. Lies
zunächst vor jedem Hören die entsprechenden Aufgaben, höre dann zu und bearbeite die
Fragestellungen, indem du die richtige Lösung ankreuzt bzw. die Lücken ausfüllst. Zunächst
hast du 1 Minute Zeit, um die Aufgaben zu lesen
Maintenant tu vas écouter deux textes courts. Tu dois trouver les informations demandées. Tu vas écouter
chaque texte deux fois. A chaque fois, lis d’abord les questions correspondantes, puis écoute le texte et
trouve la bonne solution. Tu as maintenant une minute pour lire les devoirs.
1.3.1. La fête au collège
Valérie, eine Schülerin aus deiner französischen Partnerklasse hinterlässt dir eine Nachricht auf
deinem Anrufbeantworter, um dich über die Planung eines gemeinsamen Festes zu informieren.
Du hörst die Nachricht ab, um zu erfahren, welche Lebensmittel du kaufen musst und wie bei dem
Fest Musik gemacht wird.
Kreuze die jeweils richtige Lösung an.
a) Tu dois acheter …
q
q
q
b) Pour la musique, il y a …
q
q
q
1.3.2. Le voyage de classe
Gestern hast du bei einem französischen Busunternehmen angerufen, um dich
über Zahl der Sitzplätze und Ausstattung des Busses für eine Fahrt nach Metz
zu erkundigen. Heute findest du hierzu eine Nachricht auf deinem
Anrufbeantworter.
Trage die Sitzplatzzahl in Ziffern ein bzw. kreuze die richtige Lösung an ⌧.
a) Anzahl der Sitzplätze: _______
b) Ausstattung :
q
q
q
X La fête au collège.mp3
X Le voyage de classe.mp3
1.3.1. La fête au collège
« Salut, c’est Valérie. Je te téléphone pour préparer la fête franco-allemande avec les
correspondants français et allemands dans la salle de musique du collège. Il faut acheter de quoi
manger et boire et il faut organiser la musique. Sylvie et toi, vous achetez des fruits pour préparer
une salade de fruits. Moi, j’achète du pain et Jérôme s’occupe des boissons. … sinon, j’ai téléphoné
à Béatrice pour la musique. Elle ne sait pas jouer de la guitare, mais elle va nous jouer quelque
chose au piano. Thérèse, qui joue de la guitare et qui chante pas mal, est malade, … dommage. Tu
sais, je préfère un instrument et pas de CDs. T’es d’accord … ?! »
a) Tu dois acheter …
⌧
q
q
⌧
q
3.2. Pour la musique, il y a …
q
Le voyage de classe
« Bonjour, Claudine Boucher du transporteur MoselleTours. J’ai eu votre message. Je peux vous
proposer un bus avec 55 places assises, équipé de toilettes et de téléviseurs. Il n’y a pas de frigo,
alors apportez vos boissons, on ne peut pas en acheter dans l’autobus. Pour le prix…, l’aller/retour
vous coûte 560 €. Si notre proposition vous intéresse, rappelez-nous. »
a) Anzahl der Sitzplätze : 55
b) Kreuze die richtige Lösung an ⌧
q
⌧
q
2. Aufgaben zum Leseverstehen
Standardbezug
Die vorliegenden Aufgaben sind geeignet zur Feststellung der Fähigkeit der Schülerinnen und
Schüler, Texten die wesentlichen Aussagen zu entnehmen, sie nach detaillierten Informationen zu
durchsuchen und Informationen aus verschiedenen Texten zusammenzutragen.
2.1. Aufgabe zum Globalverstehen
2
Inhalt:
Der Subtest Globalverstehen enthält 3 Statements von Jugendlichen zu den Themen famille, amis
/ vacances / conflits.
Aufgabe:
Die Aufgabe besteht darin, den Personen Kernaussagen zuzuordnen. Zur Lösung der Aufgaben
stehen 10 Minuten zur Verfügung.
Lösungserwartungen:
Die Schülerinnen und Schüler lösen mehr als die Hälfte der Aufgaben richtig.
Hinweis:
- Da das Ziel darin besteht, den globalen Inhalt zu erfassen, beziehen sich die Kernaussagen nicht
nur auf ein Detail im Text, sondern auf den globalen Inhalt des Gesagten (le message).
- Es sollten keine Eigennamen (z.B. Namen von Ländern, Städten, Personen usw.) verwendet
werden, die das Lesen der Artikel erübrigen könnten.
Lies die folgenden Texte und kreuze an, welche Aussage zu welcher Person passt.
Achtung: Nur ein X pro Person! 1 Aussage kann keinem Namen zugeordnet werden!
Lis d’abord les textes suivants, puis décide quelle phrase correspond à quelle personne.
Coche la bonne case. Attention : Une phrase ne peut pas être attribuée !
Okapi, le magazine pour les jeunes, a fait un sondage pour savoir comment
les jeunes passent leurs vacances – sans ou avec la famille. Voici les
réponses de 3 jeunes par e-mail.
Partir seul en vacances ?
Stéphanie (17 ans) :
Depuis deux ans, je pars sans mes parents. L’année dernière, j’ai voyagé
toute seule sur la Côte d’Azur et dans le Languedoc. Mais mes parents ont
fait des problèmes. Je devais tout leur expliquer : où, comment, quand,
pourquoi ? Ils se sont mis en colère. Je ne comprends pas pourquoi mes parents ne veulent pas me
laisser partir en vacances comme je veux. Partir sans parents, je trouve ça normal pour une fille de
mon âge. Mais il est inutile d’en discuter avec eux. Alors, cette année, je ne leur dirai qu’au dernier
moment où je partirai.
Valérie (16 ans) :
Moi, je suis toujours partie avec mes parents. Mais depuis qu’ils ont acheté un petit hôtelrestaurant, ils n’ont pas assez de temps libre pendant les vacances. Alors ils m’ont proposé de
partir seule avec mes deux frères et j’étais d’accord. Nous avons une petite maison en Normandie
sur la Côte. Chaque août pendant les vacances scolaires, on s’y retrouve avec mes cousins que je
ne vois qu’une fois par an. Ils ont à peu près le même âge que moi et nous aimons les mêmes
distractions. Il y a toujours une ambiance formidable.
Christine (16 ans) :
Partir seule ? Jamais ! Depuis l’âge de quatorze ans, je pars en groupe, avec des jeunes de mon
âge. Nous sommes allés plusieurs fois dans le midi faire du camping. D’abord, il y avait des
disputes infinies avec mon père, qui me parlait des risques pour une jeune fille. Il m’a parlé d’une
fille qui avait disparu et qu’on avait cherchée partout. Finalement, la police l’a trouvée morte dans
une forêt. Nous avons discuté ce problème mille fois. Maintenant ils sont d’accord, ils ont accepté
que c’est ma vie et ils ne disent plus rien.
Stéphanie
Valérie
Christine
Stéphanie
x
Valérie
Christine
Mes parents ne veulent pas que je parte
seule en vacances.
Je dois passer mes vacances sans mes
parents.
Mes parents préfèrent partir sans enfants en
vacances.
Après de longues discussions, mes parents
me laissent enfin partir toute seule.
Solutions:
Mes parents ne veulent pas que je parte seule en
vacances.
Je dois passer mes vacances sans mes parents.
x
Mes parents préfèrent partir sans enfants en
vacances.
Après de longues discussions, mes parents me
laissent enfin partir toute seule.
_____________________________________________________________________
2
(Quelle: Ca va bien, Diesterweg, Texte adaptiert)
x
2.2. Aufgabe zum Detailverstehen
3
Inhalt:
Der Subtest für das Detailverstehen basiert auf einem Tagebuch einer französischen Jugendlichen
zum Thema famille amis / vacances / conflits.
Aufgabe:
Die Aufgabe besteht darin, einzelne Aussagen zu inhaltlichen Details zu verstehen. Zur Lösung der
Aufgaben stehen 15 Minuten zur Verfügung.
Lösungserwartungen:
Die Schülerinnen und Schüler lösen mehr als die Hälfte der Aufgaben richtig.
Hinweise:
Der Test besteht aus fünf richtig/falsch-Aufgaben.
- Ein Item muss sich auf einen (in Ausnahmefällen höchstens auf zwei) Textabschnitt(e)
beziehen.
- Der Schüler entscheidet, welche der Aussagen auf den Text zutreffen.
- Die richtige Lösung muss ein Indikator für Textverständnis sein und darf nicht auf Weltwissen
beruhen.
- Falsche Lösungen sollten nicht im Vorhinein als solche erkennbar sein.
- Die Reihenfolge der Items folgt der Reihenfolge der Informationen im Text.
Der folgende Text ist ein Auszug aus dem Tagebuch von Clémence.
Lies den Text und entscheide dann, ob die Aussagen in der nachfolgenden Tabelle
richtig (vrai) oder falsch (faux) sind. Kreuze entsprechend an.
Lis le texte suivant et choisis la solution qui correspond aux informations contenues dans le texte.
Le journal de Clémence
Je pars demain chez mes grands-parents à Vannes. D’un côté, je suis contente, mais de
l’autre …. Ils sont super gentils, mais avec eux, la vie est un peu ennuyeuse. Je pense que
pendant les vacances, il faut savoir improviser, mais chez mes grands-parents, c’est
toujours pareil : petit déjeuner à huit heures, à midi déjeuner, ensuite petite sieste , à dixneuf heures trente, dîner. Grand-père veut toujours un repas chaud. Et à l’heure, s’il vous
plaît ! Pas de dîner sans potage. Et ils ne me demandent pas si je suis d’accord.
Le soir, je ne peux pas sortir. Grand-mère dit que je suis trop jeune, qu’elle est responsable
de moi et patati et patata. Trop jeune…J’ai quatorze ans depuis deux jours.
Mais j’aime bien parler avec elle. Elle a le temps. Papy n’aime pas parler, alors, quand je
suis là, elle parle avec moi. Je trouve qu’elle raconte beaucoup de choses intéressantes. Elle
me pose aussi des questions. Elle veut savoir si mes copains sont sympa, si ça marche bien à
l’école…
Et puis, j’aime bien retrouver les copains de là-bas. En juillet, il y a souvent les Parisiens
de la maison d’à côté. J’espère qu’ils vont revenir cette année.
Bon, c’est tout pour aujourd’hui, je dois préparer mon sac et ma valise parce que je pars
demain.
vrai
faux
vrai
faux
1. Pour Clémence, la vie avec ses grands-parents, c’est toujours la même chose.
2. Clémence peut sortir le soir depuis qu’elle a 14 ans.
3. La grand-mère s’intéresse peu à la vie de Clémence.
4. Clémence est contente quand les voisins de Paris sont là.
5. Demain, Clémence va rentrer chez ses parents.
Solutions :
1. Pour Clémence, la vie avec ses grands-parents, c’est toujours la même chose.
X
2. Clémence peut sortir le soir depuis qu’elle a 14 ans.
X
3. La grand-mère s’intéresse peu à la vie de Clémence.
X
4. Clémence est contente quand les voisins de Paris sont là.
5. Demain, Clémence va rentrer chez ses parents.
________________________________________
3
(Quelle : Réalités Nouvelle Édition Bd. 2, Cornelsen)
X
X
2.3. Aufgabe zum selektiven Verstehen
Inhalt:
Der Subtest Selektives Verstehen besteht aus der Internetseite eines Tierparks
(Themenbereiche loisirs / projets / horaires / Internet).
Aufgabe:
Die Schüler(innen) ‚scannen’ die Anzeigen und prüfen dabei, was zu den vorgegebenen
Kriterien gesagt wird. Zur Lösung der Aufgaben stehen 10 Minuten zur Verfügung.
Lösungserwartungen:
Die Schülerinnen und Schüler lösen mindestens die Hälfte der Aufgaben richtig.
Hinweis:
In dieser Aufgabe wird nur das Verständnis solcher Informationen abgeprüft, die für den
Leser von Bedeutung sind.
Du willst mit Deiner Familie am Wochenende vom 23. – 24. September den
Wildpark Thoiry besuchen. Bei Deiner Recherche bist Du auf die folgende
Werbung für den Park (siehe nächste Seite) gestoßen.
Lies die unten stehenden Fragen durch und beantworte sie mit Hilfe der
abgedruckten Werbeseite.
3.1. Wie viel kostet Dich normalerweise Deine Einzelkarte?
___________ €
3.2. Wo kauft Ihr die Eintrittskarte zum reduzierten Preis?
q An allen 330 Vorverkaufsstellen in ganz Frankreich.
q Per E-Mail.
q An der Kasse des Parks.
3.3. Du willst noch ein paar zusätzliche Informationen über den Park. Welche Nummer musst
Du anrufen?
Telefon: ____ ____ ____ ____ ____
Samedi 23 septembre et Dimanche 24 septembre
-end
25 euros pour toute la famille
(adultes + enfants)
ve Africaine et du Parc Zoologique
,
de Thoiry !
Bonne visite et bon week-end
Attention !!! Vous pouvez également acheter vos billets à tarif normal dans l’un des 330
points de vente répartis dans toute la France (Fnac, Carrefour, Géant…) ou par e-mail :
chateau@thoiry.tm.fr. Dans ce cas-là, notre tarif famille du 23 et 24 septembre n’est pas
possible.
TARIFS INDIVIDUELS EN EUROS
TICKET SAVANE
Labyrinthe, Jardins Historique, Botanique et Zoologique et Réserve
Africaine
Adulte
21,00
Enfant*
14,50
*Les tarifs enfants s'appliquent aux enfants de 3 à 12 ans.
Pour tout renseignement complémentaire, nous consulter
par téléphone au 01 34 87 53 76
ou par fax au 01 34 87 54 12
ou par e-mail à resa@thoiry.tm.fr
Au Château de Thoiry les guides en costumes accueillent les visiteurs tous les après-midis
du 1er février au 12 novembre 2006 :
En basse saison de 14h00 à 17h00
et en été de 14h00 à 18h30
Pour réserver, téléphonez au 01.67.98.00.12
3. Aufgaben zum Sprechen
Standardbezug
Die Schülerinnen und Schüler können sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen,
in denen es um einen unkomplizierten und direkten Austausch von Informationen über vertraute
Themen geht. Sie können eine einfache Beschreibung von Menschen, Lebens-, Schul- oder
Arbeitsbedingungen, Alltagsroutinen, Vorlieben oder Abneigungen usw. geben und zwar in kurzen,
einfach strukturierten Wendungen und Sätzen.
Inhalt
Gegenstand des Gespräches sind Kontaktaufnahme (famille, amis / loisirs, sports / vacances /
projets, rêves, espoirs, ambitions), Information und Diskussion zum Thema „Vivre à la campagne –
pour et contre“ (famille, amis / musique, cinéma / ville et banlieue, campagne, modes de vie /
moyens de transport / préférences et aversions) sowie die gemeinsame Planung eines Nachmittags
(musique, cinéma / gastronomie / moyens de transport / nourriture et boissons / loisirs).
Aufgabe
Zur Überprüfung des dialogischen und monologischen Sprechens eignen sich Aufgaben, die
von mindestens zwei Gesprächspartnern interaktiv bewältigt werden. Hierfür bieten sich folgende
Gesprächsformen an:
Austausch über die eigene Erfahrungswelt
Die Schüler(innen) tauschen persönliche Informationen über Themen aus dem direkten
Erfahrungsbereich (Namen, Wohnen, Schule, Ferien, Freizeitgestaltung usw.) aus, stellen und
beantworten Fragen.
Gespräch über ein Thema
Die Schüler(innen) sprechen über ein vorgegebenes Thema von allgemeinem Interesse, indem sie
über die ihnen vorliegenden Informationen dem Gesprächspartner/der Gesprächspartnerin
berichten und ihre Meinungen zum angesprochenen Thema austauschen. Die Schüler(innen)
erhalten die notwendigen Impulse durch unterschiedliche Fotos, Bilder, Grafiken, Tabellen, kurze
Texte zur selben Thematik.
Der Ablauf sieht folgendermaßen aus:
- Lesen der auf dem Aufgabenblatt gegebenen Informationen
- Berichten über die auf dem Aufgabenblatt enthaltenen Informationen
- Diskutieren über das in den Informationen auf dem Aufgabenblatt angesprochene Thema
Gemeinsam eine Aufgabe lösen
Die Schüler(innen) bearbeiten gemeinsam eine vorgegebene Aufgabenstellung anhand von
Leitfragen (z.B. Organisation eines Ausflugs/ einer Party/ einer Einladung; Vorbereitung einer
Reise). Dabei soll eine gemeinsame Lösung angestrebt werden.
Lösungserwartungen
Kommunikative Qualität
Die Schüler(innen) verwenden einige einfache Strukturen korrekt, machen aber noch systematisch
elementare Fehler. Sie können Wortgruppen durch einfache Konnektoren wie et, mais und parce
que verknüpfen. Sie können sich in sehr kurzen Redebeiträgen verständlich machen, obwohl sie
noch häufig stocken und neu ansetzen oder umformulieren müssen. Sie verwenden elementare
Satzstrukturen mit memorierten Wendungen, kurzen Wortgruppen und Redeformeln, um damit in
einfachen Alltagssituationen begrenzte Informationen auszutauschen.
Verständlichkeit und sprachliche Korrektheit
Die Schüler(innen) verfügen im Allgemeinen über verwendungshäufige grammatische Strukturen
und können diese intentions- und situationsangemessen anwenden. Sie machen zwar noch Fehler,
aber es bleibt klar, was sie zum Ausdruck bringen möchten. Sie beherrschen die Aussprache in der
Weise, dass diese i.d.R. weder auf der Wort- noch auf der Satzebene zu Missverständnissen führt.
Hinweis Die Schülerinnen und Schüler verstehen französischsprachige Arbeitsanweisungen und
können zur Gesprächsvorbereitung zweisprachige Wörterbücher nutzen.
Prendre contact
Élève A/B
In dieser Aufgabe sollst du von deinem Partner / deiner Partnerin so viele Informationen wie
möglich erfragen. Orientiere dich dabei an den folgenden Punkten:
•
•
•
•
•
•
•
son nom et son prénom
où il / elle habite
des détails sur sa maison / son appartement
des détails sur sa famille
s’il/ si elle a toujours habité dans cette région
ses activités et ses loisirs
s’il/ si elle a fait des voyages dans des pays étrangers
S’entretenir sur un thème donné :
Élève A
In dieser Aufgabe haben du und dein Partner / deine Partnerin unterschiedliche Vorlagen zum
Thema
Vivre en ville ou à la campagne ?
Zunächst informiert ihr euch gegenseitig über den Inhalt eurer Texte.
Danach tauschst du dich mit deinem Partner / deiner Partnerin darüber aus, welche Meinung du zu
diesem Thema hast.
Jérôme, 16 ans
Moi, j’habite dans un petit village et je suis
vraiment content. C’est vrai qu’on peut faire
moins de choses que dans une grande ville,
mais ce n’est pas un problème pour moi. Chez
nous, on a un club de jeunes. Il y a un flipper,
un baby-foot, des jeux, des CDs ... Les
cinémas, les discothèques, cela ne me
manque pas ! Je déteste les grandes villes. Je
ne voudrais pas vivre à Paris, par exemple,
parce qu’il y a trop de bruit et trop de pollution.
A la campagne, on a vraiment de l’air pur. Et
les gens ici ne sont pas stressés.
S’entretenir sur un thème donné
Élève B
In dieser Aufgabe haben du und dein Partner / deine Partnerin unterschiedliche Vorlagen zum
Thema
Vivre en ville ou à la campagne ?
Zunächst informiert ihr euch gegenseitig über den Inhalt eurer Texte.
Danach tauschst du dich mit deinem Partner / deiner Partnerin darüber aus, welche Meinung du zu
diesem Thema hast.
Juliette, 15 ans
Moi, je viens de Paris. J’’habite ici depuis longtemps
et j’adore cette ville. On peut y faire beaucoup de
choses, on peut se promener, il y a des parcs … Il y
des cinémas, des discothèques, des concerts. Et
pour y aller, il n’y a pas de problèmes, il y a le métro.
Ma cousine habite dans un petit village. Tout le
monde la connaît, elle ne peut pas faire ce qu’elle
veut. Moi, je ne voudrais pas y vivre, c’est l’horreur.
Comment passer ses soirées dans un village ?
Négocier
Du möchtest mit Deinem/r Dialogpartner/in einen Nachmittag verbringen und überlegst,
was Ihr gemeinsam unternehmen könntet.
Ihr sprecht ab …
a) wann Ihr Euch trefft.
b) wo Ihr Euch trefft.
c) wie Ihr dorthin kommt.
d) was Ihr unternehmen könntet.
e) was dies kostet.
f) bis wann Ihr etwas gemeinsam unternehmen werdet.
g) wie Ihr wieder nach Hause kommt.
4. Aufgabe zum Schreiben
Standardbezug
Die Schülerinnen und Schüler können eine einfache
Lebensbedingungen, Vorlieben bzw. Abneigungen vornehmen.
Beschreibung
von
Menschen,
Inhalt:
Die Aufgabe zum Schreiben besteht aus dem Verfassen eines Briefes zu den Themengebieten
famille, amis / loisirs, sport / préférences et aversions / vie scolaire nach vorgegebenen Leitpunkten
(lettre dirigée).
Aufgabe:
In der Schreibaufgabe antworten die Schüler(innen) auf eine Kontaktanzeige in einer französischen
Jugendzeitschrift.
Lösungserwartungen:
Die Schüler(innen) erreichen mindestens die Hälfte der Maximalpunktzahl (vgl. angehängter
Bewertungsschlüssel).
Hinweise:
- Die Aufgabe wird mit einem Input eingeführt, der eine Situierung und einen Text (Brief, Fax, Mail
oder Inserat) umfasst, auf den dann reagiert werden muss
- Den Schüler(innen) werden 3 Leitpunkte vorgegeben, die sie im Brief berücksichtigen müssen.
- Die Leitpunkte sollten relativ offen bzw. sprachgenerierend formuliert sein, d.h. sprachlich knapp
und damit so, dass sie Antworten von mehr als einem Satz evozieren und dass die
Schüler(innen) sie nicht einfach tel quel in den Brief übernehmen.
- Das Thema des Briefs sollte für die Zielgruppe von direkter Bedeutung sein.
- Der Brief sollte mit der den Schüler(innen) bekannten Lexik und Grammatik verfasst werden
können. Das Wörterbuch kann als Stütze bei gelegentlichen orthographischen und lexikalischen
Unsicherheiten dienen.
Du suchst eine(n) französische(n) Brieffreund(in). In der Jugendzeitschrift „Phosphore“ hast du eine
Anzeige gefunden, die dich interessiert.
Julie, 14, cherche jeune Allemand/e
pour correspondre.
Hobbies : les animaux, le sport,
rencontrer mes copains.
« Ecris-moi en français, je réponds en allemand !! »
Julie Lescaut
4, rue de l’école
75020 Paris
Du schreibst einen Brief (mit Einleitung und geeignetem Schluss) nach den folgenden Vorgaben:
•
•
•
Schreibe, wo du die Anzeige gefunden hast und warum du gerade auf Julies Anzeige
antwortest.
Stelle dich vor: Name, Alter, Wohnort, Familie, Hobbys …
Sage, wie lange du schon Französisch lernst und welches deine Lieblingsfächer sind.
Bewertung der lettre dirigée
A: Inhalt
Ist die Kommunikation inhaltlich gelungen?
(Inhaltliche Umsetzung der 3 Vorgaben)
Σ = 10 Punkte
pro Vorgabe
siehe unten
Zwischenpunkte
sind möglich!
B: Ausdrucksfähigkeit
Σ = 4 Punkte
Ist die Kommunikation in adäquater Form gelungen?
• Briefform:
korrekte Formulierung und Platzierung von Ort und Datum, Einleitungsund Schlussformel
• Umfang und Qualität der Textproduktion
(Minimalstil vs. komplexe sprachliche Ausdrucksweise)
Hier wird bei jedem Schüler eine Globalpunktzahl ermittelt, die nicht über der
Gesamtpunktzahl von Bereich A liegen darf.
C: Sprachliche Korrektheit
Der Brief enthält keine oder nur ganz wenige leichte Fehler.
Der Brief enthält Fehler, die aber die Verständlichkeit nicht einschränken.
Der Brief enthält Fehler, die die Verständlichkeit teilweise einschränken.
Der Brief enthält so viele Fehler, dass die Aussagen in Teilen
unverständlich, in Teilen nur mit Mühe verständlich sind.
Der Brief ist so fehlerhaft formuliert, dass er nicht oder kaum verständlich
ist.
Σ = 10 Punkte
10 Punkte
8 Punkte
5 Punkte
3
Punkte
0
Punkte
Zwischenpunkte
sind möglich!
Hier wird bei jedem Schüler eine Globalpunktzahl ermittelt, die sich an Stufe A
orientiert und nicht über der Gesamtpunktzahl von Bereich A liegen darf.
Beispiel: Ein Schüler, die im Bereich A insgesamt 5 Inhaltspunkte erreicht hat und
deren Leistung im Bereich C grundsätzlich mit 8 Punkten zu bewerten wäre, erhält
aufgrund der Leistung im Bereich A auch im Bereich C nur 5 Punkte.
Verteilung der Inhaltspunkte:
1. Schreibe, wo du die Anzeige gefunden hast
und warum du gerade auf Julies Anzeige antwortest.
2. Stelle dich vor: Name, Alter, Wohnort, Familie, Hobbys …
1P
2P
4P
3. Sage, wie lange du schon Französisch lernst
und welches deine Lieblingsfächer sind.
Summe:
1,5 P
1,5 P
10 P
5. Aufgaben zur Sprachmittlung
Aufgabe zur Sprachmittlung – mündlich
Vom Französischen ins Deutsche
Standardbezug
Die Schülerinnen und Schüler können französischsprachige Texte sinngemäß von der Fremd- in die
Muttersprache bzw. ins Deutsche übertragen.
Inhalt:
Die Aufgabe zur mündlichen Sprachmittlung bezieht sich auf ein französischsprachiges
Backrezept für Flammkuchen (nourriture et boissons / gastronomie).
Aufgabe:
Die Schüler(innen) übertragen die gesuchten Informationen aus dem Dokument ins Deutsche.
Lösungserwartungen:
Die Schüler(innen) beantworten mit Unterstützung des Wörterbuchs alle Fragen.
Hinweise:
- Der Inhalt des Dokuments soll nicht wörtlich übersetzt, sondern sinngemäß wiedergegeben
werden.
- Den Schüler(innen) wird der Informationsbedarf des Anfragenden (hier: die Mutter) vorgegeben,
den sie berücksichtigen müssen.
- Das Wörterbuch dient als Stütze bei gelegentlichen lexikalischen Unsicherheiten.
Ihr wollt euch gerne einmal etwas typisch Französisches zum Abendessen gönnen. Der elsässische
Flammkuchen hat euch in eurem Frankreichurlaub am besten geschmeckt und Deine Mutter hat
sich gleich dort das Originalrezept besorgt. Da sie kaum Französisch versteht, bittet sie Dich um
Hilfe.
Deine Mutter möchte von Dir wissen:
-
welche Zutaten sie braucht und welche Mengen davon
-
die Backzeit
-
die Backtemperatur
Flammekuch d’Alsace
Pour 10 personnes
Temps de préparation : 10 min
Temps de cuisson : 5 min
Ingrédients :
- pâte à pain : 800 g farine
pour la garniture :
- fromage blanc : 700 g
- jambon: 300 g
- crème fraîche: 300 g
- oignons : 5
- oeuf : 1
- huile: 2 cl
- farine : 1 cuillière à café
- sel, poivre
Des variantes existent avec champignons, fromage, poisson, ....
Préparation :
Préparer la garniture : dans une terrine, mélangez l'oeuf avec l'huile et une
cuillère à café de farine. Ajoutez du sel et du poivre et peu à peu le fromage blanc.
Préchauffez le four à 270°C.
Séparez la pâte en 10 morceaux. Etirez-en un au rouleau le plus finement possible. Formez un
cercle d'environ 25 cm de diamètre.
Etalez 2 grosses cuillères à soupe de garniture sur la pâte. Ajoutez 1/2 oignon pelé en petits
morceaux et le jambon également coupé.
Mettez au four 5 mn. Servez aussitôt.
Prenez un autre morceau de pâte, faites une nouvelle tarte flambée. Servez aussitôt.
Continuez jusqu’à ce qu’il ne reste plus de pâte.
Les tartes doivent être cuites les unes après les autres pour être servies bien chaudes.

Documents pareils

Aufgabe

Aufgabe Die Aufgabe besteht aus je einer monologischen Teilaufgabe für jeden Prüfungsteilnehmer und einer dialogischen Teilaufgabe zum Thema „elektronische Medien“. Der einleitende Impuls erfolgt dabei dur...

Plus en détail